vitrade
Information zum Blog
Simon Betschinger
Diplom Volkswirt
Master of Science
Geschäftsführer TraderFox GmbH
Chefredakteur TradeCentre Börsenbrief

Performance
Start: April 2006 mit 100.000 Euro
2006: +58.377 Euro (Bescheinigung)
2007: +367.000 Euro (Bescheinigung)
2008: +140.000 Euro (Bescheinigung)
2009: +362.000 Euro (Bescheinigung)
2010: +236.800 Euro (Bescheinigung)
2011: +70.000 (Bescheinigung)
2012: 142.898,85 (Bescheinigung)
2013: 258.586,98 (Bescheinigung)
2014: +109.136,13 (Bescheinigung)

Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Simon Betschinger handelt regelmäßig mit in diesem Blog besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.
vitrade

Simon Betschingers Trading Channel besteht aus einem Trading Tagebuch für mittelfristige Strategiebesprechungen und einem Live Trading Ticker für neue Käufe, Verkäufe und kurze Marktkommentare.
Simon Betschinger schrieb am Montag, 12.12. in seinem Trading Tagebuch:
Liebe Leser, iRobot dürfte ein starkes Q4 hinlegen! Nach meiner persönlichen Wahrnehmung werde ich in diesem Jahr das erste Mal überhaut mit den iRobot in meinem alltäglichen Leben regelmäßig konfrontiert. Sei es in LIDL-Prospekten, in TV-Sports ...
Außerdem verfasste er in den letzten Tagen 5 Meldungen in seinem Live Trading Ticker, die unmittelbar an seine Kunden per Mail gesendet wurden:
Live Trading Ticker
13.01. 11:42 Uhr
*******************
11.01. 18:34 Uhr
*******************
10.01. 21:32 Uhr
2000 Teradyne (NYSE: TER) gekauft zu 24,91 (Tradegate)
10.01. 20:00 Uhr
Trading-Depot: Fitbit-Aktie nimmt mein Trading-Szenario nicht an
10.01. 10:14 Uhr
5000 SGL Carbon verkauft zu 8,73
Archiv
1 Beitrag
Dezember 2016
1 Beitrag
November 2016
4 Beiträge
Oktober 2016
3 Beiträge
Juli 2016
1 Beitrag
Juni 2016
6 Beiträge
Mai 2016
2 Beiträge
April 2016
4 Beiträge
März 2016
1 Beitrag
Februar 2016
3 Beiträge
Januar 2016
1 Beitrag
Dezember 2015
4 Beiträge
November 2015
2 Beiträge
Oktober 2015
8 Beiträge
September 2015
4 Beiträge
August 2015
4 Beiträge
Juli 2015
4 Beiträge
Mai 2015
1 Beitrag
April 2015
1 Beitrag
März 2015
1 Beitrag
Februar 2015
2 Beiträge
Januar 2015
5 Beiträge
Dezember 2014
5 Beiträge
Oktober 2014
17 Beiträge
September 2014
12 Beiträge
August 2014
7 Beiträge
Juli 2014
2 Beiträge
Juni 2014
7 Beiträge
Mai 2014
4 Beiträge
April 2014
1 Beitrag
März 2014
2 Beiträge
Februar 2014
1 Beitrag
Januar 2014
5 Beiträge
Dezember 2013
1 Beitrag
November 2013
2 Beiträge
Oktober 2013
4 Beiträge
August 2013
3 Beiträge
Juni 2013
6 Beiträge
Mai 2013
2 Beiträge
April 2013
3 Beiträge
März 2013
2 Beiträge
Februar 2013
6 Beiträge
Januar 2013
8 Beiträge
Dezember 2012
5 Beiträge
November 2012
3 Beiträge
Oktober 2012
6 Beiträge
September 2012
6 Beiträge
August 2012
7 Beiträge
Juli 2012
3 Beiträge
Juni 2012
29 Beiträge
Mai 2012
15 Beiträge
April 2012
17 Beiträge
März 2012
9 Beiträge
Februar 2012
10 Beiträge
Januar 2012
11 Beiträge
Dezember 2011
13 Beiträge
November 2011
7 Beiträge
Oktober 2011
20 Beiträge
September 2011
43 Beiträge
August 2011
17 Beiträge
Juli 2011
13 Beiträge
Juni 2011
14 Beiträge
Mai 2011
11 Beiträge
April 2011
9 Beiträge
März 2011
9 Beiträge
Februar 2011
5 Beiträge
Januar 2011
8 Beiträge
Dezember 2010
10 Beiträge
November 2010
13 Beiträge
Oktober 2010
8 Beiträge
September 2010
9 Beiträge
August 2010
14 Beiträge
Juli 2010
12 Beiträge
Juni 2010
19 Beiträge
Mai 2010
12 Beiträge
April 2010
9 Beiträge
März 2010
7 Beiträge
Februar 2010
6 Beiträge
Januar 2010
7 Beiträge
Dezember 2009
7 Beiträge
November 2009
16 Beiträge
Oktober 2009
12 Beiträge
September 2009
14 Beiträge
August 2009
19 Beiträge
Juli 2009
25 Beiträge
Juni 2009
15 Beiträge
Mai 2009
9 Beiträge
April 2009
15 Beiträge
März 2009
13 Beiträge
Februar 2009
11 Beiträge
Januar 2009
20 Beiträge
Dezember 2008
21 Beiträge
November 2008
32 Beiträge
Oktober 2008
32 Beiträge
September 2008
18 Beiträge
August 2008
26 Beiträge
Juli 2008
9 Beiträge
Juni 2008
24 Beiträge
Mai 2008
35 Beiträge
April 2008
28 Beiträge
März 2008
28 Beiträge
Februar 2008
55 Beiträge
Januar 2008
38 Beiträge
Dezember 2007
44 Beiträge
November 2007
44 Beiträge
Oktober 2007
35 Beiträge
September 2007
54 Beiträge
August 2007
41 Beiträge
Juli 2007
34 Beiträge
Juni 2007
34 Beiträge
Mai 2007
37 Beiträge
April 2007
62 Beiträge
März 2007
88 Beiträge
Februar 2007
101 Beiträge
Januar 2007
83 Beiträge
Dezember 2006
43 Beiträge
November 2006
Der MasterTrader
Reales 100.000 Trading-Depot

Donnerstag, 29. März 2012

NEU: Webinare auf MasterTraders. Die ersten beiden Termine stehen fest!

Liebe Trader,

auf MasterTraders gibt es seit gestern eine Webinarseite:
-> http://www.mastertraders.de/webinare/

MasterTraders veranstaltet monatlich etwa 2 Webinare zum Thema Trading & Investing. Wir wollen zeigen wie Profi-Trader an den Märkten vorgehen, um systematisch Gewinne zu erzielen. Die Webinare auf MasterTraders werden von professionellen Tradern geführt, die ihren Lebensunterhalb mit Trading bestreiten. Über ein Chat-Funktion können Sie während der Webinare Fragen stellen. Die Teilnahme am Webinar ist kostenlos. Um an einem Webinar teilzunehmen, kommen Sie einfach zu Webinar- Beginn auf diese Seite und klicken Sie rechts auf den Link "Webinar öffnen".

Donnerstag, 29.03.2012 | 18:00 Uhr
"Mein Ansatz zum erfolgreichen News-Trading"
Referent: Michael Schwierz

Montag, 2. April, 20.30 Uhr!
Swing Trading: Mein Beitrag im TRADERS Magazin - die praktische Umsetzung!
Referent: Simon Betschinger

Die Teilnahme an den Webinaren ist kostenlos und ohre vorherige Registrierung möglich! Der Einstieg erfolgt über die Webinar-Seite:
http://www.mastertraders.de/webinare/
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Dienstag, 27. März 2012
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Warum der Dow Jones eigentlich bei 15.000 Punkten stehen müsste!

Liebe Leser,

als der Nasdaq Index im Herbst 2000 wie ein Stein durch die Marke von 3000 Punkten rauschte, notierte die Apple Aktie bei etwa 9,50 USD. Fast 12 Jahre später erobert der Nasdaq Index die 3000 Punkte Marke zurück. Und Apple ist mit einem Index-Gewicht von knapp 12% das Zugpferd, das dem Index Flügel verleiht. Adam Nash hat einmal ausgerechnet, wo der Dow Jones Index eigentlich stehen würde, wenn 2009 statt Cisco die Aktie von Apple in den Dow Jones aufgenommen worden wäre. Das Ergebnis: Etwa 2000 Punkte höher, aktuell also aktuell bei über 15.000 Punkten. Schade, dass Apple nicht im Dow Jones notiert, denn ein Dow Jones Stand von über 15.000 Punkten würde die neue Leistungsfähigkeit der US-Wirtschaft viel besser widerspiegeln.

Der Börsenwert von Apple ist das Äquivalent realen Wirtschaftswachstums, realer Produktivitätssteigerungen und realer Wertschöpfung. Wirtschaftswachstum entsteht entweder durch die Verbesserung vorhandener Technologien oder die Schöpfung komplett neuer Produkte. Früher hatte ich ein Handy und ein Notebook. Heute habe ich ein iPhone, ein iPad und ein Notebook. Zusätzlich hat Apple eine Vertriebsplattform für Tausende von App-Entwicklern geschaffen. Auch das beflügelt das Wirtschaftswachstum. Wenn Joseph Schumpeter heute noch lebte, würde er in Apple ein Musterbeispiel schöpferischer Zerstörung erkennen. Unternehmer sind das Herz des Kapitalismus. Steve Jobs hat mehr für den Wohlstand der Menschheit getan als die meisten Politiker. Durch Innovationen entsteht Wachstum und die Apple Aktie mit ihrem Börsenwert von über 500 Mrd. USD ist das perfekte Abbild der gestiegenen Leistungsfähigkeit der Wirtschaft.

Es gibt Menschen, die erkennen das alles nicht.
Diese Menschen vertreten ständig die Meinung es würde immer alles schlechter und wir befänden uns in einer tiefen Krise. Mitunter am größten ist die Wirklichkeitsverblendung bei manchen Crack Up Boom Anhängern, die natürlich in Apple nichts anderes als eine große Blase sehen. Es ist keine Blase, es ist realer Fortschritt. Irgendwann werden andere Technologieunternehmen die Apple-Produkte in ähnlicher Qualität kopiert haben, die Margen von Apple werden sinken und die Aktie wird fallen. Aber die gesamtwirtschaftliche Wertschöpfung der neuen Produktkategorien, die Apple geschaffen hat, werden fortbestehen. Wenn Sie das verstanden haben, liebe Leser, dann haben Sie den Kapitalismus verstanden.

Viele Grüße
Simon Betschinger
bewerten14 Bewertungen
Durchschnitt: 3,1
Freitag, 23. März 2012

Eindeckungskauf 10 DAX zu 7008 (Schließen der Shortposition)

Gewinn 1600
Die Marktbreite ist sehr bullisch heute morgen. Darum stelle ich die Shortposition nun glatt.
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Donnerstag, 22. März 2012
Kategorie: Allgemein | 5 Kommentare

DAX-Hedge: Das war wohl der perfekte Short!

Liebe Leser,

in diesem Jahr gelingt mir vieles was mir in den letzten Jahren in dieser Perfektion nicht gelungen war. Dieses Jahr scheint das Jahr zu sein, in dem viele meiner Entwicklungslinien als Trader zusammenlaufen und mir eine coole, beherrschende Betrachtung des Marktes ermöglichen. Ich war seit dem Pivotal Point am 20. Dezember ausschließlich long und habe die Rally mit von mehr als 1000 Punkten im DAX mitgemacht. Wann ging ich short? Letzten Freitag zu 7172 Punkten im DAX. Mit dieser Shortposition liege ich mittlerweile 220 DAX-Punkte im Gewinn. Zu schön, um wahr zu sein? Sehen Sie selbst. Hier ist der Depot-Screenshot meine CFD-Depots, das ich im Trading-Channel ebenfalls führe.

CFD-Depotauszug (anklicken, um zu vergrößern)


Verzeihen Sie mir meine Euphorie, aber es werden auch wieder schlechte Zeiten kommen und darum müssen die Erfolge manchmal gefeiert werden.
Kommentar von wom6699:
gratuliere, bin seit Anfang des Jahres dabei und bin die meisten Trades, bis auf die Shorts mitgegangen, wie sich zeigt, hätte ich das mal besser auch gemacht, nochmals, alle Achtung
Kommentar von wom6699:
gratuliere, bin seit Anfang des Jahres dabei und bin die meisten Trades, bis auf die Shorts mitgegangen, wie sich zeigt, hätte ich das mal besser auch gemacht, nochmals, alle Achtung
Kommentar von gil:
Hallo Simon...gratuliere,wie groß war deine Hedge Position zum Gesamt Depot?ca 15% kann das sein?
Kommentar von Trader 10707:
Hallo Simon, in deinem Post vom 15. März hast du geschrieben, dass du bei einem DAX-Stand von 7300 verkaufen würdest. Nun bist schon vorher short gegangen. Was hat dich veranlasst, deine Meinung zu ändern?
Kommentar von Simon:
@Trader 10707: Ich bin noch long mit meinen Aktien! Der DAX-Short war ein Hedge, um die kleine Korrektur mitzunehmen. Ich rechne damit, dass demnächste ein starker Bullenmarkt-Move Richtung 7300 Punkte einsetzt.
bewerten16 Bewertungen
Durchschnitt: 2,4
Mittwoch, 21. März 2012

CFD-Trading: DAX Shortposition 1500 im Gewinn

Die Aufstockung der Short-Position habe ich leider versäumt. Ich werde nun versuchen, den Stopp-Loss sobald wie möglich sinnvoll nachzuziehen. Wir erwartet zeigt der Markt weiteren Korrekturbedarf.
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Mittwoch, 21. März 2012

CFD-Trading: Stopp-Loss DAX-Shorts 7120 Punkte

Der DAX hat von seinen Tageshochs wieder deutlich abgegeben. Ich sichere meine Short-Position nun knapp überr den heutigen Tageshochs ab. Der Gewinn würde etwa 500 betragen, wenn ich ausgestoppt würde.
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Mittwoch, 21. März 2012

CFD-Trading: Update zur Shortposition

Der DAX notiert aktuell leicht erholt bei 7100 Punkten. Die DAX Shortposition ist noch 700 im Gewinn. Ich warte ab, ob sich die positive Tendenz bis 10 Uhr / 10.30 Uhr festigt. Wenn ja, werde ich die Shortposition schließen.
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Dienstag, 20. März 2012

CFD-Trading: DAX-Shortposition 1100 im Gewinn

Die Short-Position auf den DAX notiert mittlerweile 1100 im Gewinn. Der DAX wird vom starken Kurseinbruch der Automobiltitel in die Tiefe gezogen. Wenn eine Leaderbranche unter Druck gerät, kann das durchaus in eine mehrtätige Korrektur übergehen. Wenn der DAX heute moderat im Minus bleibt, stocke ich morgen die Shortposition eventuell auf 20 DAX auf. Wenn die Bären es heute übertreiben und der DAX Richtung -2% oder -3% geht, werde ich vermutlich die Gewinne der Shortposition realisieren.
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Montag, 19. März 2012

CFD-Trading: Depot und Strategie

Die Hedging-Position auf den DAX wurde am Freitag zu 7172 Punkten eröffnet. Sie befindet sich momentan knapp 20 Punkte im Gewinn. Die Position ist natürlich noch viel zu klein, um im akzeptablen Umfang ein Gegengewicht zu den voraussichtlichen Verlusten des Aktien-Depots zu bilden, wenn der Markt einbrechen sollte. Wenn der Markt den Rückwärtsgang einlegt, müsste ich die DAX Shortposition auf 20 bis 30 DAX erhöhen.

Warten wir ab, ob der heutige Handelstag neue Erkenntnisse bringt.

CFD-Depot
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Freitag, 16. März 2012

CFD-Trading: Verkauf 10 DAX zu 7172 Punkten (Shortposition)

Einen Hedge-Versuch gehe ich noch ein. Risiko etwa 40 Punkte. Genauer Stopp-Loss gebe ich noch bekannt. Die andere Verkaufsorder für den DAX-Short wird gestrichen.
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Freitag, 16. März 2012

CFD-Trading: Verkaufslimit 10 DAX zu 7200 Punkten

Der DAX steigt und steigt, im breiten Markt hingegen ist kaum noch Kauflust vorhanden. Vielleicht hat das mit dem heutigen Verfallstag zu tun und einige große Marktteilnehmer müssen den DAX zur Mittagsauktion höher sehen. Ich platziere daher eine erste DAX-Verkaufsorder zu 7200 Punkten. Diese Position ist erneut als Hedge gedacht.
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Donnerstag, 15. März 2012
Kategorie: Allgemein | 1 Kommentar

"Dürfte ich nur eine Aktie auf der Welt besitzen, hätte ich ein Papier dieser Bank"

Liebe Leser,

wenn der erfolgreichste Investor der Welt, Warren Buffett, der sein Vermögen mit klugen Investments aufgebaut hat, ein solches Statement abgibt, dann bietet es sich an, seinem Rat zu folgen. Ja, das meine ich Ernst. Eine Regel aus meiner Top10 der wichtigsten Trading Regeln lautet: "Ignoriere Meinungen, sammle Fakten". Mir ist sonst eigentlcih immer komplett egal was irgend jemand von irgend einer Aktie hält. Ich verlasse mich nur auf mein eigenes Urteil. Lediglich bei Warren Buffett bin ich bereit eine Ausnahme zu machen.

Buffett sagte in einem CNBC Interview: "Dürfte ich nur eine Aktie auf der Welt besitzen, hätte ich ein Papier dieser Bank". Die Aktie von der der Warren Buffett so schwärmt, ist Wells Fargo. Wells Fargo ist eine Bank und ein Finanzdienstleistungsunternehmen in den Feldern Versicherungs-, Investment und Hypothekenservices sowie Privat- und Geschäftsfinanzierungen.

Kommentar von Wavre:
Einst ein Postkutschenunternehmen, heute eine Bank. Witzig wie Markennamen überleben.
bewerten4 Bewertungen
Durchschnitt: 3,0
Donnerstag, 15. März 2012
Kategorie: Allgemein | 3 Kommentare

Das Rally-Ziel. Wann ich wieder verkaufe!

Liebe Abonnenten,

der Bulle galoppiert nun seit fast drei Monaten. Die Depotgewinne sind enorm und die Frage lautet nun. Wann würde ich die Gewinne realisieren? Ich habe für mich eine Antwort gefunden. Wenn ein DAX-Stand von 7300 Punkten in den nächsten 4 Wochen erreicht wird, würde ich meine Positionen ganz eng absichern oder sogar direkte Verkäufe tätigen.

Warum bei 7300 Punkten? Bevor die Schuldenkrise letztes Jahr eskalierte und der DAX auf Tachfahrt ging, schwankte der deutsche Leitindex vier Monate lang um die 7300 Punkte. Inzwischen ist die Schuldenkrise weitgehend unter Kontrolle, der starke wirtschaftliche Einbruch steht aus, Mr. Market korrigiert den Irrtum, dass Europa 2012 in eine tiefe Rezession rutschen wird. Die Korrektur des Irrtums ist rein formal bei 7300 Punkten beendet.

Fazit: Den Startpunkt der Rally am 20. Dezember 2011 habe ich perfekt erkannt und gehandelt (siehe Trading Channel). Jetzt geht es darum die Hausse noch ein wenig auszureizen und dann die Gewinne im richtigen Moment zu realisieren.

Kommentar von Hannes72:
Hi Simon! Gehst du nach Erreichen des 7300-7500er Bereichs im DAX somit davon aus, dass uns eine längere Seitwärtsbewegung (inkl. zu erwartender deutlicher Korrektur) bevorsteht was nun nicht verwunderlich wäre? Bei weiter anziehenden Konjunkturdaten in den USA und geldpolitischer Maßnahmen zB. in China (mehrfach angesprochen) spricht eigentlich, abgesehen von exogenen Ereignissen (Iran-Krieg), nicht viel gegen das Weiterbestehen eines Bullenmarktes im Jahr 2012. Anders ausgedrückt gehst du eher davon aus, dass bei Erreichen des oben erwähnten Bereichs in diesem Jahr in Summe (DAX-Verlauf) nicht mehr viel zu holen sein wird? Interessanterweise sind viele (Neben-)Werte(zB. Aixtron, Klöckner, etc) noch kaum gelaufen und haben durchaus etwas Nachholbedarf.
Kommentar von Dude:
Also ich würde schon aus Gründen des CRV spätestens bei 7300-7500 zum Großteil aussteigen. Sicher kanns immer anderst kommen und noch weitergehen, aber die Wahrscheinlichkeit spricht nicht dafür. Der DAX hätte dann seit Ende des Jahres über 30% gemacht und das in 2,5 Monaten (bzw. etwas mehr, wenns denn soweit ist). Bei Nebenwerten ist noch was drin das seh ich ähnlich, dann könnte man sich auf ausgesuchte Nebenwerte konzentrieren... Allerdings sind für mich Aixtron und Klöckner keine Nebenwerte, hier spielen Sonderfaktoren (Aixtron) und die Konjunkturunsicherheit (Klöckner) eine Rolle. Ich dachte da mehr an Werte wie Nabaltec, Mühlbauer, Paragon oder Quanmax....
Kommentar von Onkel Dagobert:
Ja, klingt vernünftig: man sollte auch nicht ganz die Saisonalität ausblenden: ab Anfang Mai bin ich definitiv skeptisch für Aktien, (selbst letztes Jahr hat es gestimmt) nur könnte sich das diesmal sogar wegen dem fulminanten Anstieg um 1 Monat in den April vorverlegen.
bewerten2 Bewertungen
Durchschnitt: 3,0
Mittwoch, 14. März 2012

CFD-Trading: Eindeckungskauf 10 DAX-Short zu 7053 Punkten

Verlust 140
Der DAX zieht weiter zielstrebig nach oben. Die Spekulation, dass wir gestern Abend bereits ein kleines "Euphorie-Peak" gesehen haben, ging nicht auf. Ich verkaufe den Hedge daher wieder.
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Mittwoch, 14. März 2012

CFD-Trading: DAX aktuell bei 7024, Short-Position leicht im Gewinn

Die Euphorie im späten Handel gestern Abend konnte nicht ganz gehalten werden. Die Short-Position ist 16 DAX-Punkte im Gewinn. Die Börse Shanghai kam heute mit -2,6% unter die Räder. Vielleicht wird das im weiteren Handelsverlauf auch den DAX belasten. Damit die Short-Position drinbleibt, sollte der DAX relativ zügig zurückfallen. Wenn mein Einstand (6040 Punkte) nachhaltig überschritten wird, stelle ich die Position wieder glatt.
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Dienstag, 13. März 2012

CFD-Trading: Short 10 DAX zu 7040 Punkte

Heute sehen wir mal wieder Eurphorie in den Kursen. Das ist für mich immer der richtige Zeitpunkt, um eine kleine Short-Position als Hedge für meine Aktien-Longpositionen ins Depot zu nehmen. Risiko etwa 30 Punkte im DAX.
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Sonntag, 11. März 2012
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Warum der Bullenmarkt weitergeht. Die Argumente!

Liebe Abonnenten,

der letzte Dienstag, als der DAX um 3% in die Tiefe rauschte und gut gelaufene Aktien heftigst korrigierten, war für einen mittelfristigen orientierten Trader wie mich natürlich sehr unangenehm. Jedoch hat mir dieser Tag auch gezeigt, dass ich die richtigen Titel im Depot habe. Schuler hat bereits einen nach dem Mini-Crash ein neues Allzeithoch markiert und die Gewinn am Donnerstag und Freitag sogar weiter ausbauen. So sehen Bullenaktien aus!

1. Die Liquiditätszufuhr wird hoch bleiben, weil die Notenbanken die langfristigen Zinsen manipulieren müssen.
Ben Bernanke hatte letzte Woche zwischen den Zeilen ein neues QE3-Programm angekündigt. Die US-Notenbank muss den Verschuldungsgrad der USA reduzieren. Dies funktioniert am besten über einen negativen Realzins. Um diesen negativen Realzins zu gewährleisten, wird die FED die Zinsstrukturkurve weiterhin manipulieren, indem sie langfristige Anleihen am Markt aufkauft. Dass ein neuer Ankauf von Anleihen mit langen Laufzeiten wohl schon bald ansteht, hatte FED-Chef Bernanke letzten Mittwoch angekündigt. Das ganze Manöver soll jedoch neutral für die Geldmenge ausfallen, weil Bernanke das Geld von den Banken über Kredite mit kürzeren Laufzeiten "zurückleihen" will. Das wird meiner Einschätzung nach im gleichen Umfang kaum funktionieren. Der Aufkauf von langlaufenden Anleihen wird expansiv auf die Geldmengenentwicklung wirken.

2. In China steht ein massives Konjunktur-Stimulationsprogramm bevor
Zwei der wichtigsten Nachrichten der letzten Woche waren erstens, dass der chinesische Ministerpräsident die Wachstumserwartung für China auf 7,5% reduziert hat und zweitens, dass der Anstieg der chinesischen Verbraucherpreise auf 3,5% abfiel, ein neues 20 Monats-Tief bei der Inflation. Was wird die Konsequenz der chinesischen Führung sein, liebe Leser? Ich wage die Prognose, dass Chinna innerhalb der nächsten Wochen zum einen ein massives Konjunkturpaket verkünden wird und zweitens, dass die Mindestreservesätze deutlich gesenkt werden, um die Kreditvergabe der Banken an die Industrie wieder anzukurbeln.

3. Die Erholung der US-Konjunktur setzt sich fort
Im vierten Quartal 2011 betrug das US-Wachstum bereits +3% (annualisiert). Das erklärt auch im Nachhinein die gigantische relative Stärke des US-Marktes während der EU-Schuldenkrise. Gleichzeitig zeigt der US-Arbeitsmarkt eine stabile Erholungstendenz. Die Anzahl der neu geschaffenden Stellen im privaten Sektor belief sich nun bereits den dritten Monat in Folge auf über 200.000.

4. Der Pessimismus ist hoch

Haben Sie letzten Dienstag beobachtet, liebe Leser, wie Trader und Anleger voller Panik ihre Positionen auf den Markt geworfen haben, als Zweifel am Gelingen der Griechenland-Umschuldung aufkamen? Solche heftigen und schnellen Korrektur sind positiv, denn sie zeigen, dass sich unter den Marktakteuren noch keine Sorglosigkeit breitgemacht hat. Wenn steigende Kurse als selbverständlich hingenommen werden, dann ist ein Bullenmarkt fast schon vorbei. Wenn das Börsenpublikum jedoch noch hochgradig zittrig und nervös ist, heißt das, dass die meisten bei der Rally wohl noch nicht lange dabei sind.

Fazit: Ich reite weiter den Bullen und werde nächste Woche vermutlich einen weiteren Big Money Trade eingehen. Lesen Sie heute Abend in meinem Trading-Channel, um welchen Titel es sich handelt.
bewerten9 Bewertungen
Durchschnitt: 4,1
vitrade