vitrade
Information zum Blog
Simon Betschinger
Diplom Volkswirt
Master of Science
Geschäftsführer TraderFox GmbH
Chefredakteur TradeCentre Börsenbrief

Performance
Start: April 2006 mit 100.000 Euro
2006: +58.377 Euro (Bescheinigung)
2007: +367.000 Euro (Bescheinigung)
2008: +140.000 Euro (Bescheinigung)
2009: +362.000 Euro (Bescheinigung)
2010: +236.800 Euro (Bescheinigung)
2011: +70.000 (Bescheinigung)
2012: 142.898,85 (Bescheinigung)
2013: 258.586,98 (Bescheinigung)
2014: +109.136,13 (Bescheinigung)

Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Simon Betschinger handelt regelmäßig mit in diesem Blog besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.
vitrade

Simon Betschingers Trading Channel besteht aus einem Trading Tagebuch für mittelfristige Strategiebesprechungen und einem Live Trading Ticker für neue Käufe, Verkäufe und kurze Marktkommentare.
Simon Betschinger schrieb am Montag, 12.12. in seinem Trading Tagebuch:
Liebe Leser, iRobot dürfte ein starkes Q4 hinlegen! Nach meiner persönlichen Wahrnehmung werde ich in diesem Jahr das erste Mal überhaut mit den iRobot in meinem alltäglichen Leben regelmäßig konfrontiert. Sei es in LIDL-Prospekten, in TV-Sports ...
Außerdem verfasste er in den letzten Tagen 5 Meldungen in seinem Live Trading Ticker, die unmittelbar an seine Kunden per Mail gesendet wurden:
Live Trading Ticker
24.02. 10:20 Uhr
*******************
24.02. 10:06 Uhr
*******************
24.02. 09:38 Uhr
Aktuelle Trading-Depot-Übersicht und Kommentar
21.02. 10:21 Uhr
Trading-Depot-Strategie: Ich denke über 2 neue Positionen nach!
19.02. 14:58 Uhr
600 Rheinmetall gekauft zu 72,38 (am Freitag)
Archiv
1 Beitrag
Dezember 2016
1 Beitrag
November 2016
4 Beiträge
Oktober 2016
3 Beiträge
Juli 2016
1 Beitrag
Juni 2016
6 Beiträge
Mai 2016
2 Beiträge
April 2016
4 Beiträge
März 2016
1 Beitrag
Februar 2016
3 Beiträge
Januar 2016
1 Beitrag
Dezember 2015
4 Beiträge
November 2015
2 Beiträge
Oktober 2015
8 Beiträge
September 2015
4 Beiträge
August 2015
4 Beiträge
Juli 2015
4 Beiträge
Mai 2015
1 Beitrag
April 2015
1 Beitrag
März 2015
1 Beitrag
Februar 2015
2 Beiträge
Januar 2015
5 Beiträge
Dezember 2014
5 Beiträge
Oktober 2014
17 Beiträge
September 2014
12 Beiträge
August 2014
7 Beiträge
Juli 2014
2 Beiträge
Juni 2014
7 Beiträge
Mai 2014
4 Beiträge
April 2014
1 Beitrag
März 2014
2 Beiträge
Februar 2014
1 Beitrag
Januar 2014
5 Beiträge
Dezember 2013
1 Beitrag
November 2013
2 Beiträge
Oktober 2013
4 Beiträge
August 2013
3 Beiträge
Juni 2013
6 Beiträge
Mai 2013
2 Beiträge
April 2013
3 Beiträge
März 2013
2 Beiträge
Februar 2013
6 Beiträge
Januar 2013
8 Beiträge
Dezember 2012
5 Beiträge
November 2012
3 Beiträge
Oktober 2012
6 Beiträge
September 2012
6 Beiträge
August 2012
7 Beiträge
Juli 2012
3 Beiträge
Juni 2012
29 Beiträge
Mai 2012
15 Beiträge
April 2012
17 Beiträge
März 2012
9 Beiträge
Februar 2012
10 Beiträge
Januar 2012
11 Beiträge
Dezember 2011
13 Beiträge
November 2011
7 Beiträge
Oktober 2011
20 Beiträge
September 2011
43 Beiträge
August 2011
17 Beiträge
Juli 2011
13 Beiträge
Juni 2011
14 Beiträge
Mai 2011
11 Beiträge
April 2011
9 Beiträge
März 2011
9 Beiträge
Februar 2011
5 Beiträge
Januar 2011
8 Beiträge
Dezember 2010
10 Beiträge
November 2010
13 Beiträge
Oktober 2010
8 Beiträge
September 2010
9 Beiträge
August 2010
14 Beiträge
Juli 2010
12 Beiträge
Juni 2010
19 Beiträge
Mai 2010
12 Beiträge
April 2010
9 Beiträge
März 2010
7 Beiträge
Februar 2010
6 Beiträge
Januar 2010
7 Beiträge
Dezember 2009
7 Beiträge
November 2009
16 Beiträge
Oktober 2009
12 Beiträge
September 2009
14 Beiträge
August 2009
19 Beiträge
Juli 2009
25 Beiträge
Juni 2009
15 Beiträge
Mai 2009
9 Beiträge
April 2009
15 Beiträge
März 2009
13 Beiträge
Februar 2009
11 Beiträge
Januar 2009
20 Beiträge
Dezember 2008
21 Beiträge
November 2008
32 Beiträge
Oktober 2008
32 Beiträge
September 2008
18 Beiträge
August 2008
26 Beiträge
Juli 2008
9 Beiträge
Juni 2008
24 Beiträge
Mai 2008
35 Beiträge
April 2008
28 Beiträge
März 2008
28 Beiträge
Februar 2008
55 Beiträge
Januar 2008
38 Beiträge
Dezember 2007
44 Beiträge
November 2007
44 Beiträge
Oktober 2007
35 Beiträge
September 2007
54 Beiträge
August 2007
41 Beiträge
Juli 2007
34 Beiträge
Juni 2007
34 Beiträge
Mai 2007
37 Beiträge
April 2007
62 Beiträge
März 2007
88 Beiträge
Februar 2007
101 Beiträge
Januar 2007
83 Beiträge
Dezember 2006
43 Beiträge
November 2006
Der MasterTrader
Reales 100.000 Trading-Depot
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Montag, 26. Mai 2014

Trendfolge-Trade OHB +6% zieht nach oben durch!

Hallo Trader,

wenn ich meinen Trading-Stil in einem Satz beschreiben müsste, würde ich sagen: "Mein Trading ist der ständige Versuch, einen großen Trend zu erwischen und auf dem Weg dahin, versuche ich nicht allzuoft falsch zu liegen." Das Depot nach vorne bringen nur Big Money Trades. In den letzten Blog-Posts habe ich darüber berichtet wie bitter die Börsenphasen sind, in denen Trendimpulse sofort wieder abverkauft werden. Manchmal ändert sich die Börsen-Großwetterlage von einem Tag auf den anderen. Der heutige Tag ist ein gutes Beispiel für einen solchen Stimmungsumschwung. Heute schossen auf einmal wieder unzählige Aktien, getrieben von gewaltigem Kaufdruck, nach oben.

Auch mein OHB-Trade hat nun offenbar die Trendfortsetzung angetreten. Auslöser der aktuellen Rallybewegung waren die Q1-Zahlen, die einen 44%igen Anstieg beim Auftragseingang auf etwa 2,2 Mrd. zeigten. Der Börsenwert wirkt mit 400 Mio. sehr moderat, weil die steigenden operativen Margen andeuten, dass OHB den gewaltigen Auftragesbestand mit steigender Profitablität wird abarbeiten können. Heute ist in den USA Feiertag. Die Börsen haben geschlossen. Wenn die heutigen Kursgewinne auch morgen bestätigt werden, dann bin ich frohen Mutes, dass wieder eine bessere Börsenphase beginnt. Trendimpulse nach gute Nachrichten, dies sich bullisch fortpflanzen, sind immer ein guter Indikator für eine gute Börsenverfassung.



Hinweis: Ich bin seit 21 in OHB investiert. Wenn Sie mein Trades per Email erhalten wollen, nutzen Sie bitte meinen Trading-Channel.
bewerten5 Bewertungen
Durchschnitt: 4,2
Freitag, 16. Mai 2014
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Trendfolger-Schmerzen: OHB Trade läuft. Werden die Buchgewinne auch wieder einkassiert?

Liebe Trader,

im letzten Posting habe ich über die Schmerzen gesprochen, die mittelfristig orientierte Momentum-Trader wie ich in der späten Phase der Hausse haben. Kein Trend zieht mehr so richtig durch, weil die Bewertungen bereits außerordentlich hoch ist. Das die Symptombeschreibung.

Jetzt wird es spannend wie es bei OHB läuft. Den Trade eröffnete ich nach den Q1-Zahlen. Diese zeigten ein Plus von 44% beim Auftragsbestand. Gleichzeitig konnte das operative Ergebnis überproportional zulegen. Wenn der Börsenwert nur 380 Mio. beträgt und der Auftragsbestand bei 2,2 Mrd. liegt, dacht ich mir, dann deuten die stark anziehenden operativen Margen doch darauf hin, dass dier Auftagsbestand jetzt profitable abgearbeitet werden kann. Charttechnisch sah es auch gut aus. Die Aktie bewegte sich in einer Konsolidierung und und stand unmittelbar vor dem 52-Wochenhoch. Dieses Muster ist seit Jahren eines meiner liebsten Einstiegssignale.

Fazit: An der Börse zählt leider nicht, eine Entwicklung richtig erkannt zu haben. Es zählt einzig der sauber durchgeführte Trade. Von daher habe ich noch nichts gewonnen. Es bleibt spannend.

bewerten8 Bewertungen
Durchschnitt: 3,8
Donnerstag, 15. Mai 2014
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Über die Schmerzen eines Trendfolgers, Buchgewinne abgeben zu müssen: Beispiel SLM Solutions!

Hallo Trader,

ich erzähle Ihnen heute eine Leidensgeschichte aus dem Alltag eines Traders. Dieser Mai macht der Börsenweisheit "Sell in may and go away" alle Ehre. Am DAX bemerkt man es kaum, der deutsche Leitindex ist stark, aber die Aktien darunter sind ein Trauerspiel. Es ist einfach nichts los, keine Bewegung, keine Trends, keine Nachhaltigkeit. Wenn eine Aktie mal durchstartet, dann meist nur für 2 oder 3 Tage. Dann wird der Anstieg wieder abverkauft. Es entstehen derzeit keine neuen Trends, sondern es lodern nur Strohfeuer. Ungewöhnlich ist das Verhalten nicht. Denn nach 5 Jahren Bullenmarkt, sprechen wir bei den meisten fundamentalen Bewertungen von Restpotenzialen und nicht mehr von Neubewertungspotenzialen. Die Unternehmen bringen zwar gute Zahlen, aber gleichzeitig sind die Kurs-Gewinn-Multiples bereits bei 20. Dass die Luft nach oben dann dünn wird, ist klar.

Es ist mal wieder eine Marktphase, die alle Trader unter uns, die eigentlich gerne mittelfristige Trends handeln, zur Verzweiflung bringt. Ich möchte Ihnen ein Beispiel von mir aus den letzten Tagen schildern:

SLM Solutions. Die Metall 3D Drucker Aktie, Made in Germany, erblickte letzte Woche zu 18,20 das Licht der Börse. Am Montag begann die Aktie dann zu steigen. Der Anstieg war überzeugend, die Geldseiten im Orderbuch waren drängend, es sah nach institutioneller Akkumulation aus. Also stieg ich ein, weil ich der Aktie fundamental sehr viel zutraue. Was ist die Story?

- Zu den Kunden von SLM Solutions zählen Firmen wie BMW, NASA, General Electric und auch Space X von Elon Musk
- SLM Solutions baut seinen Marktanteil rasend schnell aus. Dieser wuchs von 4% im Jahr 2011 auf 13% in 2013.
- Das Geld aus dem Börsengang dürfte das Wachstum weiter beschleunigen.
- Ich sehe das Unternehmen technologisch deutlich besser positioniert als z.B. Exone
- Gegenüber Arcam hat SLM Solutions den Technologievorteil, dass hohere Detailschärfen im Metall 3D Druck möglich sind, dafür ist die Geschwindigkeit geringer als beim EBM-Verfahren.

Dann gibt es noch die Story SLM Solutions und BMW. BMW hat bereits Metall 3D Drucker bei SLM Solutions geordert. Das Thema gewinnt daher an Brisanz, weil Susanne Klatten die Metall 3D Drucker Technologie als wichtige Zukunftstechnologie für die Autobranche sieht. Lesen Sie hierzu folgenden Welt-Artikel aus dem Februar: "Die BMW-Erbin und Unternehmerin Susanne Klatten tritt nur selten öffentlich auf. Nun gab sie Einblicke in ihre Sicht der Welt und verriet, was sie für die wichtigste Technik der Zukunft hält":
http://www.welt.de/wirtschaft/article124866902/Wenn-Frau-Klatten-spricht-horchen-Unternehmer-auf.html
Es ist gut vorstellbar, dass BMW ähnlich wie bei Karbon auch hier eine Vorreiterrolle einnehmen will und Produktionsprozesse, wo es sich anbietet, auf Metall 3D Druck umstellt. Ich glaube mit SLM Solutions hat eine richtige Perle das deutsche Börsenparkett betreten. Darum habe ich heute sofort eine Position eröffnet als die Aktie anfing Stärke zu entwickeln.

So viel zum Hintergrund. Ich handle solche Aktien also mit dem klaren Vorhaben, dass ein Trendimpuls den Start einer Kursrally markieren könnte. Es sah auch so aus. Die Aktie erreichte am Mittwoch in der Spitze 21,79. Heute ging es im Tief wieder auf 19,30 nach unten. Meine Trades mit der Aktie habe ich unten einskizziert. Ich lasse einen Trade, der so stark im Gewinn war, nicht mehr in die Verlustzone laufen. Darum bin ich mit kleinem Gewinn wieder ausgestiegen. Aber hier tritt die ganze Problematik des gegenwärtigen Umfeldes zu Tage. Der Markt holt uns mittelfristige Trendfolge-Trader immer wieder auf den Einstandsniveaus ab. Wenn man sich konsequent an das Positionsmanagement hält, wird man in viele kleine Trades gezwungen.



bewerten11 Bewertungen
Durchschnitt: 4,7
Mittwoch, 14. Mai 2014
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Veranstaltungshinweis: Live Trading Day am 05. Juni in Frankfurt

Hallo Trader,

folgendes Event sollten Sie nicht verpassen:
LIVE TRADING DAY FRANFURT

Lernen Sie wie professionelles Trading funktioniert. Am 05. Juni haben Sie die Chance 6 Profis über die Schulter zu schauen und einen detaillierten Einblick in die Welt des professionellen Börsenhandels zu erhalten. Beim Live Trading Duell treten folgende Trader gegeneinander an:

Simon Betschinger
Giovanni Cicivelli
Walter Peter
Heiko Seibel
Falk Elsner
Arne Elsner

Es treffen 6 verschiedene Charaktere aufeinander, die mit teilweise komplett verschiedenen Strategien und Ansätzen versuchen werden, den Markt zu bezwingen. Sie können live dabei sein und einen Einblick in das Tagesgeschäft der professionellen Trader erhalten.

Wann: 05.06.2014 von 08:00 bis 18:00
Wo: Frankfurt am Main
Preis: 99 pro Person

Registrierung und weitere Infos unter:
https://www.vitrade.de/de/akademie/trading-day.html
bewerten5 Bewertungen
Durchschnitt: 3,4
Donnerstag, 08. Mai 2014
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

TraderFox News-Terminal mit Price Reactions Scanner: Keinen Pivotal Point mehr verpassen!

Hallo Trader,

seit heute ist das TraderFox DPA AFX News-Terminal online. Ich glaube hierbei handelt es sich um das mächtigste Werkzeug, das wir je für Trader gebaut haben. Im News-Terminal gibt es einen Scanner "Price Reactions". Dieser misst in Echtzeit die Preisreaktionen von Aktien auf Nachrichten und ordnet diese nach ihrem Ausmaß. Dieser Scanner ist dazu konzipiert, um sofort die relevantesten Nachrichten des Tages im Blick zu haben. Weiter gibt es ein Modul "News-Alerts". Dort können Sie konfigurieren, wann das Tool einen Alarm auslösen soll. Zum Beispiel können Sie konfigurieren: "Schick mir eine Email, wenn sich nach einer Nachricht eine Preisreaktion von über 2% einstellt."

Wozu ist das gut? In meinen Webinare "Trading für Berufstätige" habe ich einen wichtigen Aspekt des Tradings angesprochen, der vor allem für berufstätige Trader, aber auch für DayTrader gilt: Trader haben im Allgemeinen ein Informationsproblem und kein Strategie- und Taktikproblem. Strategien kann man lernen. Wenn Sie regelmäßig meine TraderFox-Webinare verfolgen, dann bauen Sie im Laufe der Zeit ein umfangreiches Wissen über verschiedene Handelstaktiken auf. Was dann bleibt, ist ein Informationsproblem. Sie müssen genau zum richtigen Zeitpunkt die entscheidenden Signale und Nachrichten mitbekommen. Ich nenne Ihnen zwei praktische Beispiele:

Cancom: Wer diese Q1-Zahlen rechtzeitig gesehen hat, der hat sofort gekauft.
Das Problem: Vermutlich 97% aller Trader haben diese Nachricht von Cancom nicht sofort, sondern erst Stunden nach der Veröffentlichung gesehen. Cancom meldete am 05.05.2014 um 12:42 Uhr das vorläufige Q1-Ergebnis. Der Konzernumsatz legte um 37,2% auf 185,4 Mio. zu. Das operative Ergebnis stieg sogar um 51,4%. Wer am Ticker saß und diese Zahlen live mitverfolgen konnte, wusste sofort, dass hier ein exzellentes Chance-Risiko-Verhältnis vorliegt, um zu handeln. Die Situation ist unten im Chart dargestellt.

Mit dem TraderFox News-Terminal verpassen Sie diese Nachricht nicht. So funktioniert der News-Alert
Um diesen Problem, wichtige News erst zu spät zu sehen und zu verpassen, ein für alle Mal zu lösen, haben wir die News-Alerts eingeführt. Das TraderFox News-Terminal alarmiert Sie in Echtzeit per Email oder per akustisches Signal auf traderfox.com, wenn eine starke Preisreaktion eintritt. Im Falle von Cancom läuft das folgendermaßen ab. Der Preis unmittelbar vor der Nachricht lag bei 30,90. Die Nachricht kommt über den DPA AFX Ticker. Wir verfolgen nun sekündlich die Preisreaktion. Der 2%-Alert wird ausgelöst, sobald die Aktie die 31,51 übersteigt. Genial, oder? Sie können sich dann die komplette Nachricht übrigens komplett per Email zusenden lassen.

Cancom

So sieht der Scanner aus, der die Preisreaktionen misst und diese in Echtzeit absteigend nach dem Absolut-Betrag ordnet. Sie sehen damit auf einen Blick welche relevanten Nachrichten es heute gibt.

Preisreaktionen Scanner

So sieht die News-Alert Box aus. Heute morgen hätten Sie zum Beispiel gleich gesehen, dass Rheinmetall eine positive Preisreaktion auf die heute veröffentlichten Zahlen zeigt. Mittlerweile steht Rheinmetall bei +7%.

Newsletter-SCanner

Fazit: Fazit: Steigen Sie in die Profi-Liga. Hier gibt es das TraderFox News-Terminal mit dem DPA AFX Pro-Feed zu bestellen.
bewerten9 Bewertungen
Durchschnitt: 1,4
Dienstag, 06. Mai 2014
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Kapitalismus und Ungleichheit: Das 700-Seiten-Werk von Thomas Piketty

Liebe Leser,

Thomas Piketty trifft den Zeitgeist, wenn er in seinem Buch statistisch belegt, dass die Ungleichheit wächst. Die natürliche Tendenz des Kapitalismus gehe zur Ungleichheit, so Piketty, der neue, umjubelte Star der linken Szene. Sein 700-seitiges Werk trägt daher auch ganz unbescheiden den Titel "Das Kapital im 21. Jahrhundert". Was mich an den meisten Rezensionen sofort gestört hat, ist das blinde und unkommentierte Übernehmen von Pikettys merkwürdigen Gerechtigkeitsvorstellungen. Ungleichheit ist schlecht! Darüber sind sich offenbar alle einig. Warum eigentlich? In China ist seit Einführung kapitalistischer Prinzipien in den 1970er Jahren die Ungleichheit rasant angestiegen, aber gleichzeitig hat der Kapitalismus über 400 Millionen Menschen aus der Armut befreit und diesen zur Aufstieg in die Mittelschicht verholfen.

Ist es wirklich schlimm, wenn bei diesem Prozess des allgemein wachsenden Wohlstands einige Supermilliardäre emporsteigen? Ich persönlich finde nichts was mich am hohen Privatvermögen von Bill Gates, Marc Zuckerberg, Warren Buffett oder Elon Musk stören sollte. Ich habe auch kein Problem damit, dass Christiano Ronaldo ein Vielfaches von mir verdient. Und dass Miley Cyrus mit Zunge rausstrecken und lasziven Posen zur Multimillionärin geworden ist, stört mich ebenso wenig. Diese reichen Menschen sind für uns alle doch sogar ein Signal der Hoffnung, das zeigt, dass die finsteren Zeiten überwunden sind als Status und Macht allein per Geburtsrecht oder über Gewalt verteilt wurden. Diese Ungleichheit, ausgelöst von Privatpersonen, die es zu etwas bringen, ist kein Skandal, sondern der erfreuliche Beleg dafür, dass wir ein funktionierendes System des Privateigentums und der Privatrechte haben.

Welche Art der Ungleichheit empfinde ich als Problem? Die Ungleichheit, die entsteht, wenn jemand ohne das Eingehen von Risiken Kapitalerträge erzielen kann, weil die Gesellschaft dafür haftet. Der Staat hat ein Geld- und Bankensystem etabliert, das genau dafür sorgt. Staatsanleihen der führenden Industriestaaten bringen Renditen quasi ohne Risiko. Banken nutzen den Geldschöpfungsmechanismus der Zentralbanken lieber, um Staatsanleihen zu kaufen und um Staaten zu finanzieren, anstatt ihrem früheren Kerngeschäfts nachzugehen, nämlich Wachstumsfinanzierung für Unternehmen zu betreiben. Das Hauptproblem in der derzeitigen Ausprägung des Kapitalismus sind nicht die erfolgreichen Privatmenschen, sondern es ist die staatliche Ausgestaltungen des Banken -und Geldsystems, das Risiko und Rendite entkoppelt.

Herzlichst
Ihr Simon Betschinger
bewerten23 Bewertungen
Durchschnitt: 4,4
Dienstag, 06. Mai 2014

Live Trading Day am 05. Juni mit Simon Betschinger in Frankfurt!

Im Juni wird ein Event stattfinden, das Sie als interessierter Börsianer auf keinen Fall verpassen sollten. Am 05. Juni 2014 veranstaltet Vitrade in Frankfurt eine Neuauflage des "Live Trading Days". Schauen Sie einen kompletten Handelstag lang sechs erfolgreichen Daytradern über die Schulter und erhalten Sie einen detaillierten Einblick in die Welt des professionellen Börsenhandels. Beim Live Trading Duell treten folgende Trader gegeneinander an:

Simon Betschinger
Giovanni Cicivelli
Walter Peter
Heiko Seibel
Falk Elsner
Arne Elsner

Es treffen 6 verschiedene Charaktere aufeinander, die mit teilweise komplett verschiedenen Strategien und Ansätzen versuchen werden, den Markt zu bezwingen. Sie können live dabei sein und einen Einblick in das Tagesgeschäft der professionellen Trader erhalten.

Wann: 05.05.2014 von 08:00 bis 18:00
Wo: Frankfurt am Main
Preis: 99 pro Person

Registrierung und weitere Infos unter:
https://www.vitrade.de/de/akademie/trading-day.html
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
vitrade