vitrade
Information zum Blog
Simon Betschinger
Diplom Volkswirt
Master of Science
Geschäftsführer TraderFox GmbH
Chefredakteur TradeCentre Börsenbrief

Performance
Start: April 2006 mit 100.000 Euro
2006: +58.377 Euro (Bescheinigung)
2007: +367.000 Euro (Bescheinigung)
2008: +140.000 Euro (Bescheinigung)
2009: +362.000 Euro (Bescheinigung)
2010: +236.800 Euro (Bescheinigung)
2011: +70.000 (Bescheinigung)
2012: 142.898,85 (Bescheinigung)
2013: 258.586,98 (Bescheinigung)
2014: +109.136,13 (Bescheinigung)

Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Simon Betschinger handelt regelmäßig mit in diesem Blog besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.
vitrade

Simon Betschingers Trading Channel besteht aus einem Trading Tagebuch für mittelfristige Strategiebesprechungen und einem Live Trading Ticker für neue Käufe, Verkäufe und kurze Marktkommentare.
Simon Betschinger schrieb am Montag, 12.12. in seinem Trading Tagebuch:
Liebe Leser, iRobot dürfte ein starkes Q4 hinlegen! Nach meiner persönlichen Wahrnehmung werde ich in diesem Jahr das erste Mal überhaut mit den iRobot in meinem alltäglichen Leben regelmäßig konfrontiert. Sei es in LIDL-Prospekten, in TV-Sports ...
Außerdem verfasste er in den letzten Tagen 2 Meldungen in seinem Live Trading Ticker, die unmittelbar an seine Kunden per Mail gesendet wurden:
Live Trading Ticker
21.02. 10:21 Uhr
*******************
19.02. 14:58 Uhr
*******************
14.02. 20:23 Uhr
Fokussiertes Investing-Depot: Corning feiert einen gelungenen Einstand
13.02. 17:02 Uhr
Neues fokussiertes Investing-Depot: 2000 Corning gekauft zu 25,36 (Tradegate)
13.02. 11:27 Uhr
1500 Leoni gekauft zu 38,28
Archiv
1 Beitrag
Dezember 2016
1 Beitrag
November 2016
4 Beiträge
Oktober 2016
3 Beiträge
Juli 2016
1 Beitrag
Juni 2016
6 Beiträge
Mai 2016
2 Beiträge
April 2016
4 Beiträge
März 2016
1 Beitrag
Februar 2016
3 Beiträge
Januar 2016
1 Beitrag
Dezember 2015
4 Beiträge
November 2015
2 Beiträge
Oktober 2015
8 Beiträge
September 2015
4 Beiträge
August 2015
4 Beiträge
Juli 2015
4 Beiträge
Mai 2015
1 Beitrag
April 2015
1 Beitrag
März 2015
1 Beitrag
Februar 2015
2 Beiträge
Januar 2015
5 Beiträge
Dezember 2014
5 Beiträge
Oktober 2014
17 Beiträge
September 2014
12 Beiträge
August 2014
7 Beiträge
Juli 2014
2 Beiträge
Juni 2014
7 Beiträge
Mai 2014
4 Beiträge
April 2014
1 Beitrag
März 2014
2 Beiträge
Februar 2014
1 Beitrag
Januar 2014
5 Beiträge
Dezember 2013
1 Beitrag
November 2013
2 Beiträge
Oktober 2013
4 Beiträge
August 2013
3 Beiträge
Juni 2013
6 Beiträge
Mai 2013
2 Beiträge
April 2013
3 Beiträge
März 2013
2 Beiträge
Februar 2013
6 Beiträge
Januar 2013
8 Beiträge
Dezember 2012
5 Beiträge
November 2012
3 Beiträge
Oktober 2012
6 Beiträge
September 2012
6 Beiträge
August 2012
7 Beiträge
Juli 2012
3 Beiträge
Juni 2012
29 Beiträge
Mai 2012
15 Beiträge
April 2012
17 Beiträge
März 2012
9 Beiträge
Februar 2012
10 Beiträge
Januar 2012
11 Beiträge
Dezember 2011
13 Beiträge
November 2011
7 Beiträge
Oktober 2011
20 Beiträge
September 2011
43 Beiträge
August 2011
17 Beiträge
Juli 2011
13 Beiträge
Juni 2011
14 Beiträge
Mai 2011
11 Beiträge
April 2011
9 Beiträge
März 2011
9 Beiträge
Februar 2011
5 Beiträge
Januar 2011
8 Beiträge
Dezember 2010
10 Beiträge
November 2010
13 Beiträge
Oktober 2010
8 Beiträge
September 2010
9 Beiträge
August 2010
14 Beiträge
Juli 2010
12 Beiträge
Juni 2010
19 Beiträge
Mai 2010
12 Beiträge
April 2010
9 Beiträge
März 2010
7 Beiträge
Februar 2010
6 Beiträge
Januar 2010
7 Beiträge
Dezember 2009
7 Beiträge
November 2009
16 Beiträge
Oktober 2009
12 Beiträge
September 2009
14 Beiträge
August 2009
19 Beiträge
Juli 2009
25 Beiträge
Juni 2009
15 Beiträge
Mai 2009
9 Beiträge
April 2009
15 Beiträge
März 2009
13 Beiträge
Februar 2009
11 Beiträge
Januar 2009
20 Beiträge
Dezember 2008
21 Beiträge
November 2008
32 Beiträge
Oktober 2008
32 Beiträge
September 2008
18 Beiträge
August 2008
26 Beiträge
Juli 2008
9 Beiträge
Juni 2008
24 Beiträge
Mai 2008
35 Beiträge
April 2008
28 Beiträge
März 2008
28 Beiträge
Februar 2008
55 Beiträge
Januar 2008
38 Beiträge
Dezember 2007
44 Beiträge
November 2007
44 Beiträge
Oktober 2007
35 Beiträge
September 2007
54 Beiträge
August 2007
41 Beiträge
Juli 2007
34 Beiträge
Juni 2007
34 Beiträge
Mai 2007
37 Beiträge
April 2007
62 Beiträge
März 2007
88 Beiträge
Februar 2007
101 Beiträge
Januar 2007
83 Beiträge
Dezember 2006
43 Beiträge
November 2006
Der MasterTrader
Reales 100.000 Trading-Depot
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Sonntag, 27. März 2016

Virtual Reality Boom: Darum plane ich auch bei AMD den Long-Einstieg!

Liebe Leser,

ich habe mich seit 2 Monaten in Hinblick auf diesen Termin klar positioniert. Morgen, am Montag, den 28.03.2016, beginnt die Auslieferung der Oculus Rift:
http://www.gamestar.de/hardware/tft-monitore/oculus-rift/die_ersten_oculus_rift_sind_unterwegs,584,3269979.html

Das erste für den Massenmarkt verfügbare VR-Headsets, das es ermöglicht, in täuschend echte virtuelle Welten einzutauchen. Wer will das nicht? Alle werden das wollen. Es ist besser als Fernsehen. Und die Gamer als "Early Adopters" werden gleich morgen damit beginnen und ihre PCs für die Darstellung virtueller Welten aufrüsten. So zumindest lautet meine Spekulationsszenario für die NVIDIA-Aktie. Und bis jetzt bestätigt mich das Kursverhalten auf ganzer Linie! Die NVIDIA-Aktie steigt unter geringer Volatilität und mit hoher Unabhängigkeit von den Gesamtmarktrenditen. So sehen Bullenaktien aus!

Wenn ich ein 10%iges Gap-up kaufe, so wie bei NVIDIA, sagen viele Trader immer das sei ein reines Glücksspiel. Ich behaupte das Gegenteil. Es gibt kaum ein besseres Chance-Risiko-Verhältnis ein langfristiges Bullenszenario zu handeln als ein Katalysator, der ein fundamentales Wachstumsszenario bestätigt. Warum sollte ein 10%iges Gap-Up riskant sein, das von Zahlen deutlich über den Erwartungen gebildet wurde? Ich verstehe eine Argumentation in diese Richtung nicht. Es gibt neue Informationen am Markt, die eine höhere Bewertung rechtfertigen. Die meisten Börsianer können eines in solchen Situationen gut: Zögern, zögern, zögern. Die Trader wollen immer erst abwarten was nach einem solchen Gap-Up passiert. Das ist deren Problem. Ich weiß wann ich handeln muss und ich tue das dann immer sehr entschlossen!



Eine weitere Aktie, bei der ich bezüglich des bevorstehenden Virtual Reality Booms, den Finger direkt auf dem Buy-Button habe, ist AMD. AMD, der ewige Zweite hinter Intel, hat sich für den Virtual Reality Trend vielversprechend positioniert:

1. Zusammen mit Sulon will AMD noch im ersten Halbjahr 2016 das "Sulon Q" auf den Markt bringen. Es ist das weltweit erste kabellose Headset für Virtual und Augmented Reality. Die Auflösung der Brille ist mit 2560 mal 1440 Bildpunkten sogar höher als die der der Oculus Rift.

2. 83% aller VR-Systeme setzen offenbar auf AMD als Hardware- und Technologiepartner. Das will der Marktforscher Jon Peddie Research ermittelt haben. Auch Oculus Rift empfiehlt teilweise Computersysteme mit Chips von AMD.

3. AMD ist CPU-Technologiepartner der Initiative "VR First" von Crytek. Diese hat das Ziel Studenten und Universtitäten weltweit mit der notwendigen Hardware und Software für Virtual Reality Entwicklung auszustatten.

Fazit: Vieles spricht dafür, dass das Geschäft von AMD durch Virtual Reality stark anziehen wird. Die Aktie hat kurzfristig einen Aufwärtstrend ausgebildet. Langfristig ist das Chartbild hingegen bärisch. Man muss in solchen Konstellationen vorsichtig sein. Dennoch werde ich vermutlich nächste Woche einen ersten Testkauf tätigen. Verfolgen Sie mein Vorgehen in meinem Trading-Channel!



bewerten4 Bewertungen
Durchschnitt: 4,5
Samstag, 26. März 2016
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Wie Robotik und Online-Lebensmittelbestellung zusammenhängen und welche Aktien profitieren!

Liebe Leser,

warum kann ich nicht einfach um 18 Uhr meinen Supermarkt-Einkauf noch im Büro online zusammenstellen und mir die Einkaufstüte um 20 Uhr an die Haustür liefern lassen? An den Lieferkosten kann es nicht liegen. Die sind auch nicht höher als bei der Zustellung einer Pizza. Es liegt an der Warenhauslogistik, die noch nicht komplettt automatisierbar ist. Sobald ich meine Bestellung abschickte, müssten heutzutage noch Lagerarbeiter in einem Warenhaus von Regal zu Regal rennen und für mich quasi die Einkaufstüten packen. Das ist zu teuer und zu ineffizient.

Der Online-Supermarkt-Einkauf wird kommen, sobald die Warenhausautomatisierung weit genug entwickelt ist, dass eine Bestellung zu 100% automatisch abgearbeitet werden kann. Dann kommen aus dem Warenhaus die fertig geschnürten Einkaufstüten auf dem Förderband heraus und können direkt von den Kurierfahrern aufgenommen werden. Die Zustellgebühren werden sich in Großstädten dann sehr schnell bei etwa 2,50 ab 30 Bestellwert einpendeln. Das ist ein guter Preis.

Wenn es Autos gibt, die autonom fahren können, könnte ich auch mein Auto einfach selbst zum Abholen schicken. Aber das ist ein anderes Thema...

Die Online-Lebensmittelbestellung kann in 10 Jahren zu einem Multimilliardenmarkt heranwachsen, der jede andere Sparte des Online-Handels bei weitem übertrumpft. Die großen Gewinner dieses Trends sind Anbieter von automatisierten Warenhauslösungen. Also Firmen wir Jungheinrich, Kion und Kuka. Es wird in jeder Stadt komplett automatisierte Logistikzentren für Supermarkt-Artikel geben. Auf die Anbieter, die solche automatisierten Warenhäuser bauen, wartet ein riesiges Milliardengeschäft, vor allem in Hinblick auf wiederkehrende Erlöse für Betrieb und Istandhaltung.

Jungheinrich und Kion sind für mich Aktien mit Vervielfachungspotenzial. Niemand hat diese Titel groß auf der Rechnung. Die meisten verbinden mit Jungheinrich und Kion noch langweilige Anbieter von Gabelstaplern, ohne zu erkennen, dass diese Unterehmen schon längst am automatisierten Warenhaus arbeiten.

Ich habe derzeit eine Trading-Longposition in Jungheinrich.
Aber mir ist auch klar, dass ich mich für diesen Trend eigentlich auch auf Investment-Ebene positionieren muss. Meine langfristigen Investment-Gedanken bilde ich im "The Bullboard Depot" (auch im Trading-Channel "Der MasterTrader") enthalten. Ich überlege mir gerade welche Aktie ich verkaufen soll, um Platz für Kion oder Jungheinrich zu machen. Das ist eine schwere Entscheidung. In meinem Investment-Depot halte ich im Normalfall nur Aktien, die ich gerne für 10 oder 20 Jahre behalten würde. Darum fällt mir der Verkauf einer solchen Aktienposition auch unheimlich schwer. Aber ich erkenne zunehmend die Notwendigkeit mich für den Megatrend "Online-Lebensmittelbestellung" zu positionieren. Amazon übrigens halte ich in meinem The Bullboard Depot bereits.

Fazit: Börse ist ein anspruchsvolles Strategie- und Taktikspiel. Die Spielzüge wollen gut geplant sein. Verfolgen Sie in meinem "Trading-Channel" wie ich dieses Spiel spiele.

Der Langfrist-Chart von Jungheinrich sieht bereits sehr imposant aus. Die Aktie ist bereits ein Bulle. Es sprichts nichts dagegen einen Anteil an dieser Firma zu besitzen.

bewerten6 Bewertungen
Durchschnitt: 4,2
Montag, 21. März 2016

Digitaler Trader-Stammtisch: Die neuen Termine für 2016

Liebe Leser,

nach einer kurzen Kreativ-Pause geht es am Mittwoch, den 21.03.2016 wieder weiter mit dem digitalen Trader-Stammtisch. Beim digitalen Trader-Stammtisch spreche ich rund um das Thema systematisches Trading und verbinde meine systematischen Scans mit neuen Trading-Chancen!

23.03.
https://attendee.gotowebinar.com/register/782006028344999169

06.04.
https://attendee.gotowebinar.com/register/7168649060654091777

20.04.
https://attendee.gotowebinar.com/register/9105828020097766913
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Montag, 21. März 2016
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

NVIDIA und der Startschuss der Virtual Reality Rally!

Liebe Leser,

endlich habe ich mal wieder ein Spekulationsthema, bei dem so etwas wie kindliche Begeisterung bei mir aufkommt. Ähnlich wie vor 3 Jahren bei der Tesla-Aktie. Ich spekuliere auf den Durchbruch von Virtual Reality. Und wie es im Kapitalismus und an der Börse eben so ist, reicht es nicht, eine Sache kommen zu sehen, sondern man muss genau zum richtigen Zeitpunkt richtig liegen. Darum lege ich mich fest: Die Virtual Reality Rally bei NVIDIA ist am 18.02.2016 gestartet. Festlegen heißt für mich, dass ich Geld auf dieses Szenario setze.

Der 18. Februar war der Tag als NVIDIA einen Q4-Umsatz von etwa 100 Mio. USD über den Konsenserwartungen meldete. NVIDIA zeigte endlich mal wieder einen ordentlichen Umsatzsprung um 12 %. Meiner Meinung nach sind das bereits die Vorläufer der Virtual Reality Trends, denn um virtuelle Welten flüssig darstellen zu können, benötigt man vor allem eines: Rechenpower in der Grafikkarte. Und wer sollte davon stärker profitieren als der Marktführer bei High-End-Grafikkarten?

Ich kaufte also eine ordentliche Position direkt zum Eröffnungskurs zu 29,93 USD. Dass die Aktie an diesem Tag mit einem fast 10%igem Gap-Up eröffnete, störte mich nicht. Ich habe mir abgewöhnt vor Gap-Ups Angst zu haben, wenn diese von Zahlen deutlich über den Erwartungen ausgelöst werden. Im Gegenteil, es sind oft die sichersten Einstiege, denn die Mehrzahl der Trader traut sich erfahrungsgemäß nicht, direkt in so eine Kurslücke hinein die Position zu eröffnen. Und wenn alle anderen Trader vor einem Trade Angst habt, ist es meistens richtig, ihn einzugehen.

Gute Spekulationsideen sind meistens simpel. Meine lässt sich in 2 Sätzen zusammenfassen: "Virtuelle Welten sind eine coole Sache. Jeder wird darin abtauchen wollen." Damit das möglich ist, ist aber erst einmal die Aufrüstung des eigenen Computers angesagt. Erst 1 % aller Rechner weltweit haben die notwendige Rechenleistung um Virtual Reality Anwendungen flüssig widerzugeben. Also zähle ich eins und eins zusammen und spekuliere darauf, dass NVIDIA von dieser Aufrüstungswelle profitieren wird.

Fazit: Virtual Reality verspricht ein neuer Technologie-Trend zu werden, an dem man mit den richtigen Aktien mitverdienen kann. Verfolgen Sie in meinen Depots wie ich diesen Trend spiele!

bewerten7 Bewertungen
Durchschnitt: 4,0
vitrade