vitrade
Information zum Blog
Jörg Meyer
Diplom-Volkswirt (Univ.)
joerg.meyer[at]mastertraders.de

Herausarbeitung von Investment- und Tradingideen mit überdurchschnittlichen Kurschancen für einen Zeitraum von Tagen bis Monaten bei konsequenter Risikominimierung.

Darüberhinaus wird das "Wie" des Tradings besprochen und allgemeines Know How für erfolgreiches Handeln auf kurz- bis mittelfristiger Ebene vermittelt.

Realisierte Performance im jeweiligen Jahr
2007: +220%
2008: +12%
2009: +215%
2010: +75%
2011: +23%
2012: +36% | 18.287 € (Bescheinigung)
2013: +52% | 26.281 € (Bescheinigung)
2014: +19% | 9.415 € (Bescheinigung)
2015: +32% | 15.904 € (Bescheinigung)

Zuletzt beendete Trades im Trading-Channel

Steico: +20%
W&W: -2,5%
Windeln.de: +5%
Sixt: +16,5%
Biotest Vz.: +15%
Verbio: +5%
OHB: -2,3%
Jenoptik: -1,7%
GFT: -3,2%
Ströer: +8%
Hugo Boss: +3,2%
Wacker Chemie: -8%
Nordex: +7,2%
Lufthansa: +6,5%
Datagroup: -4,3%
TeleColumbus: +7%
Freenet: +12%
WCM: +25%
Süss Microtec: +40%

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Jörg Meyer handelt regelmäßig mit in diesem Blog besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Jörg Meyers Trading Channel besteht aus einem Trading Tagebuch für mittelfristige Strategiebesprechungen und einem Live Trading Ticker für neue Käufe, Verkäufe und kurze Marktkommentare.
Jörg Meyer schrieb am Montag, 25.04. in seinem Trading Tagebuch:
Liebe Trader, für Breakout-Trader ergibt sich heute eine Chance bei Sixt. Die Aktie hatte vor einigen Wochen einen Pivotal Point gebildet. Was war geschehen? Die Dividende von 1,50 Euro/Aktie lag über den Erwartungen. Man hat ein kleines ...
Außerdem verfasste er in den letzten Tagen 0 Meldungen in seinem Live Trading Ticker, die unmittelbar an seine Kunden per Mail gesendet wurden:
Live Trading Ticker
31.12. 16:24 Uhr
*******************
29.12. 11:07 Uhr
*******************
20.12. 13:20 Uhr
Gekauft 400 H&R (775700) zu 15,60 Euro
15.12. 10:06 Uhr
Verkauft 60 MTU zu 107,45 Euro (+38%)
05.12. 16:20 Uhr
Zugekauft 600 Kontron (605395) zu 2,855 Euro
Archiv
1 Beitrag
Juni 2016
4 Beiträge
Mai 2016
3 Beiträge
April 2016
1 Beitrag
November 2015
1 Beitrag
August 2015
1 Beitrag
Mai 2015
2 Beiträge
Februar 2015
2 Beiträge
Januar 2015
1 Beitrag
November 2014
1 Beitrag
August 2014
2 Beiträge
Juli 2014
1 Beitrag
Juni 2014
1 Beitrag
Mai 2014
1 Beitrag
April 2014
1 Beitrag
Februar 2014
3 Beiträge
Januar 2014
1 Beitrag
Oktober 2013
1 Beitrag
September 2013
1 Beitrag
August 2013
2 Beiträge
März 2013
1 Beitrag
Februar 2013
2 Beiträge
Januar 2013
2 Beiträge
Dezember 2012
2 Beiträge
November 2012
4 Beiträge
Oktober 2012
3 Beiträge
September 2012
2 Beiträge
August 2012
4 Beiträge
Juli 2012
2 Beiträge
Juni 2012
4 Beiträge
Mai 2012
3 Beiträge
April 2012
5 Beiträge
März 2012
4 Beiträge
Februar 2012
4 Beiträge
Januar 2012
4 Beiträge
Dezember 2011
4 Beiträge
November 2011
4 Beiträge
Oktober 2011
4 Beiträge
September 2011
5 Beiträge
August 2011
4 Beiträge
Juli 2011
5 Beiträge
Juni 2011
4 Beiträge
Mai 2011
5 Beiträge
April 2011
7 Beiträge
März 2011
8 Beiträge
Februar 2011
6 Beiträge
Januar 2011
4 Beiträge
Dezember 2010
7 Beiträge
November 2010
5 Beiträge
Oktober 2010
5 Beiträge
September 2010
9 Beiträge
August 2010
6 Beiträge
Juli 2010
2 Beiträge
Juni 2010
4 Beiträge
Mai 2010
8 Beiträge
April 2010
9 Beiträge
März 2010
9 Beiträge
Februar 2010
8 Beiträge
Januar 2010
6 Beiträge
Dezember 2009
8 Beiträge
November 2009
9 Beiträge
Oktober 2009
15 Beiträge
September 2009
14 Beiträge
August 2009
12 Beiträge
Juli 2009
17 Beiträge
Juni 2009
16 Beiträge
Mai 2009
9 Beiträge
April 2009
10 Beiträge
März 2009
9 Beiträge
Februar 2009
7 Beiträge
Januar 2009
7 Beiträge
Dezember 2008
9 Beiträge
November 2008
12 Beiträge
Oktober 2008
10 Beiträge
September 2008
17 Beiträge
August 2008
6 Beiträge
Juli 2008
7 Beiträge
Juni 2008
17 Beiträge
Mai 2008
20 Beiträge
April 2008
14 Beiträge
März 2008
9 Beiträge
Februar 2008
13 Beiträge
Januar 2008
10 Beiträge
Dezember 2007
10 Beiträge
November 2007
17 Beiträge
Oktober 2007
25 Beiträge
September 2007
13 Beiträge
August 2007
8 Beiträge
Juli 2007
12 Beiträge
Juni 2007
19 Beiträge
Mai 2007
28 Beiträge
April 2007
45 Beiträge
März 2007
44 Beiträge
Februar 2007
43 Beiträge
Januar 2007
Highperformance-Aktien
Reales 50.000 € Trading-Depot

Sonntag, 29. Mai 2016

3D Metalldruck-Aktien haussieren. Was dahinter steckt. Ein kurzfristiger Trading-Buy!

Liebe Trader,
eindrucksvoll melden sich die 3D-Drucker-Aktien zurück. Doch es ist nur ein Teilbereich, der eine starke Akkumulation erfährt. Arcam und SLM Solutions , die zwei 3D-Metalldruckhersteller, sind die Favoriten der Institutionellen, denn im Gegensatz zu 3D Systems, Stratasys und Voxeljet weisen sie intakte Aufwärtstrends auf und notieren am 52-Wochenhoch. Der 3D-Metalldruck erfährt einen zunehmend industriellen Einsatz: Im Flugzeugbau wird er schon verwendet.  Durch den 3D-Metalldruck sind komplexere Formen bei paralleler Materialersparnis realisierbar. Das Gewicht sinkt. Zudem sind Ersatzteile kostengünstiger herstellbar. Das macht diese Technologie so interessant, weshalb er zunehmend in die Massenproduktion integriert wird. Zudem ist im industriellen Einsatz mit einem halbwegs stabilen Margenlevel zu rechnen. Nun hat eine Tochterfirma von Airbus ein ganzes Motorrad gedruckt. Zwar kostet es rund 50.000 Euro, aber es zeigt die wachsenden Anwendungsmöglichkeiten vom 3D-Metalldruck. Auch werden in den nächsten Jahren die Kosten dafür sukzessive sinken, damit selbst Motorräder kosteneffizient hergestellt werden können. Schließlich profitieren Arcam und SLM Solutions neben dem Verkauf der Maschinen noch vom Absatz ihrer Verbrauchsmaterialien (z.B. Pulver), die höhermargig sind.

Vor diesem Hintergrund ist die Hausse bei Arcam und SLM Solutions trotz der hohen Bewertungen verständlich, denn der Markt spielt die Vergabe von hochvolumigen Orders in den nächsten Quartalen. Sobald diese eintreffen, werden beide Unternehmen in neue Umsatz- und Ertragsdimensionen vorstoßen. Interessant für ein kurzfristiges Manöver ist SLM Solutions. Die Aktie dürfte ihre Konsolidierung am 52-Wochenhoch beendet haben und ebenso wie Arcam in den nächsten Tagen einen Ausbruchsversuch auf neue Höhen absolvieren.

Gehen wir bei SLM Solutions noch etwas ins Detail:

SLM Solutions: Deutscher Spitzen-Player beim 3D-Metalldruck

SLM Solutions vermarktet derzeit die drei Maschinen SLM125, SLM280 und SLM500. Diese differenzieren sich im Hinblick auf die Baukammergröße, die Anzahl der verwendeten Laser und auch der Geschwindigkeit. So ist die SLM280 für die industrielle Serienproduktion von mittelgroßen Bauteilen gedacht. Das Flaggschiffprodukt SLM500 steigert dank der Verwendung von vier Lasern die Baurate um 250 % im Gegensatz zu Single-Laser-Maschinen. Und genau zu diesen Maschinen geht der langfristige Trend, weil sich die Bauteilekosten deutlich verringern lassen, was für die Massenproduktion von hoher Bedeutsamkeit ist.

Die Anwendungsgebiete für die 3D-Metalldrucker sind sehr vielfältig. Industrielle Kunden nutzen sie für die Produktion von Luftführungen aus Titan in der Raumfahrt, von Turbinenschaufeln im Flugzeugbau sowie zur Herstellung von Pumpenlaufrädern aus Aluminium und Edelstahl im Maschinenbau. Selbst Klammern und Titan-Implantate für die Zahn- und Medizintechnik entstehen mit den 3D-Metalldruckern von SLM Solutions. Immer mehr Kunden setzen auf das selektive Laserschmelzen und sehen die Technologie als eine Ergänzung in der Serienfertigung.

Vor allem in der Luftfahrtindustrie eröffnet sich in den nächsten Jahren hohes Wachstumspotenzial. GE Aviation und Airbus wollen ihre 3D-Metalldruckkapazitäten deutlich ausbauen, da immer mehr Teile mit diesem Verfahren hergestellt werden. Die Realisierung neuer Formen, weniger Materialeinsatz, eine schnelle Fertigung und Gewichtsreduktion sind die wichtigsten Argumente. Wenn solche renommierten Unternehmen auf den 3D-Metalldruck setzen, werden auch andere Branchenvertreter wie Boeing, Pratt & Whitney, Rolls Royce dies tun. Konkurrent Arcam schätzt das Volumen des Luftfahrtmarktes für 3D-Drucker auf 50 bis 100mal größer als die des Implantatemarktes ein. Speziell im Luftfahrtbereich hat auch SLM Solutions schon einen Fuß in der Tür. Beispielsweise stellt der amerikanische Zulieferer Sintavia Flugzeugteile mit SLM Solutions-Produkten her. Als weitere Kunden aus dem Luft- und Raumfahrtsektor listet der Konzern GE Aviation, Airbus Innovation Works, die NASA und SpaceX auf. Damit hat SLM Solutions beste Chancen vom Ausbau der 3D-Metalldruckkapazitäten zu profitieren. Auch am Raumfahrtboom kann das Unternehmen partizipieren, denn mittels dem 3D-Druck sind robuste High-Performance-Teile für Raketen herstellbar.  Beispielsweise nutzt SpaceX das Additive Manufacturing für sein Flüssigkeitsraketentriebwerk. Und SpaceX baut seine Marktposition in der Raumfahrt massiv aus. Kann das Unternehmen seinen Traum von der günstigen Raumfahrt umsetzen, wird man im Zuge der Geschäftsausweitung auch neue 3D-Metalldrucker benötigen. Für SLM Solutions ergeben sich dann weitere Absatzmöglichkeiten.

Das wichtigste Ausgangsmaterial für die Fertigung sind die Metallpulver. Diese müssen nach Unternehmensangaben auf die jeweiligen Anwendungen und Maschinen passgenau zugeschnitten sein. Entsprechend lukrativ ist das Geschäft, weil es für wiederkehrende Erlöse sorgt, die darüber hinaus eine attraktive Marge abwerfen. Wie beim klassischen Drucker verdienen die Unternehmen an den Patronen den Hauptteil des Gewinns. Entsprechend lukrativ ist für SLM Solutions das Verbrauchsmaterialgeschäft. In dieses steigt das Unternehmen durch eine Zusammenarbeit mit der PKM Future Holding GmbH ein. Dazu wird ein mittlerer einstelliger Millionenbetrag investiert, um maßgeschneiderte Verbrauchsmateriallösungen anbieten zu können. Den Beginn wird Aluminium-Pulver machen. Die Produktionskapazität für Additive Manufacturing-Anwendungen soll 100 Tonnen betragen. Geplant ist auch die Umsetzung von Veredelungsschritten. Damit ließe sich sicherlich die Verkaufsmarge weiter erhöhen.

Fazit: Trader folgen dem Kapitalfluss. SLM Solutions bietet sich für ein kurzfristiges Trading-Manöver an.



bewerten3 Bewertungen
Durchschnitt: 5,0
vitrade