News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
29.10. 13:53 vor 3 Stunden
PROJECT Investment Gruppe
DGAP-News: PROJECT Investment mit Deutschem Beteiligungspreis 2020 ausgezeichnet
29.10. 12:01 vor 4 Stunden
fashionette AG
DGAP-News: fashionette AG mit erfolgreichem Börsendebüt
29.10. 11:36 vor 5 Stunden
smartwork solutions GmbH
SMASHDOCs jetzt im App-Store von d.velop
In allen Meldungen suchen

21.September 2020 11:00 Uhr

ESTAVIS AG, WKN A0KFKB, ISIN DE000A0KFKB3

[ Aktienkurs ESTAVIS AG | Weitere Meldungen zur ESTAVIS AG ]

ACCENTRO Real Estate AG: 13. ACCENTRO Wohneigentumsreport 2020 - Deutlich mehr Eigentumswohnungen verkauft im Vergleich zum Vorjahr








DGAP-Media / 21.09.2020 / 11:00



PRESSEMITTEILUNG



13. ACCENTRO Wohneigentumsreport 2020



Deutlich mehr Eigentumswohnungen verkauft im Vergleich zum Vorjahr



- Berlin bleibt Spitzenreiter im Gesamtumsatzvolumen, München halbiert den Abstand



- Heidelberg und Regensburg mit dem höchsten prozentualen Zuwachs



- Neubauverkäufe auf deutlich höherem Niveau



Berlin, 21. September 2020 - Insgesamt wurden im Jahr 2019 in den 82 erfassten Städten 129.473 Wohnungen verkauft. Das sind 5.043 Wohnungen mehr als im Vorjahr, was einem Zuwachs von rund vier Prozent ausmacht. Es zeigt sich, dass der Abwärtstrend bei den Verkaufszahlen von Wohnungen gestoppt wurde. Nach zuletzt drei Jahren in Folge, in denen die Verkaufszahlen gesunken waren, konnte 2019 erstmals wieder ein Zuwachs an Verkäufen verbucht werden. Die meisten Wohnungen wurden in den drei Großstädten Berlin (18.515), München (10.373) und Hamburg (6.341) verkauft. Allein diese drei Städte machen 27,21 Prozent aller Verkäufe aus. Köln, Dresden und Leipzig belegen im Ranking die Plätze vier bis sechs. Auch in kleinen B-Städten wurden teilweise deutlich mehr Wohnungen verkauft als im Vorjahr. Ganz oben an der Spitze mit einem Zuwachs von 39,83 Prozent steht Heidelberg, gefolgt von Regensburg mit einem Zuwachs von 31,51 Prozent. Ebenfalls auf den oberen Rängen finden sich einige Ruhrgebietsstädte wie Gelsenkirchen (+29,28 Prozent) und Herne (+29,01 Prozent).



"Die Daten des ACCENTRO-Wohneigentumsreports zeigen, Wohneigentum war auch im Jahr 2019 besonders gefragt. Dass zeigt sich unter anderem am insgesamt höheren Verkaufsgeschehen. So wurden 2019 nun in 34 statt zuvor in 32 Städten mehr als 1.000 Wohnungen verkauft. Die größere Zahl an Transaktionen dürfte vor allem mit der nochmaligen Zinssenkung in Kombination mit der Erwartung eines Endes des Immobilienzyklus verbunden sein", führt Prof. Dr. Michael Voigtländer, Leiter des Kompetenzfelds Finanzmärkte und Immobilienmärkte des IW, aus, der in diesem Jahr erstmals die Datenerhebung verantwortete.



Berlin weiterhin mit starkem Gesamtvolumen



Auch wenn die Zahl der Verkäufe in Berlin ebenso wie in Hamburg rückläufig war (-1,96 Prozent bzw. -2,25 Prozent), so wurden in der Bundeshauptstadt dennoch die meisten Wohnungen verkauft und der höchste Umsatz gemacht. Mit einem Umsatz von 6,25 Milliarden Euro macht Berlin knapp ein Fünftel des Gesamtvolumens aus. Im Vergleich zum Vorjahr konnte München den Abstand zur Hauptstadt allerdings fast halbieren. Lag der Umsatz im Vorjahr noch bei 4,76 Milliarden Euro, so konnte die bayerische Hauptstadt im diesjährigen Ranking um 16,57 Prozent zulegen, auf einen Umsatz von 5,5 Milliarden Euro. Insgesamt sind die Umsätze aller 82 Städte stark gestiegen. Es wurden Eigentumswohnungen im Wert von 35 Milliarden Euro gehandelt, was einen Zuwachs von 3,37 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahr entspricht.



Neubauverkäufe auf deutlich höherem Niveau



Im Jahr 2019 wurden insgesamt 27.164 Neubauten verkauft. Die meisten davon in Berlin (4.608), München (2.826) und Hamburg (1.593). Auch in Ostdeutschland wurden besonders viele Neubauwohnungen verkauft. Dresden auf Platz fünf (1.329), Leipzig auf Platz elf (504) gefolgt von Chemnitz auf Platz zwölf (488) belegen erneut vordere Plätze im Ranking. Die Zahl der Neubauwohnungen spiegelt die Attraktivität von Großstädten wider. Die Attraktivität ostdeutscher Großstädte beim Kauf einer Neubauwohnung unterstreicht ein Blick auf die Verkäufe je 1.000 Einwohner. Dort liegen Dresden, Chemnitz und Leipzig auf den Plätzen zwei bis vier. Neben ostdeutschen Städten wird zudem das Ruhrgebiet immer attraktiver. Dort belegen einige Ruhrgebietsstädte wie Gelsenkirchen (72), Herne (122) oder Bochum (207) die vorderen Plätze bei der Zahl verkaufter Neubauwohnungen.



"Die steigenden Zahlen der Neubauverkäufe sind erfreulich und spiegeln auch verstärkte Fertigstellungen wider. Um die Zahl der Neubauten dem Bedarf anzupassen, sollten die Kommunen jedoch auf eine konsequente Neubaupolitik setzen. Die Realität sieht jedoch vielerorts anders aus. Eine stetig steigende Anzahl von Normen für Neubauten, unterbesetzte Bauämter, Milieuschutzgebiete und Umwandlungsverbote, wie sie beispielsweise in Berlin seit Jahren und mit zunehmender Härte durchgesetzt werden, versperren den Zugang zum Wohneigentum für eine Vielzahl an Haushalten", erläutert Lars Schriewer, Vorstand der ACCENTRO Real Estate AG.




Über den ACCENTRO Wohneigentumsreport

Bereits zum dreizehnten Mal veröffentlicht die ACCENTRO Real Estate AG den Wohneigentumsreport. In diesem Jahr entstand der Wohneigentumsreport erstmals in Kooperation mit dem Institut der deutschen Wirtschaft. Basis der Analyse sind die Wohneigentumstransaktionen des Berichtsjahres 2019 in allen 82 deutschen Großstädten. Durch den Rückgriff auf die Daten der Gutachterausschüsse unterscheidet sich der Report signifikant von ähnlichen Publikationen, die meist auf Experteneinschätzungen oder der Auswertung von Angebotsdaten beruhen. Der Report besteht aus zwei unterschiedlichen Teilen. Während im ersten Teil die Wohnungsmärkte anhand unterschiedlicher Kriterien miteinander verglichen werden, besteht der zweite Teil aus detaillierten Marktdaten für alle 82 Städte. Detaillierte Ergebnisse des ACCENTRO Wohneigentumsreports zu den zehn einwohnerstärksten Städten Deutschlands und den Entwicklungen der vergangenen zwölf Jahre stehen Ihnen in der ACCENTRO-Datenbank auch online zur Verfügung und können individuell selektiert werden: https://www.accentro.ag/publikationen/wohneigentumsreport/



Über die ACCENTRO Real Estate AG

Die ACCENTRO Real Estate AG ist marktführend in der Wohnungsprivatisierung in Deutschland. Neben dem Heimatmarkt Berlin konzentriert sich das Unternehmen auf aussichtsreiche Metropolregionen wie Hamburg, Rhein-Ruhr, Leipzig. Im Geschäftsbereich Privatisierung verkauft ACCENTRO Wohnungen aus dem eigenen Bestand an Eigennutzer und Kapitalanleger oder - zusammengefasst als Portfolios - an institutionelle Investoren. Im Geschäftsbereich Services & Ventures vermarktet ACCENTRO Wohnungen für Investoren und Projektentwickler - auch im Rahmen von Beteiligungen an Joint Ventures. Die ACCENTRO Real Estate AG ist im Prime-Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN: A0KFKB, ISIN: DE000A0KFKB3). www.accentro.ag

Ansprechpartner für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Karl-Philipp Jann, PB3C GmbH

Rankestraße 17, 10789 Berlin

E-Mail: jann@pb3c.com

Tel. 030 726276-1612










Ende der Pressemitteilung



Emittent/Herausgeber: Accentro Real Estate AG

Schlagwort(e): Immobilien


21.09.2020 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



























Sprache: Deutsch
Unternehmen: Accentro Real Estate AG

Kantstr. 44/45

10625 Berlin

Deutschland
Telefon: +49 (0)30 - 887 181 - 0
Fax: +49 (0)30 - 887 181 - 11
E-Mail: info@accentro.ag
Internet: www.accentro.ag
ISIN: DE000A0KFKB3
WKN: A0KFKB
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1134095





Ende der Mitteilung DGAP-Media



113409521.09.2020



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1134095&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.