News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
13.02. 19:31 vor 2290 Tagen
Hess AG
DGAP-Adhoc: Hess AG: Vorläufiger Insolvenzverwalter
13.02. 17:57 vor 2290 Tagen
GBC AG
DGAP-News: GBC AG veröffentlicht Research Guide I.2013
13.02. 16:18 vor 2290 Tagen
zahnärztliche Gemeinschaftspraxis Dr. Adriane Barabassy, Dr. Jürgen Schmitz, ZÄ Yvonne Reinartz
Zahnärzte aus Frechen informieren zum Valentinstag: Natürlich weiße Zähne - nur aus der Zahnarztpraxis!
13.02. 11:59 vor 2290 Tagen
Hess AG
DGAP-Adhoc: Hess AG: Insolvenzanträge
13.02. 09:50 vor 2290 Tagen
goDentis-Partnerpraxen Dr. Christian Scheytt / Hans Georg Stromeyer
Ulmer Zahnärzte informieren zum Valentinstag: Natürlich weiße Zähne - nur aus der Zahnarztpraxis!
13.02. 09:18 vor 2290 Tagen
goDentis - Gesellschaft für Innovation in der Zahnheilkunde mbH
goDentis informiert zum Valentinstag: Natürlich weiße Zähne - nur aus der Zahnarztpraxis!
13.02. 09:14 vor 2290 Tagen
NORMA Group AG
NORMA Group halbiert Gewicht von Push&Seal-Steckverbindung
In allen Meldungen suchen

07.Dezember 2018 18:52 Uhr

Fresenius SE St, WKN 578560, ISIN DE0005785604

[ Aktienkurs Fresenius SE St | Weitere Meldungen zur Fresenius SE St ]



DGAP-Ad-hoc: Fresenius SE & Co. KGaA / Schlagwort(e): Rechtssache


Fresenius SE & Co. KGaA: Delaware Supreme Court bestätigt Kündigung der Akorn-Übernahmevereinbarung durch Fresenius


07.12.2018 / 18:52 CET/CEST


Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.




Delaware Supreme Court bestätigt Kündigung der Akorn-Übernahmevereinbarung durch Fresenius


Der Supreme Court in Delaware, USA, hat heute die Klage von Akorn, Inc. gegen Fresenius auf Vollzug der Übernahmevereinbarung vom April 2017 endgültig abgewiesen. Da der Supreme Court das höchste Gericht in Delaware ist, ist kein weiteres Rechtsmittel gegen diese Entscheidung möglich.



Fresenius hatte die im April 2017 mit Akorn geschlossene Übernahmevereinbarung gekündigt, weil Akorn mehrere Vollzugsvoraussetzungen nicht erfüllt hat. So hatte die von Fresenius eingeleitete, unabhängige Untersuchung unter anderen schwerwiegende Verstöße gegen FDA-Vorgaben zur Datenintegrität bei Akorn zu Tage gefördert. Akorn hatte daraufhin erfolglos Klage auf Erfüllung beim Court of Chancery in Delaware erhoben. Der Delaware Supreme Court hat diese Entscheidung zugunsten von Fresenius heute auch in zweiter und letzter Instanz bestätigt.



Fresenius SE & Co. KGaA,

vertreten durch Fresenius Management SE

Der Vorstand



Bad Homburg v.d.H., 7. Dezember 2018

----------------------------------------

Mitteilende Person:

Markus Georgi

Senior Vice President Investor Relations

T: +49 (0) 6172 608-2485

markus.georgi@fresenius.com

----------------------------------------

Ende der Mitteilung











07.12.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



























Sprache: Deutsch
Unternehmen: Fresenius SE & Co. KGaA

Else-Kröner-Straße 1

61352 Bad Homburg v.d.H.

Deutschland
Telefon: +49 (0)6172 608-2485
Fax: +49 (0)6172 608-2488
E-Mail: ir-fre@fresenius.com
Internet: www.fresenius.com
ISIN: DE0005785604
WKN: 578560
Indizes: DAX
Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg





Ende der Mitteilung DGAP News-Service




75577707.12.2018CET/CEST







fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=755777&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.