News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
20.05. 11:12 vor 1 Stunde
Energiekontor AG
DGAP-Adhoc: Energiekontor AG: Aktienrückkauf beschlossen
20.05. 07:00 vor 5 Stunden
Adval Tech Management AG
Ordentliche GV 2022: Adval Tech Aktionäre stimmten allen Anträgen zu
20.05. 07:00 vor 5 Stunden
Baloise Holding AG
Baloise Crashtest: Wenn elektrische Trendfahrzeuge zur Gefahr werden
In allen Meldungen suchen

04.August 2021 08:44 Uhr

FRIWO AG, WKN 620110, ISIN DE0006201106

[ Aktienkurs FRIWO AG | Weitere Meldungen zur FRIWO AG ]



DGAP-Ad-hoc: FRIWO AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Gewinnwarnung


FRIWO AG: FRIWO setzt aufgrund deutlich verschärfter Corona-Lage am Produktionsstandort Vietnam die Prognose für 2021 aus


04.08.2021 / 08:44 CET/CEST


Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.






FRIWO setzt aufgrund deutlich verschärfter Corona-Lage am Produktionsstandort Vietnam die Prognose für 2021 aus



Ostbevern, 4. August 2021 - Der Vorstand der FRIWO AG hat heute beschlossen, die Finanzprognose für das Geschäftsjahr 2021 (Umsatzwachstum im mittleren bis höheren einstelligen Prozentbereich, leicht positives Konzern-EBIT) auszusetzen. Hintergrund dieser Entscheidung sind insbesondere erhebliche Störungen der Produktion in den drei FRIWO-Werken in Vietnam nahe Ho Chi Minh-Stadt. Diese gehen auf die in Vietnam zuletzt deutlich steigende Zahl an COVID-19-Infektionen und den daraufhin verhängten strengen Lockdown im gesamten Süden des Landes zurück. An einem der drei Standorte, der Komponenten und Vorprodukte herstellt, konnte zwischenzeitlich nicht produziert werden.



Die FRIWO AG hat im ersten Halbjahr 2021 trotz fortgesetzter Beeinträchtigungen auf der Beschaffungsseite durch die COVID-19-Pandemie eine erfreuliche Nachfrageentwicklung verzeichnet. Nach Auswertung vorläufiger Zahlen erhöhte sich der Auftragseingang im Konzern in den ersten sechs Monaten um ca. 30 Prozent auf rund 65,0 Mio. Euro gegenüber dem um einen Sondereffekt bereinigten Vorjahreswert von 49,9 Mio. Euro. Der Konzernumsatz lag mit rund 48,2 Mio. Euro um ca. 8 Prozent über dem Niveau des gleichen Vorjahreszeitraums (44,7 Mio. Euro).



Eine neue Prognose wird erst dann verabschiedet werden, wenn die weitere Geschäftsentwicklung mit hinreichender Wahrscheinlichkeit abgeschätzt werden kann. Die FRIWO AG wird den Zwischenabschluss zum 30. Juni 2021 wie geplant am 12. August veröffentlichen.





Kontakt:


Ina Klassen

Investor Relations FRIWO AG


ir@friwo.com

Tel.: 02532/81-869








04.08.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



























Sprache: Deutsch
Unternehmen: FRIWO AG

Von-Liebig-Straße 11

48346 Ostbevern

Deutschland
Telefon: +49 (0)2532 81-0
Fax: +49 (0)2532 81-129
E-Mail: ir@friwo.com
Internet: www.friwo.com/de/about/investor-relations/
ISIN: DE0006201106
WKN: 620110
Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Hamburg, München, Stuttgart
EQS News ID: 1223641





Ende der Mitteilung DGAP News-Service




122364104.08.2021CET/CEST







fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1223641&application_name=news&site_id=mastertraders
Weitere aktuelle Meldungen zur FRIWO AG
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.