News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
20.05. 12:42 vor 1 Stunde
Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA
DGAP-News: BVB und Marco Rose gehen getrennte Wege
20.05. 11:12 vor 2 Stunden
Energiekontor AG
DGAP-Adhoc: Energiekontor AG: Aktienrückkauf beschlossen
20.05. 07:00 vor 6 Stunden
Adval Tech Management AG
Ordentliche GV 2022: Adval Tech Aktionäre stimmten allen Anträgen zu
20.05. 07:00 vor 6 Stunden
Baloise Holding AG
Baloise Crashtest: Wenn elektrische Trendfahrzeuge zur Gefahr werden
In allen Meldungen suchen

10.November 2021 12:49 Uhr

FRIWO AG, WKN 620110, ISIN DE0006201106

[ Aktienkurs FRIWO AG | Weitere Meldungen zur FRIWO AG ]



DGAP-Ad-hoc: FRIWO AG / Schlagwort(e): Prognose/Prognoseänderung


FRIWO AG gibt neue Prognose für Geschäftsjahr 2021 ab


10.11.2021 / 12:49 CET/CEST


Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.




FRIWO AG gibt neue Prognose für Geschäftsjahr 2021 ab



Ostbevern, 10. November 2021 - Nach Auswertung des Zahlenwerkes für das dritte Quartal 2021 und den Monat Oktober hat der Vorstand der FRIWO AG eine neue Prognose für das Geschäftsjahr 2021 beschlossen. Er geht von einem Konzernumsatz in der Größenordnung von 100 Mio. Euro und von einem negativen Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im mittleren einstelligen Millionenbereich aus. Dabei ist zu berücksichtigen, dass das dritte Quartal massiv von Corona-bedingten Einschränkungen am Produktionsstandort Vietnam geprägt war, wo von Mitte Juli bis Ende September ein landesweiter Lockdown galt. Der Hochlauf der Produktion nach Beendigung des Lockdowns ab Oktober verlief zudem langsamer als erwartet. Dabei belasten weiterhin weltweite Lieferengpässe für elektronische Komponenten, deutlich gestiegene Rohstoffpreise sowie begrenzte Fracht- und Logistikkapazitäten die Geschäftsentwicklung.



Der Vorstand hatte am 4. August 2021 die ursprüngliche Prognose (Wachstum des Konzernumsatzes im mittleren bis höheren einstelligen Prozentbereich, leicht positives Konzern-EBIT) ausgesetzt. Für das kommende Jahr 2022 geht FRIWO auf Basis der guten Nachfrage und des hohen Auftragsbestands von einem Wachstum des Konzernumsatzes und einer verbesserten Ertragslage aus. Diese Einschätzungen setzen voraus, dass keine wesentlichen Verschlechterungen der Rahmenbedingungen eintreten, insbesondere mit Blick auf die weitere Entwicklung der COVID-19-Pandemie und die weltweite Material- und Logistikverknappung.



Die Gesellschaft wird wie geplant am 11. November 2021 über den Geschäftsverlauf in den ersten neun Monaten informieren.





Kontakt:


Ina Klassen

Investor Relations FRIWO AG

ir@friwo.com

Tel.: +49 (0)2532 81-0








10.11.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



























Sprache: Deutsch
Unternehmen: FRIWO AG

Von-Liebig-Straße 11

48346 Ostbevern

Deutschland
Telefon: +49 (0)2532 81-0
Fax: +49 (0)2532 81-129
E-Mail: ir@friwo.com
Internet: www.friwo.com/de/about/investor-relations/
ISIN: DE0006201106
WKN: 620110
Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Hamburg, München, Stuttgart
EQS News ID: 1247831





Ende der Mitteilung DGAP News-Service




124783110.11.2021CET/CEST







fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1247831&application_name=news&site_id=mastertraders
Weitere aktuelle Meldungen zur FRIWO AG
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.