News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
14.08. 18:00 vor 11 Stunden
Deutsche EuroShop AG
DGAP-News: Deutsche EuroShop: Ergebnis des 1. Halbjahres bestätigt Prognose
14.08. 17:45 vor 11 Stunden
Senvion S.A.
Senvion kündigt Kapitalerhöhung an
14.08. 15:26 vor 13 Stunden
Eisen- und Hüttenwerke AG
DGAP-News: Eisen- und Hüttenwerke AG:
14.08. 13:05 vor 16 Stunden
SKW Stahl-Metallurgie Holding AG
DGAP-Adhoc: Gericht bestätigt Insolvenzplan für die SKW Stahl-Metallurgie Holding AG
14.08. 11:42 vor 17 Stunden
init innovation in traffic systems SE
DGAP-News: init innovation in traffic systems SE: Aktienrückkauf - KW 32
In allen Meldungen suchen

23.Mai 2018 12:11 Uhr

LS telcom AG, WKN 575440, ISIN

[ Aktienkurs LS telcom AG | Weitere Meldungen zur LS telcom AG ]



DGAP-Ad-hoc: LS telcom AG / Schlagwort(e): Gewinnwarnung/Prognoseänderung


LS telcom AG: LS telcom AG reduziert Umsatz- und Ergebniserwartungen für das Geschäftsjahr 2017/2018; Auftragsbestand deutlich erhöht; positive Aussichten für Folgegeschäftsjahre


23.05.2018 / 12:11 CET/CEST


Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.




Lichtenau, 23. Mai 2018





LS telcom AG reduziert Umsatz- und Ergebniserwartungen für das Geschäftsjahr 2017/2018; Auftragsbestand deutlich erhöht; positive Aussichten für Folgegeschäftsjahre





Lichtenau, 23.05.2018 - In Zusammenhang mit der Erstellung des Halbjahresfinanzberichts verweist der LS telcom Konzern auf eine Trendumkehr in der negativen Geschäftsentwicklung der vergangenen Jahre. Das laufende Geschäftsjahr liegt zwar aufgrund weiterhin zögerlicher Auftragseingänge hinter den Erwartungen zurück und wird nach Einschätzung des Vorstands mit einem Umsatz von EUR 29 Mio. abschließen. Das aktuelle Geschäftsjahr 2017/2018 wird im Rahmen der Konzern-Neuausrichtung und eines damit verbundenen Kostensenkungsprogramms durch einmalige Aufwendungen von ca. EUR 1,1 Mio. (u. a. für Beratung) belastet. Das Management rechnet deshalb mit einem Konzern-Betriebsergebnis (EBIT) von EUR -1,96 Mio.



Für die kommenden Geschäftsjahre 2018/19 und 2019/2020 wird eine Umsatzsteigerung auf EUR 32,0 Mio. bzw. EUR 35,6 Mio. erwartet, die sich im geplanten Konzern-EBIT von EUR 1,7 Mio. bzw. EUR 3,4 Mio. auswirkt. Die bereits umgesetzten und vorgesehenen Einsparungen von ca. EUR 3 Mio. sind hierbei berücksichtigt.



Der derzeit im Konzern vertraglich insgesamt gesicherte Auftragsbestand beträgt EUR 37,1 Mio. (i. V. EUR 31,3 Mio.). Eine planmäßige Projektabwicklung angenommen, lassen sich aus dem garantierten Auftragsbestand in den verbleibenden zwei Quartalen des Geschäftsjahres Umsatzerlöse von EUR 14,8 Mio. (i. V. EUR 16,1 Mio.) erwirtschaften. Darüber hinaus hat LS telcom erfolgreich an Ausschreibungsverfahren teilgenommen und daraus bereits Zuschläge von EUR 11,3 Mio. erhalten. Teilweise werden diese Projekte auf Kundenwunsch auch bereits bearbeitet, es liegt jedoch lediglich ein Auftragsschreiben oder eine Vergabeentscheidung, aber noch kein formaler Vertrag vor, weshalb diese Projekte nicht in dem o. g. Wert des gesicherten Auftragsbestands berücksichtigt sind. Mit den Vertragsabschlüssen rechnet der Vorstand in den kommenden Wochen. Neben diesen Projekten stehen weitere Vergabeentscheidungen in größerem Volumen an.



Auch der bevorstehende Ausbau der 5G-Netze, die neben schnellerem mobilen Internet auch für das Internet of Things und die Industrie 4.0 wesentliche Vorteile bringen, wird LS telcom zusätzliches dauerhaftes Geschäft vermitteln. Unternehmen können basierend auf der 5G-Technologie oder sogar eigener 5G-Infrastruktur vernetzte Produktionsabläufe und somit einen höheren Automatisierungsgrad schaffen. Dies erfordert sichere Telekommunikationsverbindungen und störungsfreies Funkspektrum. Hier ist LS telcom mit seinem Know-How eine perfekte Adresse für Industriekunden.



Der zügige Aufbau dieses Neugeschäfts, aber auch die strukturelle Neuausrichtung des Konzerns erfordern finanzielle Mittel, die aus dem in den letzten Jahren recht volatilen Kerngeschäft mit starker Abhängigkeit von Einzelprojekten allein nicht nachhaltig dargestellt werden können. Der Vorstand hat deshalb erste Schritte auch dahingehend unternommen, sowohl mit Fremdkapital als auch mit neuem Eigenkapital aus einer möglichen Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital um max. 10 % und unter Ausschluss des Bezugsrechts, die Finanzierung der o. g. Vorhaben zu sichern. Dies soll in den kommenden Wochen umgesetzt werden.





Kontakt:

Luisa Kähny

Investor Relations

IR@LStelcom.com

Fon: +49 7227 9535-600

Fax: +49 7227 9535-605








23.05.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

























Sprache: Deutsch
Unternehmen: LS telcom AG

Im Gewerbegebiet 31-33

77839 Lichtenau

Deutschland
Telefon: +49 (0)7227 / 9535 - 600
Fax: +49 (0)7227 / 9535 - 605
E-Mail: IR@LStelcom.com
Internet: www.LStelcom.com
ISIN: DE0005754402
WKN: 575440
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange





Ende der Mitteilung DGAP News-Service




68862523.05.2018CET/CEST







fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=688625&application_name=news&site_id=mastertraders
Weitere aktuelle Meldungen zur LS telcom AG
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.