News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
15.11. 14:00 vor 9 Stunden
B+S Banksysteme Aktiengesellschaft
DGAP-News: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft: Zwischenmitteilung Q1 2018/19
In allen Meldungen suchen

19.Oktober 2018 16:56 Uhr

VALORA EFFEKTEN HANDEL AG , ISIN: DE0007600108



DGAP-Ad-hoc: VALORA EFFEKTEN HANDEL AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Prognoseänderung


VALORA EFFEKTEN HANDEL AG: Entwicklungen sowie ungeprüfte Umsatz- und Ergebniszahlen zum 3. Quartal 2018; Senkung der Planzahlen


19.10.2018 / 16:56 CET/CEST


Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.




Geschäftsverlauf geprägt von neuen Klagen der sog."Reichgruppe":

Am 2. Juli ist bei uns ein gerichtlicher Antrag auf Auskunftserzwingung gem. §132 AktG seitens unserer Aktionärin Beteiligungen im Baltikum AG eingegangen. Am 1. August ist bei uns eine Anfechtungs- und Nichtigkeitsklage seitens der Aktionäre Wolfgang Wilhelm Reich, Beteiligungen im Baltikum AG sowie der VCI Venture Capital und Immobilien AG eingegangen. Zur Abwehr beider Klagen haben wir unseren Fachanwalt Herrn Dr. Lochner eingeschaltet. Die permanenten Angriffe der sog. "Reichgruppe" belasten unsere Gesellschaft immens. Neben einem schwachen 3. Quartal haben wir nun noch neue hohe Rechtsverteidigungskosten zu tragen. Mit den beiden bereits anhängigen Klagen aus dem Jahr 2017 laufen somit aktuell 4 Verfahren gegen unsere Gesellschaft seitens der sog. "Reichgruppe".

Neue Entwicklung am Markt:

Unser letzter Mitbewerber im Bereich "Telefonhandel/außerbörslicher Wertpapierhandel", die Schnigge Wertpapierhandelsbank SE, hat sämtliche Zulassungen lt. Meldung vom 27.08.2018 an die BaFin zurückgegeben. Unseres Wissens sind wir damit das letzte zugelassene Wertpapierhandelshaus/Wertpapierhandelsbank, welches sich mit Telefonhandel/außerbörslicher Wertpapierhandel befasst und nun nach über 30 Jahren als Monopolist in diesem Markt übrig geblieben ist. Leider ist dieser Markt aktuell so schwach, dass wir bisher noch keine direkten positiven Effekte durch das Ausscheiden der Schnigge Wertpapierhandelsbank AG im Markt verzeichnen können.



Die VEH AG hat durch einen Gewinneinbruch im 3. Quartal 2018 ihre Planzahlen per 30.09.2018 verfehlt und weist einen Periodenverlust von rund minus 246 TEUR (Vj. +120 TEUR) bei einem Umsatz von rund 5,9 Mio. EUR (Vj. 4,0 Mio. EUR) aus. Grund für den Rückgang sind die weiter gestiegenen Rechtsanwaltskosten und ein insgesamt äußerst schwaches 3.Quartal im Handel mit unnotierten Aktien.



Beteiligungen ab 100 TEUR je Position

Bei den Beständen sind die Positionen ab 100.000 EUR stichtagsbezogen die Albis AG, die Allg. Gold- & Silberscheideanstalt AG, die Freenet AG, die Godewind Immobilien AG, die Maternus Kliniken AG sowie die MK-Kliniken AG. Zudem verfügen wir nach wie vor über einen Lieferanspruch von 400 kg Silber gegenüber der Allg. Gold- & Silberscheideanstalt AG, Pforzheim. Die jeweiligen Bestände haben eine Höhe von max. 20% des haftenden Eigenkapitals der VEH AG zum 30.09.2018.



Perspektiven bis zum Jahresende 2018

Für 2018 planen wir Umsätze im Bereich von 7-8 Mio. EUR bei einem Jahresverlust in Höhe von EUR 200.000. Die Anzahl der öffentlichen Kaufangebote über unser Haus, die Wertentwicklung unserer Beteiligungspositionen und die aktuell nicht kalkulierbaren Kosten für die Rechtsverteidigung werden weiterhin eine wichtige Rolle spielen. Ein wichtiger Faktor sind auch die ständigen Zu-/Abschreibungen gemäß BilMog, die eine Planung extrem schwierig gestalten.



Liquiditätsrisiken sind aufgrund der hohen Eigenkapitalfinanzierung für das Geschäftsjahr 2018 nicht erkennbar.



Klaus Helffenstein - Vorstand











19.10.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

























Sprache: Deutsch
Unternehmen: VALORA EFFEKTEN HANDEL AG

Am Hardtwald 7

76275 Ettlingen

Deutschland
Telefon: 07243-900-01
Fax: 07243-900-04
E-Mail: info@valora.de
Internet: www.valora.de
ISIN: DE0007600108
WKN: 760010
Börsen: Regulierter Markt in Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Frankfurt (Basic Board), Hamburg, München





 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service




735675  19.10.2018 CET/CEST







fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=735675&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach §34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.