News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
19.10. 19:42 vor 11 Stunden
Hawesko Holding AG
DGAP-Adhoc: Hawesko Holding AG passt Jahresprognose für 2018 an
19.10. 18:03 vor 13 Stunden
Effecten-Spiegel AG
DGAP-NAV: Effecten-Spiegel AG: Net Asset Value
19.10. 14:01 vor 17 Stunden
LOTTO24 AG
DGAP-Adhoc: LOTTO24 AG: Lotto24 hebt Prognose 2018 erneut an
19.10. 13:28 vor 17 Stunden
Verifort Capital GmbH
Verifort Capital erwirbt Gewerbe-Areal in Saarlouis
19.10. 10:53 vor 20 Stunden
Deutsche Steuerberater-Versicherung, Pensionskasse des steuerberatenden Berufs VVaG
DGAP-Adhoc: Deutsche Steuerberater-Versicherung, Pensionskasse des steuerberatenden Berufs VVaG:
In allen Meldungen suchen

10.August 2018 10:22 Uhr

Covestro AG , ISIN: DE0006062144



DGAP Zulassungsfolgepflichtmitteilung: Covestro AG / Aktienrückkaufprogramm


Covestro AG: Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation


10.08.2018 / 10:22


Veröffentlichung einer Zulassungsfolgepflichtmitteilung übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



Covestro AG in Leverkusen: Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation

Covestro AG in Leverkusen /

Bekanntmachung gemäß Art. 2 Abs. 1 der Verordnung (EU) Nr. 2016/1052

Covestro AG

Leverkusen

WKN 606214

ISIN DE0006062144

Bekanntmachung gemäß Art. 2 Abs. 1 der Verordnung (EU) Nr. 2016/1052

1. Informationen zum Aktienrückkaufprogramm

Der Vorstand der Covestro AG in Leverkusen ('Covestro' oder 'die
Emittentin') mit Sitz in Leverkusen hat am 24. Oktober 2017 beschlossen,
von der durch die Hauptversammlung der Emittentin am 1. September 2015
erteilten Ermächtigung Gebrauch zu machen und eigene Aktien (ISIN
DE0006062144) im Zeitraum vom vierten Quartal 2017 bis Mitte 2019 über den
XETRA-Handel der Frankfurter Wertpapierbörse zu erwerben.

2. Zweck des Rückkaufprogramms

Die zurückgekauften Aktien werden eingezogen oder in sehr geringem Umfang
für die Erfüllung von Verpflichtungen aus einem Mitarbeiter
Aktienbeteiligungsprogramm genutzt.

3. Größtmöglicher Geldbetrag, der dem Programm zugewiesen wird

Der größtmögliche Gesamtkaufpreis für den Erwerb eigener Aktien (ohne
Erwerbsnebenkosten) beträgt EUR 1,5 Milliarden.

Der Rückkauf des größtmöglichen Gesamtkaufpreises soll in mehreren Tranchen
erfolgen. Die dritte Tranche wird einen aufzuwendenden Kaufpreis (ohne
Nebenkosten) von bis zu EUR 650 Millionen haben.

4. Höchstzahl der zu erwerbenden Aktien

Der Erwerb eigener Aktien durch die Emittentin darf insgesamt eine
Obergrenze von 10% des Grundkapitals nicht übersteigen. Dies entspricht
einer Höchstzahl von 20,25 Millionen zu erwerbender Aktien.

Nach Berücksichtigung der im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms sowie zur
Bedienung des Mitarbeiteraktienprogramms bereits erworbenen Aktien, können
unter Einhaltung der genannten Obergrenze noch bis zu 9,5 Millionen Aktien
erworben werden.


5. Dauer des Programms

Das Rückkaufprogramm soll in einem Zeitraum vom 21. November 2017 bis Juni
2019 durchgeführt werden.

Die dritte Tranche soll im Zeitraum vom 13. August 2018 bis spätestens 8.
Februar 2019 zu den nachfolgend aufgeführten Bedingungen erworben werden.

6. Weitere Einzelheiten

Das Aktienrückkaufprogramm wird auf der Grundlage der Ermächtigung der
ordentlichen Hauptversammlung der Covestro vom 1. September 2015
durchgeführt.

Der Rückkauf erfolgt nach Maßgabe der Artikel 5, 14 und 15 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014 vom 16. April 2016 über Marktmissbrauch in Verbindung mit
den Bestimmungen der Delegierten Verordnung (EU) 2016/1052 der Kommission
vom 8. März 2016 zur Ergänzung der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 durch
technische Regulierungsstandards für die auf Rückkaufprogramme und
Stabilisierungsmaßnahmen anwendbaren Bedingungen (nachstehend: Verordnung
(EU) 2016/1052).

Die Aktienrückkäufe werden durch Einschaltung eines unabhängigen
Kreditinstituts durchgeführt, das im Rahmen des genannten Zeitraums seine
Entscheidungen über den genauen Zeitpunkt des Erwerbs von Aktien der
Emittentin unabhängig und unbeeinflusst von dieser treffen wird. Das
Kreditinstitut ist verpflichtet, die Handelsbedingungen des Art. 3 der
Verordnung (EU) 2016/1052 und die in diesem Aktienrückkaufprogramm
enthaltenen Vorgaben einzuhalten. Darüber hinaus wird die Emittentin an
einem Handelstag nicht mehr als 25% des durchschnittlichen täglichen
Aktienumsatzes auf dem Handelsplatz, auf dem der Kauf erfolgt, erwerben.
Der durchschnittliche tägliche Aktienumsatz wird berechnet auf Basis des
durchschnittlichen täglichen Handelsvolumens während der 20 Börsentage vor
dem jeweiligen Kauftermin.

Das Aktienrückkaufprogramm kann, soweit erforderlich und rechtlich
zulässig, jederzeit ausgesetzt und auch wieder aufgenommen werden.

Informationen zu mit dem Rückkaufprogramm zusammenhängenden Geschäften
werden in einer den Anforderungen des Art. 2 der Verordnung (EU) 2016/1052
entsprechenden Weise bekanntgegeben werden.

Die Covestro AG wird ferner regelmäßig Informationen über den Fortgang der
Aktienrückkäufe auf www.covestro.com/de/investors zur Verfügung stellen.

Leverkusen, den 10. August 2018















10.08.2018 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de













Sprache: Deutsch
Unternehmen: Covestro AG

Kaiser-Wilhelm-Allee 60

51373 Leverkusen

Deutschland
Internet: www.covestro.com





Ende der Mitteilung DGAP News-Service





71296710.08.2018



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=712967&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.