News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
19.08. 11:34 vor 2 Tagen
mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG
DGAP-News: mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG baut das Kapitalmarktgeschäft weiter aus
19.08. 09:29 vor 2 Tagen
Helvetica Property Investors AG
Helvetica Property Investors AG: HSC Immobilienfonds mit gutem Halbjahresergebnis 2019
19.08. 09:01 vor 2 Tagen
Softing AG
DGAP-News: Softing übernimmt Phoenix Digital
18.08. 13:02 vor 3 Tagen
Spielvereinigung Unterhaching Fußball GmbH & Co. KGaA
DGAP-News: Spielvereinigung Unterhaching Fußball GmbH & Co. KGaA: Stürmer Florian Dietz wechselt zu Haching
16.08. 14:00 vor 5 Tagen
Kibaran Resources Limited
DGAP-News: Kibaran Resources Limited: Neueste Entwicklung bei EcoGraf
16.08. 12:23 vor 5 Tagen
Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA
DGAP-News: BVB-Aktie: Frankfurt Main Research bestätigt 'Kaufen'-Empfehlung
In allen Meldungen suchen

16.Mai 2019 18:09 Uhr

PVA TePla AG, WKN 746100, ISIN DE0007461006

[ Aktienkurs PVA TePla AG | Weitere Meldungen zur PVA TePla AG ]



DGAP-News: PVA TePla AG / Bekanntmachung der Einberufung zur Hauptversammlung


PVA TePla AG: Bekanntmachung der Einberufung zur Hauptversammlung am 26.06.2019 in Gießen mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung gemäß 121 AktG


16.05.2019 / 18:09


Bekanntmachung gemäß 121 AktG, übermittelt durch DGAP
- ein Service der EQS Group AG.


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.










190512012892_00-0.jpg




PVA TePla AG
Wettenberg
ISIN: DE0007461006
Wertpapierkenn-Nummer: 746 100




Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung am 26. Juni 2019 in Gießen



Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Mittwoch, dem 26. Juni 2019, um 13:00 Uhr (Einlass ab 12:00 Uhr)
in der Kongresshalle Gießen, Berliner Platz 2, 35390 Gießen, stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung eingeladen.




I. Tagesordnung














1.


Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses und des Konzernabschlusses per 31. Dezember 2018 nebst dem Lagebericht und Konzernlagebericht
sowie des Berichts des Aufsichtsrats für das am 31. Dezember 2018 beendete Geschäftsjahr, des Vorschlags des Vorstands für
die Verwendung des Bilanzgewinns und des erläuternden Berichts zu den Angaben nach 289a Abs. 1, 315a Abs. 1 HGB



Die vorstehenden Unterlagen können im Internet eingesehen werden unter:





http://www.pvatepla.com/investor-relations/hauptversammlung/

Entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen ist zu Tagesordnungspunkt 1 keine Beschlussfassung vorgesehen, da der Aufsichtsrat
den Konzern- und Jahresabschluss bereits gebilligt hat. Der Jahresabschluss ist damit gemäß 172 Satz 1 AktG festgestellt.


2.


Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns


Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den bei der PVA TePla AG ausgewiesenen Bilanzgewinn für das Geschäftsjahr 2018 in
Höhe von EUR 16.591.799,94 vollständig auf neue Rechnung vorzutragen.


3.


Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstands für das Geschäftsjahr 2018


Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Mitgliedern des Vorstands für das am 31.12.2018 beendete Geschäftsjahr Entlastung
zu erteilen.


4.


Beschlussfassung über die Entlastung des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2018


Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Mitgliedern des Aufsichtsrats für das am 31.12.2018 beendete Geschäftsjahr Entlastung
zu erteilen.


5.


Wahl des Abschlussprüfers und des Konzernabschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2019


Der Aufsichtsrat schlägt vor, die Ebner Stolz GmbH & Co. KG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft,
Frankfurt am Main, zum Abschlussprüfer und zum Konzernabschlussprüfer der Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2019 zu wählen.


6.


Wahl des Aufsichtsrats


Mit Ablauf der ordentlichen Hauptversammlung 2019 läuft die Amtszeit der bisherigen Aufsichtsratsmitglieder ab.


Der Aufsichtsrat setzt sich gemäß 11 Absatz 1 der Satzung der PVA TePla AG und 96 Absatz 1 AktG aus drei Mitgliedern der
Aktionäre zusammen. Die Hauptversammlung ist an Wahlvorschläge nicht gebunden.


Der Aufsichtsrat schlägt vor, folgende Personen für die Zeit bis zur Beendigung der Hauptversammlung, die über die Entlastung
des Aufsichtsrats für das vierte Geschäftsjahr nach dem Beginn der Amtszeit beschließt, wobei das laufende Geschäftsjahr nicht
mitgerechnet wird, in den Aufsichtsrat zu wählen:



Herrn Alexander von Witzleben, Weimar, Präsident des Verwaltungsrats der Feintool International Holding AG, Lyss, und Mitglied in Aufsichtsräten und vergleichbaren
Kontrollgremien folgender Unternehmen:














*

VERBIO Vereinigte BioEnergie AG, Leipzig (Vorsitzender des Aufsichtsrats)


*

Artemis Holding AG, CH-Aarburg (Mitglied des Verwaltungsrats)


*

Siegwerk Druckfarben AG & Co. KGaA, Siegburg (Mitglied des Aufsichtsrats)


*

KAEFER Isoliertechnik GmbH & Co. KG, Bremen (Mitglied des Beirats)


*

Arbonia AG, Arbon/Schweiz (Präsident des Verwaltungsrats und CEO) (ehemals AFG- Arbonia-Forster-Holding AG)




Herrn Prof. Dr. Gernot Hebestreit, Leverkusen, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater in eigener Praxis, und Mitglied in Aufsichtsräten und vergleichbaren Kontrollgremien
folgender Unternehmen:






*

Comvis AG, Essen (stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender)




Herrn Prof. Dr. Markus H. Thoma, Schöffengrund, Abteilungsleiter der Arbeitsgruppe Plasma- und Raumfahrtphysik des Physikalischen Instituts der Justus-Liebig-Universität
Gießen, und Mitglied in Aufsichtsräten und vergleichbaren Kontrollgremien folgender Unternehmen bzw. Institutionen:






*

Nationales Zentrum für Plasmamedizin e.V. (Mitglied im Kuratorium)



Die Wahlen sollen als Einzelwahlen vorgenommen werden. Gemäß Ziffer 5.4.1 und 5.4.3 des Deutschen Corporate Governance Kodex
wird auf Folgendes hingewiesen: Abgesehen davon, dass Herr Alexander von Witzleben, Herr Prof. Dr. Gernot Hebestreit und Herr
Prof. Dr. Markus Thoma bereits gegenwärtig Mitglied des Aufsichtsrats der Gesellschaft sind, bestehen nach Einschätzung des
Aufsichtsrats keine für die Wahlentscheidung der Hauptversammlung maßgebenden persönlichen oder geschäftlichen Beziehungen
zwischen Herrn Alexander von Witzleben, Herrn Prof. Dr. Gernot Hebestreit und Herrn Prof. Dr. Markus Thoma einerseits und
den Gesellschaften des PVA TePla-Konzerns, den Organen der PVA TePla AG oder einem direkt oder indirekt mit mehr als 10 %
der stimmberechtigten Aktien an der PVA TePla AG beteiligten Aktionär andererseits. Herr Alexander von Witzleben beabsichtigt,
im Falle seiner Wiederwahl in den Aufsichtsrat für den Aufsichtsratsvorsitz zu kandidieren.



II. Weitere Angaben und Hinweise



1. Gesamtzahl der Aktien und Stimmrechte


Zum Zeitpunkt der Einberufung der Hauptversammlung beträgt das Grundkapital der Gesellschaft 21.749.988,00 Euro und ist eingeteilt
in 21.749.988 auf den Inhaber lautende Stückaktien. Jede Stückaktie vermittelt eine Stimme, so dass die Gesamtzahl der Stimmrechte
ebenfalls 21.749.988 beträgt. Die Gesellschaft hält keine eigenen Aktien.



2. Voraussetzungen für die Teilnahme an der Hauptversammlung und die Ausübung des Stimmrechts


Zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts sind nach 16 der Satzung nur diejenigen Aktionäre
berechtigt, die sich vor der Versammlung angemeldet und ihren Anteilsbesitz nachgewiesen haben. Die Anmeldung und der Nachweis
des Anteilsbesitzes müssen der Gesellschaft unter der folgenden Adresse spätestens bis zum Ablauf des 19. Juni 2019 (24:00
Uhr) zugehen:


PVA TePla AG
c/o DZ Bank AG
vertreten durch dwpbank
- DSHVG -
Landsberger Str. 187
80687 München
Fax: +49 69 5099 1110
E-Mail: hv-eintrittskarten@dwpbank.de


Die Anmeldung und der Nachweis des Aktienbesitzes müssen in Textform ( 126b BGB) in deutscher oder englischer Sprache erfolgen.
Für den Nachweis des Anteilsbesitzes reicht ein in Textform erstellter besonderer Nachweis des Anteilsbesitzes durch das depotführende
Institut aus. Der Nachweis des Anteilsbesitzes hat sich auf den Beginn des 21. Tages vor der Versammlung, 00:00 Uhr Ortszeit
am Gesellschaftssitz (5. Juni 2019, 0:00 Uhr), zu beziehen (Nachweisstichtag).


Im Verhältnis zur Gesellschaft gilt für die Teilnahme an der Hauptversammlung oder die Ausübung des Stimmrechts als Aktionär
nur, wer den o. g. Nachweis erbracht hat.


Die Berechtigung zur Teilnahme und der Umfang des Stimmrechts richten sich dabei ausschließlich nach dem Anteilsbesitz zum
Nachweisstichtag. Veränderungen im Aktienbestand nach dem Nachweisstichtag haben hierfür keine Bedeutung. Mit dem Nachweisstichtag
geht keine Sperre für die Veräußerbarkeit des Anteilsbesitzes einher. Auch im Falle der vollständigen oder teilweisen Veräußerung
des Anteilsbesitzes nach dem Nachweisstichtag ist für die Teilnahme und den Umfang des Stimmrechts ausschließlich der Anteilsbesitz
des Aktionärs zum Nachweisstichtag maßgeblich. Personen, die zum Nachweisstichtag noch keine Aktien besitzen und erst danach
Aktionär werden, sind für die von ihnen hinzuerworbenen Aktien daher nicht teilnahme- oder stimmberechtigt, sofern sie sich
vom Veräußerer hierfür nicht bevollmächtigen oder zur Rechtsausübung ermächtigen lassen. Der Nachweisstichtag hat dagegen
keine Bedeutung für eine etwaige Dividendenbezugsberechtigung.


Nach Zugang des Nachweises ihres Anteilsbesitzes bei der Gesellschaft unter der o. g. Adresse werden den Aktionären Eintrittskarten
für die Hauptversammlung übersandt. Um den rechtzeitigen Erhalt der Eintrittskarten sicherzustellen, bitten wir die Aktionäre,
frühzeitig für die Übersendung des Nachweises ihres Anteilsbesitzes an die Gesellschaft Sorge zu tragen.



3. Stimmabgabe und Stimmrechtsvertretung


Unsere Aktionäre haben die Möglichkeit, ihr Stimmrecht selbst oder nach Vollmachtserteilung durch Bevollmächtigte, z. B. durch
ein Kreditinstitut oder durch eine Vereinigung von Aktionären, von der Gesellschaft benannte weisungsgebundene Stimmrechtsvertreter
oder Dritte auszuüben. Die Erteilung einer Vollmacht ist sowohl vor als auch während der Hauptversammlung zulässig.


Die Erteilung der Vollmacht, ihr Widerruf und der Nachweis der Bevollmächtigung gegenüber der Gesellschaft bedürfen der Textform
( 126b BGB) oder der elektronischen Übermittlung an pvatepla@better-orange.de. Für die Bevollmächtigung von Kreditinstituten,
einer Aktionärsvereinigung oder anderen, mit diesen gemäß den aktienrechtlichen Bestimmungen gleichgestellten Personen oder
Institutionen (vgl. 135 Abs. 8 und 10 AktG), gelten die gesetzlichen Bestimmungen. Wir bitten die Einzelheiten der Bevollmächtigung
bei dem Kreditinstitut oder dem sonstigen vorstehend genannten Vollmachtsvertreter zu erfragen und sich rechtzeitig mit der
zu bevollmächtigenden Person oder Institution über Form und Verfahren der Vollmachtserteilung abzustimmen.


Auch im Fall einer Bevollmächtigung sind eine fristgemäße Anmeldung und der Nachweis des Anteilsbesitzes nach den vorstehenden
unter Ziffer 2 beschriebenen Bedingungen erforderlich. Bevollmächtigt ein Aktionär mehr als eine Person, kann die Gesellschaft
eine oder mehrere von diesen zurückweisen.


Mit der Eintrittskarte wird den Aktionären ein Vollmachtsformular zugesandt. Formulare können außerdem bei der Gesellschaft
angefordert werden bzw. stehen im Internet unter


http://www.pvatepla.com/investor-relations/hauptversammlung/


zum Download bereit.


Die Erklärung der Erteilung der Vollmacht kann gegenüber dem Bevollmächtigten oder gegenüber der Gesellschaft erfolgen. Der
Nachweis einer gegenüber dem Bevollmächtigten erklärten Vollmacht kann gegenüber der Gesellschaft dadurch geführt werden,
dass dieser die Vollmacht am Tag der Hauptversammlung an der Einlasskontrolle vorweist. Für die Übermittlung des Nachweises,
die Erklärung einer Vollmachtserteilung gegenüber der Gesellschaft und den Widerruf bzw. die Änderung einer bereits erteilten
Vollmacht (Zugang bei der Gesellschaft möglichst bis 25. Juni 2019, 24:00 Uhr) verwenden die Aktionäre bzw. Aktionärsvertreter
bitte folgende Adresse:


PVA TePla AG
c/o Better Orange IR & HV AG
Haidelweg 48
D-81241 München
Fax +49 (0)89 889 690 655
E-Mail: pvatepla@better-orange.de


Vorstehende Übermittlungswege stehen auch zur Verfügung, wenn die Erteilung der Vollmacht durch Erklärung gegenüber der Gesellschaft
erfolgen soll; ein gesonderter Nachweis über die Erteilung der Bevollmächtigung erübrigt sich in diesem Fall.


Wir bieten unseren Aktionären außerdem an, den von der Gesellschaft benannten weisungsgebundenen Stimmrechtsvertreter bereits
vor der Hauptversammlung zu bevollmächtigen. Die Gesellschaft hat Herrn Dr. Gert Fisahn als Stimmrechtsvertreter benannt.


Diejenigen Aktionäre, die dem Stimmrechtsvertreter eine Vollmacht erteilen möchten, benötigen hierzu eine Eintrittskarte für
die Hauptversammlung. Sie müssen sich fristgerecht zur Hauptversammlung anmelden und den Nachweis des Anteilsbesitzes nach
den vorstehenden unter Ziffer 2 beschriebenen Bestimmungen führen. Die Vollmachten an den Stimmrechtsvertreter müssen Weisungen
für die Stimmrechtsausübung enthalten, andernfalls sind sie ungültig. Der Stimmrechtsvertreter ist verpflichtet, weisungsgemäß
abzustimmen. Soweit keine Weisung zu einem Abstimmungspunkt vorliegt, wird der Stimmrechtsvertreter sich der Stimme enthalten;
soweit keine eindeutige Weisung zu einem Abstimmungspunkt vorliegt, werden die Stimmen nicht ausgeübt.


Die vollständig ausgefüllten Vollmachten und Weisungen an den von der Gesellschaft benannten Stimmrechtsvertreter müssen der
Gesellschaft ebenfalls in Textform oder elektronisch übermittelt werden. Aktionäre können den von der Gesellschaft benannten
Stimmrechtsvertreter auch in der Hauptversammlung zu der Ausübung des Stimmrechts bevollmächtigen. Bitte beachten Sie, dass
der Stimmrechtsvertreter der PVA TePla AG keine Aufträge zu Wortmeldungen oder zum Stellen von Fragen oder Anträgen entgegennehmen
und sich zu Verfahrensanträgen und unangekündigten Anträgen von Aktionären der Stimme enthalten wird.


Formulare für die Vollmachten und Weisungen für den Stimmrechtsvertreter können bei der Gesellschaft angefordert werden bzw.
stehen im Internet zum Download bereit unter:


http://www.pvatepla.com/investor-relations/hauptversammlung/


Die Vollmachten und Weisungen sowie Widerrufe bzw. Änderungen derselben sind zusammen mit der Eintrittskarte der Gesellschaft
möglichst bis zum 25. Juni 2019, 24:00 Uhr (Zugang bei der Gesellschaft), unter der folgenden Anschrift zuzusenden:


PVA TePla AG
c/o Better Orange IR & HV AG
Haidelweg 48
D-81241 München
Fax +49 (0)89 889 690 655
E-Mail: pvatepla@better-orange.de


Später eingegangene Vollmachten und Weisungen an den von der Gesellschaft benannten Stimmrechtsvertreter können unter Umständen
nicht mehr berücksichtigt werden.


Die Möglichkeit einer persönlichen Teilnahme des Aktionärs an der Hauptversammlung bleibt unberührt. Im Fall einer persönlichen
Teilnahme als Aktionär wird eine zuvor erteilte Vollmacht und Weisung an den Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft oder eine
Vollmacht an einen Dritten unbeachtlich.


Die Möglichkeit, sich am Tag der Hauptversammlung vor Ort durch ein Kreditinstitut, eine Vereinigung von Aktionären, eine
Person seiner Wahl oder durch einen bevollmächtigten Stimmrechtsvertreter vertreten zu lassen, bleibt unberührt.



4. Rechte der Aktionäre



Ergänzungsanträge zur Tagesordnung auf Verlangen einer Minderheit ( 122 Abs. 2 AktG)


Aktionäre, deren Anteile zusammen den zwanzigsten Teil des Grundkapitals oder einen anteiligen Betrag am Grundkapital von
EUR 500.000 erreichen, können verlangen, dass Gegenstände auf die Tagesordnung gesetzt und bekannt gemacht werden. Jedem neuen
Gegenstand der Tagesordnung muss eine Begründung oder Beschlussvorlage beiliegen. Die Antragsteller haben nachzuweisen, dass
sie seit mindestens 90 Tagen vor dem Tag des Zugangs des Verlangens Inhaber der Aktien sind und dass sie die Aktien bis zur
Entscheidung des Vorstands über den Antrag halten.


Das Verlangen ist schriftlich an den Vorstand zu richten und muss der Gesellschaft bis zum 26. Mai 2019, 24:00 Uhr, unter
der folgenden Adresse zugehen:


PVA TePla AG
Vorstand
Im Westpark 10 - 12
D-35435 Wettenberg


Bekanntzumachende Ergänzungen der Tagesordnung werden, soweit sie nicht bereits mit der Einberufung bekannt gemacht wurden,
unverzüglich nach Zugang des Verlangens in gleicher Weise wie diese Einberufung bekannt gemacht. Sie werden außerdem auf der
Internetseite der Gesellschaft unter


http://www.pvatepla.com/investor-relations/hauptversammlung/


zugänglich gemacht und den depotführenden Instituten nach 125 Absatz 1 AktG mitgeteilt.



Anträge und Wahlvorschläge von Aktionären nach 126 Abs. 1, 127 AktG


Gegenanträge mit Begründung gegen einen Vorschlag von Vorstand und/oder Aufsichtsrat zu einem bestimmten Punkt der Tagesordnung
gemäß 126 Abs. 1 AktG oder Vorschläge gemäß 127 AktG zur Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern oder Abschlussprüfern sind
ausschließlich an die folgende Anschrift zu richten:


PVA TePla AG
Investor Relations
Im Westpark 10 - 12
D-35435 Wettenberg
Fax +49 (0)641 68 690 808
E-Mail: gert.fisahn@pvatepla.com


Anderweitig adressierte Anträge werden nicht berücksichtigt.


Gegenanträge von Aktionären, die mindestens 14 Tage vor dem Tag der Hauptversammlung, also bis zum Ablauf des 11. Juni 2019,
24:00 Uhr, unter Nachweis der Aktionärseigenschaft eingehen, werden einschließlich des Namens des Aktionärs, der Begründung
und einer etwaigen Stellungnahmen der Verwaltung auf der Internetseite der Gesellschaft unter


http://www.pvatepla.com/investor-relations/hauptversammlung/


unverzüglich zugänglich gemacht, sofern die übrigen Voraussetzungen für eine Veröffentlichung gemäß 126 und 127 AktG erfüllt
sind.


Für Vorschläge gemäß 127 AktG zur Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern oder Abschlussprüfern gelten die vorstehend genannten
Ausführungen zu 126 AktG mit der Maßgabe, dass der Wahlvorschlag nicht begründet werden muss. Der Vorstand braucht Wahlvorschläge
außer in den Fällen des 126 Abs. 2 AktG auch dann nicht zugänglich zu machen, wenn diese nicht die Angaben von 124 Abs.
3 S. 4 AktG (Namen, ausgeübter Beruf und Wohnort bzw. bei juristischen Personen die Firma und den Sitz des vorgeschlagenen
Abschlussprüfers) und bei Vorschlägen zur Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern Angaben nach 125 Abs. 1 S. 5 AktG zu deren Mitgliedschaft
in anderen gesetzlich zu bildenden Aufsichtsräten enthalten; Angaben zu ihrer Mitgliedschaft in vergleichbaren in- und ausländischen
Kontrollgremien von Wirtschaftsunternehmen sollen beigefügt werden.



Auskunftsrecht der Aktionäre nach 131 Abs. 1 AktG


In der Hauptversammlung kann jeder Aktionär und Aktionärsvertreter vom Vorstand Auskunft über Angelegenheiten der Gesellschaft,
die rechtlichen und geschäftlichen Beziehungen der Gesellschaft zu verbundenen Unternehmen, die Lage des Konzerns und der
in den Konzernabschluss einbezogenen Unternehmen verlangen, soweit die Auskunft zur sachgemäßen Beurteilung der Gegenstände
der Tagesordnung erforderlich ist ( 131 Abs. 1 AktG).


Von einer Beantwortung einzelner Fragen kann der Vorstand aus den in 131 Abs. 3 AktG genannten Gründen absehen, etwa weil
die Erteilung der Auskunft nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung geeignet ist, der Gesellschaft oder einem verbundenen
Unternehmen einen nicht unerheblichen Nachteil zuzufügen. Nach 131 Abs. 2 Satz 2 AktG und 20 Abs. 3 der Satzung ist der
Versammlungsleiter ermächtigt, das Frage- und Rederecht der Aktionäre zeitlich angemessen zu beschränken.


Weitergehende Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre gemäß 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127 und 131 Abs. 1 AktG sind im
Internet unter


http://www.pvatepla.com/investor-relations/hauptversammlung/


abrufbar.



Veröffentlichungen auf der Internetseite


Die Einberufung der Hauptversammlung, die zugänglich zu machenden Unterlagen und Anträge von Aktionären, Informationen gemäß
124a AktG und weitere Hinweise stehen auf der Internetseite der Gesellschaft unter


http://www.pvatepla.com/investor-relations/hauptversammlung/


zur Verfügung. Unter der gleichen Internetadresse werden nach der Hauptversammlung die festgestellten Abstimmungsergebnisse
bekannt gegeben.



Weitere Angaben und Hinweise: Angaben über die unter Tagesordnungspunkt 6 zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten:




Alexander von Witzleben, Präsident des Verwaltungsrats der Feintool International Holding AG, geboren 19. August 1963 in Hamburg




Ausbildung


Abschluss des Studiums der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Passau




Beruflicher Hintergrund












Seit 2015 Präsident des Verwaltungsrats und CEO der Arbonia AG, CH-Arbon
Seit 2009 Präsident des Verwaltungsrats der Feintool International Holding AG, CH-Lyss
2007 bis 2008 Franz Haniel & Cie. GmbH, Duisburg: Mitglied des Vorstands
1993 bis 2007 Jenoptik AG, Jena (D): zunächst als Vorstand Finanzen, ab 2004 als Vorsitzender des Vorstands
1990 bis 1993 KPMG Deutsche Treuhand Gesellschaft, München, Prüfungsleiter



Prof. Dr. Gernot Hebestreit, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater in eigener Praxis, geboren 22. April 1963 in Hannover




Ausbildung








07.2017 Verleihung der Honorarprofessur an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
12.1991 Abschluss Dr. rer. pol. an der Universität zu Köln
10.1983 bis 12.1988 Abschluss Dipl.-Kfm. an der Universität zu Köln



Beruflicher Werdegang












01.2018 bis heute Wirtschaftsprüfer und Steuerberater in eigener Praxis
01.2010 bis 12.2017 Mitglied des Global Leadership Teams von Grant Thornton International, London - Global Leader Clients & Markets
07.2006 bis 12.2009 Geschäftsführender Gesellschafter der Susat & Partner oHG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hamburg
03.2001 bis 12.2009 Geschäftsführer und Managing Partner der Grant Thornton GmbH, Hamburg
12.1988 bis 06.2006 Mitarbeiter / geschäftsführender Gesellschafter der Warth & Klein GmbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Düsseldorf



Akademische Tätigkeiten






WS 2007/2008 bis heute Lehrbeauftragter an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster am Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere
Internationale Unternehmensrechnung, von Prof. Dr. Kajüter
WS 1999/2000 bis SS 2006 Lehrbeauftragter an der Universität zu Köln am Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und für Wirtschaftsprüfung
von Prof. Dr. Sieben und Prof. Dr. Kuhner



Prof. Dr. Markus H. Thoma, Abteilungsleiter der Arbeitsgruppe Plasma- und Raumfahrtphysik des Physikalischen Instituts der Justus-Liebig-Universität
Gießen, geboren 20. Oktober 1958 in München




Ausbildung








1995 Habilitation (Universität Gießen, Institut für Theoretische Physik)
1985 bis 1988 Doktorarbeit (Technische Universität München), Dr. rer. nat.
1978 bis 1984 Studium der Allgemeinen Physik an der Technischen Universität München, Diplom



Forschungsgebiete








*

Plasmaphysik (experimentell und theoretisch): Niedertemperaturplasmen, komplexe und stark gekoppelte Plasmen, relativistische
Plasmen (Laserplasmen, Quark-Gluon Plasma), Plasmen in der Astrophysik, Plasmamedizin


*

Raumfahrtphysik (Physik in der Schwerelosigkeit)


*

Quantenfeldtheorie (Thermische Feldtheorie und nicht-perturbative Methoden)




Wissenschaftlicher Werdegang




















2006 bis 2013 apl. Professor an der Universität Gießen seit 2013: Professor (W3) für Plasma- und Raumfahrtphysik an der Universität Gießen
2001 bis 2013 Senior Scientist und Leitender Projektwissenschaftler am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik
1996 bis 2001 Heisenberg-Stipendiat an der Universität Gießen, dem ECT* in Trento (Italien), der Universität Regensburg und am CERN (Genf)
1995 bis 2006 Privatdozent an der Universität Gießen 1996: Lehrstuhlvertretung an der Universität Regensburg
1992 bis 1996 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Theoretische Physik der Universität Gießen
1992 Research Associate am Physics Department der Duke University in Durham (USA)
1991 bis 1992 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Physik-Department der Technischen Universität München
1990 bis 1991 DFG-Stipendiat an der Nuclear Science Division des Lawrence Berkeley Laboratory in Berkeley (USA)
1984 bis 1989 Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Doktorand und Postdoc) am Physik-Department der Technischen Universität München



Funktionen




















*

Professor an der Universität Gießen (Verantwortlicher für den Master-Studiengang "Atom-, Plasma-, und Raumfahrtphysik") seit
2013 und Beteiligung am Projekt "RITSAT" (2011 - 2014)


*

Erasmus-Beauftragter und Vorsitzender des Gutachterausschusses für den Röntgenpreis an der Universität Gießen (seit 2014)


*

Mitglied im Aufsichtsrat der PVA TePla AG (seit 2014)


*

Leitender Projektmanager für das ESA Projekt PK-4 auf der Internationalen Raumstation ISS von 2002 bis 2013


*

Freier Berater für Berner & Mattner Systemtechnik GmbH im Bereich Raumfahrt (2009 - 2013)


*

Mitglied im Exzellenzcluster MAP, in der Helmholtz Allianz EMMI und dem europäischen Projekt ELI


*

Vertretungsweise Leitung eines Lehrstuhls am Institut für Theoretische Physik an der Universität Regensburg (1996)


*

Ehrenamtlicher Mitarbeiter am Deutschen Museum (2006 - 2009)


*

Mitglied im Kuratorium des Nationalen Zentrums für Plasmamedizin




Information zum Datenschutz für Aktionäre


Die PVA TePla AG verarbeitet personenbezogene Daten (d.h. Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Aktienanzahl, Aktiengattung, Besitzart
der Aktien und Nummer der Eintrittskarte) auf Grundlage der geltenden Datenschutzgesetze, um den Aktionären die Ausübung ihrer
Rechte im Rahmen der Hauptversammlung zu ermöglichen.


Soweit diese personenbezogenen Daten nicht von den Aktionären im Rahmen der Anmeldung zur Hauptversammlung angegeben wurden,
übermittelt die depotführende Bank deren personenbezogenen Daten an die Gesellschaft.


Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Aktionäre ist für deren Teilnahme an der Hauptversammlung zwingend erforderlich.
Für die Verarbeitung ist die PVA TePla AG die verantwortliche Stelle. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs.
1 lit. c) Datenschutz-Grundverordnung bzw. vor dem 25. Mai 2018 4 und 28 Bundesdatenschutzgesetz, jeweils i.V.m. 118
ff. AktG. Die Dienstleister der PVA TePla AG, welche zum Zwecke der Ausrichtung der Hauptversammlung beauftragt werden, erhalten
von der PVA TePla AG nur solche personenbezogenen Daten, welche für die Ausführung der beauftragten Dienstleistung erforderlich
sind und verarbeiten die Daten ausschließlich nach Weisung der PVA TePla AG im Rahmen einer schriftlich vereinbarten Auftragsdatenvereinbarung.


Die Aktionäre haben ein jederzeitiges Auskunfts-, Berichtigungs-, Einschränkungs-, Widerspruchs- und Löschungsrecht bezüglich
der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten sowie ein Recht auf Datenübertragung. Diese Rechte können Sie gegenüber der
PVA TePla AG unentgeltlich über die folgenden Kontaktdaten geltend machen:


PVA TePla AG
Im Westpark 10-12
35435 Wettenberg
Fax: +49 (0)641 68 690 808
E-Mail: datenschutz@pvatepla.de


Zudem steht Ihnen ein Beschwerderecht bei den Datenschutz-Aufsichtsbehörden nach Art. 77 Datenschutz-Grundverordnung zu. Sie
erreichen unseren Datenschutzbeauftragten ebenfalls unter den zuvor angegebenen Kontaktdaten.




Wettenberg, im Mai 2019


PVA TePla AG


Der Vorstand



















16.05.2019 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

























Sprache: Deutsch
Unternehmen: PVA TePla AG

Im Westpark 10-12

35435 Wettenberg

Deutschland
Telefon: +49 641 68690-0
Fax: +49 641 68690-800
E-Mail: info@pvatepla.com
Internet: https://www.pvatepla.com
ISIN: DE0007461006
WKN: 746100
Börsen: Auslandsbörse(n) Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange





Ende der Mitteilung DGAP News-Service





81266116.05.2019



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=812661&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.