News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
18.10. 20:03 vor 5 Stunden
Baader Bank AG
DGAP-Adhoc: Baader Bank passt Ergebniserwartung für 2018 an
18.10. 19:56 vor 5 Stunden
Mayr-Melnhof Karton AG
DGAP-Adhoc: Mayr-Melnhof Karton AG: Mayr-Melnhof Gruppe erwirbt TANN-Gruppe
18.10. 08:57 vor 16 Stunden
5vor Flug GmbH
Museums-Index: Das kostet der Besuch in Deutschlands Großstädten
In allen Meldungen suchen

20.September 2018 07:30 Uhr

4SC AG , ISIN: DE000A14KL72



DGAP-News: 4SC AG / Schlagwort(e): Konferenz


4SC AG: Domatinostat kombiniert mit Chemotherapie - Resistenzen überwinden


20.09.2018 / 07:30



Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



4SC AG: Domatinostat kombiniert mit Chemotherapie - Resistenzen überwinden



  • Domatinostat (4SC-202) macht Krebszelllinien empfindlicher gegenüber Chemotherapie

  • Posterpräsentation auf dem SIC Annual Meeting, 19.-22. September 2018, Mailand, Italien

 



Planegg-Martinsried, 20. September 2018 - Die 4SC AG (4SC, FWB Prime Standard: VSC) gab heute neue präklinische Daten bekannt, die zeigen, dass eine Kombination aus Domatinostat (4SC-202) und Chemotherapie das Zellwachstum stärker hemmt, als eine Behandlung mit nur einem der beiden Wirkstoffen allein. Die Daten werden auf dem 60. Jahrestreffen der Italienischen Krebsgesellschaft (SIC), das vom 19. bis 22. September in Mailand stattfindet, von Dr. Dr. Alfredo Budillon präsentiert. Er ist Leiter der Experimental Pharmacology Unit im Department of Research am Istituto Nazionale Tumori IRCCS "Fondazione Pascale" in Neapel, Italien und Kooperationspartner der 4SC. Das Poster kann nach der Präsentation von der 4SC Homepage heruntergeladen werden.



Alfredo Budillon fasste die Experimente zusammen: "Um die therapeutische Wirksamkeit von derzeit gängigen Behandlungsmethoden zu verbessern, haben wir mögliche Kombinationen aus Domatinostat, einem Klasse-I-spezifischen Inhibitor von Histon-Deacetylasen und verschiedenen Chemotherapeutika wie Gemicitabin/Paclitaxel oder Fluorpyrimidine/Irinotecan (FOLFIRI) in mehreren Modellen für Bauchspeicheldrüsenkrebs getestet. Die Behandlung mit Domatinostat allein hat bereits dazu geführt, dass die Krebszelllinien im Wachstum gehemmt werden und absterben. Durch die Kombination von Domatinostat mit Chemotherapie haben wir gesehen, dass das Zellwachstum stärker gehemmt wurde als nach Behandlung mit nur einem der beiden Wirkstoffe. Die besten Ergebnisse haben wir erzielt, wenn die Krebszellen mit Domatinostat 24 Stunden vor der Zugabe der Chemotherapeutika behandelt wurden."



4SC untersucht Domatinostat derzeit in Kombination mit dem Checkpoint-Inhibitor Pembrolizumab, einer Form der Immuntherapie, in der klinischen Phase-Ib/II-Studie SENSITIZE bei Patienten, die an einem fortgeschrittenen Melanom leiden. Im April dieses Jahres hat 4SC zudem Daten veröffentlicht, die zeigten, dass in Mausmodellen durch die Kombination aus Domatinostat und verschiedenen Immuntherapeutika das Wachstum des Krebsgewebes effektiv unter Kontrolle gebracht wurde, dies dauerhaft angehalten hat und die Tiere insgesamt länger überlebt haben.



Dr. med. Frank Hermann, Chief Development Officer bei der 4SC, kommentierte: "Wir danken unseren Kooperationspartnern sehr für ihre hochmotivierte Forschungsarbeit mit Domatinostat. Diese neuen präklinischen Daten zur Kombination von Domatinostat mit verschiedenen Chemotherapeutika unterstreichen das vielversprechende Potenzial von Domatinostat als wesentlicher Partner von Kombinationsbehandlungen, um z.B. Resistenzen von Krebszellen gegenüber etablierten Therapien zu überwinden. Auf diese aussichtsreichen Ergebnisse aufbauend erwägen wir weitere klinische Studienkonzepte, in welchen wir Domatinostat mit unterschiedlichen Therapieformen kombinieren."



Abstract #E3: 4SC-202 (domatinostat), a novel histone deacetylase inhibitor, improves chemotherapy efficacy and overcomes drug resistance in pancreatic cancer models.









Datum: 20. und 21. September 2018
Uhrzeit: 12:00 - 13:00 Uhr
Location: Poster Viewing area; Università degli Studi di Milano

 

- Ende der Pressemitteilung -



 



Verwandte Artikel



15. August 2018, 4SC AG: FDA approves IND application for domatinostat (4SC-202) in melanoma



31. Juli 2018, First patient enrolled in 2nd dose cohort of Phase Ib/II study SENSITIZE of domatinostat (4SC-202) + pembrolizumab in melanoma



17. April 2018, 4SC at AACR: Broadened clinical options for 4SC-202



Weitere Informationen



Über Domatinostat (4SC-202)



Domatinostat ist ein oral verabreichter, niedermolekularer, Klasse-I-spezifischer HDAC-Inhibitor. Domatinostat verstärkt die körpereigene Immunantwort gegen Krebs. Das den Tumor umgebende Gewebe wird durch Domatinostat aktiviert, so dass der Tumor für das Immunsystem besser sichtbar wird. Immunzellen können damit leichter in den Tumor einwandern und diesen bekämpfen.



Domatinostat wurde in einer Phase-I-Studie mit 24 intensiv vorbehandelten Patienten mit verschiedenen weit fortgeschrittenen Blutkrebsarten untersucht und hat sich als gut verträglich erwiesen. Mit einer 28 Monate anhaltenden vollständigen und einer 8 Monate anhaltenden teilweisen Remission konnten vielversprechende Anzeichen auf Wirksamkeit beobachtet werden.



Neben dem Potenzial von Domatinostat als Monotherapie bei Krebserkrankungen evaluiert 4SC Möglichkeiten verschiedener Kombinationstherapien, insbesondere im Bereich der Immunonkologie. Dazu hat 4SC eine Phase-Ib/II-Studie mit Domatinostat in Kombination mit dem anti-PD-1 Antikörper Pembrolizumab (einem sogenannten Checkpoint-Inhibitor) bei Patienten mit fortgeschrittenem Melanom gestartet. Eine zweite Phase-II-Studie mit Domatinostat in Kombination mit dem anti-PD-L1 Antikörper Avelumab (ebenfalls einem Checkpoint-Inhibitor), die von einem akademischen Partner in Magen-Darm-Krebs durchgeführt werden wird, soll in Kürze beginnen.



Sobald die Ergebnisse der genannten Studien vorliegen, plant 4SC eine zulassungsrelevante Studie mit Domatinostat in Kombination mit einem Checkpoint-Inhibitor in Patienten mit fortgeschrittenem Merkelzellkarzinom (Merkel-cell carcinoma, MCC) zu starten, die nicht auf Behandlung mit anti-PD-(L)1-Antikörpern ansprechen.



Über 4SC



Das biopharmazeutische Unternehmen 4SC AG entwickelt niedermolekulare Medikamente, die Krebskrankheiten mit hohem medizinischen Bedarf bekämpfen. Die 4SC-Pipeline ist durch ein umfangreiches Patentportfolio geschützt und umfasst vielversprechende Medikamentenkandidaten in verschiedenen Phasen der präklinischen und klinischen Entwicklung: Resminostat, Domatinostat (4SC-202) und 4SC-208.



4SC geht für künftiges Wachstum und Wertsteigerung Partnerschaften mit Pharma- und Biotechnologie-Unternehmen ein und wird zugelassene Medikamente in ausgewählten Regionen schließlich eventuell auch selbst vermarkten.



4SC hat seinen Hauptsitz in Planegg-Martinsried bei München, Deutschland. Das Unternehmen beschäftigt 45 Mitarbeiter (Stand: 30. Juni 2018) und ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (FSE Prime Standard: VSC; ISIN: DE000A14KL72).



Zukunftsbezogene Aussagen



Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsbezogene Aussagen, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten und der Einschätzung von 4SC zum Veröffentlichungszeitpunkt entsprechen. Derartige zukunftsbezogene Aussagen stellen weder Versprechen noch Garantien dar, sondern sind abhängig von zahlreichen Risiken und Unsicherheiten, von denen sich viele der Kontrolle von 4SC entziehen, und die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von denen abweichen, die in diesen zukunftsbezogenen Aussagen in Erwägung gezogen werden. 4SC übernimmt ausdrücklich keine Verpflichtung, zukunftsbezogene Aussagen hinsichtlich geänderter Erwartungen oder hinsichtlich neuer Ereignisse, Bedingungen oder Umstände, auf denen diese Aussagen beruhen, zu aktualisieren oder zu revidieren.



 



Kontakt



Dr. Anna Niedl, CIRO

Corporate Communications & Investor Relations
anna.niedl@4sc.com

+49 89 700763-66
















20.09.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

























Sprache: Deutsch
Unternehmen: 4SC AG

Fraunhoferstr. 22

82152 Planegg-Martinsried

Deutschland
Telefon: +49 89 700763-0
Fax: +49 89 700763-29
E-Mail: public@4sc.com
Internet: www.4sc.com
ISIN: DE000A14KL72
WKN: A14KL7
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange





 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service





725431  20.09.2018 



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=725431&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach §34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.