News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
14.12. 10:58 vor 1 Tag
Veritas Investment GmbH
DGAP-News: Ve-RI Listed Real Estate: Anteil australischer Werte wächst
In allen Meldungen suchen

15.November 2018 14:00 Uhr

B+S Banksysteme AG, WKN 126215, ISIN

[ Aktienkurs B+S Banksysteme AG | Weitere Meldungen zur B+S Banksysteme AG ]

DGAP-News: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft: Zwischenmitteilung Q1 2018/19



DGAP-News: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung


B+S Banksysteme Aktiengesellschaft: Zwischenmitteilung Q1 2018/19


15.11.2018 / 14:00



Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



München, 15.11.2018

 



Zwischenmitteilung Q1 2018/19

 



Die B+S Banksysteme Aktiengesellschaft konnte im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2018/19 einen Umsatz von TEUR 2.118 und sonstige betriebliche Erträge in Höhe von TEUR 158 verzeichnen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden TEUR 2.463 Umsatzerlöse und TEUR 160 sonstige betriebliche Erträge realisiert. Somit lag die Betriebsleistung mit TEUR 2.276 um TEUR 347 unter dem Vorjahresquartal. Bei den Umsätzen des ersten Quartals handelt es sich im Wesentlichen um Umsätze aus bestehenden Wartungs- und ASP-Verträgen sowie aus Service-und Beratungsleistungen. Damit kann die Prognose aus dem Geschäftsbericht 2017/2018 als substantiiert betrachtet werden.



Die bezogenen Leistungen in Höhe von TEUR 88 (Q1 2017/18: TEUR 58) betreffen produktbezogene Dienstleistungen. Die Personalkosten lagen aufgrund der gestiegenen Mitarbeiterzahl im Berichtsquartal bei TEUR 1.388 (Q1 2017/18: TEUR 1.262). Die Abschreibungen sind durch den notwendigen Ausbau der Rechenzentrumskapazitäten im Vergleich zum Vorjahresquartal (TEUR 156) im ersten Quartal 2018/19 auf TEUR 248 angestiegen. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen von TEUR 457 (Q1 2017/18: TEUR 514) enthalten im Wesentlichen Fuhrparkkosten im Teilkonzern Salzburg, Kosten für Versicherungen, Mietaufwendungen und Instandhaltungskosten, Kommunikationskosten sowie Beratungs- und Prüfungskosten.



Im Berichtsquartal wurde ein operatives Ergebnis (EBIT - Ergebnis vor Zinsen und Steuern) von TEUR 95 (Q1 2017/18: TEUR 637) und ein EBITDA von TEUR 343 (Q1 2017/18: TEUR 793) erzielt. Das Finanzergebnis ist bedingt durch die Verbindlichkeiten für das Finanzierungsleasing der Immobilie im Teilkonzern Salzburg negativ (TEUR -36 im Berichtsquartal und TEUR -40 in der Vergleichsperiode). Das Ergebnis vor Ertragssteuern (EBT) betrug im Berichtsquartal TEUR 59 (2017/18: TEUR 597). Unter Berücksichtigung der latenten Steuern und der Steuern vom Einkommen und Ertrag ergibt sich ein Periodenergebnis von TEUR -29 (Q1 2017/18: TEUR 398).



Veränderungen in der Vermögensstruktur per 30.09.2018 ergaben sich zum Vorjahreszeitraum durch die im Geschäftsbericht 2017/18 ausführlich dargestellte Akquisition der Clinc GmbH in Berlin sowie Investitionen in die Rechenzentren der Salzburger Tochtergesellschaft. Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände sind von TEUR 1.917 auf TEUR 1.538 gesunken. Die liquiden Mittel sind von TEUR 1.151 im Vergleichszeitraum auf TEUR 1.638 gestiegen. Die Liquidität ist auch weiterhin durch laufende Einnahmen gesichert.



Die Bilanzsumme zum 30.09.2018 (TEUR 23.272) ist um TEUR 857 gegenüber dem 30.09.2017 (TEUR 22.415) gestiegen. Das Eigenkapital in Höhe von TEUR 13.237 hat sich im Vergleich zum 30.09.2017 um TEUR 616 erhöht. Die Eigenkapitalquote beläuft sich damit auf 57 %. Die langfristigen Verbindlichkeiten (TEUR 5.998, 30.09.2017: TEUR 5.740) sind aufgrund der Aufnahme neuer Leasingverbindlichkeiten um TEUR 258 angestiegen. Die kurzfristigen Verbindlichkeiten und Rechnungsabgrenzungsposten sind von TEUR 4.054 im Vorjahresquartal auf TEUR 4.037 im Berichtsquartal gesunken. Verbindlichkeiten gegenüber Banken und Kreditinstituten sind im Geschäftsjahr 2016/2017 zur Gänze getilgt worden. Erhaltene Anzahlungen von Kunden sind um TEUR 35 gesunken. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen sind um TEUR 67 angestiegen, sonstige kurzfristige Rückstellungen, Verbindlichkeiten und Rechnungsabgrenzungsposten sind im Vergleich zum 30.09.2017 um TEUR 162 gesunken.



Die Mitarbeiterzahl betrug im Durchschnitt im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2018/19 78 Mitarbeiter sowie 2 Vorstände. Im Vergleichs-zeitraum des Vorjahres waren es 67 Mitarbeiter und 2 Vorstände Für den Ausbau der Mitarbeiterkapazitäten und die Weiterbildung der bestehenden Teams wurden und werden umfangreiche Maßnahmen initiiert.



Durch langjährige Erfahrung in der Realisierung von Software für Finanzdienstleister hat sich der B+S Konzern zu einem Anbieter entwickelt, der mit innovativen Anwendungen die Anforderungen der Zukunft an skalierbare, leistungsfähige Standardsoftware abdeckt. Mandantenfähigkeit, Mehrsprachigkeit, Plattformunabhängigkeit, komplette Abbildung von Geschäftsprozessen und die gezielte Ausrichtung auf die Bedürfnisse des Finanzsektors kennzeichnen die auf modularer Architektur basierende Software. Integration in komplexe Handelssysteme, realtime- und online-Fähigkeit sowie vollständige Verarbeitung im Straight Through Processing über alle Kommunikationskanäle (Multikanalfähigkeit) bis hin zum End-to-End-Processing zählen zum Standard.



Der B+S Konzern bietet eine umfassende und leistungsfähige Produktpalette an. Im Einzelnen umfasst dies den gesamten Zahlungsverkehr einschließlich SEPA (credit-transfer und direct debit), Treasury und Trading, Währungs- und Risikomanagement sowie Electronic Banking. Für die gesamte Produktpalette bietet B+S die Wartung und den Betrieb an.



Die B+S Banksysteme Aktiengesellschaft strebt für das laufende Geschäftsjahr wie geplant ein positives Ergebnis an. Die Realisierung der Zielsetzung bzgl. Umsatz und Ergebnis ist auch von äußeren Faktoren, wie beispielsweise dem Kunden- oder dem Marktumfeld, deren zukünftige Entwicklung nicht exakt vorhergesehen werden kann, abhängig. Bezüglich der Chancen und Risiken wird auf den Geschäftsbericht 2017/18 verwiesen.



Ansprechpartner:

B+S Banksysteme Aktiengesellschaft

Wilhelm Berger

Vorstand



Telefon: +49 89 - 741 19 - 0

Telefax: +49 89 - 741 19 - 599

E-Mail: ir@bs-ag.com
















15.11.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

























Sprache: Deutsch
Unternehmen: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft

Elsenheimerstr. 45

80687 München

Deutschland
Telefon: +49 (0)89 74119-0
Fax: +49 (0)89 74119-599
E-Mail: office@bs-ag.com
Internet: www.bs-ag.com
ISIN: DE0001262152
WKN: 126215
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange





 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service





746333  15.11.2018 



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=746333&application_name=news&site_id=mastertraders
Weitere aktuelle Meldungen zur B+S Banksysteme AG
06.03. 16:29 vor 284 Tagen
+++ Insider-Handel +++
DGAP-DD: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft deutsch
06.03. 14:19 vor 284 Tagen
+++ Insider-Handel +++
DGAP-DD: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft deutsch
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach §34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.