News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
24.06. 14:40 vor 1 Stunde
Deutsche Rohstoff AG
DGAP-News: Deutsche Rohstoff AG: Cub Creek beginnt mit Olander-Bohrungen
24.06. 11:27 vor 5 Stunden
Activum SG Advisory GmbH
Vereinigt: Aus Wirtschaftshaus und WI-IMMOGroup wird Carestone
24.06. 11:00 vor 5 Stunden
SPORTTOTAL AG
DGAP-News: SPORTTOTAL expandiert nach Frankreich
24.06. 09:59 vor 6 Stunden
Roderich Schaetze, Rechtsanwalt, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer
Anfechtungsklage gegen Beschlüsse der Hauptversammlung der elumeo SE
24.06. 09:09 vor 7 Stunden
DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft
DGAP-News: DEAG plant Aufstockung der Anleihe 2018/2023 um 5 Mio. Euro
24.06. 09:09 vor 7 Stunden
DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft
DGAP-Adhoc: DEAG beschließt Aufstockung der Anleihe 2018/2023 (WKN: A2NBF2 / ISIN: DE000A2NBF25)
24.06. 09:00 vor 7 Stunden
wevest Digital AG
wevest Digital AG: Neues e-Depot geht live
24.06. 09:00 vor 7 Stunden
Eyemaxx Real Estate AG
DGAP-News: Eyemaxx verkauft Projekt 'Vivaldi-Höfe' in Schönefeld
In allen Meldungen suchen

22.März 2019 12:30 Uhr

Deutsche Biotech Innovativ AG , ISIN: DE000A0Z25L1



DGAP-News: Deutsche Biotech Innovativ AG / Schlagwort(e): Beteiligung/Unternehmensbeteiligung


Deutsche Biotech Innovativ AG: Beteiligungsunternehmen AdrenoMed AG veröffentlicht erfolgreiches Bestehen der Zwischenanalyse der laufenden Phase II Studie


22.03.2019 / 12:30



Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



PRESSEMITTEILUNG

Deutsche Biotech Innovativ AG: Beteiligungsunternehmen AdrenoMed AG veröffentlicht erfolgreiches Bestehen der Zwischenanalyse der laufenden Phase II Studie

Hennigsdorf, 22. März 2019 - Die AdrenoMed AG, Hennigsdorf, an der die Deutsche Biotech Innovativ AG ("DBI") eine Beteiligung von 12,8% hält, gab am gestrigen Tage bekannt, dass nach einer vordefinierten Wirksamkeitszwischenanalyse der laufenden Phase II Studie AdrenOSS-II, die Studie wie geplant fortgesetzt wird. Die Wirksamkeitszwischenanalyse wurde nach der Behandlung von 50 % der randomisierten Patienten durchgeführt. In der laufenden AdrenOSS-II Studie wird die Sicherheit, Verträglichkeit und Wirksamkeit des von Adrenomed entwickelten Produktkandidaten Adrecizumab bei 300 Patienten mit frühem septischen Schock untersucht (BMJ open,2019: e024475).



Das Studiendesign der laufenden AdrenOSS-II Studie, als auch der Wirkmechanismus des Adrecizumab wurden ebenfalls am gestrigen Tag von Prof. Dr. Pickkers, Radbound Universität, Abteilung für Intensivmedizin, Nimwegen, Niederlande auf dem derzeit in Brüssel stattfindenden, renommierten internationalen Symposium für Intensivmedizin (ISICEM -International Symposium on Intensive Care and Emergency Medicine), in der Session "New Therapies for Sepsis" präsentiert.



"Wir freuen uns über dieses positive Ergebnis, der Zwischenanalyse. Damit ist ein weiterer wichtiger Punkt in Richtung einer erfolgreichen Umsetzung des innovativen Konzepts der Adrenomed AG zur Behandlung von Sepsis, an der jährlich Millionen von Menschen weltweit erkranken mit einer anhaltend hohen Sterblichkeitsrate von etwa 30%, erreicht worden.", so Dr. Bernd Wegener, Vorstandsvorsitzender der DBI AG. (Intens Care Med, 2017;43:304-377; AJRCCM 2016;193(3):259-272)



Adrecizumab ist ein First in-Class Antikörper, der zum Erhalt der Gefäßintegrität bei lebensbedrohenden Erkrankungen im Zusammenhang mit erhöhter Blutgefäßdurchlässigkeit, Gewebestauung und Schock eingesetzt werden soll. Vor dem Start der laufenden Phase II Studie AdrenOSS-II, konnte die ausgezeichnete Sicherheit und Verträglichkeit von Adrecizumab in zwei klinischen Phase I-Studien gezeigt werden (Br J Clin Pharmacol 2018;84(9):2129-41).



Über die Deutsche Biotech Innovativ AG



Die Deutsche Biotech Innovativ (DBI) AG ist ein börsennotiertes Biotechnologie-Unternehmen mit Sitz in Hennigsdorf bei Berlin. Die DBI Aktie (DE000A0Z25L1) wird im Freiverkehr an der Börse Frankfurt, Düsseldorf und Berlin gehandelt. Die DBI AG wurde 2009 als Venetus Beteiligungen AG gegründet. Die Umfirmierung in Deutsche Biotech Innovativ AG erfolgte im August 2014.





Die DBI AG investiert in Unternehmen, die sich mit der Erforschung und Entwicklung sowie der Herstellung, Vermarktung und dem Vertrieb therapeutischer und diagnostischer Lösungen für die Humanmedizin befassen, die über ein hohes Alleinstellungspotenzial verfügen.



Die beiden Vorstände der DBI AG, Dr. Bernd Wegener und Dr. Andreas Bergmann, verfügen über langjährige Erfahrung im Bereich der Biotechnologie. Beide gehörten zum Gründungs- bzw. Managementteam der B.R.A.H.M.S. AG, einem sehr erfolgreichen, auf die Bestimmung von Blut-Biomarkerwerten spezialisierten biotechnologischen Unternehmen. Es wurde 2009 für rund 330 Mio. Euro verkauft. Dr. Bernd Wegener ist zudem Mitglied im Vorstand des Bundesverbandes der Pharmazeutischen Industrie.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:


Deutsche Biotech Innovativ AG

Frau Susanne Wallace

Tel.: +49 (0)3302 20 77 811

E-Mail: s.wallace@dbi-ag.de
www.dbi-ag.de


















22.03.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

























Sprache: Deutsch
Unternehmen: Deutsche Biotech Innovativ AG

Neuendorfstrasse 15a

16761 Hennigsdorf

Deutschland
Telefon: 03302 2077811
Fax: 03302 2077815
E-Mail: s.wallace@dbi-ag.de
Internet: www.dbi-ag.de
ISIN: DE000A0Z25L1
WKN: A0Z25L
Börsen: Freiverkehr in Düsseldorf, Frankfurt





Ende der Mitteilung DGAP News-Service





79069122.03.2019



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=790691&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.