News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
29.10. 13:53 vor 3 Stunden
PROJECT Investment Gruppe
DGAP-News: PROJECT Investment mit Deutschem Beteiligungspreis 2020 ausgezeichnet
29.10. 12:01 vor 5 Stunden
fashionette AG
DGAP-News: fashionette AG mit erfolgreichem Börsendebüt
29.10. 11:36 vor 5 Stunden
smartwork solutions GmbH
SMASHDOCs jetzt im App-Store von d.velop
In allen Meldungen suchen

21.September 2020 08:45 Uhr

MagForce AG , ISIN: DE000A0HGQF5





DGAP-News: MagForce AG


/ Schlagwort(e): Sonstiges






MagForce AG veröffentlicht Aktionärsbrief








21.09.2020 / 08:45




Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.




MagForce AG veröffentlicht Aktionärsbrief



  • Europa: Weiterhin signifikant steigende Behandlungzahlen bei der Behandlung von Glioblastomen

  • USA: Auch Behandlungen von Patienten in aktueller Stufe der Prostatakrebsstudie mit gestrafftem Protokoll zeigen bisher nur minimale behandlungsbedingte Nebenwirkungen

Berlin, Deutschland und Nevada, USA, 21. September 2020 - Die MagForce AG (Frankfurt, Scale, Xetra: MF6, ISIN: DE000A0HGQF5), ein auf dem Gebiet der Nanotechnologie führendes Medizintechnik-Unternehmen mit Fokus auf den Bereich der Onkologie, hat heute einen Aktionärsbrief veröffentlicht:



"Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre von MagForce,



Ich freue mich sehr, Sie über die Fortschritte zu informieren, die wir mit unserem wegweisenden NanoTherm Therapiesystem als Behandlungsoption für solide Tumore erzielt haben. Obwohl sich die COVID-19-Pandemie zu einer sehr ernsthaften globalen Herausforderungen im Gesundheitswesen mit extremen wirtschaftlichen und persönlichen Einschränkungen entwickelt hat, managt MagForce die sich ständig ändernde Situation sehr gut und wir haben weiterhin sehr gute Aussichten für 2020. Die höchste Priorität während dieser Pandemie bleibt für uns die Sicherheit unserer Mitarbeiter, Patienten und Ärzte in den Kliniken sowie unserer Partner. Wir freuen uns, dass die Produktion von MagForce nach wie vor kaum beeinträchtigt wurde. Unser Expertenteam arbeitet weiterhin mit großem Engagement daran, Krebspatienten weltweit unser therapeutisches System zur Verfügung zu stellen.



MagForce AG - Europa - Behandlung von Hirntumoren



Trotz der herausfordernden COVID-19-Situation hat unser Vertriebsteam bei den Umsätzen aus kommerziellen Behandlungen entscheidende Erfolge erzielt, und ich bin sehr stolz, Ihnen mitteilen zu können, dass sich dies nun eindrucksvoll in den Behandlungszahlen widerspiegelt. Wir haben Partnerkliniken gewonnen, die von unserer Technologie überzeugt sind und diese mit großem Engagement einsetzen. Wir beobachten, dass dieser Trend weiterhin nachhaltig anhält und immer mehr Patienten, denen häufig nicht mehr viel Zeit bleibt, Zugang zu unserer innovativen Hirntumor-Behandlungsoption haben.



Im letzten Jahr haben wir eine Kooperationsvereinbarung mit der Paracelsus-Klinik Zwickau geschlossen. Prof. Dr. med. habil. Jan-Peter Warnke, Chefarzt der Neurochirurgie an der Paracelsus-Klinik Zwickau, behandelt, gemeinsam mit seinem Team, seit Dezember 2019 Hirntumorpatienten in unserem neuen mobilen Behandlungszentrum und bietet unsere potenziell lebensverlängernde Therapie im dringenden Interesse der Patienten im Osten Deutschlands mit seit Eröffnung steigenden Behandlungszahlen an. Ende September lädt die Paracelsus-Klinik Zwickau mit Unterstützung der Deutschen Hirntumorhilfe e.V. sowie der Sächsischen Krebsgesellschaft e.V. zu einer Patientenveranstaltung ein, bei der es die Möglichkeit gibt, das mobile Behandlungszentrum zu besichtigen und sich über Glioblastome und potenzielle Therapieoptionen für Patienten in Zwickau und Umgebung zu informieren.



Wie bereits angekündigt, wird das Hufeland Klinikum am Standort Mühlhausen in Thüringen die nächste Klinik in Europa sein, die das NanoTherm Therapiesystem von MagForce zur kommerziellen Behandlung von Hirntumoren anbieten wird. Momentan laufen die Bauarbeiten für den neuen Klinikbereich, der in die Abteilung für Neurochirurgie integriert wird. Das Zentrum erhält eine eigene Zufahrt - eine wichtige Voraussetzung für Hirntumorpatienten, die auf einfach zugängliche Einrichtungen angewiesen sind. Zudem bietet dieses integrierte Behandlungszentrum damit einen größeren Infektionsschutz während der Pandemie, denn es werden unnötige Kontakte mit Personen vermieden, die nicht unmittelbar am Behandlungsprozess beteiligt sind. Die finale Abnahme ist für Oktober geplant, Patientenbehandlungen sollen gleich danach starten. Das neue Behandlungszentrum wird von Privatdozent (PD) Dr. Johannes Wölfer, Chefarzt der Abteilung für Neurochirurgie und Wirbelsäulenchirurgie, geleitet.



Als langjähriger Experte für den Einsatz von MagForces NanoTherm Therapiesystem war PD Dr. Johannes Wölfer auch an der Entwicklung des Trainingskonzepts der "NanoTherm Therapy School" beteiligt, zusammen mit zwei weiteren anerkannten medizinischen Meinungsbildnern: Prof. Dr. Walter Stummer und PD Dr. Oliver Grauer, beide vom Universitätsklinikum Münster. In der "NanoTherm Therapy School" werden Chirurgen im Rahmen einer umfangreichen Anwendungstrainingsreihe in der Verwendung der innovativen Technologie zertifiziert. Zwei Veranstaltungen wurden bereits abgehalten und das nächste Modul findet am 9. Oktober statt, um Chirurgen aus verschiedenen deutschen Kliniken mit dieser neuen Behandlungsmethode in einer stressfreien, aber weitestgehend realistischen Umgebung vertraut zu machen. Dies ist sehr wichtig um sicherzustellen, dass Patienten eine höchstmögliche Behandlungsqualität erfahren.



Dennoch werden sich unsere Expansionsaktivitäten, wie beispielsweise Installationen von NanoActivator Geräten in Partnerkrankenhäusern in Spanien und Italien, die für das zweite Halbjahr 2020 geplant waren, aufgrund der enormen Auswirkungen, die die COVID-19-Pandemie in diesen Ländern hatte, sowie den verhängten Reiseeinschränkungen, weiter verzögern. Wir sehen jedoch Interesse aus anderen europäischen Ländern und werden unsere Roll-out-Strategie auch in den kommenden Monaten fortsetzen. Darüber hinaus planen wir die Eröffnung mindestens eines weiteren NanoTherm Therapiezentrums in Deutschland. Dies wird uns dabei unterstützen, unser Behandlungsziel für 2021 zu erreichen und die Anzahl der kommerziellen Behandlungen gegenüber 2020 zu verdreifachen.



MagForce arbeitet weiterhin unermüdlich daran, das NanoTherm Therapiesystem zum Nutzen für Hirntumor-Patienten in Europa zu etablieren.



MagForce USA, Inc. - USA - Behandlung von Prostatakrebs



Die American Society of Clinical Oncology schätzt, dass im Jahr 2019 174.000 neue Fälle von Prostatakrebs in den Vereinigten Staaten aufgetreten sind und trotz des Fortschritts bei Diagnose und Behandlung schätzungsweise 31.000 Tote zu beklagen waren. MagForces Ansatz der fokalen Ablation adressiert Patienten, deren Prostatakrebs das intermediäre Stadium erreicht hat und die sich unter aktiver Beobachtung ("Active Surveillance") befinden. Durch die Zerstörung kleinerer karzinogener Läsionen wird erwartet, dass Patienten in "Active Surveillance Programmen" verbleiben können und so lange wie möglich endgültige Behandlungen, wie eine chirurgische Entfernung (Resektion) oder Bestrahlung der gesamten Prostata, mit ihren wohlbekannten Nebenwirkungen vermieden werden.



Ende April haben wir uns gefreut bekannt geben zu können, dass MagForce USA, Inc. die FDA-Genehmigung des gestrafften Studienprotokolls für die nächste Stufe unserer pivotalen US-Studie mit dem NanoTherm Therapiesystem zur fokalen Ablation von Prostatakrebs mit intermediärem Risiko erteilt wurde. Im Laufe der Stufe 1 unserer pivotalen US-Studie hat MagForce USA erfolgreich ein neues standardisiertes klinisches Verfahren entwickelt und validiert. Mit diesem gestrafften Verfahren können wir Patienten viel schneller als in Stufe 1 behandeln. In Stufe 1 dauerte jeder Schritt, jede Instillation und Aktivierung, viel länger. Jetzt werden beide Schritte am selben Tag abgeschlossen, was sich günstig auf die Dauer der Studie auswirken wird. Es liegt auf der Hand, dass das gestraffte Studienprotokoll den Patienten zugutekommt, indem die gesamte Behandlung innerhalb eines Tages abgeschlossen wird und somit auch die Belastung durch wiederholte Besuche beim behandelnden Arzt minimiert wird.



Die ersten Ergebnisse zeigten nur minimale behandlungsbedingte Nebenwirkungen, die tolerierbar und ähnlich der von Biopsien sind. Die Ablationsanalyse zeigte eine sehr gut definierte Ablation und Zelltod im Bereich des Nanopartikeldepots, wie dies bei den früheren präklinischen Studien beobachtet wurde.



Die aktuelle Stufe unserer Studie wird in Phasen durchgeführt, um frühzeitig sicherzustellen, dass die in Stufe 1 in einem langwierigeren Verfahren beobachteten minimalen Nebenwirkungen auch im gestrafften eintägigen Verfahren beibehalten werden. Die Behandlung der ersten zehn Patienten sollte ausreichen, um die erwarteten minimalen Nebenwirkungen zu bestätigen. Wir gehen davon aus, dass wir im vierten Quartal 2020 über ausreichende Daten verfügen werden, um das anfängliche Ergebnis zu bestätigen, dass unser gestrafftes Verfahren weiterhin nur minimale Nebenwirkungen für den Patienten aufweist, um die erforderliche Sicherheit von 80 Prozent zu gewinnen, dass die klinischen Ziele erreicht werden können.



Nachdem die Ethik-Kommission im Juni 2019 zugestimmt hat, wurden die ersten Patienten in die nächste Phase der Studie eingeschlossen und wir haben mit den Behandlungen begonnen. MagForce startete zunächst mit einem Studienzentrum, um sicherzustellen, dass die Behandlungen angesichts der durch COVID-19 bedingten Klinik- und Reiserestriktionen so effizient wie möglich erfolgen konnten. Vorausgesetzt es kommt zu keinen weiteren Einschränkungen durch die Pandemie, werden die zusätzlichen zwei Zentren Anfang Dezember mit den Behandlungen starten.



Während wir die Studie abschließen, beginnen wir bereits mit unseren Vorbereitungen auf die Kommerzialisierung, die voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2021 beginnt. Die drei klinischen Zentren, die an unserer Studie teilnehmen, sind bereits vollständig mit NanoActivator Geräten ausgestattet und könnten somit umgehend mit der kommerziellen Behandlung von Patienten starten, sobald die FDA-Zulassung vorliegt. Mit Abschluss der Studie planen wir zwei weitere unternehmenseigene Behandlungszentren eingerichtet zu haben. Weitere Zentren werden dann an strategisch wichtigen Standorten in den USA eröffnet, um die Behandlung von Patienten vor Ort zu ermöglichen. MagForce steht bereits in Kontakt mit den wichtigsten "Active Surveillance Programmen" im ganzen Land, um nach Markteinführung der Therapie sicherzustellen, dass konstant Behandlungen durchgeführt werden.



COVID-19 hat zweifelsohne weltweit Beeinträchtigungen verursacht. Auch wir werden sicherlich mit einer gewissen Verzögerung rechnen können, obwohl die von uns in den USA implementierte Struktur es MagForce ermöglicht, die klinische Registrierungsstudie fortzusetzen.



Höhere Umsatzeinahmen, Flexibilität bei Finanzierungsinstrumenten und ein engagiertes Management-Team



MagForce ist ausreichend finanziert und wir haben verschiedene Möglichkeiten, um bei Bedarf weitere Finanzierungen im aktuellen Marktumfeld zu sichern. Im Hinblick auf einen fortlaufenden Dialog mit den Investoren haben wir seit Beginn der Pandemie an mehreren virtuellen Roadshows und Konferenzen teilgenommen.



Sehr positiv sehen wir, dass sich unsere Geschäftsstrategie in Europa gut entwickelt. Wir generieren einen konstanten Umsatzfluss, der sich direkt aus den oben beschriebenen erhöhten kommerziellen Behandlungen ergibt. Diese Einnahmen tragen in steigendem Maße zu einer Ausgabendeckung bei.



Die Gesellschaft hat die Vorstandsverträge von Christian von Volkmann, Chief Financial Officer, und mir, Ben Lipps, Chief Executive Officer der MagForce AG, um zwei weitere Jahre verlängert, um die zeitnahe Umsetzung unserer strategischen Ziele, wie zuvor dargelegt, zu gewährleisten. Prof. Dr. Hoda Tawfik wird ihren Vertrag nicht verlängern und die Gesellschaft zum Ende ihrer Amtszeit verlassen. Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um Hoda für ihren langjährigen Beitrag für MagForce zu danken, insbesondere im Hinblick auf die Post-Marketing-Studie und damit der Einführung unserer Technologie bei den wesentlichen medizinischen Meinungsbildnern und Neurochirurgen in Europa. Wir wünschen ihr alles Gute für ihre zukünftigen Pläne. Gleichzeitig bin ich sehr stolz, dass wir ein so erfolgreiches Vertriebsteam unter der Führung von Dr. Andreas Jordan, Executive Vice President, Managing Director Europe und Chief Scientific Officer, aufgebaut haben. Das Team hat einige wichtige Meilensteine in unserer europäischen Roll-out-Strategie erreicht, die sich auch in den gestiegenen Behandlungszahlen für Glioblastom-Patienten widerspiegeln.



Zusammenfassend hat MagForce mehrere wichtige Meilensteine erreicht und bedeutende Fortschritte beim NanoTherm Therapiesystem sowohl in der EU mit unserer Strategie zur Erweiterung der Behandlung von Hirntumoren als auch in den USA erzielt, wo wir unseren innovativen Ansatz zur Entwicklung einer fokalen Ablationstherapie mit minimalem Risiko zur aktiven Überwachung von Prostatakrebspatienten einbringen wollen. Langfristig stellen wir uns vor, dass diese Behandlung auf jeden nicht-metastasierten, soliden Tumor angewendet werden kann, dessen Diagnose durch eine gezielte Biopsie bestätigt wird.



Ich möchte unseren Mitarbeitern für ihren unermüdlichen Einsatz und ihre Leistungen sowie Ihnen, unseren Aktionären, für Ihr Vertrauen in unsere Mission meinen Dank aussprechen.



Mit den besten Grüßen





Dr. Ben Lipps

Vorstandsvorsitzender MagForce AG

Chief Executive Officer, MagForce USA, Inc."





Über MagForce AG und MagForce USA, Inc.

Die MagForce AG, gelistet im neuen Scale Segment der Frankfurter Wertpapierbörse (MF6, ISIN: DE000A0HGQF5), zusammen mit ihrer Tochtergesellschaft MagForce USA, Inc., ist ein auf dem Gebiet der Nanomedizin führendes Medizintechnik-Unternehmen mit Fokus auf Onkologie. Das unternehmenseigene NanoTherm(R) Therapiesystem ermöglicht die gezielte Behandlung solider Tumoren über die intratumorale Abgabe von Wärme durch Aktivierung superparamagnetischer Nanopartikel.



NanoTherm(R), NanoPlan(R) und NanoActivator(R) sind Bestandteile des Therapiesystems und verfügen als Medizinprodukte über eine EU-weite Zertifizierung für die Behandlung von Glioblatomen. Bei MagForce, NanoTherm, NanoPlan und NanoActivator handelt es sich um Marken der MagForce AG in verschiedenen Ländern.



Kontakt:

Barbara von Frankenberg

VP Communications & Investor Relations

T +49-30-308380-77

M bfrankenberg@magforce.com



Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.magforce.de
Erfahren Sie mehr über unsere Technologie: video (You Tube)
Bleiben Sie auf dem Laufenden und tragen Sie sich auf unserer Mailing List ein.



Disclaimer
Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen enthalten, die durch Formulierungen wie "erwarten", "wollen", "antizipieren", "beabsichtigen", "planen", "glauben", "anstreben", "einschätzen", "werden" oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich bergen können. Die von der MagForce AG tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Die MagForce AG übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.




















21.09.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de





























Sprache: Deutsch
Unternehmen: MagForce AG

Max-Planck-Straße 3

12489 Berlin

Deutschland
Telefon: +49 (0)30 308 380 0
Fax: +49 (0)30 308 380 99
E-Mail: info@magforce.com
Internet: www.magforce.com
ISIN: DE000A0HGQF5
WKN: A0HGQF
Indizes: Scale 30
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1134031





Ende der Mitteilung DGAP News-Service





113403121.09.2020



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1134031&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.