News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
24.05. 20:00 vor 20 Stunden
Burcon NutraScience Corp.
DGAP-News: Burcon gibt Bezugsrechtsangebot bekannt
24.05. 18:55 vor 21 Stunden
Red Rock Capital AG
DGAP-Adhoc: Red Rock Capital AG: Roland Schreiber wird neuer Vorstand
24.05. 16:56 vor 23 Stunden
MAX21 AG
DGAP-Adhoc: MAX21 AG:
24.05. 15:48 vor 1 Tag
Domstein Seafood AG
DGAP-News: Domstein Seafood AG geht den ersten Schritt zur Holding.
24.05. 11:41 vor 1 Tag
CSR Beratungsgesellschaft mbH
DGAP-News: 'Welt verändern - statt nur ertragen' CSR-KOMMENTAR Nr. 4/2019
In allen Meldungen suchen

15.März 2019 08:00 Uhr

Masterflex AG, WKN 549293, ISIN DE0005492938

[ Aktienkurs Masterflex AG | Weitere Meldungen zur Masterflex AG ]

DGAP-News: Masterflex SE: Masterflex Group bleibt auf Wachstumskurs und steigert Umsatz 2018 um 3,4 %



DGAP-News: Masterflex SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Prognose


Masterflex SE: Masterflex Group bleibt auf Wachstumskurs und steigert Umsatz 2018 um 3,4 %


15.03.2019 / 08:00



Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



Masterflex Group bleibt auf Wachstumskurs und steigert Umsatz 2018 um 3,4 %



- Operatives EBIT in Höhe von 6,3 Mio. Euro von verzögerter Umsatzrealisierung geprägt



- Umfassendes Maßnahmenpaket zur Renditesteigerung in einzelnen Tochtergesellschaften angekündigt



- 2019 Fortsetzung des Wachstums bei gleichbleibender Ertragsentwicklung erwartet





Gelsenkirchen, 15. März 2019 - Die Masterflex Group konnte 2018 den Umsatz um 3,4 % von 74,7 Mio. Euro auf 77,2 Mio. Euro steigern. Damit erzielte das Unternehmen das neunte Jahr in Folge ein Umsatzwachstum. Allerdings wurde die eigene Zielvorgabe von 78,0 bis 81,0 Mio. Euro knapp unterschritten. Bereinigt um Währungseffekte wäre die Umsatzvorgabe erreicht worden. Zusätzlich haben Produktivitätseinbußen und verzögerte Auslieferungen aufgrund eines teilweise sehr hohen Krankenstandes in einzelnen Tochtergesellschaften ein stärkeres Umsatzwachstum verhindert. Dass das Potenzial dafür vorhanden ist, zeigen die sehr gute Entwicklung des Auftragseingangs und der zum Jahreswechsel ungewöhnlich hohe Auftragsbestand.



Der Umsatzverlauf 2018 führte zu einer Dämpfung der Ergebnisentwicklung. Die Masterflex Group erreichte ein EBITDA von 9,6 Mio. Euro nach 10,3 Mio. Euro im Vorjahr. Analog stellt sich die Entwicklung des operativen EBIT dar, das von 7,1 Mio. Euro auf 6,3 Mio. Euro zurückging. Die EBIT-Marge verringerte sich von 9,5 % auf 8,1 %. Der Jahresüberschuss lag bei 3,4 Mio. Euro nach 4,3 Mio. Euro im Jahr zuvor. Neben der Umsatzentwicklung wirkten sich insbesondere aufgrund verschiedener Personalmaßnahmen erhöhte Personalkosten sowie gestiegene Materialkosten aus.



Dr. Andreas Bastin, Vorstandsvorsitzender der Masterflex SE: "Wir sind mit der Ergebnisentwicklung gar nicht zufrieden. Zwar ermöglicht sie uns auch weiterhin, wie in den Vorjahren eine Dividende vorzuschlagen und gleichzeitig das Eigenkapital für das weitere Wachstum zu stärken, aber wir hatten uns mehr vorgenommen. Umfeld und Nachfrage nach unseren High-Tech-Schläuchen sind weltweit intakt - das zeigt die Analyse des sehr guten Auftragseingangs nach Regionen und Branchen." Mark Becks, CFO der Masterflex SE: "Gleichzeitig haben mehrere unserer Tochterunternehmen gezeigt, wie auch in einem herausfordernden Umfeld zweistellige EBIT-Margen erzielt werden können. Leider ist uns dies 2018 nicht in allen Gesellschaften unserer Unternehmensgruppe gelungen."



Die Masterflex Group will ihren Wachstumskurs auch 2019 fortsetzen. Geplant ist ein Umsatzwachstum in der Bandbreite von 3,0 bis 6,0 %. Zum Ausbau der Ertragskraft werden 2019 weitere Maßnahmen speziell bei den Tochtergesellschaften umgesetzt, die das Renditeziel einer zweistelligen EBIT-Marge bisher verfehlt haben. Die positiven Ergebniseffekte sollten dann 2020/2021 sichtbar werden. Im laufenden Jahr plant die Masterflex Group, das operative EBIT von zuletzt 6,3 Mio. Euro mindestens wieder zu erreichen. Ohne Berücksichtigung der Kosten für die teilweise Neustrukturierung einzelner Tochterunternehmen sollte auch die operative EBIT-Marge 2019 wieder leicht ansteigen.



Dr. Andreas Bastin: "Wir hatten operativ einen guten Start in das Jahr 2019. Der hohe Auftragsbestand gibt uns einen zusätzlichen Schub. Einige der Faktoren, die uns 2018 gebremst hatten, konnten wir durch unsere Gegenmaßnahmen eindämmen." Parallel liegt der Fokus in den ersten Monaten 2019 auf der finalen Erarbeitung weitergehender Maßnahmenpläne sowie dem Start der Umsetzung, um vor allem die Personalproduktivität bei den besonders personalintensiven Tochtergesellschaften deutlich und nachhaltig anzuheben. Weitere strategische Projekte umfassen insbesondere den internationalen Vertrieb. Dr. Andreas Bastin: "Unseren Maßnahmenplan für ein nachhaltiges Erreichen unserer Renditeziele finalisieren wir aktuell und stimmen diesen intern mit den Geschäftsführern unserer Tochterunternehmen sowie dem Aufsichtsrat ab. Unser Ziel ist es, im Sommer 2019 unseren Aktionären die detaillierte Roadmap darlegen zu können, wie wir unser ungebrochenes Wachstum in noch stärkerem Maße mit einer Renditesteigerung kombinieren können."









































































































Kennzahlen Masterflex Group

(in Mio. Euro)
31.12.2018 31.12.2017 Veränderung
Konzernumsatz 77,2 74,7 3,4 %
EBITDA 9,6 10,3 -6,5 %
EBIT (operativ) 6,3 7,1 -11,7 %
EBIT 6,1 6,6 -7,6 %
EBIT-Marge (operativ) 8,1 % 9,5 %
Jahresüberschuss 3,4 4,3 -21,8 %
Konzern-Eigenkapital 40,2 37,4 7,6 %
Konzern-Eigenkapitalquote 53,5 % 51,3 %
Mitarbeiter (Anzahl) 669 642 4,2 %
Konzernergebnis pro Aktie (EUR) aus fortgeführten Geschäftsbereichen 0,36 0,46 -21,7 %




Telefonkonferenz

Am 15. März 2019, 10:00 Uhr findet für Vertreter der Presse, Analysten und Investoren eine Telefonkonferenz statt. Die aktuelle Unternehmenspräsentation zu den Geschäftszahlen 2018 ist auf www.masterflexgroup.com veröffentlicht.



Geschäftsbericht

Der Geschäftsbericht 2018 wird am 29. März 2019 auf www.masterflexgroup.com veröffentlicht.



Die Masterflex Group ist der Spezialist für die Entwicklung und Herstellung anspruchsvoller Verbindungs- und Schlauchsysteme. Mit 14 operativen Einheiten in Europa, Amerika und Asien ist die Gruppe nahezu weltweit vertreten. Wachstumstreiber sind die Internationalisierung, Innovation, operative Exzellenz und Digitalisierung. Seit dem Jahr 2000 ist die Masterflex-Aktie (WKN 549293) im Prime Standard der Deutschen Börse zugelassen.



Ansprechpartner: Frank Ostermair/Linh Chung, Better Orange IR & HV AG, Tel.: 49 89 8896 90614,
E-Mail: frank.ostermair@better-orange.de
















15.03.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



























Sprache: Deutsch
Unternehmen: Masterflex SE

Willy-Brandt-Allee 300

45891 Gelsenkirchen

Deutschland
Telefon: +49 (0)209 970770
Fax: +49 (0)209 9707733
E-Mail: info@masterflexgroup.com
Internet: www.MasterflexGroup.com
ISIN: DE0005492938
WKN: 549 293
Indizes: Prime all share
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange





Ende der Mitteilung DGAP News-Service





78779115.03.2019



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=787791&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.