News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
29.09. 15:56 vor 2 Tagen
paragon GmbH & Co. KGaA
EQS-News: paragon-Gründer Klaus Dieter Frers ist wieder Hauptaktionär
29.09. 14:00 vor 2 Tagen
artec technologies AG
EQS-News: artec technologies AG veröffentlicht Halbjahresbericht 2023
In allen Meldungen suchen

11.Mai 2020 07:30 Uhr

QSC AG, WKN 513700, ISIN DE0005137004

[ Aktienkurs QSC AG | Weitere Meldungen zur QSC AG ]





DGAP-News: QSC AG


/ Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Quartalsergebnis






QSC bestätigt nach gutem Jahresauftakt Prognose für das Gesamtjahr 2020








11.05.2020 / 07:30




Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.




QSC bestätigt nach gutem Jahresauftakt Prognose für das Gesamtjahr 2020



- Umsatz steigt im ersten Quartal 2020 auf 34,1 Mio. ? - dritter Umsatzanstieg in Folge

- Starker Auftragseingang von 33,7 Mio. ? in den ersten drei Monaten 2020

- Trotz Corona-Pandemie plant QSC für 2020 unverändert ein Umsatzwachstum von mindestens 13 % auf mehr als 143 Mio. ?



Köln, 11. Mai 2020. Die QSC AG steigerte ihren Umsatz im ersten Quartal 2020 auf 34,1 Mio. ? nach 33,1 Mio. ? im vierten Quartal 2019. Damit setzt das Unternehmen seinen kontinuierlichen organischen Wachstumskurs seit der Trennung vom Telekommunikationsgeschäft zur Jahresmitte 2019 von Quartal zu Quartal fort. Treiber ist die Konzentration auf die Digitalisierung im deutschen Mittelstand mit dem Schwerpunkt auf Cloud-, SAP- und IoT-Anwendungen.



Überwiegend wiederkehrende und krisenfeste Umsätze



QSC-Vorstand Jürgen Hermann erklärt: "Unsere Wachstumsstrategie ,2020plus' behält auch in der gegenwärtigen Ausnahmesituation ihre Gültigkeit." Seit Mitte März 2020 legt die Corona-Pandemie weltweit das öffentliche und wirtschaftliche Leben weitgehend lahm. QSC befindet sich dabei in einer vergleichsweise komfortablen Situation. Hermann begründet: "Unser Geschäftsmodell ist stabil und robust: Die Umsätze sind überwiegend wiederkehrend und krisenfest, zudem erfährt die Digitalisierung in fast allen Lebensbereichen und Branchen gerade einen Schub. Daher wird QSC weiter Quartal für Quartal wachsen." Er verweist auch auf den starken Auftragseingang von 33,7 Mio. ? im ersten Quartal 2020, der sich im Vergleich zum Vorquartal um rund 30 % erhöhte.



Mit Blick auf die gute Auftragslage investierte QSC im ersten Quartal 2020 weiter in künftiges Wachstum, trieb die Entwicklung neuer digitaler Services voran und rekrutierte zusätzliche Cloud-, SAP- und IoT-Spezialisten. Mit -1,1 Mio. ? im ersten Quartal 2020 näherte sich das EBITDA wie geplant dem Break-even; im dritten Quartal 2019 hatte es noch bei -2,2 Mio. ? gelegen. Der Free Cashflow bewegte sich mit -4,1 Mio. ? im abgelaufenen Quartal ebenfalls im Rahmen des Budgets. Das schuldenfreie Unternehmen verfügte Ende März 2020 über eine Nettoliquidität von 61,9 Mio. ? und sieht sich damit auch für die zukünftige Entwicklung solide finanziert.



Steigendes Interesse an digitalen Arbeitsplätzen



Für das laufende Geschäftsjahr plant QSC unverändert mit einem Umsatzwachstum von mindestens 13 % auf mehr als 143 Mio. ?. Das Unternehmen geht dabei von der Annahme aus, dass sich das wirtschaftliche Leben ab dem dritten Quartal wieder normalisieren wird. Bis dahin dürfte zwar das Neugeschäft nicht in allen Bereichen den Erwartungen entsprechen und das Consulting-Geschäft durch Kontaktbeschränkungen beeinträchtigt werden. Doch wächst auf der anderen Seite seit März 2020 das Interesse an Lösungen für digitale Arbeitsplätze spürbar. Daher plant das Unternehmen in der jetzigen Wachstums- und Investitionsphase unverändert ein EBITDA von bis zu -5 Mio. ? und einen Free Cashflow von bis zu -16 Mio. ?. Ab dem vierten Quartal 2020 wird QSC wieder ein nachhaltig positives EBITDA erzielen und ab dem vierten Quartal 2021 einen nachhaltig positiven Free Cashflow erwirtschaften.



Hermann, der erst jüngst seinen Anteilsbesitz um 50 % auf nun 1 Million QSC-Aktien aufgestockt hat, gibt sich zuversichtlich: "QSC wird ihre Neuausrichtung mit einer Vielzahl von Einzelmaßnahmen weiter vorantreiben. Unsere Umsetzungskompetenz entlang der gesamten digitalen Wertschöpfungskette - von der Sensorik über SAP bis hin zur Cloud - und unsere Innovationskraft mit klarem Branchenfokus sind entscheidende Werttreiber, die wir weiter verstärken und konsequent entwickeln werden." Mit Blick auf diese Erfolgsfaktoren und die bereits erreichten operativen Fortschritte empfehlen sowohl die Commerzbank als auch das Bankhaus Lampe die QSC-Aktie mit Kurszielen von 2,00 ? bzw. 1,80 ? als "klaren Kauf".



Die wichtigsten Kennzahlen zum ersten Quartal 2020*



























In Mio. ? Q1 2020
Umsatz 34,1
- Cloud & IoT 23,3
- SAP 10,8
EBITDA -1,1
EBIT -5,3
Konzernergebnis -5,5
Free Cashflow -4,1
Investitionen 0,8
Nettoliquidität zum 31. März 61,9
Eigenkapitalquote zum 31. März 71 %
Mitarbeiter zum 31. März 860



Erläuterungen:

* Diese Meldung konzentriert sich auf das erste Quartal 2020. Ein Vergleich mit Vorjahresgrößen würde das Verständnis erschweren, da das zur Jahresmitte 2019 erfolgreich verkaufte TK-Geschäft traditionell für deutlich mehr als die Hälfte der Umsätze und Kosten stand. Daher verzichtet diese Meldung auf einen Vergleich mit den jeweiligen Vorjahreswerten.

Diese Corporate News enthält zudem zukunftsbezogene Angaben (sogenannte "forward-looking statements"). Diese zukunftsbezogenen Angaben basieren auf den aktuellen Erwartungen und Prognosen zukünftiger Ereignisse vonseiten des Managements der QSC AG. Aufgrund von Risiken oder fehlerhaften Annahmen können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den zukunftsbezogenen Angaben abweichen.



Unternehmensprofil der QSC AG:

Die QSC AG ist der Digitalisierer für den Mittelstand und ermöglicht ihren Kunden, Geschäftsprozesse und Geschäftsmodelle hochflexibel und effizient weiterzuentwickeln. QSC verfügt über langjährige Technologie- und Anwendungserfahrung in den Bereichen Cloud und Colocation, SAP und Internet of Things. Das umfassende Leistungsportfolio entspricht exakt den Bedürfnissen des Mittelstands im Zeitalter der Digitalisierung: von standardisierten Pay-as-you-use-Services bis hin zu individualisierten Komplettlösungen für die Branchen Handel, produzierendes Gewerbe und Energie. Alle Angebote zeichnen sich durch Ende-zu-Ende-Qualität und hohe Sicherheit aus; die Kundenbeziehungen sind geprägt von Unternehmertum, Serviceorientierung und einem Umgang auf Augenhöhe. Die QSC AG hat ihren Hauptsitz in Köln und beschäftigt an ihren Standorten in ganz Deutschland insgesamt rund 900 Mitarbeiter



Kontakt:

QSC AG


Arne Thull

Head of Investor Relations

T +49 221 669 8724

F +49 221 669 8009
invest@qsc.de
www.qsc.de
















11.05.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



























Sprache: Deutsch
Unternehmen: QSC AG

Mathias-Brüggen-Straße 55

50829 Köln

Deutschland
Telefon: +49-221-669-8724
Fax: +49-221-669-8009
E-Mail: invest@qsc.de
Internet: www.qsc.de
ISIN: DE0005137004
WKN: 513700
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1040437





Ende der Mitteilung DGAP News-Service





104043711.05.2020



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1040437&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.