News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
16.07. 15:24 vor 9 Stunden
NorCom Information Technology AG
DGAP-Adhoc: NorCom Information Technology AG erzielt Fortschritte in der Partnergewinnung
16.07. 14:11 vor 10 Stunden
Montega AG
DGAP-News: Montega ermöglicht Überrenditen
16.07. 12:04 vor 12 Stunden
Savills Immobilien Beratungs-GmbH
DGAP-News: Savills Immobilien Beratungs-GmbH: Wohninvestmentmarkt Deutschland H1 2018
16.07. 10:17 vor 14 Stunden
Berenberg Vermögensverwalter Office
DGAP-News: Gehlen Bräutigam Capital GmbH: Seed-Money-Hürde genommen
16.07. 10:00 vor 14 Stunden
BodenWert Immobilien AG
DGAP-News: Note 'ausgezeichnet' für HYPO FESTZINS der BodenWert Immobilien AG
In allen Meldungen suchen

16.April 2018 14:22 Uhr

Savills Immobilien Beratungs-GmbH

DGAP-News: Savills Immobilien Beratungs-GmbH: Wohninvestmentmarkt Deutschland Q1 2018



DGAP-News: Savills Immobilien Beratungs-GmbH / Schlagwort(e): Immobilien/Research Update


Savills Immobilien Beratungs-GmbH: Wohninvestmentmarkt Deutschland Q1 2018


16.04.2018 / 14:22



Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.



16. April 2018



WOHNINVESTMENTMARKT DEUTSCHLAND Q1-2018


Stärkster Jahresauftakt seit 2015 - Käufer von Projektentwicklungen gehen verstärkt in Standorte außerhalb der A-Städte



  • Transaktionsvolumen von 4,0 Mrd. Euro (+ 9 % ggü. Q1-2017)

  • Anteil des Transaktionsvolumens in A-Städten geht zurück - sowohl im Bestand als auch bei Projektentwicklungen

  • Zahl der Transaktionen fiel binnen fünf Monaten um 11 %

  • Preise dürften auch zukünftig auf hohem Niveau verbleiben

Der deutsche Wohninvestmentmarkt startete so dynamisch ins Jahr wie seit dem Rekordjahr 2015 nicht mehr. Im ersten Quartal des laufenden Jahres summierte sich das Transaktionsvolumen auf etwa 4,0 Mrd. Euro, womit das Ergebnis des letztjährigen Auftaktquartals um 9 % übertroffen wurde. Der Anteil der Top-7-Städte am Transaktionsvolumen betrug 36 % und lag damit deutlich unter dem Mittelwert der vergangenen fünf Jahre von 48 %. "In etwa der Hälfte aller deutschen Kreise und kreisfreien Städte dürften die Haushaltszahlen bis zum Jahr 2030 weiter steigen und damit die Nachfrage nach Wohnraum", erläutert Matti Schenk, Senior Consultant Research Germany bei Savills und konkretisiert: "Es ist daher nur konsequent, dass Investoren auch Märkte außerhalb der A-Städte verstärkt prüfen."



Die mit Abstand größte Transaktion in den ersten drei Monaten war die Übernahme eines Anteils von 73,8 % an der Buwog durch Vonovia. Auf den deutschen Portfolioteil entfällt ein Volumen von etwa 1,9 Mrd. Euro. Seit dem Jahr 2015 gingen Wohnungspakete für etwa 24 Mrd. Euro an die großen Wohnimmobilien-AGs. Sie stehen somit für etwa 43 % des gesamten Transaktionsvolumens. Bei Bestandsimmobilien betrug ihr Anteil sogar 50 %. "Die Wohnimmobilien-AGs stellen die aktivste Käufergruppe am deutschen Wohnungsmarkt dar. Aufgrund der Übernahmen der letzten Jahre hat sich die Anzahl dieser Investoren zwar reduziert, doch ihre Bestände wachsen und sollen weiter ausgebaut werden", konstatiert Karsten Nemecek, Managing Director Corporate Finance - Valuation bei Savills Germany, und merkt an: "Im Zuge von Portfoliobereinigungen bringen die Wohnimmobilien-AGs allerdings auch regelmäßig Portfolios an den Markt. Hierbei kommen oftmals auch andere Investorengruppen zum Zuge."



Beim Erwerb von Projektentwicklungen stachen seit dem Jahr 2015 vor allem die Käufergruppen Offene Spezialfonds sowie Versicherungen und Pensionskassen hervor, auf die 53 % des Transaktionsvolumens entfielen. Im ersten Quartal des laufenden Jahres entfielen auf den Erwerb von Objekten in Bau oder Planung rund 21 % des Transaktionsvolumens. Damit lag ihr Anteil, trotz der Buwog-Übernahme, deutlich über dem Durchschnitt der letzten fünf Jahre von 16 %.



Über die Hälfte des in Projektentwicklungen umgesetzten Transaktionsvolumens entfiel im ersten Quartal auf die A-Städte (54 %). Dieser Anteil lag damit unter dem Durchschnitt der letzten fünf Jahre, in denen fast zwei Drittel des Volumens auf diese Städte entfielen. "Der intensive und sogar weiter zunehmende Bieterwettstreit um Wohnprojektentwicklungen führt auch in diesem Teil des Marktes zu einer Ausweichbewegung in andere Standorte", kommentiert Schenk und fügt hinzu: "Die durchschnittlichen Mieten im Erstbezug stiegen in den Städten der Kategorien B, C, und D in den letzten fünf Jahren sogar stärker als in den A-Städten. Daher dürften auch die guten Fundamentaldaten für das stärkere Investoreninteresse verantwortlich sein."



Die Zahl der Transaktionen (gezählt werden nur Transaktionen mit min. 50 Wohnungen) ist seit Erreichen eines Höhepunkts im November 2017 rückläufig. In den letzten zwölf Monaten wurden etwa 290 Transaktionen erfasst und damit fast 11 % weniger als noch fünf Monate zuvor. Trotz der Angebotsknappheit gingen die Durchschnittspreise im März leicht zurück, was jedoch vor allem der Buwog-Übernahme geschuldet ist. Mit einem Durchschnittspreis von mehr als 117.000 Euro je Wohnung (12 Monate rollierend) lag das Preisniveau Ende März aber immer noch um 54 % über dem Durchschnitt der letzten fünf Jahre. "Die hohe Investorennachfrage in Verbindung mit den exzellenten Fundamentaldaten dürfte dafür sorgen, dass die Preise auch zukünftig auf einem hohen Niveau verbleiben", prognostiziert Schenk. Beim Transaktionsvolumen rechnet Savills bis Jahresende mit einem Wert von bis zu 15 Mrd. Euro.


Unser aktueller Marktüberblick Wohninvestmentmarkt Deutschland Q1 2018 steht Ihnen kostenlos auf unserer Homepage www.savills.de zum Download zur Verfügung.

Über Savills



Savills ist eines der führenden, weltweit tätigen Immobiliendienstleistungs-Unternehmen mit Hauptsitz und Börsennotierung in London. Das Unternehmen wurde 1855 gegründet und blickt auf eine lange Geschichte mit überwältigendem Wachstum zurück. Savills setzt Trends statt ihnen zu folgen und verfügt heute über mehr als 600 Büros und Partner in Amerika, Europa, Afrika, dem asiatisch-pazifischen-Raum sowie dem Nahen Osten mit über 35.000 Mitarbeitern.



In Deutschland ist Savills mit rund 200 Mitarbeitern in sieben Büros an den wichtigsten Immobilienstandorten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart präsent. Savills bietet seinen Kunden heute Expertise und Markttransparenz in folgenden Bereichen an:



- Investment



- Agency



- Portfolio Investment



- Debt Advisory



- Valuation



Eine einzigartige Kombination aus Branchenkenntnis und unternehmerischem Denken und Handeln bietet unseren Kunden Zugriff auf Immobilienwissen von höchster Qualität. Unsere Mitarbeiter, ihre Kreativität und ihre Leistungsbereitschaft sind unser eigentliches Kapital - sie werden sowohl für ihre innovativen Denkansätze als auch für ihre ausgeprägte Verhandlungsstärke geschätzt. Savills hat sich auf einen ausgewählten Kundenkreis spezialisiert und bietet diesen Unternehmen und Personen hochprofessionellen Service zur Erreichung der gemeinsamen Ziele. Savills steht synonym für eine Premiummarke und ein qualitativ hochwertiges Serviceangebot, das Immobilien individuell betrachtet und in strategische Beziehungen investiert.
















16.04.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de





67483316.04.2018



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=674833&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.