News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
18.07. 17:45 vor 2 Stunden
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München
DGAP-Adhoc: Hohes Ergebnis für Q2/2019
18.07. 16:59 vor 3 Stunden
ADLER Real Estate AG
DGAP-Adhoc: ADLER Real Estate AG: Transaktion eigene Aktien
18.07. 14:19 vor 5 Stunden
Backbone Technology AG
DGAP-News: Backbone Technology AG: Jahresergebnis 2018
18.07. 14:07 vor 6 Stunden
CSR Beratungsgesellschaft mbH
DGAP-News: 'Kaufen vs. Mieten - damals und heute' CSR-KOMMENTAR Nr. 6/2019
In allen Meldungen suchen

17.Juni 2019 12:21 Uhr

Verband der Wellpappen-Industrie e.V.

DGAP-News: Verband der Wellpappen-Industrie e.V.: Absatzwachstum in der Wellpappenindustrie gebremst



DGAP-News: Verband der Wellpappen-Industrie e.V. / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Quartalsergebnis


Verband der Wellpappen-Industrie e.V.: Absatzwachstum in der Wellpappenindustrie gebremst (News mit Zusatzmaterial)


17.06.2019 / 12:21



Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.





Absatzwachstum in der Wellpappenindustrie gebremst



Darmstadt, 17.06 2019 - Die Mitglieder des Verbandes der Wellpappen-Industrie (VDW) mussten im ersten Quartal 2019 einen Absatzrückgang von 1,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hinnehmen (in absoluten Zahlen und arbeitstäglich bereinigt); das entspricht etwa 32 Millionen Quadratmeter Wellpappe. Insgesamt haben die im VDW organisierten Wellpappenhersteller in den ersten drei Monaten dieses Jahres 2,01 Milliarden Quadratmeter abgesetzt.



"Dieses Ergebnis müssen wir allerdings vor dem Hintergrund eines sehr starken Vergleichsquartals 2018 sehen, mit plus 5,4 Prozent gegenüber dem ersten Vierteljahr 2017", sagt VDW-Geschäftsführer Dr. Oliver Wolfrum. Aufgrund der konjunkturellen Entwicklung hat sich die Grunddynamik der deutschen Wirtschaft verlangsamt, so dass auch der Sachverständigenrat seine Prognose nach unten korrigiert hat. "Da unsere Branche direkt von Produktion, Verkauf und Versand von Waren abhängig ist, machen sich selbst geringe Konjunkturschwankungen bei unseren Mitgliedern deutlich bemerkbar", so Wolfrum. Trotzdem bleibt Wolfrum optimistisch. Für das laufende Jahr rechnet er mit einem Absatzplus der VDW-Mitglieder von rund 1,0 Prozent.



Kritisch bewertet Wolfrum dagegen die Ertragslage der Wellpappenhersteller. "Zwar sind die durchschnittlichen Erlöse pro abgesetztem Quadratmeter Wellpappe in den ersten drei Monaten um 3,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal gestiegen, gleichzeitig müssen unsere Mitglieder jedoch teils erhebliche Kostensteigerungen bei den Löhnen sowie für Energie und in der Logistik verkraften." Die wirtschaftliche Situation der Branche bleibt demnach angespannt - trotz derzeit rückläufiger Kosten bei den Wellpappenrohpapieren. Da die Ausgaben für diese Rohstoffe über die Hälfte der Gesamtkosten in der Wellpappenherstellung ausmachen, konnten Verluste aus den aufgelaufenen Papierpreissteigerungen der vergangenen zwei Jahre von annähernd 20 Prozent noch längst nicht wieder kompensiert werden.



Die Grafik zur Kostenentwicklung in der Wellpappenindustrie finden Sie zum Download unter https://www.wellpappen-industrie.de/presse/bilddatenbank/grafik.html.



***





Zusatzmaterial zur Meldung:

Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=OREYYUNCNR
Dokumenttitel: Kostenentwicklung in der Wellpappenindustrie



17.06.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de





82566717.06.2019



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=825667&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.