News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
26.03. 18:58 vor 9 Stunden
Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG
DGAP-Adhoc: Eckert & Ziegler erhöht erneut Dividende
26.03. 14:00 vor 14 Stunden
NFON AG
DGAP-News: NFON AG: NFON AG startet Vertrieb in Italien
26.03. 13:07 vor 15 Stunden
Domstein Seafood AG
DGAP-News: Domstein Seafood AG gründet Tochtergesellschaft in Kanada
26.03. 10:40 vor 17 Stunden
Dr. Wieselhuber & Partner GmbH Unternehmensberatung
Dr. Wieselhuber & Partner GmbH: Kraftfeld Kunde - Zukunft hat, wer für seine Kunden brennt!
In allen Meldungen suchen

21.Februar 2019 07:00 Uhr

Meier Tobler Group AG , ISIN: CH0208062627



EQS Group-Ad-hoc: Meier Tobler Group AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis


MEIER TOBLER SCHLIESST DAS GESCHÄFTSJAHR 2018 IM RAHMEN DER ERWARTUNGEN AB


21.02.2019 / 07:00 CET/CEST


Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.




Nebikon, 21. Februar 2019

MEIER TOBLER SCHLIESST DAS GESCHÄFTSJAHR 2018 IM RAHMEN DER ERWARTUNGEN AB



  • Umsatz des fortgeführten Geschäftsbereichs 4.0 Prozent unter Vorjahr

  • EBITDA des fortgeführten Geschäftsbereichs erreichte CHF 29.3 Mio.

  • Einmalige Integrationskosten und Schliessungskosten der Keramikland AG führten zu einem Konzernverlust

  • Eingeleitete Korrekturmassnahmen brachten im vierten Quartal erste Verbesserungen in Kundenbetreuung, Prozess- und Dienstleistungsqualität

  • Alexander Zschokke zur Wahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen

  • Trotz anhaltendem Druck auf den Umsatz wird für 2019 ein deutlich gesteigertes Resultat erwartet



Meier Tobler weist für das Geschäftsjahr 2018 einen Nettoumsatz von CHF 537.9 Mio. aus. Der konsolidierte EBITDA erreichte in der Berichtsperiode CHF 24.8 Mio. Der Umsatz des fortgeführten Geschäftsbereichs (ohne Keramikland) betrug CHF 523.6 Mio., was im Vergleich zum Pro-forma-Wert des Vorjahres einem Rückgang um 4.0 Prozent entspricht. Der EBITDA des fortgeführten Geschäftsbereichs lag bei CHF 29.3 Mio.



Die Abschreibungen im Geschäftsjahr 2018 beliefen sich auf CHF 20.8 Mio., wovon CHF 10.3 Mio. auf die ordentliche Goodwill-Abschreibung aus dem Zusammenschluss mit Tobler entfielen.



Der EBIT der Berichtsperiode betrug CHF 4.0 Mio. (Vorjahr: CHF 11.7 Mio.).

Der Netto-Finanzaufwand lag bei CHF 6.6 Mio. Die laufende Integration führte in der Berichtsperiode zu Einmalkosten im geplanten Rahmen von CHF 7.6 Mio. Meier Tobler schloss das Geschäftsjahr 2018 mit einem Konzernverlust von CHF -9.2 Mio. ab (Vorjahr: CHF -3.1 Mio.). Dies entspricht einem Wert von CHF -0.77 je Aktie (Vorjahr: CHF -0.29).



Marktumfeld und Integration belasten

Das Marktumfeld von Meier Tobler war im Geschäftsjahr 2018 äusserst herausfordernd. Vor allem in der Wärmeerzeugung war der Konkurrenzdruck auf Absatz und Preise nach wie vor sehr hoch. Zudem wirkten sich Anlaufschwierigkeiten in den seit dem 1. Januar 2018 integrierten Vertriebs- und Serviceorganisationen negativ aus. Die Etablierung der neuen Prozesse benötigte mehr Zeit als erwartet.



Die im Sommer eingeleiteten Korrekturmassnahmen führten im vierten Quartal 2018 zu ersten Verbesserungen, wodurch der Umsatzrückgang abgeschwächt werden konnte. Vor allem in der Prozessqualität, der Kundenbetreuung und der Dienstleistungsqualität wurden Fortschritte erzielt. Die Korrekturmassnahmen werden im laufenden Jahr konsequent weitergeführt.



Die Integration der personellen Organisation, der Prozesse und der IT-Systeme ist auf Kurs und sollte im ersten Halbjahr 2019 abgeschlossen werden. Die im Zusammenhang mit der Integration stehenden Einmalkosten liegen im Budget.

Die Aufschaltung der integrierten IT-Plattform ist für das zweite Quartal 2019 vorgesehen und wird die Prozess- und Dienstleistungsqualität weiter verbessern.



Cashflow gesteigert, Nettoverschuldung deutlich reduziert

Der Cashflow aus Betriebstätigkeit lag im Berichtsjahr bei CHF 23.8 Mio., ein Plus von 23.3 Prozent gegenüber 2017 (CHF 19.3 Mio.). Der Nettogeldzufluss aus Investitionstätigkeit erreichte CHF 50.4 Mio. Dieser Mittelzufluss resultierte aus dem Verkauf von drei Betriebsliegenschaften. Aus Finanzierungstätigkeit betrug der Cashflow CHF -68.0 Mio. und setzt sich aus der Dividendenzahlung im April 2018 sowie der Rückführung von Finanzverbindlichkeiten im Umfang von CHF 37.5 Mio. zusammen. Der Free Cashflow lag im Berichtsjahr bei CHF 74.1 Mio., gegenüber CHF 18.1 Mio. im Vorjahr.



Die Nettoverschuldung (Finanzverbindlichkeiten minus liquide Mittel) betrug Ende 2018 CHF 105.8. Mio., gegenüber CHF 149.5 Mio. per 31. Dezember 2017. Die Reduktion ist durch Rückführung von Finanzverbindlichkeiten mit dem Mittelzufluss aus Liegenschaftsverkäufen begründet. Das Eigenkapital belief sich per 31. Dezember 2018 auf CHF 141.2 Mio. (31.12.17: CHF 174.4 Mio.). Das entspricht einer Eigenkapitalquote von 33.1 Prozent (31.12.17: 36.6 Prozent).























































in TCHF 2018 2017 1), 2) Veränderung in %
Umsatz 537 936 482 268
Fortgeführter Geschäftsbereich 523 643 472 360
Pro-Forma inklusive Tobler seit 1. Januar 2017 3) 523 643 545 567 -4%
Aufzugebender Geschäftsbereich 14 293 9 908
EBITDA 24 779 29 181
Fortgeführter Geschäftsbereich 29 321 29 613
In % des Umsatzes 5.6 6.3
Aufzugebender Geschäftsbereich -4 542 -432
EBIT 4 026 11 694
Konzerngewinn -9 233 -3 063
pro Namenaktie in CHF (gewichtet) -0.77 -0.29
Free Cashflow 4) 74 159 18 060































in TCHF 31.12.2018 31.12.2017
Finanzverbindlichkeiten 141 303 178 848
davon Hypotheken und Immobilienleasing 27 397 63 286
Nettoliquidität -105 833 -149 527
Eigenkapital 141 167 174 398
in % der Bilanzsumme 33.1 36.6
Anzahl Mitarbeitende (Vollzeitstellen) 1 357 1 394



1) Restated, siehe Erläuterungen im Anhang des Geschäftsberichtes.

2) Das Geschäftsjahr 2017 umfasst die Werte der Tobler Haustechnik AG seit Erwerb am

6. April 2017.

3) Bei den Pro-forma-Umsatzangaben handelt es sich um indikative Werte, bei welchen die

Umsätze der Tobler Haustechnik AG seit dem 1. Januar 2017 angegeben werden und nicht

erst seit dem Erwerb per 6. April 2017. Diese Angaben wurden von einer

Revisionsgesellschaft weder im Rahmen einer ordentlichen noch einer eingeschränkten

Revision geprüft.

4) Der Free Cashflow entspricht dem Netto-Geldzufluss aus Betriebstätigkeit abzüglich der

Nettoinvestitionen ins Anlagevermögen und der Gewährung/Rückzahlung von

Aktivdarlehen. Der Erwerb der Tobler Haustechnik AG wurde für die Ermittlung des Free

Cashflow nicht berücksichtigt. Der Erwerb in 2017 führte zu einem (Netto-) Geldabfluss in

der Höhe von TCHF 91 596.



Neubesetzung der Vakanzen in der Geschäftsleitung

Patrik Forster übernimmt per 1. März 2019 die Leitung des Bereichs Verkauf und Marketing und wird Mitglied der Geschäftsleitung von Meier Tobler.

Am 1. August 2019 wird Lukas Leuenberger die Funktion des CFO übernehmen und Mitglied der Konzernleitung werden. Somit konnten diese beiden Vakanzen erfolgreich neu besetzt werden.



Anträge an die Generalversammlung

Wie angekündigt beantragt der Verwaltungsrat der Generalversammlung vom

27. März 2019 auf eine Dividendenausschüttung für das Geschäftsjahr 2018 zu verzichten.



Die Verwaltungsräte Silvan G.-R. Meier (als Präsident), Heinz Roth und Heinz Wiedmer stellen sich zur Wiederwahl.



Neu wird Alexander Zschokke zur Wahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen. Alexander Zschokke (1965) ist Verwaltungsratspräsident der Vitra Holding und der Bauwerk-Boen Group. Von 2012 bis 2018 war er CEO der Franke Group. Davor war er von 2006 bis 2012 für Sonova tätig, zuletzt als Divisionsleiter und interim CEO.



Ausblick 2019

Die Marktbedingungen werden voraussichtlich auch im Jahr 2019 anspruchsvoll bleiben. Die Neubautätigkeit ist zwar nach wie vor hoch, der Sanierungsmarkt verharrt hingegen auf tiefem Niveau. Die Verschärfungen der kantonalen Energiegesetze haben aufgrund der schleppenden Umsetzung noch keinen positiven Effekt. Zusätzlich wird die Organisation von Meier Tobler im ersten Halbjahr 2019 weiterhin durch die Integration belastet sein.



Aus diesen Gründen könnte sich der Umsatz im Geschäftsjahr 2019 nochmals leicht negativ entwickeln, obwohl eine Stabilisierung mit Vehemenz angestrebt wird. Der Abschluss der Integrationsarbeiten sollte spätestens im zweiten Halbjahr 2019 zu einer markant verbesserten Rentabilität führen, so dass ein gesteigertes operatives Resultat und ein positiver Reingewinn erreicht werden können.



Die Wiederaufnahme der Dividendenausschüttung ab dem Geschäftsjahr 2020 bzw. an der Generalversammlung 2021 wird weiterhin angestrebt.



Weitere Auskünfte

Meier Tobler, Corporate Communications

+41 44 806 49 00, group@meiertobler.ch
meiertobler.ch/investoren

Termine
27. März 2019 Generalversammlung
20. August 2019 Halbjahresbericht



Meier Tobler ist ein auf den Schweizer Markt fokussierter Haustechnik-Anbieter. Das Unternehmen wurde 1937 gegründet und beschäftigt heute über 1300 Mitarbeitende.

Die Aktien von Meier Tobler sind an der SIX Swiss Exchange kotiert (Symbol MTG).


Diese Medienmitteilung sowie der Halbjahresbericht 2018 stehen Ihnen auf meiertobler.ch/investoren zur Verfügung.






Ende der Ad-hoc-Mitteilung






















Sprache: Deutsch
Unternehmen: Meier Tobler Group AG

Feldstrasse 11

6244 Nebikon

Schweiz
Telefon: +41 44 806 41 41
Fax: +41 44 806 49 49
E-Mail: group@meiertobler.ch
Internet: www.meiertobler.ch
ISIN: CH0208062627
Valorennummer: 20806262
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart; SIX Swiss Exchange





Ende der Mitteilung EQS Group News-Service



77797321.02.2019CET/CEST



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=777973&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.