News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
19.08. 11:34 vor 2 Tagen
mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG
DGAP-News: mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG baut das Kapitalmarktgeschäft weiter aus
19.08. 09:29 vor 2 Tagen
Helvetica Property Investors AG
Helvetica Property Investors AG: HSC Immobilienfonds mit gutem Halbjahresergebnis 2019
19.08. 09:01 vor 2 Tagen
Softing AG
DGAP-News: Softing übernimmt Phoenix Digital
18.08. 13:02 vor 3 Tagen
Spielvereinigung Unterhaching Fußball GmbH & Co. KGaA
DGAP-News: Spielvereinigung Unterhaching Fußball GmbH & Co. KGaA: Stürmer Florian Dietz wechselt zu Haching
16.08. 14:00 vor 5 Tagen
Kibaran Resources Limited
DGAP-News: Kibaran Resources Limited: Neueste Entwicklung bei EcoGraf
16.08. 12:23 vor 5 Tagen
Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA
DGAP-News: BVB-Aktie: Frankfurt Main Research bestätigt 'Kaufen'-Empfehlung
In allen Meldungen suchen

18.April 2019 10:59 Uhr

Instone Real Estate Group AG , ISIN: DE000A2NBX80

Instone behauptet Spitzenplatz unter den deutschen Wohnentwicklern








DGAP-Media / 18.04.2019 / 10:59



Instone behauptet Spitzenplatz unter den deutschen Wohnentwicklern



- "Projektentwicklerstudie 2019" von bulwiengesa untersucht Immobilienprojektentwicklungen in den deutschen Top-7-Städten



- Unter den Wohnentwicklern belegt Instone Rang 3



- Das Unternehmen behauptet seine Position auf Rang 4 über alle Assetklassen mit einem Projektentwicklungsvolumen von rund 580.000 Quadratmetern




Essen, den 18. April 2019: Instone Real Estate belegt in der "Projektentwicklerstudie 2019" von bulwiengesa Rang 3 unter den deutschen Wohnentwicklern. In der Gesamt-Platzierung über alle Assetklassen erreicht Instone wie im Vorjahr den vierten Platz. Mit einem Projektentwicklungsvolumen von deutschlandweit insgesamt rund 580.000 Quadratmetern Fläche konnte das Unternehmen seine Aktivitäten gegenüber dem Vorjahr (478.890 Quadratmeter) deutlich steigern. In Frankfurt am Main baute Instone seine Spitzenposition als aktivster Wohnentwickler weiter aus.



Kruno Crepulja, CEO der Instone Real Estate, kommentiert: "Wir sind stolz darauf, dass wir unsere Spitzenposition unter den deutschen Projektentwicklern behaupten konnten. Das Ergebnis ist für uns Ansporn und Motivation zugleich, denn die Nachfrage nach Wohnraum in den deutschen Städten ist ungebrochen hoch. Mit einer deutlichen Ausweitung der Projektpipeline in den deutschen Metropolregionen und mit der Akquisition von neun Projekten im Jahr 2018 haben wir die Basis für weiteres, nachhaltiges Wachstum geschaffen."



Das Projektportfolio des börsennotierten Unternehmens umfasste zum Jahresende 2018 45 Entwicklungsprojekte mit einem erwarteten Gesamtverkaufsvolumen von etwa 4,8 Milliarden Euro. Von den insgesamt mehr als 11.000 Wohneinheiten im Portfolio sind rund 1.800 Wohnungen öffentlich gefördert und mietpreisgedämpft. Zu den aktuellen Bauvorhaben zählt unter anderem das "Quartier Luisenpark" in Berlin mit rund 550 Wohneinheiten, davon 139 überwiegend geförderten Mietwohnungen sowie einer Kita. In Frankfurt entsteht auf dem ehemaligen Siemens-Areal in Zusammenarbeit mit der Nassauischen Heimstätte ein Quartier mit über 2.000 Wohnungen für alle Bevölkerungsschichten. Die entsprechend benötigte soziale Infrastruktur wird durch eine Schule sowie mehrere Kindertagesstätten geschaffen.



Die jährlich veröffentlichte Studie von bulwiengesa untersucht das Volumen aller fertiggestellten Projektflächen, die Flächen in Bau und die Flächen in Planung in den sieben deutschen A-Städten Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart und Düsseldorf.





Über Instone Real Estate (IRE)



Instone Real Estate ist einer der deutschlandweit führenden Wohnentwickler und im Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Das Unternehmen entwickelt attraktive Wohn- und Mehrfamilienhäuser sowie öffentlich geförderten Wohnungsbau, konzipiert moderne Stadtquartiere und saniert denkmalgeschützte Objekte. Die Vermarktung erfolgt maßgeblich an Eigennutzer, private Kapitalanleger und institutionelle Investoren. In 28 Jahren konnten so über eine Million Quadratmeter realisiert werden. Bundesweit sind mehr als 310 Mitarbeiter an acht Standorten tätig. Zum 31. Dezember 2018 umfasste das Projektportfolio von Instone Real Estate 45 Entwicklungsprojekte mit einem erwarteten Gesamtverkaufsvolumen von etwa EUR 4,8 Milliarden und mehr als 11.000 Einheiten.





Kontakt



Pressekontakt

Instone Real Estate

c/o RUECKERCONSULT GmbH

Michael Lippitsch

Wallstraße 16

10179 Berlin

Tel.: +49 (0)30 2844987-47

E-Mail: instone@rueckerconsult.de






Ende der Pressemitteilung



Emittent/Herausgeber: Instone Real Estate Group AG

Schlagwort(e): Immobilien


18.04.2019 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

























Sprache: Deutsch
Unternehmen: Instone Real Estate Group AG

Grugaplatz 2-4

45131 Essen

Deutschland
Telefon: +49 201 453 550
E-Mail: ir@instone.de
Internet: www.instone.de
ISIN: DE000A2NBX80
WKN: A2NBX8
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 801679





Ende der Mitteilung DGAP-Media



80167918.04.2019



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=801679&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.