News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
12.08. 18:28 vor 1 Tag
SECANDA AG
DGAP-Adhoc: SECANDA AG: Halbjahreszahlen 2022
12.08. 17:11 vor 1 Tag
Trade & Value AG
DGAP-NAV: Trade & Value AG: Nettoinventarwert 2022-07
12.08. 13:16 vor 1 Tag
Test XY AG
DGAP-Adhoc: Dies ist ein Test. Bitte ignorieren.
12.08. 12:54 vor 1 Tag
Test XY AG
DGAP-News: Dies ist ein Test. Bitte ignorieren.
12.08. 09:48 vor 1 Tag
Beta Systems Software AG
DGAP-News: Beta Systems Software AG: Abspaltung der Latonba AG
12.08. 08:55 vor 1 Tag
Wüstenrot & Württembergische AG
DGAP-News: W&W-Gruppe: Starkes operatives erstes Halbjahr 2022
12.08. 08:19 vor 1 Tag
Photon Energy NV
DGAP-News: Photon Energy Group erzielt Rekordeinnahmen im Juli
12.08. 08:15 vor 1 Tag
TTL Beteiligungs- und Grundbesitz-AG
DGAP-News: TTL Beteiligungs- und Grundbesitz-AG: TTL veröffentlicht Halbjahreszahlen 2022
In allen Meldungen suchen

07.Juli 2022 10:00 Uhr

Veganz Group AG , ISIN: DE000A3E5ED2








DGAP-Media / 07.07.2022 / 10:00



Kulturwandel der Ernährung bezahlbar für alle. Veganz-Petition erreicht über 21.000 Unterschriften.



Berlin, 07.07.2022 ? Den Klimawandel interessiert weder die Inflation noch der Ukraine-Krieg. Deswegen muss gerade jetzt allen Menschen der Zugang zu klimafreundlichen Lebensmitteln gewährleistet werden. Das Berliner Unternehmen Veganz fordert nun in einer Petition 0 Prozent Mehrwertsteuer auf alle veganen Produkte.





fncls.ssp?fn=download2_file&code_str=a8917a944b21e3e89b443e01b8e82bba



Vegane Ernährung ? das ist wissenschaftlich erwiesen ? spart bis zu 30 Prozent CO2 ein (1). Aus diesem Grund hat Veganz den Vorschlag des Umweltbundesamtes erweitert, 0 Prozent Mehrwertsteuer auf pflanzliche Grundnahrungsmittel einzuführen. In der aktuellen Petition auf Change.org, die bereits über 21.000 Menschen unterzeichnet haben, fordert Veganz 0 Prozent Mehrwertsteuer auf alle pflanzlichen Produkte ein.





Die positiven Auswirkungen sind nicht von der Hand zu weisen und wären beachtlich:?





  • Allein für das vorgeschlagene Reformpaket würde die Entlastung in den Haushaltskassen unfassbare 6 Milliarden Euro betragen ? und das pro Jahr. Dies inkludiert das Entgegenwirken der Preiserhöhungen von Lebensmitteln, die vor allem Haushalte mit niedrigen Einkommen unterstützen würden.

  • Die Maßnahme schützt die Umwelt. Laut Bundesumweltamt gehen in Deutschland zwei Drittel der Treibhausgasemissionen unserer Ernährung auf den Konsum von Fleisch, Wurst und Milchprodukten zurück. Wenn wir weniger tierische Produkte verzehren, hilft das dem Klima.

  • Weniger Tiere würden für die Intensivhaltungen leiden und sterben, wenn mehr Menschen zu veganen Produkten greifen (2).

  • Die vegane Ernährungsweise hat laut zahlreicher Studien präventives Potential und wird daher auch von immer mehr Ernährungsfachgesellschaften weltweit als gesunde Dauerkostform eingestuft. Damit würde das Risiko für viele Zivilisationskrankheiten gesenkt. (3)?



Damit sich auch morgen alle Menschen aktiv über ihre Ernährung für Klima- und Umweltschutz einsetzen können, wird Veganz die Petition am 25. Juli 2022 an den Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir und den Bundesminister für Energie und Wirtschaft, Robert Habeck, übermitteln, damit diese sich um die politische Umsetzung kümmern.



Bis dahin können alle Interessierten die Petition noch auf https://www.change.org/0-Prozent-MwSt-auf-vegane-Produkte zeichnen.





Weitere Informationen über Veganz und zu den Produkten erhalten Sie hier.







Über die Veganz Group AG



Veganz (veganz.de) ? Gut für dich, besser für alle ? ist die Marke für pflanzenbasierte Lebensmittel. Gegründet 2011 in Berlin, wurde Veganz als europäische vegane Supermarktkette bekannt. Mit einer bunten und lebensbejahenden Unternehmensphilosophie gelang es Veganz, die vegane Nische aufzubrechen und den pflanzlichen Ernährungstrend auf dem Markt zu etablieren. Das aktuelle Produktportfolio umfasst Produkte vom Frühstück bis zum Abendbrot und ist in mehr als der Hälfte aller europäischen Länder und über 22.000 Verkaufsstellen (Points of Sale, POS) weltweit erhältlich. Daneben wird das Veganz-Produktportfolio kontinuierlich durch hochwertige, innovative Artikel optimiert und die nachhaltige Wertschöpfungskette stetig verbessert. Für dieses Engagement wurde Veganz in einem exklusiven Handelsblatt-Ranking 2021 zur innovativsten Lebensmittelmarke Deutschlands gewählt.?





Medienkontakt: Moritz Möller | presse@veganz.de | +49 30 2936378 172







Quellen:



(1) Umweltbundesamt: Vorschläge des Umweltbundesamtes für eine
umweltorientierte Reform der Mehrwertsteuer (Stand: 23.05.2022)



(2) Veganz: Warum vegan und nicht vegetarisch leben? (Stand: 22.08.2019):



(3) ProVeg: Vegan gesund ernähren: Vorteile einer pflanzlichen Kost (Stand: 06.08.2021)



(4) Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz: Pressemitteilung - Treibhausgasemissionen stiegen 2021 um 4,5 Prozent Bundesklimaschutzministerium kündigt umfangreiches Sofortprogramm an (Stand: 15.03.2022)






Ende der Pressemitteilung



Emittent/Herausgeber: Veganz Group AG

Schlagwort(e): Politik


07.07.2022 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



























Sprache: Deutsch
Unternehmen: Veganz Group AG

Warschauer Straße 32

10243 Berlin

Deutschland
Telefon: +49 (0)30 2936378 0
Fax: +49 (0)30 2936378 20
E-Mail: info@veganz.de
Internet: https://veganz.de/
ISIN: DE000A3E5ED2
WKN: A3E5ED
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Frankfurt (Scale), Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1392545





Ende der Mitteilung DGAP-Media



139254507.07.2022



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1392545&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.