Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Samstag, 18. August 2018
EURO am SONNTAG 33-2018: Wirecard: Zahlungsdienstleister hängt die Deutsche Bank beim Börsenwert ab
Donnerstag, 16. August 2018
BÖRSE ONLINE 33-2018: Symrise: Duft- und Aromakonzern will 2018 stärker als der Markt wachsen
Donnerstag, 16. August 2018
DER AKTIONÄR 34-2018: Adidas: Sportartikelhersteller setzt bei Tochter Reebok auf die Beckhams
Donnerstag, 09. August 2018
DER AKTIONÄR 33-2018: Qiagen: Diagnostikspezialist meldet signifikanten Deal für Tuberkulose-Test
Mittwoch, 08. August 2018
BÖRSE ONLINE 32-2018: HelloFresh: Lieferdienst für Kochboxen adressiert einen Milliardenmarkt
Mittwoch, 11. Juli 2018
BÖRSE ONLINE 28-2018: Nordex: Windanlagenbauer meldet größten Auftrag der Firmengeschichte
Mittwoch, 11. Juli 2018
BÖRSE ONLINE 28-2018: Scout24: MDAX-Unternehmen will Angebotsdienstleistungen weiter ausbauen
Sonntag, 08. Juli 2018
EURO am SONNTAG 27-2018: Tesla: Elektroauto-Pionier greift zu unkonventionellen Maßnahmen
Donnerstag, 05. Juli 2018
DER AKTIONÄR 28-2018: SHW: Autozulieferer schließt Weichenstellung für neuen Wachstumsimpuls ab
Donnerstag, 28. Juni 2018
DER AKTIONÄR 27-2018: Einhell: Werkzeugmaschinen-Produzent rechnet mit starkem Wachstum
Samstag, 16. Juni 2018
EURO am SONNTAG 24-2018: AT&S: Leiterplattenhersteller wird aktuell klar unter Buchwert gehandelt
Donnerstag, 14. Juni 2018
BÖRSE ONLINE 24-2018: Heidelberger Druck: SDAX-Konzern bekräftigt mittelfristige Wachstumsziele
Mittwoch, 13. Juni 2018
DER AKTIONÄR 25-2018: Fabasoft: Österreicher können Ergebnis je Aktie um 76 % steigern
Samstag, 09. Juni 2018
EURO am SONNTAG 23-2018: Dürr: Lackierspezialist baut mit Zukauf die Umweltsparte massiv aus
Samstag, 02. Juni 2018
EURO am SONNTAG 22-2018: HHLA: SDAX-Konzern profitiert weiter vom boomenden Welthandel
Donnerstag, 31. Mai 2018
DER AKTIONÄR 23-2018: SAP: Softwarekonzern verzeichnet starkes Wachstum der Cloud-Erlöse
Donnerstag, 24. Mai 2018
DER AKTIONÄR 22-2018: Paragon: Autozulieferer bereitet sich auf nächsten Wachstumsschub vor
Montag, 21. Mai 2018
EURO am SONNTAG 20-2018: Dürr: Lackierspezialist will Erfolgsstory mit Holz-Tochter wiederholen
Mittwoch, 16. Mai 2018
BÖRSE ONLINE 20-2018: Evotec: Hamburger Biotech-Firma stellt über 200 Wissenschaftler ein
Samstag, 12. Mai 2018
EURO am SONNTAG 19-2018: Zalando: Online-Mode-Händler baut mit Frauen-Kosmetik das Sortiment aus
Donnerstag, 03. Mai 2018
DER AKTIONÄR 19-2018: AMD: US-Chiphersteller überrascht Marktbeobachter mit starkem 1. Quartal
Mittwoch, 02. Mai 2018
BÖRSE ONLINE 18-2018: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist sucht Wachstum in China
Samstag, 28. April 2018
EURO am SONNTAG 17-2018: Fresenius: Der deutsche Gesundheitskonzern sagt die Akron-Übernahme ab
Samstag, 28. April 2018
EURO am SONNTAG 17-2018: BayWa: Agrarhandelskonzern will zum Projektentwickler und –manager werden
Donnerstag, 26. April 2018
BÖRSE ONLINE 17-2018: Hawesko Holding: Weinhandelsgruppe will bei Umsatz und Ergebnis weiter wachsen
Donnerstag, 19. April 2018
DER AKTIONÄR 17-2018: BB Biotech: Schweizer Beteiligungsgesellschaft ist Basisinvestment im Sektor
Samstag, 14. April 2018
EURO am SONNTAG 15-2018: Wirecard: Zahlungsdienstleister will Konzernumsatz bis 2020 knapp verdoppeln
Mittwoch, 21. März 2018
BÖRSE ONLINE 12-2018: Facebook: Das boomende Werbegeschäft dürfte nicht unter Druck geraten
Sonntag, 18. März 2018
EURO am SONNTAG 11-2018: Munich Re: Erst- und Rückversicherer bleibt trotz Katastrophenjahr aus Kurs
Donnerstag, 15. März 2018
DER AKTIONÄR 12-2018: Biofrontera: Neue Abrechnungskennziffer für Ameluz ist der finale Durchbruch
Donnerstag, 08. März 2018
DER AKTIONÄR 11-2018: KION: Großaktionär Weichai dürfte ab Ende Juni Komplettübernahme angehen
Donnerstag, 08. März 2018
DER AKTIONÄR 11-2018: First Sensor: Sensorik-Spezialist liefert Komponenten für autonomes Fahren
Sonntag, 04. März 2018
EURO am SONNTAG 09-2018: Aixtron: Maschinenbauer peilt 2018 Umsatzrendite zwischen 5 und 10 % an
Montag, 26. Februar 2018
EURO am SONNTAG 08-2018: Tom Tailor: Modekonzern will EBITDA-Marge bis 2019 von 7,7 auf 12 % heben
Sonntag, 25. Februar 2018
EURO am SONNTAG 08-2018: Evotec: Hamburger etablieren sich als Forschungspartner der Pharmabranche
Donnerstag, 22. Februar 2018
DER AKTIONÄR 09-2018: Stabilus: Spezialist für Gasfedern und Dämpfer überzeugt bei Profitabilität
Mittwoch, 21. Februar 2018
BÖRSE ONLINE 08-2018: Takkt: Bürosystemversandhändler investiert massiv in die digitale Agenda
Freitag, 17. Februar 2017
EURO am SONNTAG 07-2018: TUI: Kreuzfahrtgeschäft bleibt Wachstumsmotor des Touristikkonzerns
Mittwoch, 14. Februar 2018
BÖRSE ONLINE 07-2018: Fresenius: Gesundheitskonzern profitiert in 2018 von US-Steuerreform
Mittwoch, 14. Februar 2018
BÖRSE ONLINE 07-2018: Puma: Sport-Lifestyle-Konzern profitiert von sportlichen Großereignissen
Samstag, 10. Februar 2018
EURO am SONNTAG 06-2018: Hypoport: Finanzdienstleister mit charttechnisch interessanter Ausgangslage
Freitag, 09. Februar 2018
DER AKTIONÄR 07-2019: DATAGROUP: IT-Outscourcer und Cloud-Anbieter bleibt voll auf Wachstumskurs
Samstag, 10. Februar 2018

Hypoport: Finanzdienstleister mit charttechnisch interessanter Ausgangslage

Analyst: EURO am SONNTAG 06-2018
Bei Hypoport (WKN: 549336) handelt es sich um ein Unternehmen, das Finanzdienstleistungen über das Internet anbietet. Das Geschäftsmodell verteilt sich auf die vier Geschäftsbereiche Kreditplattform, Privatkunden, Institutionelle Kunden und Versicherungsplattform. Eine der tragenden Säulen des Konzerns ist der B2B-Finanzmarktplatz "Europace". Diese Plattform gilt als größter deutscher Online-Transaktionsmarktplatz für die Vermittlung von Finanzprodukten über das Internet. Banken, Bausparkassen, Versicherungen und Finanzberater können auf das voll integrierte System zurückgreifen und Kunden schnell das passende Produkt für einen Vertragsabschluss bereitstellen. Aktuell arbeitet Hypoport daran, mit "InnoSystems" das Erfolgsmodell für die Immobilienbranche auf die Versicherungsbranche zu übertragen. Die aktuelle Marktkapitalisierung der Gesellschaft beträgt rund 783 Mio. Euro.

Am 30. Oktober meldete Hypoport die Neunmonatszahlen 2017. Im Berichtszeitraum konnte der Finanzdienstleister den Konzernumsatz um 27 % von 113,5 auf 143,7 Mio. Euro steigern. Das EBIT legte gegenüber dem Vorjahr um 10 % von 16,7 auf 18,6 Mio. Euro zu. Das Ergebnis je Aktie erhöhte sich um 14 % von 2,17 auf 2,48 Euro.

Nach dem jüngsten Kursrückgang bei Hypoport sieht EURO am SONNTAG nun bei dem FinTech-Unternehmen eine gute Trading-Chance mit nahezu 20 % Kurspotenzial. Denn operativ laufe es weiter rund bei dem Berliner Anbieter des B2B-Finanzmarktplatzes Europace und eines internetbasierten Finanzvertriebs sowie Verbraucherportals. Das Umsatzwachstum von 26,6 % in den ersten neun Monaten 2017 komme nicht von ungefähr. Hypoport adressiere einen Sektor, der in Deutschland von 2015 bis 2025 von 17 auf 97 Mrd. Euro wachsen solle. Auch wenn die kompletten Geschäftszahlen für 2017 erst am 12. März veröffentlicht werden, dürfe aufgrund der schon bekanntgegebenen Ziffern zum Transaktionsvolumen von einer anhaltenden Wachstumsdynamik ausgegangen werden. Das Europace-Geschäft habe 2017 um 7,9 % zugelegt. Mit einem 2018er-KGV von 30 sei der Titel zwar alles andere als günstig. Allerdings habe das Gewinnmultiple bei den Hochs um 150 Euro auch schon bei 40 gelegen. Das 2019er-KGV dürfe sich angesichts des erwarteten Gewinnwachstums auf 24,3 reduzieren. EURO am SONNTAG rät oberhalb von 125 Euro mit einem Kursziel von 148,50 Euro dazu, eine vielversprechende Trading-Chance zu nutzen.

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von Hypoport hat eine starke Rally hingelegt in den zurückliegenden 5 Jahren. Im Herbst 2017 schoss der Titel in Antizipation guter Neunmonatszahlen auf ein Allzeithoch bei 162 Euro. Doch dann setzten Gewinnmitnahmen ein. In den letzten Wochen behauptet sich die Aktie oberhalb von 125 Euro. Gelingt nun ein Ausbruch über den GD200, der bei ca. 132 liegt, könnte eine neue Kaufwelle einsetzen. Ein nachhaltiger Rutsch unter 125 Euro dürfte allerdings eine deutliche Korrektur auslösen.
Hinweis
Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.