Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Donnerstag, 24. Mai 2018
DER AKTIONÄR 22-2018: Paragon: Autozulieferer bereitet sich auf nächsten Wachstumsschub vor
Montag, 21. Mai 2018
EURO am SONNTAG 20-2018: Dürr: Lackierspezialist will Erfolgsstory mit Holz-Tochter wiederholen
Mittwoch, 16. Mai 2018
BÖRSE ONLINE 20-2018: Evotec: Hamburger Biotech-Firma stellt über 200 Wissenschaftler ein
Samstag, 12. Mai 2018
EURO am SONNTAG 19-2018: Zalando: Online-Mode-Händler baut mit Frauen-Kosmetik das Sortiment aus
Donnerstag, 03. Mai 2018
DER AKTIONÄR 19-2018: AMD: US-Chiphersteller überrascht Marktbeobachter mit starkem 1. Quartal
Mittwoch, 02. Mai 2018
BÖRSE ONLINE 18-2018: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist sucht Wachstum in China
Samstag, 28. April 2018
EURO am SONNTAG 17-2018: Fresenius: Der deutsche Gesundheitskonzern sagt die Akron-Übernahme ab
Samstag, 28. April 2018
EURO am SONNTAG 17-2018: BayWa: Agrarhandelskonzern will zum Projektentwickler und –manager werden
Donnerstag, 26. April 2018
BÖRSE ONLINE 17-2018: Hawesko Holding: Weinhandelsgruppe will bei Umsatz und Ergebnis weiter wachsen
Donnerstag, 19. April 2018
DER AKTIONÄR 17-2018: BB Biotech: Schweizer Beteiligungsgesellschaft ist Basisinvestment im Sektor
Samstag, 14. April 2018
EURO am SONNTAG 15-2018: Wirecard: Zahlungsdienstleister will Konzernumsatz bis 2020 knapp verdoppeln
Mittwoch, 21. März 2018
BÖRSE ONLINE 12-2018: Facebook: Das boomende Werbegeschäft dürfte nicht unter Druck geraten
Sonntag, 18. März 2018
EURO am SONNTAG 11-2018: Munich Re: Erst- und Rückversicherer bleibt trotz Katastrophenjahr aus Kurs
Donnerstag, 15. März 2018
DER AKTIONÄR 12-2018: Biofrontera: Neue Abrechnungskennziffer für Ameluz ist der finale Durchbruch
Donnerstag, 08. März 2018
DER AKTIONÄR 11-2018: KION: Großaktionär Weichai dürfte ab Ende Juni Komplettübernahme angehen
Donnerstag, 08. März 2018
DER AKTIONÄR 11-2018: First Sensor: Sensorik-Spezialist liefert Komponenten für autonomes Fahren
Sonntag, 04. März 2018
EURO am SONNTAG 09-2018: Aixtron: Maschinenbauer peilt 2018 Umsatzrendite zwischen 5 und 10 % an
Montag, 26. Februar 2018
EURO am SONNTAG 08-2018: Tom Tailor: Modekonzern will EBITDA-Marge bis 2019 von 7,7 auf 12 % heben
Sonntag, 25. Februar 2018
EURO am SONNTAG 08-2018: Evotec: Hamburger etablieren sich als Forschungspartner der Pharmabranche
Donnerstag, 22. Februar 2018
DER AKTIONÄR 09-2018: Stabilus: Spezialist für Gasfedern und Dämpfer überzeugt bei Profitabilität
Mittwoch, 21. Februar 2018
BÖRSE ONLINE 08-2018: Takkt: Bürosystemversandhändler investiert massiv in die digitale Agenda
Freitag, 17. Februar 2017
EURO am SONNTAG 07-2018: TUI: Kreuzfahrtgeschäft bleibt Wachstumsmotor des Touristikkonzerns
Mittwoch, 14. Februar 2018
BÖRSE ONLINE 07-2018: Fresenius: Gesundheitskonzern profitiert in 2018 von US-Steuerreform
Mittwoch, 14. Februar 2018
BÖRSE ONLINE 07-2018: Puma: Sport-Lifestyle-Konzern profitiert von sportlichen Großereignissen
Samstag, 10. Februar 2018
EURO am SONNTAG 06-2018: Hypoport: Finanzdienstleister mit charttechnisch interessanter Ausgangslage
Freitag, 09. Februar 2018
DER AKTIONÄR 07-2019: DATAGROUP: IT-Outscourcer und Cloud-Anbieter bleibt voll auf Wachstumskurs
Donnerstag, 08. Februar 2018
DER AKTIONÄR 07-2018: BVB: Hohes Kurspotenzial bei Qualifikation für die Champions League
Samstag, 03. Februar 2018
EURO am SONNTAG 05-2018: SHW: Autozulieferer profitiert von Ökotrends in der Autobranche
Donnerstag, 01. Februar 2018
DER AKTIONÄR 06-2018: ADVA: Netzwerkausrüster wird nur noch mit einem KUV von 0,6 bewertet
Sonntag, 28. Januar 2018
EURO am SONNTAG 04-2018: Sto: Wärmedämmungsspezialist will Konzernumsatz bis 2022 verdoppeln
Donnerstag, 25. Januar 2018
BÖRSE ONLINE 04-2018: Zalando: Mode-Online-Händler wächst deutlich über dem Branchenschnitt
Donnerstag, 25. Januar 2018
DER AKTIONÄR 05-2018: BMW: Bayerischer Autobauer will wieder Nr. 1 der Premium-Hersteller werden
Mittwoch, 24. Januar 2018
BÖRSE ONLINE 04-2018: KION Group: Anbieter von Flurförderzeugen profitiert von Automatisierung
Donnerstag, 18. Januar 2018
DER AKTIONÄR 04-2018: Einhell Germany: Werkzeugmaschinen-Produzent auf dynamischem Wachstumskurs
Mittwoch, 17. Januar 2018
BÖRSE ONLINE 03-2018: HolidayCheck: Reiseportal will 2018 ohne Kostenexplosion deutlich wachsen
Samstag, 13. Januar 2018
EURO am SONNTAG 02-2018: Hella: Scheinwerferspezialist adressiert Zukunftsmärkte der Autobranche
Mittwoch, 27. Dezember 2017
BÖRSE ONLINE 51/52-2017: Aurubis: Größter europäischer Kupferproduzent setzt auf Nichtkupfermetalle
Samstag, 23. Dezember 2017
EURO am SONNTAG 51-2017: Symrise: Duft- und Aromakonzern bei Umsatz und Gewinn auf Wachstumskurs
Samstag, 23. Dezember 2017
EURO am SONNTAG 51-2017: FedEx: Frachtdienstleister überrascht mit Anhebung kurz vor Weihnachten
Mittwoch, 20. Dezember 2017
BÖRSE ONLINE 51/52-2017: Vectron Systems: Anbieter von Kassensystemen kann zum Übernahmekandidaten werden
Donnerstag, 14. Dezember 2017
DER AKTIONÄR 51-2017: Paragon: Autozulieferer adressiert die kommenden Megatrends der Branche
Mittwoch, 13. Dezember 2017
BÖRSE ONLINE 50-2017: Buwog: Immobiliengesellschaft könnte schnell zum Übernahmeziel werden
Mittwoch, 13. Dezember 2017
BÖRSE ONLINE 50-2017: Meyer Burger: Zulieferer der Solarindustrie bekommt Großauftrag aus Italien
Freitag, 08. Dezember 2017
DER AKTIONÄR 50-2017: Evotec: Nach krassem Kurssturz könnte die Korrektur langsam beendet werden
Mittwoch, 06. Dezember 2017
BÖRSE ONLINE 49-2017: Airbus Group: Auftragsbestand von knapp 6.700 Flugzeugen per Ende 3. Quartal
Sonntag, 03. Dezember 2017
EURO am SONNTAG 48-2017: Etsy: Online-Marktplatz für Kreative gelingt die Trendwende
Donnerstag, 30. November 2017
DER AKTIONÄR 49-2017: Editas Medicine:
Donnerstag, 30. November 2017
BÖRSE ONLINE 48-2017: Celgene: Biotech-Konzern nach Kurskorrektur mit 12er-KGV günstig bewertet
Donnerstag, 03. Mai 2018

Helma Eigenheimbau: Vorstandschef nutzt Kursschwäche für den Kauf von 1.000 Aktien

Analyst: DER AKTIONÄR 19-2018
Helma Eigenheimbau (WKN: A0EQ57) ist Hersteller individueller Massivhäuser und hat sich auf den Verkauf von schlüsselfertigen Ein-und Zweifamilienhäusern spezialisiert. Einen besonderen Fokus hat das Unternehmen dabei auf eine energieeffiziente Bauweise gelegt und sich in den letzten Jahren als führender Hersteller von Solar-Energiesparhäusern etabliert. Im Angebot befindet sich auch das "EnergieAutarkeHaus", das seine Bewohner komplett unabhängig von Gas- und Stromversorgern machen soll. Ein weiteres Geschäftsfeld umfasst alle Dienstleistungen rund um das Bauvorhaben, um als Bauträger zur Entlastung der Bauherren beizutragen: Hilfe bei der Grundstückssuche, Beratung in Finanzierungsfragen, Bauplanung etc. Mit dem dritten Geschäftsfeld "Ferienimmobilien" hat sich Helma Eigenbau aus den Mitteln des Börsengangs 2006 ein drittes Standbein geschaffen. Die Marktkapitalisierung der Gesellschaft beträgt momentan rund 150 Mio. Euro.

Am 12. April veröffentlichte Helma Eigenheimbau den Geschäftsbericht 2017. Im zurückliegenden Geschäftsjahr konnte die Gesellschaft den Konzernumsatz leicht um 1,4 % von 263,8 auf 267,4 Mio. Euro steigern. Das bereinigte EBITDA verbesserte sich um 2,0 % von 23,9 auf 24,4 Mio. Euro. Das bereinigte EBIT gab leicht von 22,16 auf 22,14 Mio. Euro nach. Der Jahresüberschuss und Bilanzgewinn erhöhte sich gegenüber 2016 um 64,6 % von 9,9 auf 16,3 Mio. Euro.

Die Aktie von Helma Eigenheimbau sei im Herbst 2012 laut DER AKTIONÄR ein echter Geheimtipp für Anleger gewesen und habe mutigen Aktionären eine heiße Rally von 10 auf 60 Euro in den nächsten 4 Jahren beschert. Doch Mitte 2016 sei die Rally deutlich ins Stocken geraten. Eine drastische Gewinnwarnung für 2017 und 2018 habe das Papier massiv unter Druck gebracht. Weil sich die Anzeichen nun verdichten, dass es sich bei der Gewinnwarnung um einen einmaligen Ausrutscher gehandelt haben dürfe, sei die Aktie auf dem ermäßigten Kursniveau wieder für mutige Anleger interessant. Im Geschäftsjahr 2017 habe der Spezialist für individuelle Massivhäuser und nachhaltige Energiekonzepte den Konzerngewinn um fast 65 % auf 16,3 Mio. Euro steigern können. An der guten Geschäftsentwicklung wolle Helma Eigenheimbau die Anleger mit einer Dividendenerhöhung von 1,10 auf 1,40 Euro je Aktie partizipieren lassen. Damit komme der Titel auf eine Rendite von fast 4 %. Auch mittelfristig habe der Konzern starke Perspektiven. Die prall gefüllte Grundstückspipeline im Bereich Ferienimmobilien und Wohnungsbau stehe für ein Umsatzpotenzial von rund 1,2 Mrd. Euro. Den Löwenanteil dieses Potenzials werde man in den kommenden 5 Jahren realisieren. Helma-Chef Gerrit Janssen habe aufgrund dieser Zukunftsaussichten kürzlich den unter Druck gekommenen Aktienkurs zum Kauf von 1.000 Papieren zu rund 35 Euro genutzt. DER AKTIONÄR rät risikobereiten Anlegern mit einem Kursziel von 50 Euro dazu, dem Vorstandschef zu folgen (rund 33 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Auch wenn die Aktie von Helma Eigenheimbau mit dem jüngsten starken Kursanstieg von 34 auf 38 Euro noch längst nicht den Abwärtstrend der letzten beiden Jahre überwinden konnte (dazu müsste derzeit ein Ausbruch über 45 Euro erfolgen), haben sich die Aussichten dennoch deutlich aufgehellt. Wird die 34-Euro-Marke nicht mehr unterschritten, könnte die Trendwende angelaufen sein.
Hinweis
Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.