Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Donnerstag, 01. Oktober 2020
DER AKTIONÄR 41-2020: Allgeier: IT-Dienstleister vor Rückkehr zu zweistelligem Wachstum im Jahr 2021
Dienstag, 29. September 2020
FOCUS-MONEY 41-2020: DWS: Vermögensverwalter verzeichnet starkes Wachstum im 1. Halbjahr
Donnerstag, 24. September 2020
DER AKTIONÄR 40-2020: Borussia Dortmund: Fußballclub hat mit Talenten eine Gelddruckmaschine gefunden
Dienstag, 22. September 2020
FOCUS-MONEY 40-2020: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist setzt auf Digitalisierung
Donnerstag, 17. September 2020
DER AKTIONÄR 39-2020: Energiekontor: Betreiber von Wind- und Solarparks mit starken Wachstumsperspektiven
Mittwoch, 16. September 2020
BÖRSE ONLINE 38-2020: QSC: IT-Dienstleister des Mittelstands will bis Jahresende Break-even schaffen
Mittwoch, 16. September 2020
BÖRSE ONLINE 38-2020: Helma: Spezialist für Ein- und Zweifamilienhäuser strebt Marge von 11 % an
Donnerstag, 03. September 2020
DER AKTIONÄR 37-2020: Allianz: Versicherungskonzern bleibe in der Krise Top-Aktie für Dividendenjäger
Mittwoch, 02. September 2020
BÖRSE ONLINE 36-2020: Volkswagen: Wolfsburger Elektroauto-Offensive rollt mit Verkaufsstart des ID.3 an
Mittwoch, 26. August 2020
BÖRSE ONLINE 35-2020: Aixtron: High-Tech-Konzern erwartet zweistellige Umsatzmarge im Gesamtjahr
Mittwoch, 19. August 2020
BÖRSE ONLINE 34-2020: Freenet: Milliardensumme durch Übernahmeangebot für Schweizer Tochter
Mittwoch, 19. August 2020
BÖRSE ONLINE 34-2020: OHB: Wachstumstreiber und Milliardenbudgets treiben Raumfahrtkonzern an
Donnerstag, 13. August 2020
DER AKTIONÄR 34-2018: Adidas: Sportartikelhersteller kann E-Commerce-Geschäft massiv steigern
Mittwoch, 05. August 2020
BÖRSE ONLINE 32-2020: AMS: Österreichischer Chiphersteller beginnt Integration von Osram
Samstag, 11. Juli 2020
EURO am SONNTAG 28-2020: KSB: Pumpenhersteller mit Discount von 50 % zum Buchwert
Donnerstag, 18. Juni 2020
DER AKTIONÄR 26-2020: Sixt: Autovermieter arbeitet auch in der Krise konsequent an Zukunftsvision
Dienstag, 16. Juni 2020
FOCUS-MONEY 26-2020: Zalando: Online-Mode-Händler könnte Umsatz bis 2035 verfünffachen
Mittwoch, 10. Juni 2020
DER AKTIONÄR 25-2020: Symrise: Duftstoff- und Aromenkonzern zum Kaufen und Liegenlassen
Donnerstag, 28. Mai 2020
DER AKTIONÄR 23-2020: Sixt: Autovermieter bereitet sich aktiv auf die Zeit nach der Pandemie vor
Mittwoch, 20. Mai 2020
BÖRSE ONLINE 21-2020: RWE: Nachhaltige Energien bekommen immer mehr Gewicht am Strommix
Mittwoch, 20. Mai 2020
DER AKTIONÄR 22-2020: KION: Nachfrage nach modernen Warenhaus-Systemen steigt weltweit
Dienstag, 12. Mai 2020
FOCUS-MONEY 21-2020: bet-at-home.com: Online-Wettenanbieter weicht auf E-Sports-Wetten aus
Mittwoch, 06. Mai 2020
BÖRSE ONLINE 19-2020: Allianz: Die Dividende für 2019 wird gezahlt
Dienstag, 01. September 2020

GK Software: Konzern etabliert sich als Software-Anbieter für den Einzelhandel und zählt zu den Gewinnern der Digitalisierung

Analyst: FOCUS-MONEY 37-2020
GK Software (WKN: 757142) hat sich als einer der technologisch führenden europäischen Entwickler und Anbieter von Standard-Software für den Einzelhandel einen Namen gemacht. Auf Basis offener und plattformunabhängiger Software-Lösungen bietet die Gesellschaft ein umfassendes Produktangebot für Filialen und Unternehmenszentralen. Die GK/Retail Suite, eine vollständig in Java programmierte Software-Applikation, ist das Aushängeschild der Gesellschaft und ermöglicht laut Unternehmensaussage dem filialisierten Einzelhandel eine optimierte Betriebsorganisation und dadurch erhebliche Kostensenkungs- und Kundenbindungspotenziale zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit. Die Kundenliste von GK Software liest sich wie das Who-is-Who des Einzelhandels im deutschsprachigen Raum: Adidas, Aldi, Christ, Deutsche Telekom, Douglas, Edeka, Galeria-Kaufhof, Lidl, Ludwig Beck, Manufactum, Netto Markendiscount, Tchibo und WMF. Die Marktkapitalisierung der Gesellschaft beträgt gegenwärtig rund 161 Mio. Euro.

Am 19. August meldete GK Software die Halbjahreszahlen. In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 20202 konnte der Konzern den Umsatz um 11,7 % von 50,3 auf 56,2 Mio. Euro steigern. Beim EBITDA verzeichnete GK Software einen deutlich stärkeren Zuwachs, denn mit 6,26 Mio. Euro legte das Betriebsergebnis um 7 Mio. Euro zu und verließ die Verlustzone.

Mit dem starken Ergebnisanstieg im 1. Halbjahr zeige sich laut FOCUS-MONEY, dass GK Software zu den Gewinnern der Digitalisierung im Einzelhandel zähle. Der Turnaround könne nun Formen annehmen. GK Software sei inzwischen weltweit in über 60 Ländern in rund 61.300 Filialen auf 319.000 Systemen an täglichen Verkaufsprozessen beteiligt. GK Software profitiere davon, dass der Konzern mit Cloud-Lösungen, der Einbindung von Blockchain-Technologie und künstlicher Intelligenz in den Handel ein First Mover sei. Laut dem britischen Beratungsunternehmen RBS liege GK Software bei globalen Point-of-Sale-Installationen (POS) weltweit auf Platz 6. Europaweit übertreffe der Konzern mit 30 % aller Neuinstallationen derzeit alle Konkurrenten. Nach einem schwierigen Geschäftsjahr 2019 könne man nun die Auswirkungen des gestarteten Effizienzprogramms in den Zahlen für das 1. Halbjahr ablesen. Nach dem umsatzstärksten 1. Quartal habe sich das Wachstum auch auf Halbjahressicht weiter fortgesetzt. Aufgrund von Nachholeffekten im Einzelhandel bei der Digitalisierung und der Einführung von neuen Apps zu den Themen "Click & Collect", "Mobile Payment" oder "Selfscanning" dürfe es weitere Wachstumsfantasie bei GK Software geben. FOCUS-MONEY rät mit einem Kursziel von 97 Euro zum Kauf (23 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Seit dem März-Tief bei 36 Euro hat sich die Aktie von GK Software mehr als verdoppeln können. Das Januar-Hoch bei 76 Euro sollte nun als Unterstützung dienen. Der nächste Widerstand befindet sich bei 86 Euro.
Hinweis
Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.