Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Donnerstag, 15. April 2021
DER AKTIONÄR 16-2021: Teamviewer: Anbieter von Remotesupport sei weiterhin auf Wachstumskurs
Mittwoch, 14. April 2021
BÖRSE ONLINE 15-2021: Knaus Tabbert: Caravaning profitiert bei der Urlaubsplanung in der Pandemie
Mittwoch, 14. April 2021
BÖRSE ONLINE 15-2021: OHB: Raumfahrtkonzern spürt die Nachfrage nach erdnahen Satelliten
Donnerstag, 08. April 2021
DER AKTIONÄR 15-2021: va-Q-tec: Spezialist für Thermo-Dämmstoffe mit reichlich Wachstumsfantasie
Freitag, 12. März 2021
EURO am SONNTAG 10-2021: Adidas: Sportartikelhersteller setzt beim Wachstum auf Direktvertrieb
Mittwoch, 10. März 2021
BÖRSE ONLINE 10-2021: Nordex: Windturbinenhersteller sollte auch 2021 hohe Nachfrage verzeichnen
Mittwoch, 03. März 2021
BÖRSE ONLINE 09-2021: Adva: Netzwerkausrüster hat nach Umsatz- nun das Gewinnwachstum im Blick
Dienstag, 02. März 2021
FOCUS-MONEY 10-2021: Daimler: Stuttgarter Autobauer überzeugt mit starkem freiem Cashflow
Donnerstag, 25. Februar 2021
BÖRSE ONLINE 08-2021: Takkt: Bürosystemversandhändler wird schlanker und digitaler in der Pandemie
Sonntag, 14. Februar 2021
EURO am SONNTAG 06-2021: Qiagen: Qiagen:
Donnerstag, 04. Februar 2021
DER AKTIONÄR 06-2021: JOST Werke: Zulieferer der Lkw-Industrie dürfte 2021 deutlich profitabler werden
Dienstag, 02. Februar 2021
FOCUS-MONEY 06-2021: Exasol: Datenanalyse-Spezialist mit führender technologischer Position
Donnerstag, 21. Januar 2021
DER AKTIONÄR 04-2021: Hugo Boss: Mode- und Lifestyle-Konzern mit starkem Plus beim Onlinegeschäft
Donnerstag, 14. Januar 2021
DER AKTIONÄR 03-2021: BioNTech: Mainzer Biotech dürfe auch nach Covid-19 Forschungserfolg haben
Donnerstag, 14. Januar 2021
DER AKTIONÄR 03-2021: ABO Wind: Wind- und Solarpark-Projektierer mit glänzenden Wachstumsaussichten
Mittwoch, 13. Januar 2021
BÖRSE ONLINE 02-2021: Freenet: Telekomkonzern mit reichlich Liquidität für Dividendenerhöhung
Donnerstag, 07. Januar 2021
BÖRSE ONLINE 01-2021: PayPal: Online-Bezahldienstleister festigt mit Bitcoin-Handel die Position
Donnerstag, 17. Dezember 2020
DER AKTIONÄR 52-2020: Varta: Batteriehersteller sei dank starkem Kerngeschäft schon unterbewertet
Donnerstag, 15. Dezember 2016
FOCUS-MONEY 52-2020: Zynga: Spielentwickler mit durchschnittlichem Wachstum von 25 % bis 2023
Donnerstag, 10. Dezember 2020
DER AKTIONÄR 51-2020: Süss MicroTec: Maschinenbauer der Halbleiterindustrie mit knapp 15 % Marge in Q3
Mittwoch, 09. Dezember 2020
BÖRSE ONLINE 50-2020: Electronic Arts: Amerikaner können mit Sportsimulationen wie Fifa 21 punkten
Dienstag, 08. Dezember 2020
FOCUS-MONEY 51-2020: Airbus: Europäischer Flugzeugbauer startet wieder dynamisch durch
Dienstag, 04. Mai 2021

DIC Asset: Büroimmobilien-Spezialist eignet sich gut für Dividenden-Anleger

Analyst: FOCUS-MONEY 19-2021
Bei DIC Asset (WKN: A1X3XX) handelt es sich um ein Immobilienunternehmen, dessen Schwerpunkt auf Büro- und Gewerbeimmobilien in Deutschland liegt. Der mit Abstand größte Anteil des Portfolios entfällt auf Büroobjekte, rund ein Fünftel entfallen auf Immobilien für Handelsunternehmen. Die restlichen vermieteten Immobilien werden von anderen Gewerbetreibenden (u.a. Logistik und Distribution) genutzt. Der Stammsitz der Gesellschaft ist in Frankfurt am Main. Verwaltet werden die rund 225 Objekte des Portfolios aber über ein regionales Niederlassungsnetzwerk mit eigenen Teams. Durch die Nähe zu Mietern soll sichergestellt werden, dass die Gesellschaft einen Standort- und Know-how-Vorsprung gegenüber standortfernen Wettbewerbern einnimmt. Die im SDAX notierte Gesellschaft wird derzeit mit einem Börsenwert von rund 1,23 Mrd. Euro kapitalisiert.

Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2020 gingen bei DIC Asset die Bruttomieteinnahmen um 1,2 % von 101,9 auf 100,7 Mio. Euro und die Nettomieteinahmen um 5,7 % von 87,9 auf 82,2 Mio. Euro zurück. Die für die Immobilienbranche wichtige Finanzkennziffer FFO (Funds from Operations) zog um 1,5 % von 95,0 auf 96,5 Mio. Euro an. Der Konzernüberschuss reduzierte sich um 7,6 % von 80,7 auf 73,1 Mio. Euro.

Der Kauf von Aktien mit solider Dividendenrendite sei laut FOCUS-MONEY bei vielen Langfristanlegern beliebt und das aus gutem Grund. Denn nachhaltig dividendenstarke Aktien würden sich im Laufe der Zeit selbst dank der regelmäßigen Ausschüttungen refinanzieren. Ein Beispiel sei DIC Asset. Die Immobiliengesellschaft habe seit einem potenziellen Kauf im Jahr 2011 rund 86 % des ursprünglichen Kaufwertes mittels Dividenden an die Anleger zurückgegeben. Dank des soliden Geschäftsmodells könne das auch künftig noch so weitergehen. DIC Asset bewirtschafte einerseits ein eigenes Portfolio mit Gewerbe- und Büroimmobilien mit einem Wert von rund 2 Mrd. Euro. Außerdem sei die SDAX-Gesellschaft für Großinvestoren ein wichtiger Partner zu Strukturierung von Projekten. Hier verwalte DIC Asset ein Portfolio im Wert von 8,3 Mrd. Euro. Selbst das Corona-Jahr 2020 habe die Immobiliengesellschaft mit einem leichten Plus bei der wichtigen operativen Kennziffer (FFO) um 1,5 % auf 96,5 Mio. Euro gut gemeistert. Dividendenanleger dürfe freuen, dass die jährliche Ausschüttung von 66 auf 70 Cent je Aktie angehoben worden sei. Der Substanzwert des Unternehmens betrage in etwa 17,50 Euro je Anteilschein. Im laufenden Geschäftsjahr werde ein deutlicher Wachstumsschub erwartet. Der FFO solle auf 106 bis 110 Mio. Euro zulegen. Da diese Kennziffer über die Höhe der Dividende entscheide, werde von Analysten für das Jahr 2021 eine Ausschüttung in Höhe von 75 Cent je Aktie erwartet. Der Trend könne auch in den Folgejahren weiter anhalten. FOCUS-MONEY rät mit einem Kursziel von 20 Euro zum Kauf (33 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von DIC Asset hat den Corona-Schock des Frühjahrs 2020 inzwischen gut verarbeitet. Seit dem März-Tief bei 7,35 Euro hat sich der Titel im Wert verdoppelt. Aktuell durchläuft die Aktie eine Korrektur. Die nächste Kaufwelle könnte oberhalb von 16 Euro zünden. Trader sichern ihre Positionen unter 12 Euro ab.
Hinweis
Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.