Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Donnerstag, 25. November 2021
DER AKTIONÄR 48-2021: q.beyond: Lösungen des IT-Dienstleisters des Mittelstands werden gut angenommen
Mittwoch, 24. November 2021
BÖRSE ONLINE 47-2021: USU Software: Business-Service-Management-Spezialist verzeichnet Gewinndynamik
Freitag, 12. November 2021
EURO am SONNTAG 45-2021: Teamviewer: Highflyer von 2020 nach dem Kurssturz moderat mit 22er-KGV bewertet
Mittwoch, 27. Oktober 2021
BÖRSE ONLINE 43-2021: Home24: Online-Möbelhändler ist im Peergroup-Vergleich günstig bewertet
Samstag, 02. Oktober 2021
EURO am SONNTAG 39-2021: Airbus: Europas Flugzeugbauer hat ein Orderbuch mit fast 7.000 Jets inzwischen
Donnerstag, 30. September 2021
DER AKTIONÄR 40-2021: Encavis: Solar- und Windparkbetreiber ein Gewinner vom Mitregieren der Grünen
Mittwoch, 22. September 2021
BÖRSE ONLINE 38-2021: Verbio: Biokraftstoffproduzent treibt Stroh zu Biomethan in Indien weiter voran
Mittwoch, 15. September 2021
BÖRSE ONLINE 37-2021: Puma: Sport-Lifestyle-Konzern hat starke Wachstumszahlen in H1 vorgelegt
Donnerstag, 09. September 2021
DER AKTIONÄR 37-2021: BioNTech: Mainzer Biotech hat jetzt genügend Cash für weitere Forschungsstudien
Mittwoch, 08. September 2021
BÖRSE ONLINE 36-2021: Qiagen: Diagnostikspezialisten spürt weiter hohe Nachfragen nach Text-Equipment
Donnerstag, 02. September 2021
DER AKTIONÄR 36-2021: Deutz: Motorenbauer hat sich auf Zeit nach klassischen Dieselmotoren eingestellt
Donnerstag, 19. August 2021
DER AKTIONÄR 34-2021: SLM Solutions: Metalldruck wandelt Produktionsprozess vieler Konzerne komplett
Mittwoch, 11. August 2021
BÖRSE ONLINE 32-2021: Pfeiffer Vacuum: Renditeperle auf dem Weg zurück zur alten Margenstärke
Mittwoch, 11. August 2021

Pfeiffer Vacuum: Renditeperle auf dem Weg zurück zur alten Margenstärke

Analyst: BÖRSE ONLINE 32-2021
Mit einer Firmenhistorie von mehr als 125 Jahren hat sich Pfeiffer Vacuum (WKN: 691660) als einer der Technologie- und Weltmarktführer im Bereich Vakuumtechnik etabliert. Das Leistungsangebot des Konzerns reicht von Vakuumpumpen über Mess- und Analysegeräte bis hin zu komplexen Vakuumsystemen. Die Kunden der Gesellschaft kommen aus den unterschiedlichsten Branchen: analytische Industrie (z. B. Bio- und Gentechnologie), Research & Development (Labor und Forschungseinrichtungen), Halbleiterindustrie, chemische Industrie (Life Science, Biochemie, Pharmazie), Beschichtungsindustrie. Die Aktien der Gesellschaft sind im SDAX und dem TecDAX, dem Technologieindex der Frankfurter Wertpapierbörse, gelistet. Die Marktkapitalisierung liegt gegenwärtig bei rund 1,74 Mrd. Euro.

Am 3. August berichtete Pfeiffer Vaccuum über die Geschäftsentwicklung in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres. Im 1. Halbjahr legte der Konzernumsatz um 29,6 % von 301,9 auf den Rekordwert von 391,2 Mio. Euro zu. Das operative Betriebsergebnis stieg um 146 % von 19,5 auf 48,1 Mio. Euro. Die EBIT-Marge betrug 12,3 % gegenüber 6,5 % im Vorjahr. Der Auftragseingang erhöhte sich um 42,6 % von 316,6 auf 451,6 Mio. Euro.

Der grundsolide Mittelständler Pfeiffer Vaccuum sei nach einer zweijährigen Durststrecke laut BÖRSE ONLINE wieder bereit für neue Höhenflüge. Die TecDAX-Aktie besetze mit den Vakuumpumpen weltweit eine technologische Top-Position. Die neue Vorstandschefin Britta Giesen wolle mit Pfeiffer Vaccuum mittel- bis langfristig die Marktanteile in weiteren Zielmärkten ausbauen. Dazu zählen Solarenergie, Medizintechnik und biopharmazeutische Industrie. Die Abhängigkeit von der zyklischen Halbleiterbranche wolle man damit im Gegenzug abbauen, auch wenn aktuell die Nachfrage aus diesem Sektor der Grund für den neuerlichen Aufschwung bei Pfeiffer Vaccuum sei. Der Optimismus nähre sich aus den prall gefüllten Auftragsbüchern. Im 1. Halbjahr habe der Auftragseingang um 42,6 % auf 451,6 Mio. Euro zugelegt. Die Book-to-Bill-Ratio liege damit bei 1,15. Für das laufende Geschäftsjahr habe der Konzern die Umsatzprognose auf 710 bis 730 Mio. Euro angehoben. Damit könne der Umsatz gegenüber 2020 um maximal 18 % steigen. Mit einer anvisierten EBIT-Marge von 13 % komme man langsam wieder dem Rekordniveau von 14,4 % aus dem Jahr 2021 näher. Bei Pfeiffer Vaccuum handle es sich angesichts der traditionell stabilen Bilanz sowieso um eine Renditeperle. Der Konzern verfüge über liquide Mittel in Höhe von 123,6 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote betrage 58,5 %. Zudem sei der Konzern schuldenfrei. Mit einem 2022er-KGV von 23,8 sei der Konzern angesichts der hohen Profitabilität nicht zu hoch bewertet. BÖRSE ONLINE rät mit einem Kursziel von 214 Euro zum Einstieg (21 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von Pfeiffer Vaccum schickt sich gerade an, die Seitwärtsphase der letzten 18 Monate zu beenden und nach oben hin auszubrechen. Anleger sichern ihre Positionen mit einem Stopp unter 158 Euro ab.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.