Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Freitag, 22. April 2022
DER AKTIONÄR 17-2022: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist mit neuem Firmenchef
Montag, 07. März 2022
EURO am SONNTAG 09-2022: Verbio: Biokraftstoffproduzent wird Nettogewinn dieses Jahr verdoppeln
Mittwoch, 12. Januar 2022
BÖRSE ONLINE 02-2022: Vitesco: Orders aus den USA, China und Japan könnten Comeback einläuten
Montag, 10. Januar 2022
EURO am SONNTAG 01-2022: Grenke: Anbieter für IT-Leasing verbreitet Hoffnung mit ersten 2021-Zahlen
Mittwoch, 22. Dezember 2021
BÖRSE ONLINE 51-2021: Dermapharm: Grünwalder Pharmahersteller profitiert von Impfstoffproduktion
Mittwoch, 17. November 2021

Plug Power: Spezialist für grünen Wasserstoff könnte durch zahlreiche richtungsweisende Kooperation zum Branchenprimus des Sektors aufsteigen

Analyst: BÖRSE ONLINE 46-2021
Plug Power (WKN: A1JA81) widmet sich dem Zukunftstrend Wasserstoff. Der US-Konzern entwickelt Wasserstoff-Brennstoffzellsysteme, die in erster Linie mit "grünem Wasserstoff" betrieben werden soll. Erste kommerzielle Einsätze für die Technologie finden sich bei elektrisch betriebenen Nutzfahrzeugen wie Staplern. Die Marktkapitalisierung der NASDAQ-Gesellschaft beträgt gegenwärtig rund 25 Mrd. USD.

Am 9. November veröffentlichte Plug Power die Neunmonatszahlen 2021. Der Konzern konnte den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 57,7 % von 215,86 auf 340,44 Mio. USD steigern. Beim operativen Betriebsergebnis weitete sich der Verlust mit -236,58 Mio. USD gegenüber -106,43 Mio. Euro im Vorjahr weiter aus. Unterm Strich belief sich das Minus auf 267,05 Mio. Euro (Vorjahr: -112,05 Mio. Euro).

Nachdem die Aktie von Plug Power im Vorjahr laut BÖRSE ONLINE vor allen Dingen aufgrund von viel Zukunftsfantasie einen Rekord nach dem anderen aufgestellt habe, könne der neue Aufschwung des Wasserstoff-Wertes diesmal mit einem breiten kommerziellen Durchbruch der Technologie zusammenhängen. Plug Power habe inzwischen ein viel reiferes Geschäftsmodell als vor Jahresfrist. Der Schwerpunkt des Geschäfts liege nun auf "grünem Wasserstoff", der aus regenerativen Energien erzeugt und damit emissionsfrei sein werde. Um die Entwicklung der Technologie voranzubringen, setzte Plug Power auf Partnerschaften. Das biete den Vorteil, dass Plug Power nicht die kompletten Finanzierungskosten tragen müsse. Außerdem gelinge es Plug Power dadurch, größere Projekte zu realisieren, während bereits Absatzkanäle vorhanden seien. Für Aufsehen habe Plug Power im Juni gesorgt mit der Meldung einer Kooperation mit dem französischen Autohersteller Renault. Das Gemeinschaftsunternehmen Hyvia werde ein komplettes Ökosystem rund um Wasserstoffbrennstoffzellen errichten. Für leichte Nutzfahrzeuge werde Wasserstoff produziert, an Tankstellen geliefert und sowohl Wartung und Flottenmanagement angeboten. Mit dem europäischen Flugzeugbauer Airbus gebe es auch eine Partnerschaft zur Entwicklung einer grünen Wasserstoffinfrastruktur an Flughäfen. In Südkorea habe man mit einer Tochtergesellschaft des Konglomerats SK ein Joint Venture für den Bau einer Wasserstoff-Gigafabrik und Forschungszentrum gegründet. In Australien gebe es eine 50-50-Kooperation mit Fortescue Future Industries für die Errichtung einer Gigafabrik. Im Geschäftsjahr 2022 wolle Plug Power einen Umsatz zwischen 900 und 925 Mio. USD erzielen. Bis 2025 wolle man 3 Mrd. USD Jahresumsatz und eine Bruttomarge von 30 % erreichen. Gelinge das, dürfe Plug Power als größter Hersteller weltweit von Systemen für Wasserstoffbrennstoffzellen vor einer Neubewertung stehen. Weiteren Rückenwind dürfe der Konzern durch das jüngst verabschiedete US-Infrastrukturpaket erhalten, das für die Förderung von regenerativen Energien 130 Mio. USD vorsieht. BÖRSE ONLINE rät mit einem Kursziel von 54 Euro zum Kauf, schließt bei Erreichen der ambitionierten Wachstumsziele aber auch dreistellige Notierungen nicht aus in naher Zukunft (43 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von Plug Power schoss im letzten Jahr buchstäblich durch die Decke. Ausgehend von 4 USD wurde im Januar bei 73 USD ein Hoch markiert. Die anschließende Korrektur führte die Aktie jedoch wieder abwärts bis 20 USD. Seit einigen Wochen zieht der Titel wieder an und notiert aktuell bei 42,70 USD. Oberhalb von 35 USD sollten die Käufer im Vorteil bleiben.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.