Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Montag, 21. November 2022
EURO am SONNTAG 46-2022: Zalando: Onlinemode-Händler könnte durch den Black Friday die Lager leeren
Montag, 21. November 2022
EURO am SONNTAG 46-2022: Dürr: Operative Rendite soll ab 2024 mindestens bei 8 % liegen
Dienstag, 15. November 2022
FOCUS-MONEY 47-2022: Volkswagen: Tempo beim Umstieg zur Elektromobilität deutlich erhöht
Donnerstag, 10. November 2022
BÖRSE ONLINE 45-2022: TeamViewer: Marktteilnehmer reagieren positiv auf die Zahlen zum 3. Quartal
Dienstag, 08. November 2022
FOCUS-MONEY 46-2022: Beiersdorf: Operative Marge soll künftig pro Jahr 0,5 Prozentpunkte zulegen
Donnerstag, 03. November 2022
BÖRSE ONLINE 44-2022: Cancom: Gewinnwarnung beim Cloud- und IT-Dienstleister sei eingepreist
Mittwoch, 02. November 2022
FOCUS-MONEY 45-2022: IBU-tec: Wachstumsfantasie durch Produkte für die Batterieherstellung
Mittwoch, 26. Oktober 2022
FOCUS-MONEY 44-2022: Funkwerk: Initialzündung für den Turnaround fehlt noch
Dienstag, 25. Oktober 2022
FOCUS-MONEY 44-2022: Symrise: Duftstoff- und Aromenkonzern hebt nach H1 die Jahresprognose an
Donnerstag, 20. Oktober 2022
DER AKTIONÄR 43-2022: Deutz: Motorenbauers trotzt der Konjunkturflaute mit Kostensenkungsprogramm
Donnerstag, 20. Oktober 2022
BÖRSE ONLINE 42-2022: Fuchs Petrolub: Schmierstoff-Hersteller trotze erfolgreich der Konjunkturkrise
Donnerstag, 13. Oktober 2022
DER AKTIONÄR 42-2022: TeamViewer: MDAX-Konzern werde mit KGV von 9 inzwischen recht günstig bewertet
Montag, 26. September 2022
EURO am SONNTAG 38-2022: Evotec: US-Tochter des Biotechkonzerns erhält Regierungsauftrag in den USA
Montag, 26. September 2022
DER AKTIONÄR 39-2022: Scout24: Online-Immobilienmarktplatz wird durch Diversifizierung robuster
Donnerstag, 22. September 2022
BÖRSE ONLINE 38-2022: Bijou Brigitte: Modeschmuckkonzern hebt die Prognose für das Gesamtjahr an
Donnerstag, 15. September 2022
DER AKTIONÄR 38-2022: Nibe Industrier: Schwedischer Wärmepumpenspezialist erlebt einen Nachfrage-Boom
Donnerstag, 15. September 2022
BÖRSE ONLINE 37-2022: Deutsche Telekom: DAX-Konzern will absolute Mehrheit an der US-Tochter erlangen
Donnerstag, 18. August 2022
BÖRSE ONLINE 33-2022: Gesco: Beteiligungsgesellschaft will bis 2025 die Umsatzmilliarde erreichen
Dienstag, 15. Februar 2022

CEWE Stiftung: Fotolaborgruppe überzeugt mit günstiger Bewertung und guter Dividende sowie dominanter Marktstellung

Analyst: FOCUS-MONEY 08-2022
Die CEWE Stiftung & Co. KGaA (WKN: 540390) ist die größte konzernunabhängige Fotolaborgruppe in Europa mit Schwerpunkt auf digitaler Bildverarbeitung. Das Unternehmen fungiert als Dienstleistungspartner für fast alle bekannten Handelsmarken im europäischen Fotomarkt. Mit rund 4.000 Mitarbeitern verarbeitet CEWE derzeit jährlich Milliarden Fotos und Millionen Exemplare der CEWE-Fotobücher für Kunden, die die Terminals im Handel vor Ort (z. B. bei dm, Edeka, Müller oder Rewe) nutzen oder über das Internet ihre Aufträge an das Unternehmen weiterleiten. Neben Fotos und dem Fotobuch gehören auch Fotokalender, Grußkarten, Wanddekorationen und weitere bedruckbare Geschenkartikel zum Produktsortiment von CEWE. In ganz Europa betreibt die in Oldenburg ansässige Gesellschaft 11 Großlabore, die einen hohen Grad an Automatisierung und identischer Prozessführung aufweisen. Im Februar 2012 übernahm CEWE die Saxoprint GmbH und tritt dadurch als Online-Anbieter von Druckprodukten in Erscheinung, die im Offset mit neuester Technologie produziert werden. Die seit 1993 börsennotierte und seit März 2009 im SDAX gelistete Gesellschaft wird aktuell mit rund 757,5 Mio. Euro an der Börse bewertet.

Bis zum 31. März müssen sich Anleger noch für die Veröffentlichung des Geschäftsberichtes 2021 gedulden. In den ersten neun Monaten des zurückliegenden Geschäftsjahres ging der Konzernumsatz um 4,4 % von 413,3 auf 395,0 Mio. Euro zurück. Das EBITDA gab um 2,2 % von 40,2 auf 39,4 Mio. Euro nach. Das EBIT hingegen erreichte mit einem Plus ein kleines Plus von 0,07 Mio. Euro, nachdem im Vorjahr noch ein Minus von 0,64 Mio. Euro angelaufen war.

CEWE Stiftung verstehe es laut FOCUS-MONEY seit Jahren, die dominante Marktstellung als Fotodienstleister zu verteidigen. Wandel und Adaption neuer Technologien und Trends habe der SDAX-Konzern aus Oldenburg immer wieder gemeistert und die Position gefestigt. Mit der Digitalisierung der Fotografie habe CEWE Schwung aufgenommen und den Konzern vom Einzelhandel- zum Digitaldruck-Unternehmen geformt, das für die Smartphone-Fotografen alle Fotofinish-Träume wahr werden lässt. Heutzutage sei es kein Kunststück mehr, vom Smartphone aus eins der beliebten Fotobücher zu gestalten und in Auftrag zu geben. Eine passende App und das Speichern von Daten in der hauseigenen Cloud machen es möglich. Mit dem Fotofinishing verdiene CEWE bis zu 90 % des Konzernumsatzes. Die Aktie sei zuletzt aufgrund enttäuschender Zahlen für das 4. Quartal unter Druck gekommen. Im traditionell starken Weihnachtsquartal habe CEWE nach 314 Mio. Euro nur einen Umsatz von knapp 298 Mio. Euro erzielt. Weihnachten allein haben die ausgebliebene Reiselust zu den Feiertagen nicht ausgleichen können. Doch mit dem Wegfall von Reise-Restriktionen und der nahenden Urlaubszeit (Ostern, Sommer) dürfe sich das Geschäft bei CEWE auch wieder beleben. Die laufende Korrektur stelle daher eine Kaufgelegenheit für weitsichtige Anleger dar, zumal der Titel für 2022 nur mit einem 14er-KGV bewertet werde und eine Dividendenrendite von 2,5 % aufweisen könne. FOCUS-MONEY rät mit einem Kursziel von 144,07 Euro zum Kauf (38 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von CEWE Stiftung setzte in den letzten Wochen deutlich vom Allzeithoch zurück. Bislang wurde die langjährige Aufwärtstrendlinie jedoch nicht unterschritten. Oberhalb von 90 Euro könnte die Rally daher jederzeit wieder aufgenommen werden.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.