Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Montag, 21. November 2022
EURO am SONNTAG 46-2022: Zalando: Onlinemode-Händler könnte durch den Black Friday die Lager leeren
Montag, 21. November 2022
EURO am SONNTAG 46-2022: Dürr: Operative Rendite soll ab 2024 mindestens bei 8 % liegen
Dienstag, 15. November 2022
FOCUS-MONEY 47-2022: Volkswagen: Tempo beim Umstieg zur Elektromobilität deutlich erhöht
Donnerstag, 10. November 2022
BÖRSE ONLINE 45-2022: TeamViewer: Marktteilnehmer reagieren positiv auf die Zahlen zum 3. Quartal
Dienstag, 08. November 2022
FOCUS-MONEY 46-2022: Beiersdorf: Operative Marge soll künftig pro Jahr 0,5 Prozentpunkte zulegen
Donnerstag, 03. November 2022
BÖRSE ONLINE 44-2022: Cancom: Gewinnwarnung beim Cloud- und IT-Dienstleister sei eingepreist
Mittwoch, 02. November 2022
FOCUS-MONEY 45-2022: IBU-tec: Wachstumsfantasie durch Produkte für die Batterieherstellung
Mittwoch, 26. Oktober 2022
FOCUS-MONEY 44-2022: Funkwerk: Initialzündung für den Turnaround fehlt noch
Dienstag, 25. Oktober 2022
FOCUS-MONEY 44-2022: Symrise: Duftstoff- und Aromenkonzern hebt nach H1 die Jahresprognose an
Donnerstag, 20. Oktober 2022
DER AKTIONÄR 43-2022: Deutz: Motorenbauers trotzt der Konjunkturflaute mit Kostensenkungsprogramm
Donnerstag, 20. Oktober 2022
BÖRSE ONLINE 42-2022: Fuchs Petrolub: Schmierstoff-Hersteller trotze erfolgreich der Konjunkturkrise
Donnerstag, 13. Oktober 2022
DER AKTIONÄR 42-2022: TeamViewer: MDAX-Konzern werde mit KGV von 9 inzwischen recht günstig bewertet
Montag, 26. September 2022
EURO am SONNTAG 38-2022: Evotec: US-Tochter des Biotechkonzerns erhält Regierungsauftrag in den USA
Montag, 26. September 2022
DER AKTIONÄR 39-2022: Scout24: Online-Immobilienmarktplatz wird durch Diversifizierung robuster
Donnerstag, 22. September 2022
BÖRSE ONLINE 38-2022: Bijou Brigitte: Modeschmuckkonzern hebt die Prognose für das Gesamtjahr an
Donnerstag, 15. September 2022
DER AKTIONÄR 38-2022: Nibe Industrier: Schwedischer Wärmepumpenspezialist erlebt einen Nachfrage-Boom
Donnerstag, 15. September 2022
BÖRSE ONLINE 37-2022: Deutsche Telekom: DAX-Konzern will absolute Mehrheit an der US-Tochter erlangen
Donnerstag, 18. August 2022
BÖRSE ONLINE 33-2022: Gesco: Beteiligungsgesellschaft will bis 2025 die Umsatzmilliarde erreichen
Montag, 13. Juni 2022

SGL Carbon: Carbonfaserstoff-Spezialist schraubt die Umsatz- und Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr deutlich nach oben und überrascht damit die Marktbeobachter

Analyst: EURO am SONNTAG 25-2022
SGL Carbon (WKN: 723530) gilt als einer der weltweit führenden Hersteller von Produkten aus Carbon (Kohlenstoff). Großes Potenzial hat der Einsatz kohlenstofffaserverstärkter Kunststoffe im Fahrzeugbau, vor allem weil den Herstellern angesichts von Gewichtsreduktion und damit einhergehenden Anstrengungen, den Energieverbrauch zu reduzieren, hier ein womöglich idealer Werkstoff geboten wird. Aber auch Materialeigenschaften wie Strom- und Wärmeleitfähigkeit, Korrosions- und Hitzebeständigkeit zeichnen den Werkstoff mit den Vorteilen Leichtigkeit und Festigkeit aus und machen ihn für viele Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen (z. B. Windkraftanlagen) interessant. Die Gesellschaft wird gegenwärtig mit rund 832 Mio. Euro an der Börse bewertet.

SGL Carbon meldete am 5. Mai die Zahlen für das 1. Quartal 2022. Gegenüber dem Vorjahr konnte das Unternehmen den Umsatz um 12,2 % von 241,5 auf 270,9 Mio. Euro steigern. Das EBITDA legte um 11,5 % von 33,0 auf 36,8 Mio. Euro zu. Die EBITDA-Marge blieb mit 13,6 % in etwa auf Vorjahresniveau. Die Nettoverbindlichkeiten konnten gegenüber dem Vorjahr um 20,7 % von 271,5 auf 215,4 Mio. Euro reduziert werden.

Die erfreuliche Geschäftsentwicklung in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres habe SGL Carbon laut EURO am SONNTAG mit der Anhebung der Jahresprognose für Umsatz und Ergebnis genutzt. Möglich werde das, weil es SGL Carbon verstehe, die gestiegenen Kosten für Rohstoffe, Energie und Transport an die Kunden weiterzuleiten. Nachdem der SDAX-Konzern zuvor einen bereinigten Gewinn zwischen 50 und 70 Mio. Euro erwartet habe, habe man die neue Messlatte mit 70 bis 90 Mio. Euro ordentlich nach oben gehoben. Auch beim Umsatz erwarte man mit 1,1 Mrd. Euro nun 10 % mehr als die zuvor in Aussicht gestellten 1 Mrd. Euro. Unverändert sei allerdings die Erwartung an den Free Cashflow geblieben. Nach wie vor werde von einer deutlichen Unterschreitung des Vorjahreswertes von 111,5 Mio. Euro ausgegangen. Zu den mittelfristigen Wachstumszielen habe sich SGL Carbon noch bedeckt gehalten, weil der Krieg in der Ukraine für Unsicherheiten hinsichtlich der Prognoseschätzungen führe. Vom Markt sei die Prognoseanhebung positiv aufgenommen worden. Jetzt müsse sich zeigen, ob die erste Reaktion auch für eine Trendfortsetzung ausreiche. EURO am SONNTAG rät mit einem Kursziel von 10 Euro zur Spekulation darauf (47 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Der Aktie von SGL Carbon konnte von der Unterstützung im Bereich von 5 Euro klar nach oben abprallen. Nun müssen die Käufer beweisen, dass die dynamische Kursreaktion nach der Prognoseerhöhung auch nachhaltiger Natur ist.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.