Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Montag, 26. September 2022
EURO am SONNTAG 38-2022: Evotec: US-Tochter des Biotechkonzerns erhält Regierungsauftrag in den USA
Montag, 26. September 2022
DER AKTIONÄR 39-2022: Scout24: Online-Immobilienmarktplatz wird durch Diversifizierung robuster
Donnerstag, 22. September 2022
BÖRSE ONLINE 38-2022: Bijou Brigitte: Modeschmuckkonzern hebt die Prognose für das Gesamtjahr an
Donnerstag, 15. September 2022
DER AKTIONÄR 38-2022: Nibe Industrier: Schwedischer Wärmepumpenspezialist erlebt einen Nachfrage-Boom
Donnerstag, 15. September 2022
BÖRSE ONLINE 37-2022: Deutsche Telekom: DAX-Konzern will absolute Mehrheit an der US-Tochter erlangen
Donnerstag, 18. August 2022
BÖRSE ONLINE 33-2022: Gesco: Beteiligungsgesellschaft will bis 2025 die Umsatzmilliarde erreichen
Donnerstag, 02. Juni 2022
DER AKTIONÄR 23-2022: Medios: Specialty-Pharma-Konzern will Ergebnismargen deutlich steigern
Montag, 11. Juli 2022

Commerzbank: Bankhaus hat seit Anfang 2021 das Filialnetz von rund 1.000 auf 450 Zweigstellen radikal verkleinert

Analyst: EURO am SONNTAG 27-2022
Die Commerzbank (WKN: CBK100) zählt mit rund 30.000 Firmenkunden und 11. Millionen Privat- und Unternehmerkunden zu den führenden, international aktiven Geschäftsbanken. Für Privat- und Firmenkunden offeriert das Bankhaus ein umfassendes Angebot an Finanzdienstleistung, die immer genauer auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten werden. Die Commerzbank ist Marktführer im Firmenkundengeschäft und wickelt rund 30 % des gesamten deutschen Außenhandels ab. Die MDAX-Gesellschaft wird gegenwärtig mit rund 7,75 Mrd. Euro an der Börse bewertet.

Am 12. Mai berichtete die Commerzbank über die Geschäftsentwicklung in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2022. Die bereinigten Erträge des Konzerns erhöhte sich im Jahresvergleich um 12,2 % von 2,492 auf 2,795 Mrd. Euro. Das operative Ergebnis legte nur leicht um 1,1 % von 538 auf 544 Mio. Euro zu. Das Konzernergebnis konnte mit einem Anstieg von 133 auf 298 Mio. Euro mehr als verdoppelt werden.

Laut EURO am SONNTAG sei die Commerzbank mit dem Vorhaben, das Filialnetz zu verkleinern, auf die Zielgerade eingebogen. Deutschlands zweitgrößtes Kreditinstitut plane laut Privatkundenvorstand Thomas Schaufler nur noch die Schließung von 1 oder 2 weiteren Filialen. Damit werde bald ein Schlussstrich unter die Anfang 2021 beschlossene Ankündigung gezogen werden, das Filialnetz von rund 1.000 auf 450 Zweigstellen drastisch zu reduzieren. In der Gunst der Analysten sei das Bankhaus zuletzt wieder gestiegen. Das ausgegebene Ziel einer Eigenkapitalrendite von 7 % im Jahr 2024 dürfe die Commerzbank erreichen. Mit dem Konzernumbau, der auch einen Stellenabbau von rund 10.000 Mitarbeitern beinhalte, werde die Commerzbank künftig das Verhältnis zwischen Aufwand und Ertrag, die Cost-to-Income-Ratio, von zuletzt 70 bis 75 auf lediglich 60 % verbessern. Nach dem Verkauf der Staatsbeteiligung (15,6 %) müsse die Commerzbank laut Analysten als ein interessanter Übernahmekandidat gehandelt werden. Das Bankhaus werde für 2022 mit einem KGV von 5,7 bewertet. Im kommenden Geschäftsjahr liege das Gewinnmultiple lediglich bei 5,1 %. Eine Dividendenrendite von 3,5 % dürfe Anlegern auch gefallen. EURO am SONNTAG rät mit einem Kursziel von 7,50 Euro zum Kauf (21 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie der Commerzbank zeigt sich in den letzten Monaten durchaus volatil. Oberhalb von 5,50 Euro könnte man versuche, mit einem engen Stopp auf steigende Notierungen zu spekulieren.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.