vitrade
News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
16.01. 14:39 vor 8 Stunden
Senvion S.A.
DGAP-News: Senvion S.A.: Aktienrückkauf_16. Zwischenmeldung
16.01. 14:28 vor 8 Stunden
msg systems AG
DGAP-WpÜG: Angebot zum Erwerb; <DE0005130108>
16.01. 13:17 vor 9 Stunden
Tele Columbus AG
Tele Columbus und primacom starten advanceTV Entertainment-Plattform
16.01. 12:23 vor 10 Stunden
Savills Immobilien Beratungs-GmbH
DGAP-News: Savills Immobilien Beratungs-GmbH: Büroinvestmentmarkt Deutschland Q4 2016
16.01. 11:12 vor 11 Stunden
DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG
DGAP-News: DEFAMA kauft zwei weitere Fachmarktzentren
16.01. 11:07 vor 11 Stunden
INDUSTRIA WOHNEN GmbH
DGAP-News: INDUSTRIA Wohnen mit erfolgreichem Geschäftsjahr 2016
In allen Meldungen suchen

10.Januar 2017 19:40 Uhr

Volkswagen AG Vz, WKN 766403, ISIN DE0007664039

[ Aktienkurs Volkswagen AG Vz | Weitere Meldungen zur Volkswagen AG Vz ]

DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: Volkswagen AG informiert

DGAP-Ad-hoc: VOLKSWAGEN AG / Schlagwort(e): Sonstiges
VOLKSWAGEN AG: Volkswagen AG informiert

10.01.2017 / 19:40 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt
durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------


Die Volkswagen AG bestätigt, dass sie sich in fortgeschrittenen Gesprächen
mit dem US amerikanischen Justizministerium (Department of Justice) sowie
der US-amerikanischen Zollbehörde (U.S. Customs and Border Protection)
befindet. Ziel der Gespräche ist der Abschluss von Vergleichsvereinbarungen
über die Beilegung bestimmter strafrechtlicher Untersuchungen und
bestimmter zivilrechtlicher Bußgeldverfahren im Zusammenhang mit der
Dieselthematik in den USA.
Die Volkswagen AG bestätigt zudem Marktgerüchte, dass die Gesellschaft
einen konkreten Vergleichsentwurf mit den genannten US-Behörden
ausgehandelt hat, der Bußgeld- und Strafzahlungen in einer Gesamthöhe von
rund USD 4,3 Mrd. sowie Maßnahmen zur weiteren Stärkung der Compliance- und
Kontrollsysteme einschließlich der Bestellung einer unabhängigen
Aufsichtsperson (Independent Monitor) für die kommenden drei Jahre
vorsieht. Teil dieses Vergleichsentwurfs ist auch ein Schuldanerkenntnis
(Guilty Plea) in Bezug auf bestimmte U.S.-amerikanische Strafvorschriften
sowie eine Beschreibung der Fakten (Statement of Facts), auf deren
Grundlage die Strafzahlungen zu leisten sind.
Der tatsächliche Abschluss des Vergleichs steht jedoch noch unter dem
Vorbehalt der Zustimmung des Vorstands und des Aufsichtsrats der Volkswagen
AG sowie der Zustimmung der Organe weiterer betroffener
Konzerngesellschaften. Die zuständigen Gremien werden sich mit der Sache
kurzfristig befassen, möglicherweise noch im Laufe des heutigen 10. bzw.
morgigen 11. Januar 2017. Eine tatsächliche Vergleichsvereinbarung steht
zudem noch unter dem Vorbehalt der Ausfertigung durch die zuständigen
US-Behörden sowie der Genehmigung durch die zuständigen US-Gerichte.
Kommt es zu dem Vergleich, werden die Zahlungsverpflichtungen
voraussichtlich zu einem die bestehenden Rückstellungen übersteigenden
finanziellen Aufwand führen. Wie hoch die Belastung für das Jahresergebnis
2016 konkret sein wird, hängt von einer Reihe weiterer Faktoren ab und
lässt sich derzeit noch nicht bestimmen.

---------------------------------------------------------------------------

10.01.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: VOLKSWAGEN AG
Berliner Ring 2
38440 Wolfsburg
Deutschland
Telefon: +49 (0)5361 9 - 49840
Fax: +49 (0)5361 9 - 30411
E-Mail: oliver.larkin@volkswagen.de
Internet: www.volkswagenag.com/ir
ISIN: DE0007664039, DE0007664005
WKN: 766403, 766400
Indizes: DAX, Euro Stoxx 50
Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt
(Prime Standard), Hamburg, Hannover, München,
Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange;
Luxemburg, SIX



Ende der Mitteilung DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------------

535347 10.01.2017 CET/CEST
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.
vitrade