vitrade
Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Donnerstag, 29. September 2016
DER AKTIONÄR 40-2016: SHW: Nach größeren Insiderkäufen keimen Übernahmegerüchte auf
Mittwoch, 28. September 2016
DER AKTIONÄR 40-2016: Softing: Neuer Kassenschlager durch Diagnose-App im kommenden Geschäftsjahr
Mittwoch, 28. September 2016
BÖRSE ONLINE 39-2016: ISRA VISION: Übernahme vom Spezialisten für Oberflächeninspektionen denkbar
Mittwoch, 28. September 2016
BÖRSE ONLINE 39-2016: Tele Columbus: Kabelkonzern wird durch eigene Übernahmen für Käufer attraktiv
Sonntag, 25. September 2016
EURO am SONNTAG 39-2016: Apple: Das iPhone 7 kann sich besser als erwartet am Markt behaupten
Sonntag, 25. September 2016
EURO am SONNTAG 39-2016: Uzin Utz: Spezialist für Bodenbeläge mit ehrgeizigen Wachstumszielen bis 2019
Donnerstag, 22. September 2016
DER AKTIONÄR 39-2016: Leoni: Kabel- und Bordnetzspezialist könnte Ziel von Heuschrecken werden
Mittwoch, 21. September 2016
DER AKTIONÄR 39-2016: Nordex: Windanlagenbauer bestens in globalem Wachstumsmarkt positioniert
Mittwoch, 21. September 2016
BÖRSE ONLINE 38-2016: Epigenomics: Nach der US-Zulassung wird die Vermarktung des Krebstest forciert
Mittwoch, 21. September 2016
BÖRSE ONLINE 38-2016: Cancom: Münchner IT-Systemhaus räumt Sorgen von Investoren aus dem Weg
Samstag, 17. September 2016
EURO am SONNTAG 38-2016: Schaltbau Holding: Bahnzulieferer erlebt einen Kurssturz nach Gewinnwarnung
Samstag, 17. September 2016
EURO am SONNTAG 38-2016: Schaeffler: Wälzlagerhersteller nutzt Anleihenplatzierung zum Schuldenabbau
Donnerstag, 15. September 2016
DER AKTIONÄR 38-2016: KWS Saat: Saatgutspezialist rückt nach Agrochemie-Übernahmewelle in den Fokus
Donnerstag, 15. September 2016
DER AKTIONÄR 38-2016: SAP: Softwarekonzern in Pole-Position bei wichtigen Zukunftsmärkten
Mittwoch, 14. September 2016
BÖRSE ONLINE 37-2016: Softing: Automatisierungsspezialist hofft auf stärkere Nachfrage der US-Kunden
Mittwoch, 14. September 2016
BÖRSE ONLINE 37-2016: RIB Software: Anbieter von Bausoftware mit aussichtsreichem Joint Venture
Samstag, 10. September 2016
EURO am SONNTAG 37-2016: Publity: Immobilienkonzern vor starkem Wachstumsschub bis Ende 2017
Samstag, 10. September 2016
EURO am SONNTAG 37-2016: Leifheit: Produzent von Haushaltswaren steigt im September in den SDAX auf
Donnerstag, 01. September 2016
DER AKTIONÄR 36-2016: Lending Club: Vermittler von Peer-to-Peer-Krediten verdaut Skandal vom Mai
Mittwoch, 31. August 2016
BÖRSE ONLINE 35-2016: KSB: Pumpenhersteller will Konzern verschlanken und wieder profitabel werden
Samstag, 27. August 2016
EURO am SONNTAG 35-2016: VTG: Kühne Holding beteiligt sich mit 20 % am Hamburger Waggonvermieter
Samstag, 27. August 2016
EURO am SONNTAG 35-2016: Fielmann: Optikerkette erschließt sich mit Hörgeräten einen Wachstumsmarkt
Dienstag, 25. August 2015
DER AKTIONÄR 35-2016: LPKF Laser: Lasertechnik-Spezialist sitzt auf prall gefüllten Orderbüchern
Mittwoch, 24. August 2016
DER AKTIONÄR 35-2016: QSC: Kölner IT-Dienstleister mit erstem Quartalsgewinn seit 2 Jahren
Mittwoch, 24. August 2016
BÖRSE ONLINE 34-2016: Norma Group: Spezialist für Verbindungstechniken plant weitere Übernahmen
Mittwoch, 24. August 2016
BÖRSE ONLINE 34-2016: Brenntag: Hedgefonds-Manager sieht Kurspotenzial beim Chemikalienhändler
Samstag, 20. August 2016
EURO am SONNTAG 34-2016: DIC Asset: Spezialist für Büroimmobilien notiert deutlich unter dem Buchwert
Donnerstag, 18. August 2016
DER AKTIONÄR 34-2016: Linde: Rückeroberung der Marktführerstellung durch Praxair-Fusion denkbar
Mittwoch, 17. August 2016
BÖRSE ONLINE 33-2016: Fresenius: Krisensicheres Geschäftsmodell mit starken Geschäftsaussichten
Mittwoch, 17. August 2016
BÖRSE ONLINE 33-2016: Deutsche Wohnen: Wohnungskonzern steigt in wachstumsstarken Pflegemarkt ein
Sonntag, 14. August 2016
EURO am SONNTAG 33-2016: Accell Group: Fahrradhersteller schwimmt erfolgreich auf der E-Bike-Welle
Donnerstag, 11. August 2016
DER AKTIONÄR 33-2016: Continental: Autozulieferer mit ehrgeizigen Wachstumsplänen bis 2020
Donnerstag, 11. August 2016
DER AKTIONÄR 33-2016: iRobot: Spezialist für Haushaltsroboter überrascht beim Quartalsgewinn
Mittwoch, 10. August 2016
BÖRSE ONLINE 32-2016: OHB: Ergebnisdelle in 2015 hatte nicht mit operativem Geschäft zu tun
Mittwoch, 10. August 2016
BÖRSE ONLINE 32-2016: Biofrontera: Leverkusener starten im Herbst Ameluz-Vermarktung in den USA
Montag, 08. August 2016
DER AKTIONÄRSBRIEF 31-2016: Technotrans: Spezialist für Flüssigkeitstechnologie überzeugt fundamental
Montag, 08. August 2016
EURO am SONNTAG 32-2016: Siemens: DAX-Konzern kann mit Zahlen zum 3. Quartal Aktionäre überzeugen
Mittwoch, 03. August 2016
BÖRSE ONLINE 31-2016: Takkt: Bürosystemversandhändler mit vorsichtigem Ausblick auf 2. Halbjahr
Samstag, 30. Juli 2016
EURO am SONNTAG 31-2016: Facebook: Das Sozial Netzwerk pulverisiert die Analystenerwartungen für Q2
Mittwoch, 27. Juli 2016
BÖRSE ONLINE 30-2016: Buwog: Immobiliengesellschaft steckt Kapitalerhöhung locker weg
Montag, 25. Juli 2016
DER AKTIONÄR 31-2016: Leoni: Kabel- und Bordnetzspezialist könnte zum Comeback ansetzen
Sonntag, 17. Juli 2016
EURO am SONNTAG 29-2016: Sartorius: Pharmazulieferer dank Geschäftsmodell langfristig attraktiv
Sonntag, 17. Juli 2016
DER AKTIONÄR 30-2016: Paypal: Konzerntochter Venmo glänzt mit hervorragenden Wachstumszahlen
Mittwoch, 13. Juli 2016
BÖRSE ONLINE 28-2016: STADA: Generika-Anbieter will bis 2019 deutlich profitabler werden
Samstag, 09. Juli 2016
EURO am SONNTAG 27-2016: WCM: Ab 2017 könnte die Ausschüttung steuerfreier Dividenden starten
Mittwoch, 29. Juni 2016
BÖRSE ONLINE 26-2016: Biotest Vz: Blutplasma-Spezialist profitiert von alternder Bevölkerung
Montag, 27. Juni 2016
DER AKTIONÄR 27-2016: WCM: Immobiliengesellschaft übernimmt Einzelhandelszentrum in Bayern
Sonntag, 26. Juni 2016
DER AKTIONÄR 27-2016: Volkswagen: Autobauer plant radikalen Konzernumbau mit mehr Elektroautos
Montag, 20. Juni 2016
EURO am SONNTAG 25-2016: Einhell: Werkzeugmaschinen-Produzent mit starken Perspektiven für 2016
Mittwoch, 08. Juni 2016
BÖRSE ONLINE 23-2016: STADA: Generika-Anbieter laut Analysten mit deutlichem Kurspotenzial
Samstag, 04. Juni 2016
EURO am SONNTAG 23-2016: iRobot: Spezialist für Haushaltsroboter mit gewaltigem Marktpotenzial
Sonntag, 29. November 2015

Nanogate: Spezialist für Oberflächenveredlung erhöht die Umsatzprognose für 2015

Analyst: DER AKTIONÄR 50-2015
Wie der Name schon sagt, ist die Nanogate AG in der Zukunftsbranche Nanotechnologie tätig. Spezialisiert hat sich das in Göttelborn im Saarland ansässige High-Tech-Unternehmen auf die Oberflächenveredelung, wodurch Produkte, die derzeit vor allem aus den vier Zielbranchen "Automobil/Maschinenbau"," Gebäude/Interieur", "Sport/Freizeit" und "Funktionelle Textilien" kommen, zahlreiche neue Eigenschaften erlangen: z.B. Wasser und Schmutz abweisend, Anti-Beschlag, Verhinderung von Abrieb, Verbesserung von Gleiteigenschaften, elektrische Leitfähigkeit oder antibakterielle Eigenschaften. Nanogate ist bei der Umsetzung der vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten für seine Kunden (u.a. Audi, BMW, GEA, REWE) als Innovations- und Umsetzungspartner von der Idee bis zur Serienproduktion prozessbegleitend tätig. Die Marktkapitalisierung der Gesellschaft beträgt gegenwärtig rund 110 Mio. Euro.

Seit Nanogate im September die Halbjahreszahlen vorlegte, sorgte der Spezialist für Oberflächenveredlung mit einer Anhebung der Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr für Aufsehen. Nachdem man ursprünglich für 2015 von einem Umsatz in Höhe von 80 Mio. Euro ausgegangen war, soll der Umsatz laut neuesten Erwartungen auf mindestens 84 Mio. Euro steigen. Die Prognoseanhebung war nur eine logische Konsequenz der hervorragenden Geschäftsentwicklung im 1. Halbjahr .Nanogate konnte den Konzernumsatz in den ersten sechs Monaten um knapp 60 % von 27,2 auf 43,3 Mio. Euro steigern. Das EBIT legte ungeachtet höherer Abschreibungen durch den Investitionskurs des Unternehmens um mehr als 40 % von 1,2 auf 1,7 Mio. Euro zu.

Der Kursverlauf der Nanogate-Aktie entspreche laut DER AKTIONÄR den glänzenden Aussichten des Spezialisten für Hightech-Oberflächen in keinster Weise. Dabei gebe es zahlreiche Gründe, die den Nebenwert zu einem aussichtsreichen Investment im kommenden Börsenjahr machen dürften. Nanogate erschließe sich für die Oberflächenveredlungs-Technologie immer neue Anwendungsgebiete. Der Bedarf an neuen Eigenschaften für etablierte Werkstoffe wachse ständig. Egal ob Beton, Glas, Kunststoff, Textilien oder Metall das Verlangen nach Verbesserungen hinsichtlich Kratzfestigkeit, Wasserresistenz, chemischer Beständigkeit oder UV-Schutz steige mit neuen Verwendungsmöglichkeiten an. In der Autobranche habe sich Nanogate als Innovationspartner zahlreicher Hersteller inzwischen fest etablieren können. Durch das Vordringen in andere Industrien und Branchen sowie eine internationale Markterschießung stehe Nanogate nun vor einem Umsatzsprung. Mittelfristig dürfe die 100-Mio.-Euro-Marke erreicht werden. Von einem positiven Newsflow in den kommenden Monaten sei daher auszugehen. Das Umsatzwachstum werde mittelfristig auch auf die Gewinnentwicklung durchschlagen. Die Abschreibungen für die jüngst gemachten Investitionen dürften schließlich in den nächsten Quartalen rückläufig sein. Im kommenden Jahr solle laut DER AKTIONÄR eine Gewinnexplosion von geschätzten 0,14 Euro je Aktie für 2015 auf 0,59 Euro je Aktie nicht überraschen. In 2017 sei ein EPS von 0,99 Euro durchaus denkbar. DER AKTIONÄR rät mit einem Kursziel von 50,00 Euro zum Kauf (rund 50 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Seit dem Frühjahr befindet sich die Nanogate-Aktie im Abwärtstrend. Übergeordnet steckt der Wert seit nunmehr knapp 2 Jahren in einer volatilen Seitwärtsrange zwischen 30 und 44 Euro fest. Solang sich das Kursgeschehen oberhalb von 28 Euro abspielt, können Anleger auf steigende Notierungen spekulieren. Vor einem Einstieg kann aber auch ein Sprung über den diesjährigen Abwärtstrend abgewartet werden.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.
vitrade