Kurziel-Radar
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.

[ Kursziel-Radar | Aktuelle Kursziele ]
TOP 10 Aktien

Potential 62%

Analyse vom 05. Dezember 2019
Quelle: DER AKTIONÄR 50-2019
OHB: Bremer Raumfahrtkonzern steht vor einer neuen Auftragsflut

Potential 51%

Analyse vom 14. November 2019
Quelle: DER AKTIONÄR 47-2019
Polytec: Österreicher zählen zu den Profiteuren der Elektromobilität

Potential 39%

Analyse vom 16. November 2019
Quelle: EURO am SONNTAG 46-2019
Expedia: Online-Reisevermittler kommt nach Quartalszahlen unter die Räder

Potential 36%

Analyse vom 05. Dezember 2019
Quelle: DER AKTIONÄR 50-2019
DIC Asset: Büroimmobilien-Spezialist wächst durch GEG-Übernahme in neue Dimension

Potential 33%

Analyse vom 20. November 2019
Quelle: BÖRSE ONLINE 47-2019
PVA Tepla: Nischenplayer hebt nach neun Monaten die Jahresprognose an

Potential 29%

Analyse vom 25. November 2019
Quelle: EURO 12-2019
Software AG: Darmstädter Konzern profitiert von langfristiger Kundenbindung

Potential 29%

Analyse vom 07. November 2019
Quelle: DER AKTIONÄR 46-2019
Nemetschek: Bewertungsaufschlag bei Softwarespezialist für Baubranche gerechtfertigt

Potential 23%

Analyse vom 06. November 2019
Quelle: BÖRSE ONLINE 45-2019
MorphoSys: Neubewertung möglich durch erwartete Zulassung für Tafasitamab

Potential 21%

Analyse vom 14. November 2019
Quelle: DER AKTIONÄR 47-2019
Siemens Healthineers: Medizintechnikkonzern überzeugt Anleger mit Zahlen für 2019

Potential 20%

Analyse vom 21. November 2019
Quelle: DER AKTIONÄR 48-2019
TLG Immobilien: Gewerbeimmobilienspezialist wird durch Fusion hohe Synergien heben

Potential 19%

Analyse vom 25. November 2019
Quelle: EURO am SONNTAG 47-2019
PayPal: Online-Bezahldienstleister weitet Serviceangebot mit Übernahme von Honey Sciences weiter aus

Potential 18%

Analyse vom 21. November 2019
Quelle: DER AKTIONÄR 48-2019
Cancom: Münchner IT-Systemhaus rechnet mit starkem Schlussquartal 2019

Potential 16%

Analyse vom 04. Dezember 2019
Quelle: BÖRSE ONLINE 49-2019
Ströer: Werbespezialist baut Geschäft mit digitaler Werbung weiter aus

Potential 12%

Analyse vom 13. November 2019
Quelle: BÖRSE ONLINE 46-2019
Deutsche Wohnen: Wohnungskonzern notiert rund ein Viertel unter Nettovermögenswert

Potential 11%

Analyse vom 20. November 2019
Quelle: BÖRSE ONLINE 47-2019
GFT Technologies: IT-Dienstleister peilt mit Diversifikation des Geschäfts die Wende an

Potential 9%

Analyse vom 13. November 2019
Quelle: BÖRSE ONLINE 46-2019
2G Energy: Hersteller von Blockheizkraftwerken kooperiert künftig mit Rolls-Royce

Potential 1%

Analyse vom 06. November 2019
Quelle: BÖRSE ONLINE 45-2019
CEWE Stiftung: Fotolaborgruppe erwartet starkes Schlussquartal nach gutem 1. Halbjahr
Mittwoch, 06. November 2019

CEWE Stiftung: Fotolaborgruppe erwartet starkes Schlussquartal nach gutem 1. Halbjahr

Analyst: BÖRSE ONLINE 45-2019
Die CEWE Stiftung & Co. KGaA (WKN: 540390) ist die größte konzernunabhängige Fotolaborgruppe in Europa mit Schwerpunkt auf digitaler Bildverarbeitung. Das Unternehmen fungiert als Dienstleistungspartner für fast alle bekannten Handelsmarken im europäischen Fotomarkt. Mit über 3.900 Mitarbeitern verarbeitet CEWE derzeit jährlich Milliarden Fotos und Millionen Exemplare der CEWE-Fotobücher für Kunden, die die Terminals im Handel vor Ort (z. B. bei dm, Edeka, Müller oder Rewe) nutzen oder über das Internet ihre Aufträge an das Unternehmen weiterleiten. Neben Fotos und dem Fotobuch gehören auch Fotokalender, Grußkarten, Wanddekorationen und weitere bedruckbare Geschenkartikel zum Produktsortiment von CEWE. In ganz Europa betreibt die in Oldenburg ansässige Gesellschaft 11 Großlabore, die einen hohen Grad an Automatisierung und identischer Prozessführung aufweisen. Im Februar 2012 übernahm CEWE die Saxoprint GmbH und tritt dadurch als Online-Anbieter von Druckprodukten in Erscheinung, die im Offset mit neuester Technologie produziert werden. Die seit 1993 börsennotierte und seit März 2009 im SDAX gelistete Gesellschaft wird aktuell mit rund 633,4 Mio. Euro an der Börse bewertet.

Im 1. Halbjahr konnte CEWE Stiftung den Konzernumsatz um 7,6 % von 252,7 auf 272,0 Mio. Euro steigern. Das EBIT lag nach -3,0 Mio. im Vorjahr nunmehr noch mit -0,9 Mio. Euro in den roten Zahlen. Auch das Ergebnis nach Steuern konnte verbessert werden. Der Fehlbetrag belief sich nach sechs Monaten auf 1,0 Mio. Euro. Im Vorjahr hatte er bei 2,7 Mio. Euro gelegen.

Das Weihnachtsgeschäft werfe laut BÖRSE ONLINE seine Schatten voraus und beim Spezialisten für Fotobücher und Wandkalender CEWE Stiftung dürfe dank dieser beliebten Geschenkideen kräftig die Kasse klingeln im wichtigen Schlussquartal für den SDAX-Konzern. Der Fotodienstleister erwirtschafte nahezu seinen kompletten Jahresgewinn im Weihnachtsquartal. Auch 2019 seien die Perspektiven auf einen starken Schlussspurt ausgezeichnet, denn CEWE habe bereits für das traditionell schwächere 1. Halbjahr überdurchschnittlich gute Zahlen vorlegen können. CEWE profitiere davon, dass die Kunden inzwischen in zunehmenden Maßen auf höherpreisige Produkte zurückgriffen. Selbst Schwächephasen im Geschäftssegment Onlinedruck könne CEWE durch die anhaltend hohe Nachfrage nach Verkaufsschlagern wie dem digitalen Fotobuch verkraften. Noch leide das Onlinedruck-Geschäft unter einem anhaltenden Preisdruck. Doch mittelfristig strebe der SDAX-Konzern hier höhere Margen als mit dem Kerngeschäft an. Erste Rückschlüsse auf eine Besserung dürften sich bei der Präsentation der Neunmonatszahlen am 13. November ergeben. Könne CEWE hier positiv überraschen, dann wäre damit der Kurstreiber für die nächste Rally gegeben. BÖRSE ONLINE rät mit einem Kursziel von 103 Euro zum Kauf (20 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von CEWE Stiftung notiert in Schlagdistanz zum Allzeithoch bei 92,40 Euro. Ein Ausbruch über diese Marke hätte Signalwirkung. Anleger sichern Positionen unter 75 Euro ab.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.