News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
16.07. 15:07 vor 20 Stunden
SFC Energy AG
DGAP-News: SFC Energy AG schließt Kapitalerhöhung erfolgreich ab
16.07. 14:36 vor 20 Stunden
CropEnergies AG
DGAP-News: CropEnergies mit 15 Eurocent Dividende
In allen Meldungen suchen

17.Juli 2019 10:40 Uhr

UniDevice AG , ISIN: DE000A11QLU3

DGAP-News: UniDevice AG: Umsatz- und Gewinnwachstum im ersten Halbjahr 2019



DGAP-News: UniDevice AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Prognoseänderung


UniDevice AG: Umsatz- und Gewinnwachstum im ersten Halbjahr 2019


17.07.2019 / 10:40



Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.







Investor News






UniDevice AG
Mittelstraße 7

12529 Schönefeld

Tel.: (030) 55 57 25 78
info@unidevice.de



17.07.2019

UniDevice AG im ersten Halbjahr 2019:

Umsatz +24%, EBIT +88%, Netto-Gewinn +107%, nochmals erhöhter Ausblick 2019



- Broker für Kommunikations- und Unterhaltungselektronik profitiert von starker Marktposition



- Erstes Halbjahr 2019: Umsatz 185 Mio. Euro (+24%), Rohertrag 3,00 Mio. Euro (+54%),



EBIT 1,71 Mio. Euro (+88%), Netto-Gewinn 1,07 Mio. Euro (+107%)



- Ausblick nochmals erhöht für Jahr 2019: In 2019 sollen Umsatz und EBIT auf mehr als 400 Mio. Euro sowie

3,5 Mio. Euro zulegen



Schönefeld, den 17.07.2019 - Die UniDevice AG (ISIN: DE000A11QLU3) gibt bekannt, dass sie ihren profitablen Wachstumskurs im ersten Halbjahr 2019 fortgesetzt hat. So hat der Broker für Kommunikations- und Unterhaltungselektronik mit Schwerpunkt auf hochpreisige Smartphones führender Hersteller wie Apple und Samsung im ersten Halbjahr den Umsatz von 149,28 Mio. Euro um 24% auf 185,38 Mio. Euro gesteigert. Der Netto-Gewinn im ersten Halbjahr übertrifft mit 1,07 Mio. Euro bereits den Gewinn des gesamten Vorjahres in Höhe von 0,99 Mio. Euro. UniDevice hat sich als erster in Deutschland auf das internationale B2B Brokerage von Kommunikations- und Unterhaltungselektronik spezialisiert und profitiert von der starken Marktposition. Bereits im Jahr 2019 soll der Umsatz auf mehr als 400 Mio. Euro zulegen - bei steigender Marge.



Das erste Halbjahr 2019 im Detail

Im ersten Halbjahr 2019 ist der Rohertrag von UniDevice um 54% auf 3,00 Mio. Euro gestiegen. Auf der Ertragsseite profitiert das Unternehmen von Skaleneffekten. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte um 88% auf 1,71 Mio. Euro zu und der Nettogewinn um 107% auf 1,07 Mio. Euro. Dies entspricht einem Gewinn je Aktie von 0,0714 Euro (annualisiert: 0,1428 Euro). Xetra-Schlusskurs am 16.07.2019: 1,56 Euro.



Dynamischer Entwicklung im ersten Halbjahr 2019 und nochmalige Erhöhung des Ausblicks 2019

"Im ersten Halbjahr 2019 steigerten wir den durchschnittlichen Monatsumsatz auf 30,9 Mio. Euro und den durchschnittlichen Monatsgewinn auf 179 TEUR", sagt UniDevice CEO Dr. Christian Pahl.



"UniDevice profitiert vom Branchenwachstum und erhöht den eigenen Marktanteil in der Kommunikations- und Unterhaltungselektronik. Telefongesellschaften und B2C Händler nutzen immer mehr die Optimierung der Lieferkette durch das internationale B2B Brokerage von UniDevice. Die Erhöhung der Markt-durchdringung wird unabhängig von der Absatzentwicklung einzelner Smartphonehersteller geleistet.

Dabei ist unser Geschäftsmodell als Broker aufgrund des schnellen Lagerumschlags in durchschnittlich 5 Tagen und Sofortzahlung durch die Kunden durch wesentlich geringere Risiken gekennzeichnet als bei einem klassischen Großhändler."



UniDevice will den Wachstumskurs weiter fortsetzen. Im laufenden Jahr soll der Umsatzzuwachs mindestens 26% betragen und mehr als 400 Mio. Euro erlöst werden. Da die dafür notwendigen Kapazitäten bereits vorhanden sind, kann UniDevice Skaleneffekte nutzen und die Marge auf allen Ebenen verbessern. Entsprechend soll das EBIT überproportional um mehr als 90% auf mehr als 3,5 Mio. Euro in 2019 gesteigert werden.



Über die UniDevice AG

Die UniDevice AG (DE000A11QLU3) ist ein internationaler B2B Broker für Kommunikations- und Unterhaltungselektronik mit Schwerpunkt auf hochpreisige Smartphones führender Hersteller wie Apple und Samsung. In diesem Markt hat sich das Unternehmen mit Sitz in Berlin als erster in Deutschland auf die Optimierung der Lieferkette der Kunden spezialisiert. Zu den Kunden gehören Mobilfunkdienstleister sowie Groß- und Einzelhändler. Risiken sind wegen des schnellen Lagerumschlags in durchschnittlich 5 Tagen und Sofortzahlung der Kunden wesentlich niedriger als bei einem Großhändler. UniDevice ist wachstumsstark und hat im ersten Halbjahr 2019 den Umsatz um 24% auf 185 Mio. Euro und das operative Ergebnis (EBIT) um 88% auf 1,71 Mio. Euro gesteigert. Das Unternehmen ist seit März 2018 börsennotiert.
















17.07.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

























Sprache: Deutsch
Unternehmen: UniDevice AG

Mittelstrasse 7

12529 Schönefeld

Deutschland
Telefon: 030 63415600
E-Mail: info@unidevice.de
Internet: www.unidevice.de
ISIN: DE000A11QLU3
WKN: A11QLU
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München
EQS News ID: 842471





Ende der Mitteilung DGAP News-Service





84247117.07.2019



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=842471&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.