Kurziel-Radar
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.

[ Kursziel-Radar | Aktuelle Kursziele ]
TOP 10 Aktien

Potential 77%

Analyse vom 14. September 2021
Quelle: Focus-Money 38-2021
SAP: Software-Konzern profitiert vom wachstums- und renditestarken Cloud-Geschäft nach Strategieschwenk

Potential 70%

Analyse vom 09. September 2021
Quelle: DER AKTIONÄR 37-2021
BioNTech: Mainzer Biotech hat jetzt genügend Cash für weitere Forschungsstudien

Potential 65%

Analyse vom 16. September 2021
Quelle: DER AKTIONÄR 38-2021
Mobotix: Gelingt die US-Expansion habe Kamera-Spezialist deutliches Aufwärtspotenzial

Potential 63%

Analyse vom 18. September 2021
Quelle: EURO am SONNTAG 37-2021
Leoni: Mit einem Jahresumsatz von mindestens 5 Mrd. Euro ist der Kabelspezialist ein KUV-Schnäppchen

Potential 60%

Analyse vom 07. September 2021
Quelle: FOCUS-MONEY 37-2021
Porsche Automobil Holding: Großaktionäre des VW-Konzerns mit deutlichem Discount zu haben

Potential 59%

Analyse vom 31. August 2021
Quelle: FOCUS-MONEY 36-2021
Accentro Real Estate: Wohnungsprivatisierer dürfte 2021 beim Ergebnis an das Rekordjahr 2019 heranreichen

Potential 50%

Analyse vom 02. September 2021
Quelle: DER AKTIONÄR 36-2021
Borussia Dortmund: Verbleib des norwegischen Top-Stürmers beste Nachricht des Transfersommers

Potential 44%

Analyse vom 02. September 2021
Quelle: DER AKTIONÄR 36-2021
Deutz: Motorenbauer hat sich auf Zeit nach klassischen Dieselmotoren eingestellt

Potential 43%

Analyse vom 26. August 2021
Quelle: DER AKTIONÄR 35-2021
Sartorius: Charttechnische Dauerläufer-Aktie steht im September vor dem DAX-Aufstieg

Potential 43%

Analyse vom 09. September 2021
Quelle: DER AKTIONÄR 37-2021
EDAG Engineering: Schweizer Ingenieurdienstleister hat mit dem City Bot ein vielversprechendes Produkt im Portfolio

Potential 42%

Analyse vom 01. September 2021
Quelle: BÖRSE ONLINE 35-2021
Vossloh: Bahntechnikspezialist sollte von Konjunkturprogrammen der EU und Klimaschutz-Paket

Potential 36%

Analyse vom 25. August 2021
Quelle: BÖRSE ONLINE 34-2021
SNP Schneider-Neureither: Spezialist für Mergers und Übernahmen könnte selbst Übernahmeziel werden

Potential 36%

Analyse vom 26. August 2021
Quelle: DER AKTIONÄR 35-2021
Brenntag: Chemikalienhändler stehe zu Unrecht als Langweiler im Schatten von anderen Aktien

Potential 31%

Analyse vom 28. August 2021
Quelle: EURO am SONNTAG 34-2021
RWE: Der Stromversorger sieht sich nicht mehr als Dividenden- sondern als Wachstumstitel

Potential 31%

Analyse vom 15. September 2021
Quelle: BÖRSE ONLINE 37-2021
Puma: Sport-Lifestyle-Konzern hat starke Wachstumszahlen in H1 vorgelegt

Potential 30%

Analyse vom 24. August 2021
Quelle: FOCUS-MONEY 35-2021
PNE Wind: Windenergie-Projektierer weitet Geschäftsmodell durch das interne Programm

Potential 26%

Analyse vom 08. September 2021
Quelle: BÖRSE ONLINE 36-2021
Qiagen: Diagnostikspezialisten spürt weiter hohe Nachfragen nach Text-Equipment
Dienstag, 13. Juli 2021

SMA Solar: Wechselrichter-Spezialist ist ein Nutznießer der laufenden Energiewende

Analyst: FOCUS-MONEY 29-2021
SMA Solar (WKN: A0DJ6J) ist ein Spezialist für Photovoltaik-Systemtechnik. In den letzten Jahren hat sich der lange als Wechselrichter-Spezialist titulierte Konzern breiter aufgestellt und zum Experten für dezentrale, digitale und erneuerbare Energieversorgung gewandelt. Der Konzern ist aktiv in 18 Ländern und hat innovative Lösungen für Photovoltaik-Anlagen jeder Größe, aller Leistungsklassen und jede Netzanforderung unabhängig von der Bauart der verwendeten Solar-Module im Programm. Die SDAX-Gesellschaft weist gegenwärtig eine Marktkapitalisierung von rund 1,65 Mrd. Euro auf.

Im 1. Quartal 2021 ging der Konzernumsatz bei SMA Solar um 16,5 % von 287,9 auf 240,4 Mio. Euro zurück. Das EBITDA hingegen legte um 63,4 % von 12,3 auf 20,1 Mio. Euro zu. Die EBITDA-Marge betrug 8,4 % gegen über 4,3 % im Vorjahr. Unterm Strich verließ man mit 8 Mio. Euro die Verlustzone (Q1-2020: -0,3 Mio. Euro).

Nachdem es im Frühjahr erst einmal zu einer Korrektur bei vielen Werten aus dem Solar-Sektor gekommen sei, könnten die Aktien aus dem Megatrend der Zukunft laut FOCUS-MONEY nun vor einer neuen Rally stehen. SMA Solar sei als deutscher Vertreter in diesem Bereich durchaus spannend. Der Spezialist der Photovoltaikindustrie für effiziente Solarwechselrichter und ganzheitliche Systemlösungen für ein intelligentes Energiemanagement und Batteriespeicherlösungen habe ein Portfolio mit dem SMA Solar von dem Zukunftstrend profitieren werde. Sicherheit für die Geschäftsentwicklung komme durch eine breite geographische Streuung der Projekte. Mit Zielländern sei man in 190 Ländern quasi überall vor Ort. Mit über 1.600 Patenten verfüge man über einen guten Schutz des Know-hows. Bei der starken Entwicklung der Profitabilität im 1. Quartal mit einem Anstieg um 63 % auf 20,1 Mio. Euro müsse man sogar berücksichtigen, dass dem Konzern die Preissteigerungen bei Solarmodulen zu schaffen gemacht hätten. Die Wachstumsprognose für das laufende Geschäftsjahr habe der Konzern bestätigt. Obwohl der Umsatz im 1. Quartal gegenüber dem Vorjahr rückläufig gewesen sei, wolle man auf Jahressicht die Erlöse auf 1,075 Mrd. Euro steigern, nach 1,027 Mrd. Euro im Vorjahr. Das EBITDA werde nach 71,5 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2020 bei 75 bis 95 Mio. Euro liegen. Ermöglicht werde diese Entwicklung durch die laufende Energiewende. Bis zum Jahr 2030 sei eine Senkung der Treibhausgasemissionen um 55 % angestrebt. Für die Nachfrage der Solar-Branche sei damit gesorgt. FOCUS-MONEY rät mit einem Kursziel von 67,68 Euro zum Kauf (42 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von SMA Solar schoss im letzten Jahr von 20 auf 68 Euro nach oben. Im Frühjahr lief aber eine Korrektur an, die erst bei 42 Euro einen Boden ausbilden konnte. Zuletzt gelang der Aktie der Ausbruch über die Abwärtstrendlinie dieser Korrektur. Oberhalb von 45 Euro steigen die Chancen auf eine neue Kaufwelle.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.