News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
04.08. 07:00 vor 4 Minuten
SIG Combibloc Group AG
EQS-Adhoc: SIG Combibloc Group AG: Onex hat SIG-Beteiligung weiter reduziert
03.08. 17:27 vor 13 Stunden
Commerzbank Aktiengesellschaft
DGAP-News: Hans-Jörg Vetter wird neuer Aufsichtsratsvorsitzender der Commerzbank
03.08. 13:10 vor 17 Stunden
SHS Gesellschaft für Beteiligungsmanagement mbH
DGAP-News: Trendwende: SHS Medizintechnik-Index zeigt wieder nach oben
In allen Meldungen suchen

14.Februar 2020 00:16 Uhr

artnet AG, WKN A1K037, ISIN DE000A1K0375

[ Aktienkurs artnet AG | Weitere Meldungen zur artnet AG ]



DGAP-Ad-hoc: artnet AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Umsatzentwicklung


artnet AG: Vorläufige Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019 unter den Erwartungen


14.02.2020 / 00:16 CET/CEST


Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.




Vorläufige Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019 unter den Erwartungen



(Berlin, 13. Februar 2020) Nach den vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 liegt das Betriebsergebnis des artnet-Konzerns für das Geschäftsjahr 2019 bei voraussichtlich USD 0,2 Mio. und damit unter der Prognose von USD 1,0 Mio. bis USD 1,5 Mio. Dies resultiert im Wesentlichen aus niedriger als erwarteten Umsätzen insbesondere im vierten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres.



Insgesamt stieg der Konzernumsatz im Geschäftsjahr 2019 auf ca. USD 21,8 Mio. und lag damit unterhalb der prognostizierten Bandbreite von USD 23,0 Mio. bis USD 24,5 Mio. Das Umsatzwachstum wurde im Geschäftsjahr 2019 hauptsächlich durch die Segmente artnet Auctions und Galerie-Netzwerk beeinträchtigt. Im Zuge einer Restrukturierung des Segments artnet Auctions im Geschäftsjahr 2019 blieben die Umsätze aus diesem Segment hinter den Erwartungen zurück. Im Segment Galerie-Netzwerk sind Umsatzrückgänge zu verzeichnen, die insbesondere auf die finanziell schwierigen Rahmenbedingungen für Galerien zurückzuführen sind. Neben diesen Faktoren trug zum geringer als erwarteten Umsatzwachstum auch der insgesamt rückläufige Kunstmarkt bei, der - gemessen am Auktionsvolumen - weltweit im Vergleich zu 2018 um 8% auf 17,8 Mrd. USD zurückging. Am stärksten sanken die Auktionsvolumen in den USA sowie in Großbritannien, die jeweils 19% niedriger waren als im Jahr 2018.



Alle angegebenen Ergebniszahlen sind vorläufig und ungeprüft. Der endgültige und testierte Jahres- und Konzernabschluss wird voraussichtlich am 20. März 2020 veröffentlicht.






Kontakt:

Moritz Bauer

SENIOR DIRECTOR, INVESTOR RELATIONS








14.02.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



























Sprache: Deutsch
Unternehmen: artnet AG

Oranienstraße 164

10969 Berlin

Deutschland
Telefon: +49 (0)30 20 91 78 -0
Fax: +49 (0)30 20 91 78 -29
E-Mail: info@artnet.de
Internet: www.artnet.de
ISIN: DE000A1K0375
WKN: A1K037
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 975475





Ende der Mitteilung DGAP News-Service




97547514.02.2020CET/CEST







fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=975475&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.