News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
29.10. 13:53 vor 3 Stunden
PROJECT Investment Gruppe
DGAP-News: PROJECT Investment mit Deutschem Beteiligungspreis 2020 ausgezeichnet
29.10. 12:01 vor 5 Stunden
fashionette AG
DGAP-News: fashionette AG mit erfolgreichem Börsendebüt
29.10. 11:36 vor 6 Stunden
smartwork solutions GmbH
SMASHDOCs jetzt im App-Store von d.velop
In allen Meldungen suchen

17.September 2020 15:24 Uhr

Beta Systems Software AG , ISIN: DE000A2BPP88



DGAP-Ad-hoc: Beta Systems Software AG / Schlagwort(e): Prognose


Beta Systems Software AG: Jahresplanung für das Geschäftsjahr 2020/21


17.09.2020 / 15:24 CET/CEST


Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.




AD-HOC-MITTEILUNG

INSIDERINFORMATION GEMÄSS ARTIKEL 17 MAR



Beta Systems Software AG: Jahresplanung für das Geschäftsjahr 2020/21



Berlin, 17. September 2020 - Auf seiner heutigen Sitzung hat der Aufsichtsrat der Beta Systems Software Aktiengesellschaft, Berlin, (BSS, ISIN DE000A2BPP88) der vom Vorstand vorgelegten Jahresplanung für das Geschäftsjahr 2020/21 und der Mittelfristplanung für die darauffolgenden Jahre zugestimmt.



Der Vorstand hatte bereits in der letztjährigen Unternehmensmitteilung zur Jahresplanung 2019/20 und im Jahresfinanzbericht 2018/19 berichtet, dass für das Geschäftsjahr 2020/21 voraussichtlich ein im Vergleich zum laufenden Geschäftsjahr 2019/20 niedrigeres operatives Ergebnis erzielt werden wird. Hintergrund hierfür ist ein vergleichsweise geringes Volumen der zur Verlängerung anstehenden Bestandskundenverträge im Geschäftsbereich DCI.



Auf Basis der aktuellen Jahresplanung geht der Vorstand allerdings davon aus, dass die damals indikativ veröffentlichten Werte überschritten werden können.



Für das kommende Geschäftsjahr 2020/21 erwartet der Vorstand der Beta Systems Software AG auf Basis der aktuellen Planungen und Konzernstruktur (d.h. inklusive der in diesem Jahr getätigten Akquisition der Codelab Sp. z o.o.) einen Konzernumsatz zwischen ? 68,0 Mio. und ? 76,0 Mio. (Geschäftsjahr 2018/19: ? 53,3 Mio.). Das Konzernbetriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA; Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) wird - ohne Berücksichtigung der Effekte des im laufenden Geschäftsjahr 2019/20 erstmalig anzuwendenden IFRS 16 Standards - voraussichtlich zwischen ? 6,0 Mio. und ? 11,0 Mio. liegen (Geschäftsjahr 2018/19: ? 10,5 Mio.). Bisher war indikativ von einem Intervall zwischen ? 5,0 Mio. und ? 8,0 Mio. ausgegangen worden. Inklusive der Effekte des IFRS 16 wird für das EBITDA ein Wert zwischen ? 9,2 Mio. und ? 14,2 Mio. sowie für das Konzernbetriebsergebnis (EBIT; Ergebnis vor Zinsen und Steuern) ein Wert zwischen ? 3,8 Mio. und ? 8,8 Mio. erwartet (Geschäftsjahr 2018/19: ? 3,8 Mio.).



Die durch die Covid19-Pandemie verursachten wirtschaftlichen Verwerfungen beeinträchtigen die Vorhersagbarkeit weiterhin stark und führen daher zu einer deutlichen Prognoseunsicherheit. Auf Basis seiner bisherigen Erkenntnisse geht der Vorstand in seiner vorliegenden Planung derzeit davon aus, dass die durch die Covid19-Pandemie verursachten Einschränkungen und wirtschaftlichen Verwerfungen die Umsatzerlöse und Ergebnisgrößen im kommenden Geschäftsjahr nur eingeschränkt belasten. Der Vorstand wird die Auswirkungen auf die wirtschaftliche Situation der Beta Systems im kommenden Geschäftsjahr weiterhin regelmäßig überprüfen und die Prognose erforderlichenfalls aktualisieren.



Wie bereits mehrfach berichtet, hängt die Höhe des Umsatzes und des Ergebnisses insbesondere von den im Geschäftsbereich DCI zur Verlängerung anstehenden Kundenverträgen ab. In dem darauffolgenden Geschäftsjahr 2021/22 ist (wie im Geschäftsjahr 2016/17) von einem hohen Volumen zur Verlängerung anstehender Kundenverträge auszugehen. Deshalb geht der Vorstand hier davon aus, dass das Konzern-EBITDA wieder ansteigen und sich - ohne die Effekte des IFRS 16 - in einem Intervall von ? 12,0 Mio. bis ? 16,0 Mio. Euro bewegen wird. Diese Werte sind als absolut indikativ zu betrachten, da aufgrund des sehr langen Betrachtungszeitraums noch viele ungeplante Effekte positiver wie negativer Natur auftreten können.



Für das laufende Geschäftsjahr 2019/20 hält der Vorstand der Beta Systems Software AG an der zuletzt veröffentlichten Prognose fest und erwartet einen Konzernumsatz zwischen ? 69,0 Mio. und ? 74,0 Mio. und ein Konzernbetriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) - ohne Berücksichtigung der Effekte des IFRS 16 - zwischen

? 12,0 Mio. und ? 16,0 Mio. Für das EBITDA inklusive der Effekte des IFRS 16 wird ein Wert zwischen ? 15,0 Mio. und ? 19,0 Mio. und für das Konzernbetriebsergebnis (EBIT) zwischen ? 10,0 Mio. und ? 14,0 Mio. erwartet.


Mitteilende Person: Gerald Schmedding, Vorstand







Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Beta Systems Software AG



Die Beta Systems Software Aktiengesellschaft (BSS, ISIN DE000A2BPP88) unterstützt seit mehr als 35 Jahren Unternehmen mit komplexen IT-Systemlandschaften und anspruchsvollen IT-Prozessen aus den Bereichen Finanzdienstleistungen, Fertigung, Handel und IT-Dienstleistungen. Steigende Transaktionsvolumen, Datenmengen, Compliance-Standards und die zunehmende Komplexität der IT-Netzwerke stellen dabei höchste Anforderungen an Durchsatz, Verfügbarkeit, Nachvollziehbarkeit und Sicherheit der eingesetzten Softwareprodukte und Lösungen. Das Portfolio von Beta Systems ist hier bei der Automatisierung, Dokumentation, Analyse und Überwachung der IT-Abläufe im Rechenzentrum, der Zugriffssteuerung, der Überwachung der IT-Infrastruktur und Security sowie der Steuerung der IT Services im Einsatz.



Beta Systems wurde 1983 gegründet, ist im Segment Scale der Deutschen Börse gelistet und beschäftigt konzernweit rund 650 Mitarbeitende. Sitz des Unternehmens ist Berlin - weitere wichtige Entwicklungsstandorte finden sich in Köln, München, Neustadt (Weinstraße), Rietheim-Weilheim, Rengsdorf, Szczecin und Wroclaw. Beta Systems ist national und international mit mehr als 20 eigenen Konzerngesellschaften und zahlreichen Partnerunternehmen aktiv. Weltweit wenden mehr als 1.000 Unternehmen Produkte und Lösungen der Beta Systems Gruppe an, die damit zu den führenden mittelständischen und unabhängigen Softwareanbietern in Europa gehört.



Besuchen Sie Beta Systems auch auf: www.twitter.com/BetaSystems, www.facebook.com/BetaSystems und www.xing.com/companies/betasystemssoftwareag.



Unternehmenskontakt:

Beta Systems Software AG

Investor Relations

Tel.: +49 (0)30 726 118-0

Fax: +49 (0)30 726 118-800

E-Mail: ir(at)betasystems.com








17.09.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de





























Sprache: Deutsch
Unternehmen: Beta Systems Software AG

Alt Moabit 90d

10559 Berlin

Deutschland
Telefon: +49 (0)30 726118 0
Fax: +49 (0)30 726118 00
E-Mail: info@betasystems.com
Internet: www.betasystems.com
ISIN: DE000A2BPP88
WKN: A2BPP8
Indizes: Börsensegment Scale der Deutschen Börse, Marktsegment: Freiverkehr
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Hamburg, Stuttgart
EQS News ID: 1133139





Ende der Mitteilung DGAP News-Service




113313917.09.2020CET/CEST







fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1133139&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.