News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
24.01. 17:36 vor 1 Tag
Norddeutsche Steingut Aktiengesellschaft
DGAP-Adhoc: Norddeutsche Steingut Aktiengesellschaft: Veränderung im Vorstand
24.01. 15:05 vor 1 Tag
Xlife Sciences AG
Xlife Sciences AG: Neues Projekt im Portfolio
24.01. 13:39 vor 2 Tagen
aifinyo AG
DGAP-Adhoc: aifinyo AG meldet Einbringung der Decimo GmbH
24.01. 10:30 vor 2 Tagen
Bayerische Börse AG
DGAP-News: Bayerische Börse AG: Mit Optimismus die Zukunft gestalten
In allen Meldungen suchen

14.November 2019 13:19 Uhr

aap Implantate AG, WKN 506660, ISIN DE0005066609

[ Aktienkurs aap Implantate AG | Weitere Meldungen zur aap Implantate AG ]

DGAP-News: aap: Solides Q3/2019 mit Umsatz und EBITDA im Rahmen der Erwartungen; Umsatzwachstum und verbessertes Recurring EBITDA in 9M/2019





DGAP-News: aap Implantate AG


/ Schlagwort(e): 9-Monatszahlen






aap: Solides Q3/2019 mit Umsatz und EBITDA im Rahmen der Erwartungen; Umsatzwachstum und verbessertes Recurring EBITDA in 9M/2019








14.11.2019 / 13:19




Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.




Die aap Implantate AG ("aap") verzeichnete im dritten Quartal 2019 einen Umsatz und ein EBITDA im Rahmen der Erwartungen. aap realisierte einen Umsatz in Höhe von 2,7 Mio. EUR und somit einen Wert auf dem Niveau des entsprechenden Vorjahreszeitraumes (Q3/2018: 2,7 Mio. EUR). Das EBITDA lag bei -1,7 Mio. EUR (Q3/2018: -1,5 Mio. EUR) und wurde von Einmaleffekten in Höhe von 0,3 Mio. EUR belastet. Auf Neunmonatsbasis konnte aap den Wachstumstrend des laufenden Geschäftsjahres aufrechterhalten und steigerte den Umsatz um +6 % auf 8,7 Mio. EUR (9M/2018: 8,2 Mio. EUR). Das EBITDA lag in den ersten neun Monaten 2019 bei -4,9 Mio. EUR (9M/2018: -4,6 Mio. EUR) und stand dabei unter dem Einfluss erheblicher Einmaleffekte in Höhe von 1,3 Mio. EUR. Unter Herausrechnung der Einmaleffekte realisierte aap im Neunmonatszeitraum 2019 ein gegenüber der entsprechenden Vergleichsperiode des Vorjahres verbessertes Recurring EBITDA in Höhe von -3,6 Mio. EUR (9M/2018: -3,9 Mio. EUR).



Q3/2019 und 9M/2019 - Wesentliche Ergebnisse und Fortschritte



- Umsatz nach Regionen: In traditionell schwächerem Q3 solides Umsatzwachstum in Deutschland und temporär leichter Rückgang in USA und im internationalen Geschäft; in USA seit Ende September 2019 positive Entwicklung mit nahezu Verdoppelung der wöchentlichen Fallzahlen gegenüber Vergleichszeitraum des Vorjahres sowie zunehmendem Interesse von nationalen Einkaufsgemeinschaften mit Verhandlungen über erste Verträge; 9M: Fortsetzung des Wachstumstrends getragen von Deutschland und internationalem Geschäft, weitere Stabilisierung in USA



- Ergebnis: EBITDA in 9M unter Einfluss erheblicher Einmaleffekte (1,3 Mio. EUR), primär aus vorzeitiger Vertragsauflösung mit früherem CEO, Beendigung von Rechtsstreitigkeiten und Korrektur von Altlasten aus Inventur von US-Beständen aus Vorjahren; in 9M Verbesserung des um Einmaleffekte bereinigten Recurring EBITDA auf -3,6 Mio. EUR (+7 %); EBITDA in Q3 von Einmaleffekten (0,3 Mio. EUR) und temporärem Rückgang der Bruttomarge belastet



- Bruttomarge: Erhöhter Materialaufwand für Vorproduktion von Systemen für klinische Humanstudie für Silberbeschichtungstechnologie sowie von sterilen Produkten als auch Korrektur von Altlasten aus Inventur von US-Beständen aus Vorjahren im Gesamtvolumen von 0,3 Mio. EUR führen zu temporärem Rückgang der Bruttomarge[1] in Q3/2019; Bruttomarge aus operativem Geschäft (bereinigt um vorgenannte Effekte) steigt in 9M auf 79 % (9M/2018: 78 %)



- Kosten: Rückläufiges Kostenniveau (normalisiert um Einmaleffekte) bei Personal und sonstigen Aufwendungen sowohl in Q3 (+0,4 Mio. EUR) als auch in 9M (+0,3 Mio. EUR)



- Cash-Flow und Bilanz: Cash-Bedarf in 9M bei insgesamt 5,8 Mio. EUR; Cash-Bestand von 4,4 Mio. EUR[2]; erstmalige Anwendung des IFRS 16 - Leasing und abgeschlossene Factoring-Vereinbarung führen zu Verschiebungen in Bilanz, GuV und Cash-Flow



- LOQTEQ(R): FDA-Zulassung für polyaxiale LOQTEQ(R) VA Fuß- und Kalkaneussysteme - Einführung in USA und weiteren Märkten für Anfang 2020 geplant; kontinuierliche Fokussierung auf Umstellung interner Prozesse und Dokumentationen auf regulatorische Anforderungen der MDR sowie Entwicklung von Sterilverpackungen für Implantate



- Silberbeschichtungstechnologie: Genehmigung für klinische Humanstudie durch BfArM erhalten; weitere Förderung der klinischen Humanstudie beim BMBF beantragt, Förderbescheid wird in Kürze erwartet; Schulung der an der Studie teilnehmenden Ärzte und Vorbereitung der Ausstattung der entsprechenden Kliniken mit silberbeschichteten Implantaten; für Start der Studie in Deutschland noch Freigabe der Ethikkommissionen benötigt, Dokumente eingereicht, Freigabe erwartet



- Resorbierbare Magnesiumimplantat-Technologie: Gespräche mit technologieaffinen Investoren zur gemeinsamen Weiterentwicklung der Technologie; Fortschritte bei Abstimmung des Zulassungspfads mit FDA; Pilot-Tierstudie mit Universität Colorado zur Gewinnung wesentlicher präklinischer Daten Ende September 2019 gestartet





Q3/2019 und 9M/2019 - Finanzkennzahlen



Umsatz Q3



















in TEUR Q3/2019 Q3/2018 Veränderung
Trauma

Deutschland

USA[3]
USA Distributoren

USA Globale Partner


International (ohne USA)
Europa (ohne Deutschland)

BRICS-Staaten

RoW3
2.759

713

419
371

48


1.627
458

299

870
2.761

688

434
427

7


1.639
338

442

859
0 %

+4 %

-3 %
-13 %

>+100 %


-1 %
+36 %

-32 %

+1 %
Sonstiges -54 -25 <-100 %
Umsatz 2.705 2.736 -1 %




Umsatz 9M



















in TEUR 9M/2019 9M/2018 Veränderung
Trauma

Deutschland

USA3
USA Distributoren

USA Globale Partner


International (ohne USA)
Europa (ohne Deutschland)

BRICS-Staaten

RoW3
8.675

2.193

1.367
1.297

70


5.115
1.561

1.312

2.242
8.235

2.080

1.358
1.297

61


4.797
1.333

1.367

2.097
+5 %

+5 %

+1 %
0 %

+15 %


+7 %
+17 %

-4 %

+7 %
Sonstiges 4 -63 >+100 %
Umsatz 8.679 8.172 +6 %




EBITDA Q3



















in TEUR Q3/2019 Q3/2018 Veränderung
EBITDA -1.739 -1.475 -18 %
Einmaleffekte 318* 265** +20 %
Recurring EBITDA -1.421 -1.210 -17 %


* Beinhaltet Kosten für externe Mitarbeiter und Korrektur von Altlasten aus Inventur von US-Beständen aus Vorjahren.

** Beinhaltet Kosten für Evaluierung strategischer Optionen, externe Mitarbeiter und Projekt Quality First / Fit-4-MDR.




EBITDA 9M



















in TEUR 9M/2019 9M/2018 Veränderung
EBITDA -4.883 -4.592 -6 %
Einmaleffekte 1.261* 690** +83 %
Recurring EBITDA -3.622 -3.902 +7 %


*Beinhaltet Kosten für Personalmaßnahmen, Beendigung von Rechtsstreitigkeiten (saldierter Effekt), externe Mitarbeiter und Korrektur von Altlasten aus Inventur von US-Beständen aus Vorjahren.

** Beinhaltet Kosten für Evaluierung strategischer Optionen, für externe Mitarbeiter und Projekt Quality First / Fit-4-MDR.






Im traditionell schwächeren dritten Quartal konnte aap in Deutschland ein solides Umsatzwachstum (+4 %) aufweisen, während in den USA (-3 %) und im internationalen Geschäft (-1 %) temporär ein leichter Rückgang verzeichnet wurde. Hintergrund dafür waren in den USA die Beendigung einer Vertriebsbeziehung mit einem US-Distributor, während im internationalen Geschäft eine quartalsbedingte Schwankung in den BRICS-Staaten verzeichnet wurde. In den USA sieht aap seit Ende September 2019 eine positive Entwicklung. So konnte die Anzahl der wöchentlich durchgeführten Operationen gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres nahezu verdoppelt werden. Zudem verzeichnet aap ein zunehmendes Interesse von nationalen Einkaufsgemeinschaften, welches sich in aktuell laufenden Verhandlungen über erste Verträge widerspiegelt. Diese Entwicklungen sollten sich in den nächsten Monaten auch in einer entsprechenden Umsatzdynamik zeigen. Auf Neunmonatsbasis wurde der bestehende Wachstumstrend (+6 %) vor allem von Deutschland (+5 %) und dem internationalen Geschäft (+7 %) getragen, während die Umsatzentwicklung in den USA (+1 %) weiter stabilisiert werden konnte.




Ausblick

Der Vorstand erwartet für das Geschäftsjahr 2019 weiterhin einen Umsatz zwischen 11,0 Mio. EUR und 13,0 Mio. EUR sowie ein EBITDA zwischen -6,0 Mio. EUR bis -5,0 Mio. EUR. Dies entspricht einer Umsatzsteigerung von +2 % bis +21 % und einer Verbesserung des EBITDA von +6 % bis +22 % gegenüber den jeweiligen Vorjahreswerten.



Der Vorstand wird seine Analyse zur Identifikation von Kostensenkungs- und Effizienzsteigerungspotentialen weiter konsequent fortsetzen. In diesem Zusammenhang wurden bereits Maßnahmen, wie zum Beispiel der Wechsel der Börsennotierung und die Einstellung von Teilen des Standardtraumaportfolios, umgesetzt. Zudem wird sich aap künftig noch stärker auf den Umsatzausbau mit höhermargigen Kunden und Produkten fokussieren als auch die Vermarktung ihrer innovativen und vielversprechenden Technologien weiter vorantreiben. Mit Blick auf ihre antibakterielle Silberbeschichtungstechnologie wird aap nach der erfolgten Genehmigung der klinischen Humanstudie durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte ("BfArM") die Gespräche und Verhandlungen mit interessierten globalen Medizintechnikunternehmen weiter intensivieren. Bei ihrer innovativen resorbierbaren Magnesiumimplantat-Technologie verfolgt aap das Ziel, die weitere Entwicklung dieser vielversprechenden Technologie gemeinsam mit Partnern unter der Leitung von aap voranzutreiben. In diesem Zusammenhang führt die Gesellschaft aktuell Gespräche mit technologieaffinen Investoren. Die Gesamtheit dieser Maßnahmen soll die Basis für ein nachhaltiges und profitables Wachstum bilden.



[1] Bezogen auf Umsatzerlöse, Veränderungen des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen und Materialaufwand / Aufwand für bezogene Leistungen.
[2] In der Konzernbilanz zum 30.09.2019 werden 3,7 Mio. EUR als Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente ausgewiesen, während Guthaben bei Kreditinstituten in Höhe von 0,7 Mio. EUR unter den lang- und kurzfristigen sonstigen finanziellen Vermögenswerten gezeigt werden, da diese zur Besicherung von Finanzverbindlichkeiten verpfändet sind bzw. als Barunterlegung zur Sicherung gewährter Bankgarantien an Dritte hinterlegt wurden.
[3] Im Vorjahr erfolgte der Ausweis von Umsätzen mit Puerto Rico als Teil von Nordamerika (Distributoren); ab Q3/2019 als Teil von RoW (= Rest of World).






-----------------------------------------------------------

aap
Implantate AG (ISIN DE0005066609) - Prime Standard/Regulierter Markt - Alle deutschen Börsenplätze -

Über aap Implantate AG

Die aap Implantate AG ist ein global tätiges Medizintechnikunternehmen mit Sitz in Berlin, Deutschland. Die Gesellschaft entwickelt, produziert und vermarktet Produkte für die Orthopädie im Bereich Trauma. Das IP-geschützte Portfolio des Unternehmens umfasst neben dem innovativen anatomischen Plattensystem LOQTEQ(R) und traumakomplementären Biomaterialien ein weites Spektrum an Lochschrauben sowie Standard-Platten und -Schrauben. Darüber hinaus verfügt die aap Implantate AG über eine Innovationspipeline mit vielversprechenden Entwicklungsprojekten wie der antibakteriellen Silberbeschichtungstechnologie und Magnesium-basierten Implantaten. Diese Technologien adressieren kritische und bislang noch nicht adäquat gelöste Probleme in der Chirurgie. Die aap Implantate AG vertreibt ihre Produkte im deutschsprachigen Europa direkt an Krankenhäuser, Einkaufsgemeinschaften und Verbundkliniken, während auf internationaler Ebene ein breites Distributorennetzwerk in über 25 Ländern genutzt wird. Die Aktie der aap Implantate AG ist im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (XETRA: AAQ.DE). Weitere Informationen finden Sie im Internet unter
www.aap.de.



Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Erwartungen, Vermutungen und Prognosen des Vorstands sowie ihm derzeit zur Verfügung stehender Informationen basieren. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien der darin genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen auch diejenigen ein, die aap in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten deshalb nur an dem Tag, an dem sie gemacht werden. Wir übernehmen keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.



Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:



aap Implantate AG; Fabian Franke; Investor Relations; Lorenzweg 5; D-12099 Berlin

Tel.: +49/30/750 19 - 134; Fax.: +49/30/750 19 - 290; f.franke@aap.de
















14.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



























Sprache: Deutsch
Unternehmen: aap Implantate AG

Lorenzweg 5

12099 Berlin

Deutschland
Telefon: +49 (0) 30 75 01 90
Fax: +49 (0) 30 75 01 91 11
E-Mail: info@aap.de
Internet: www.aap.de
ISIN: DE0005066609
WKN: 506660
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 912971





Ende der Mitteilung DGAP News-Service





91297114.11.2019



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=912971&application_name=news&site_id=mastertraders
Weitere aktuelle Meldungen zur aap Implantate AG
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.