News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
20.05. 11:12 vor 1 Stunde
Energiekontor AG
DGAP-Adhoc: Energiekontor AG: Aktienrückkauf beschlossen
20.05. 07:00 vor 5 Stunden
Adval Tech Management AG
Ordentliche GV 2022: Adval Tech Aktionäre stimmten allen Anträgen zu
20.05. 07:00 vor 5 Stunden
Baloise Holding AG
Baloise Crashtest: Wenn elektrische Trendfahrzeuge zur Gefahr werden
In allen Meldungen suchen

15.Dezember 2021 08:45 Uhr

artnet AG, WKN A1K037, ISIN DE000A1K0375

[ Aktienkurs artnet AG | Weitere Meldungen zur artnet AG ]





DGAP-News: artnet AG


/ Schlagwort(e): Kryptowährung / Blockchain/Produkteinführung






artnet AG: Artnet kündigt den Start von ArtNFT: Beginnings an: Artnets erste NFT Auktion sowie On-Chain NFT-Plattform








15.12.2021 / 08:45




Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.




Artnet kündigt den Start von ArtNFT: Beginnings an: Artnets erste NFT Auktion sowie On-Chain NFT-Plattform



- Die On-chain, Ethereum-kompatible NFT- Auktion wird am 15. Dezember 2021 eröffnet



- Kuratierte Auswahl an seltenen NFTs, wiePonderware's 'MoonCat #21', Kevin McCoy's 'Quantum Leap' und Spells of Genesis 'Satoshi Card'



- Artnets NFT Beirat mit führenden Marktexperten wird bekanntgegeben



- Niedrigste Gebühren: Käufer zahlen nur 10% für alle NFTs.



New York / Berlin, 15. Dezember 2021: Die artnet AG, der führende Online-Kunstmarktplatz, Anbieter von Kunstmarktdaten, Analysen und globaler Nachrichtendienst, freut sich, ArtNFT, den mit Spannung erwarteten Start seiner NFT-Plattform auf der blockchain, anzukündigen. Die Eröffnungsversteigerung 'ArtNFT: Beginnings', wird am 15. Dezember 2021 live geschaltet und bietet unter anderem bedeutende Werke aus dem NFT-Bereich wie zum Beispiel Ponderwares 'MoonCat #21', Kevin McCoys'Quantum Leap' und Spells of Genesis 'Satoshi Card'. Als voll integrierte, Ethereum-kompatible On-Chain-Plattform ist es Artnet gelungen, als erste Firma Sammlern eine transparente, effiziente, vertrauenswürdige und digitale Erfahrung mit NFTs zu bietet. Mit einem Käuferaufschlag von nur 10 % ist Artnet die kostengünstigste, kuratierte NFT-Auktionsplattform auf dem traditionellen Kunstmarkt.



"Artnet hat sich in den letzten Monaten intensiv mit der neuen und aufsehenerregenden NFT- und Krypto-Community auseinander gesetzt", so Colleen Cash, Vice President, Artnet Auctions. "Wir haben uns zum Ziel gesetzt, so authentisch wie möglich in diesen Bereich einzusteigen, und wir sind stolz darauf, dass wir der erste Anbieter in der Kunstwelt sein werden, der von Anfang an mit einer nativen Krypto-Auktion an den Start geht. Wir haben eine Plattform entwickelt, die dem Ethos der NFT-Community entspricht und gleichzeitig auch unsere traditionellen Communities einbindet.



Um die bestmöglichen Werke und das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten, hat artnet außerdem einen NFT-Beirat eingerichtet, der sich aus Branchenexperten sowie Markt- und Meinungsführern in diesem Bereich zusammensetzt. Zum NFT-Beirat gehören Colborn Bell, Tim Cang, Nifty Naught, Claire Silver, Michael Ugwu, TokenAngels und The Beauty and the Punk.



Mit der zeitgleichen Veröffentlichung der ArtNFT-Auktionsplattform, dem 'Artnet NFT 30' Bericht und begleitenden Interviews mit wichtigen Akteuren ist Artnet auf dem Weg, die Anlaufstelle für NFT-Künstler, -Sammler und -Fachleute zu werden. Damit setzt sich das Unternehmen verantwortlich für Transparenz, Innovation und positive Veränderung in der Kunstbranche ein. "Die NFT Community besteht aus einer breit gefächerten, diversen Gemeinschaft. Wir freuen uns, ArtNFT als einen Ort zu präsentieren, an dem man diese innovativen Werke entdecken und sich mit ihnen auseinandersetzen kann. Durch die Einführung von ArtNFT bieten wir, Dank Artnets globaler Reichweite und Dank der von Experten kuratierten Auktionen, Sammlern ein umfassendes Nutzererlebnis für die digitale Kunstwelt," so Jacob Pabst, CEO von Artnet.



Artnet gehört zu den Pionieren des digitalen Kunstmarktes und ist das erste Unternehmen, das den Online-Verkauf von bildender Kunst eingeführt hat. Heute veranstaltet Artnet Auctions jährlich mehr als 70 kuratierte Auktionen die sowohl zeitgenössische Kunst als auch Fotografie und Grafik umfassen. Das Unternehmen bietet Sammlern über das ganze Jahr strategische Kauf- und Verkaufsmöglichkeiten. Bis Ende August stieg der Wert der über artnet Auctions verkauften Werke im Vergleich zum Vorjahr um 20% auf 18,5 Millionen USD und der Umsatz um 15 % auf 3,6 Millionen USD. ArtNFT hat das Potential exponentiell zu wachsen und bereits im Jahr 2022 zu einem stark beschleunigten Wachstum der Artnet zu führen.



Klicken Sie hier, um die ArtNFT-Plattform von Artnet zu entdecken und zu durchsuchen: https://www.nft.artnet.com/



Weitere Nachrichten zum laufenden Geschäftsjahr finden Sie hier: http://www.artnet.de/investor-relations/corporate-news



Über Artnet


Mit globalen Geboten rund um die Uhr ist Artnet Auctions der führende Online-Marktplatz für den Kauf und Verkauf von Kunst. Neue Bieter, Käufer und Einlieferer in allen Kategorien, Regionen und demographischen Erhebungen vertrauen Artnet Auctions. Mehr Kunstwerke werden digital angeboten und gehandelt als je zuvor. Die Effizienz, der digitale Betrieb, die schnelle Bearbeitungszeit und der kontinuierliche Verkauf von Artnet Auctions sind in der Branche unübertroffen. Die Auktionsplattform ermöglicht sofortige Transaktionen mit einem nahtlosen Fluss zwischen Verkäufern, Spezialisten und Sammlern. Ergänzend zu den Online-Auktionen ist Artnet die führende Quelle für Kunst Online Recherchen.


Artnet, gegründet 1989, ist dafür verantwortlich, wie Menschen heute Kunst entdecken und sammeln. Die Preisdatenbank enthält mehr als 14 Millionen Auktionsergebnisse aus 1.900 Auktionshäusern seit dem Jahr 1985 und bietet dem Kunstmarkt ein einzigartiges Maß an Transparenz. Das Galerienetzwerk verbindet führende Galerien mit Sammlern aus der ganzen Welt und bietet den umfassendsten Überblick über zum Verkauf stehende Kunstwerke. Artnet News berichtet mit aktuellen Analysen und Einschätzungen von führenden Experten über Ereignisse, Trends und Menschen, die den globalen Kunstmarkt prägen.


Die Artnet AG ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert, dem Segment mit den höchsten Transparenzvorschriften. Der Großteil der Geschäfte wird über die 1989 gegründete Artnet Worldwide Corporation, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft mit Sitz in New York, abgewickelt. Artnet Worldwide Corp. besitzt eine in London ansässige Tochtergesellschaft, Artnet UK Ltd.


ISIN: DE000A1K0375

LEI: 391200SHGPEDTRIC0X31


Kontakt:

Sophie Neuendorf

sneuendorf@artnet.com







Kontakt:

Sophie Neuendorf

Vice President















15.12.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



























Sprache: Deutsch
Unternehmen: artnet AG

Oranienstraße 164

10969 Berlin

Deutschland
Telefon: +49 (0)30 20 91 78 -0
Fax: +49 (0)30 20 91 78 -29
E-Mail: info@artnet.de
Internet: www.artnet.de
ISIN: DE000A1K0375
WKN: A1K037
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1257328





Ende der Mitteilung DGAP News-Service





125732815.12.2021



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1257328&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.