News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
22.09. 16:19 vor 1 Stunde
Sensirion Holding AG
EQS-News: Media Release: Sensirion Inside - Atmocube by ATMO(R)
22.09. 15:59 vor 1 Stunde
NewMark Finanzkommunikation GmbH
NewMark Finanzkommunikation GmbH: „Die Kraft des Fußballs macht es so interessant'
22.09. 11:30 vor 6 Stunden
Vaudoise Assurances
EQS-News: Auszeichnung für den Geschäftsbericht der Vaudoise-Gruppe
22.09. 09:00 vor 8 Stunden
La Française Group
La Française Group: Das Ende der Ära Merkel - und was nun?
In allen Meldungen suchen

05.August 2021 06:55 Uhr

Basler AG, WKN 510200, ISIN DE0005102008

[ Aktienkurs Basler AG | Weitere Meldungen zur Basler AG ]





DGAP-News: Basler AG


/ Schlagwort(e): Halbjahresbericht/Halbjahresergebnis






Basler AG: Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2021 - Basler AG überzeugt mit Rekord-Ergebnissen im ersten Halbjahr und einem positiven Ausblick








05.08.2021 / 06:55




Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.




Corporate News

Geschäftszahlen / Halbjahresbericht



Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2021:
Basler AG überzeugt mit Rekord-Ergebnissen im ersten Halbjahr und einem positiven Ausblick



- Auftragseingang: 152,4 Mio. ? (VJ: 92,3 Mio. ?, +65 %)



- Umsatz: 115,2 Mio. ? (VJ: 88,9 Mio. ?, +30 %)



- EBITDA: 29,7 Mio. ? (VJ: 19,8 Mio. ?, +50 %)



- Vorsteuer-Ergebnis: 20,8 Mio. ? (VJ: 12,8 Mio. ?, +63 %)



- Vorsteuerergebnismarge: 18,1 % (VJ: 14,4 %)



- Periodenüberschuss: 15,7 Mio. ? (VJ: 9,6 Mio. ?, +64 %)



- Freier Cashflow: 10,6 Mio. ? (VJ: 1,8 Mio. ?)



Ahrensburg, den 05.08.2021 - Die BASLER AG, ein führender Anbieter von Bildverarbeitungs-Komponenten für Computer Vision Anwendungen, legt heute Zahlen für das erste Halbjahr 2021 vor.



Der Basler-Konzern hat die ersten sechs Monate 2021 mit ausgezeichneten Ergebnissen abgeschlossen und damit eine solide Basis für den restlichen Verlauf des sehr herausfordernden Geschäftsjahres 2021 gelegt.



Der Umsatz stieg zum Vergleichszeitraum 2020 um 30 % auf 115,2 Mio. ? (VJ: 88,9 Mio. ?). Der Auftragseingang stieg um 65 % auf 152,4 Mio. ? (VJ: 92,3 Mio. ?). Im zweiten Quartal nahm die Auftragseingangsdynamik nochmals deutlich zu und der Auftragseingang konnte gegenüber Vorjahr mehr als verdoppelt werden.



Basler entwickelte sich damit im ersten Halbjahr erneut besser als die Branche. Stand Ende Juni 2021 berichtete der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) für das aufgelaufene Jahr 2021 einen Umsatzanstieg in Höhe von 17 % für die deutschen Hersteller von Bildverarbeitungskomponenten. Die Auftragseingänge der Branche stiegen gemäß VDMA im gleichen Zeitraum um 29 %. Demzufolge konnte der Basler-Konzern seine Marktanteile weiter erheblich steigern.



Das Ergebnis vor Steuern konnte im Jahresvergleich um 8,0 Mio. ? auf 20,8 Mio. ? (VJ: 12,8 Mio. ?, +63 %) gesteigert werden, die Vorsteuerrendite betrug somit 18,1 %. Der Periodenüberschuss legte mit 64 % auf 15,7 Mio. ? (VJ: 9,6 Mio. ?) zu.



Damit verzeichnet das Unternehmen im Auftragseingang, Umsatz und Gewinn das stärkste Halbjahr in der Unternehmensgeschichte.



Der Free-Cashflow liegt trotz des starken Wachstums und dem damit verbundenen Anstieg der Forderungen deutlich über dem Vorjahr. Dem entgegen fielen im aufgelaufenen Geschäftsjahr die außerordentlichen Belastungen durch M&A-Zahlungen gegenüber des ersten Halbjahres 2020 deutlich geringer aus. Der Free-Cashflow betrug im Berichtszeitraum 10,6 Mio. ? (VJ: 1,8 Mio. ?).



Die ersten sechs Monate dieses Geschäftsjahres 2021 hat der Basler-Konzern sehr erfolgreich und oberhalb der Erwartungen abgeschlossen und startet mit einem sehr positiven Verhältnis zwischen Auftragseingang und Umsatz in das dritte Quartal 2021. Der positive Nachfragetrend von Bildverarbeitungskomponenten in den Anwendungsgebieten für Halbleiter und Elektronik lässt in der zweiten Jahreshälfte typischerweise saisonal-bedingt nach. Aufgrund der Engpässe für Halbleiter und Elektronikkomponenten und ansteigender Nachfrage in den Bereichen Automation und Medizintechnik geht das Management jedoch bis zum Jahresende von einer milderen Saisonalitätsschwankung aus.



Trotz des hohen Auftragseingangs und der positiven Marktaussichten hält das Management bis auf Weiteres an seiner aktuellen Prognose fest. Hintergrund ist die anhaltende Knappheit an Halbleiterkomponenten, die in den kommenden Monaten aller Voraussicht nach die maximale Produktionsmenge des Konzerns merklich begrenzen wird. Die aktuelle Wachstumsprognose sieht einen Konzernumsatz zwischen 205 - 225 Mio. ? bei einer Vorsteuerrendite zwischen 13 % - 15,5 % vor. Die Rendite-Prognose reflektiert ansteigende Personal- und Sachkosten im Verlauf der zweiten Jahreshälfte, welche durch Neueinstellungen und Verringerung von Corona-Beschränkungen verursacht werden. Darüber hinaus berücksichtigt die Prognose ein leichtes Absinken der Rohertragsmarge aufgrund erhöhter Materialkosten durch temporäre Zwischenkäufe bei Brokern.



Das Management blickt trotz aller operativen Herausforderungen sehr positiv in die Zukunft und wird zum Ende des Jahres seine mittelfristige Geschäftsplanung aktualisieren. Diese sieht bisher das Erreichen von rund 250 Mio. ? Umsatz im Jahr 2023 vor.



Der vollständige Halbjahresbericht 2021 kann auf der Internetseite des Unternehmens eingesehen werden (www.baslerweb.com).


---------



Basler ist ein international führender Anbieter von hochwertigen Computer Vision Komponenten wie Kameras, Objektiven, Framegrabbern, Lichtmodulen sowie Software. Neben klassischen Flächen- und Zeilenkameras bietet das Unternehmen Embedded Vision Module und Lösungen, 3D-Produkte sowie kundenspezifische Produktanpassungen und Beratungsdienstleistungen an. Baslers Produkte werden in einer Vielzahl von Märkten und Anwendungen eingesetzt, u.a. in der Fabrikautomation, Medizin, Logistik, Retail oder Robotik. Sie zeichnen sich durch hohe Zuverlässigkeit, ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis und lange Verfügbarkeiten aus. Der 1988 gegründete Basler Konzern beschäftigt rund 800 Mitarbeiter an seinem Hauptsitz in Ahrensburg sowie an weiteren Standorten in Europa, Asien und Nordamerika. Dank der weltweiten Vertriebs- und Serviceorganisation und der Zusammenarbeit mit renommierten Partnern lassen sich passende Lösungen für Kunden aus den unterschiedlichsten Bereichen finden



Basler AG, Hardy Mehl (CFO/COO), An der Strusbek 60 - 62, 22926 Ahrensburg, Tel. +49 (0)4102-463101, ir/baslerweb.com, www.baslerweb.com, ISIN DE 0005102008






Kontakt:

Basler AG

Verena Fehling

Tel. 04102 463 101

Email: Verena.fehling@baslerweb.com














05.08.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



























Sprache: Deutsch
Unternehmen: Basler AG

An der Strusbek 60-62

22926 Ahrensburg

Deutschland
Telefon: 04102-463 0
Fax: 04102-463 109
E-Mail: ir@baslerweb.com
Internet: www.baslerweb.com
ISIN: DE0005102008
WKN: 510200
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1224200





 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service





1224200  05.08.2021 



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1224200&application_name=news&site_id=mastertraders
Weitere aktuelle Meldungen zur Basler AG
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach §34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.