News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
21.09. 07:20 vor 13 Minuten
Sensirion Holding AG
EQS-News: Sensirion AG: Eröffnung neuer Produktionsstätte in Ungarn
20.09. 20:50 vor 10 Stunden
Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA
DGAP-News: Personelle Veränderungen im Aufsichtsrat
20.09. 14:01 vor 17 Stunden
Tele Columbus AG
DGAP-News: Tele Columbus AG: M7 und PYUR verlängern Partnerschaft
In allen Meldungen suchen

05.August 2021 09:59 Uhr

USU Software AG, WKN A0BVU2, ISIN DE000A0BVU28

[ Aktienkurs USU Software AG | Weitere Meldungen zur USU Software AG ]

DGAP-News: Bayerische Landesbank setzt auf IT-Servicemanagement von USU





DGAP-News: USU Software AG


/ Schlagwort(e): Auftragseingänge






Bayerische Landesbank setzt auf IT-Servicemanagement von USU








05.08.2021 / 09:59




Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.




USU deckt rechtliche Anforderungen für wesentlicheAuslagerung von IT-Diensten für Banken ab


Möglingen, 5. August 2021.



Im Zuge ihrer strategischen Neuausrichtung hat die Bayerische Landesbank (BayernLB) die USU-Gruppe mit der Einführung und dem Betrieb einer neuen Gesamtlösung für IT-Servicemanagement (ITSM) beauftragt. Durch die Auslagerung des Betriebs und der Weiterentwicklung der IT-Service Management Anwendung konzentriert sich die Landesbank auf ihre Kernkompetenzen als Finanzdienstleister. Ziel ist es, die unternehmensweiten internen Abläufe in Anlehnung an den De-facto-Standard ITIL(R) optimal zu unterstützen. Damit verbunden sindu. a. die Automatisierung der IT-Geschäftsprozesse, die effiziente Nutzung der IT-Ressourcen und die Reduktion von Ausfallzeiten. Neben der Funktionsvielfalt und -tiefe der USU-Software als SaaS-Lösung war insbesondere das Erfüllen der mit der Auslagerung verbundenen strengen bankfachlichen Regulierungs- und Sicherheitsvorgaben das entscheidende Kriterium für den Zuschlag zugunsten USU.



Hohe Anforderungen an USU als IT-Dienstleister

Die Verlagerung des Betriebs der Anwendung USU IT Servicemanagement in die Cloud stellt eine "wesentliche Auslagerung" dar. Entsprechend hoch sind die "Bankaufsichtlichen Anforderungen an die IT", welche die USU als IT-Dienstleister erfüllen muss. Das betrifft u. a. umfangreiche Vertragsanforderungen bzgl. Datenschutz, Informations- und Prüfungsrechte, Kontrollmöglichkeiten, Weisungsrechte etc.



"Das ITSM-Vorhaben für die BayernLB ist für uns ein Leuchtturmprojekt, da die Auslagerung von IT-Dienstleistungen im sensiblen Bereich der Bankwirtschaft die Einhaltung sehr hoher rechtlicher Richtlinien erfordert. Daher sind wir stolz über das Vertrauen des Kunden", so USU-Geschäftsführer Stefan Habitzreuther.



Steigerung der Effizienz in IT-Serviceprozessen

Die erste Projektphase sieht für die nächsten Monate die Bereitstellung aller wesentlichen Grundfunktionalitäten von USU IT Service Management vor. Neben Problem Management und Change Management steht zunächst die Umsetzung von Incident Management zur effektiven Verarbeitung der Tickets im Mittelpunkt. Durch die rasche Anpassung an die individuellen Bedürfnisse der BayernLB sollen künftig z. B. auch die IT-Changes schnell, effektiv und zuverlässig durchgeführt werden. In einem zweiten Schritt werden weitere Disziplinen wie Service Portfolio Management, Service Catalog Management sowie Asset & Configuration Management implementiert werden. Service Request Management und die Ausweitung wichtiger Self-Service-Funktionen werden die Wertschöpfung des neuen Incident Managements zusätzlich ergänzen.



Diese Pressemitteilung ist auf der USU-Website abrufbar.




USU


Als führender Anbieter von Software und Services für das IT- und Customer Service Management ermöglicht USU Unternehmen, die Anforderungen der heutigen digitalen Welt zu meistern. Globale Organisationen setzen unsere Lösungen ein, um Kosten zu senken, agiler zu werden und Risiken zu reduzieren - mit smarteren Services, einfacheren Workflows und besserer Zusammenarbeit. Mit mehr als 40 Jahren Erfahrung und Standorten weltweit bringt das USU-Team Kunden in die Zukunft.


Neben der 1977 gegründeten USU GmbH gehören auch die Tochtergesellschaften USU Technologies GmbH, USU Solutions GmbH, USU Solutions Inc. sowie USU SAS zu der im Prime Standard der Deutschen Börse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28).


Weitere Informationen: https://www.usu.com





Kontakt



USU Software AG

Corporate Communications

Dr. Thomas Gerick

Tel.: +49 (0) 71 41 - 48 67 440

Fax: +49 (0) 71 41 - 48 67 300

E-Mail: thomas.gerick@usu.com



USU Software AG

Investor Relations

Falk Sorge

Tel.: +49 (0) 71 41 - 48 67 351

Fax: +49 (0) 71 41 - 48 67 108

E-Mail: falk.sorge@usu.com
















05.08.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



























Sprache: Deutsch
Unternehmen: USU Software AG

Spitalhof

71696 Möglingen

Deutschland
Telefon: +49 (0)7141 4867-0
Fax: +49 (0)7141 4867-200
E-Mail: info@usu-software.de
Internet: www.usu-software.de
ISIN: DE000A0BVU28
WKN: A0BVU2
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1224248





Ende der Mitteilung DGAP News-Service





122424805.08.2021



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1224248&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.