News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
29.09. 00:15 vor 6 Stunden
voxeljet AG
EQS-Adhoc: voxeljet AG kündigt Angebot von neuen Aktien an
28.09. 18:11 vor 12 Stunden
Rautenberg & Company GmbH
EQS-News: Rautenberg & Company GmbH: ETC Group erwirbt TIBA
28.09. 17:50 vor 13 Stunden
cyan AG
EQS-News: cyan AG veröffentlicht Halbjahresbericht 2022
28.09. 15:23 vor 15 Stunden
Nagarro SE
EQS-News: Nagarro refinanziert seinen Konsortialkreditrahmen
28.09. 13:04 vor 17 Stunden
Semper idem Underberg AG
EQS-Adhoc: Semper idem Underberg AG: Neue Anleihe 2022/28 erfolgreich platziert
28.09. 12:25 vor 18 Stunden
fox e-mobility AG
EQS-Adhoc: fox e-mobility AG: Wechsel im Aufsichtsrat
28.09. 10:00 vor 20 Stunden
Bank Cler AG
Bank Cler steigt im Kreditrating auf
In allen Meldungen suchen

19.Februar 2020 11:45 Uhr

Biofrontera AG , ISIN: DE0006046113





DGAP-News: Biofrontera AG


/ Schlagwort(e): Sonstiges






Biofrontera AG: Biofrontera veröffentlicht Neues aus der klinischen Entwicklung








19.02.2020 / 11:45




Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.




Biofrontera veröffentlicht Neues aus der klinischen Entwicklung



Leverkusen, den 19. Februar 2020 - Die Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113), ein internationales biopharmazeutisches Unternehmen, veröffentlicht heute Updates zur klinischen Entwicklung.



Am 3. Februar gab das Unternehmen bekannt, dass der Ausschuss für Humanarzneimittel CHMP (Committee for Medicinal Products for Human Use) der Europäischen Zulassungsbehörde EMA ein positives Votum für die Zulassungserweiterung von Ameluz(R) erteilt hat. Die erweiterte Zulassung soll nun auch die Behandlung von milden und moderaten aktinischen Keratosen (AK) auf den Extremitäten sowie Rumpf/Nacken einschließen. Zusätzlich sollen die Ergebnisse der Nachbeobachtungsphase der klinischen Vergleichsstudie zur Tageslicht-PDT mit Ameluz(R) und Metvix(R) in die Produktinformation (SmPC) aufgenommen werden. Basierend auf der positiven Einschätzung des CHMP erwartet Biofrontera die formelle Zulassung durch die Europäische Kommission gegen Ende des ersten Quartals 2020.



Biofrontera hat zudem mit der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) Gespräche über eine Zulassungserweiterung von Ameluz(R) in den USA aufgenommen, die die Behandlung von AK an den Extremitäten und am Rumpf/Hals umfasst. Die FDA gab positives und konstruktives Feedback und verlangte zusätzliche klinische Studien zur Genehmigung der Zulassungserweiterung für Ameluz(R) auf zusätzlichen Körperregionen. Das Studienprotokoll wird derzeit nach Vorgabe der FDA erarbeitet, so dass der Start der Patientenrekrutierung in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 geplant ist.



Darüber hinaus hat Biofrontera nach Rücksprache mit der FDA eine Pharmakokinetik-Studie (PK-Studie) initiiert, in der die Sicherheit der PDT bei der Anwendung von drei Tuben Ameluz(R) getestet wird. Das Ziel dieser Phase I-Studie ist es, pharmakokinetische Profile im Anschluss an eine Ameluz(R)-PDT bei Patienten mit aktinischer Keratose in einem erweiterten Behandlungsbereich im Gesichts-/Kopfbereich oder in der Peripherie zu erhalten. Darüber hinaus wird die Sicherheit und Verträglichkeit für den Patienten während und nach der Behandlung untersucht. Die Planung sieht vor, dass die Patientenrekrutierung 3-5 Monate dauern und die Phase I-Studie voraussichtlich im dritten Quartal 2020 abgeschlossen sein wird. Es wird erwartet, dass die Ergebnisse dieser Studie die Grundlage schaffen, eine Genehmigung zur Kostenübernahme und -erstattung durch Regierungen, Versicherungen und andere Kostenträger für die Anwendung mehrerer Tuben Ameluz(R) in Verbindung mit einer neu entwickelten PDT-Lampe für größere Körperflächen in der Peripherie zu erhalten.



Biofrontera arbeitet derzeit an der Entwicklung einer neuen PDT-Lampe, der "BF-RhodoLED-XL", die den Einsatz von Ameluz(R) auf größeren Körperflächen möglich macht. Die Planungen sehen eine Einreichung des Zulassungsantrags bei der FDA in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 vor.



Im Zusammenhang mit der Absichtserklärung zwischen Biofrontera und Maruho Co. Ltd. zur möglichen Zulassungserweiterung von Ameluz(R) für Akne und zur Ausweitung der Vermarktung von Ameluz(R) in Teilen Asiens und Ozeanien (siehe Ad-hoc-Meldung vom 19. März 2019), hat Biofrontera einen entsprechenden Entwicklungsplan für die Indikationserweiterung erstellt und die FDA um eine Stellungnahme dazu gebeten. Die FDA hat in der Zwischenzeit eine Rückmeldung über das Design der erforderlichen klinischen Studien gegeben, so dass das Studienprogramm in Kürze beginnen kann.



-Ende-



Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:









Ansprechpartner für Investoren
Biofrontera AG

Thomas Schaffer, Finanzvorstand

Pamela Keck, Head of IR
ir@biofrontera.com

+49-214-87632-0

+49-214-87632-0

Hintergrund:



Die Biofrontera AG ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das auf die Entwicklung und den Vertrieb dermatologischer Medikamente und medizinischer Kosmetika spezialisiert ist.



Das Leverkusener Unternehmen mit weltweit rund 200 Mitarbeitern entwickelt und vertreibt innovative Produkte zur Heilung, zum Schutz und zur Pflege der Haut. Zu den wichtigsten Produkten gehört Ameluz(R), ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung von hellem Hautkrebs und dessen Vorstufen. Ameluz(R) wird seit 2012 in der EU und seit Mai 2016 in den USA vermarktet. Darüber hinaus vertreibt das Unternehmen in den USA das verschreibungspflichtige Medikament XepiTM zur Behandlung von Impetigo. In Europa vertreibt das Unternehmen zudem die Dermokosmetikserie Belixos(R), eine Spezialpflege für geschädigte oder erkrankte Haut.



Biofrontera ist das erste deutsche Gründer-geführte pharmazeutische Unternehmen, das eine zentralisierte europäische und eine US-Zulassung für ein selbst entwickeltes Medikament erhalten hat. Die Biofrontera-Gruppe wurde 1997 vom heutigen Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Hermann Lübbert gegründet und ist an der Frankfurter Börse (Prime Standard) und an der US-amerikanischen NASDAQ gelistet. www.biofrontera.com
















19.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



























Sprache: Deutsch
Unternehmen: Biofrontera AG

Hemmelrather Weg 201

51377 Leverkusen

Deutschland
Telefon: +49 (0)214 87632 0
Fax: +49 (0)214 87632 90
E-Mail: ir@biofrontera.com
Internet: www.biofrontera.com
ISIN: DE0006046113, NASDAQ: BFRA
WKN: 604611
Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Nasdaq
EQS News ID: 978641





Ende der Mitteilung DGAP News-Service





97864119.02.2020



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=978641&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.