News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
19.08. 11:34 vor 1 Tag
mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG
DGAP-News: mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG baut das Kapitalmarktgeschäft weiter aus
19.08. 09:01 vor 1 Tag
Softing AG
DGAP-News: Softing übernimmt Phoenix Digital
18.08. 13:02 vor 1 Tag
Spielvereinigung Unterhaching Fußball GmbH & Co. KGaA
DGAP-News: Spielvereinigung Unterhaching Fußball GmbH & Co. KGaA: Stürmer Florian Dietz wechselt zu Haching
16.08. 14:00 vor 3 Tagen
Kibaran Resources Limited
DGAP-News: Kibaran Resources Limited: Neueste Entwicklung bei EcoGraf
16.08. 12:23 vor 4 Tagen
Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA
DGAP-News: BVB-Aktie: Frankfurt Main Research bestätigt 'Kaufen'-Empfehlung
In allen Meldungen suchen

13.August 2019 19:47 Uhr

Constantin Medien AG, WKN 914720, ISIN DE0009147207

[ Aktienkurs Constantin Medien AG | Weitere Meldungen zur Constantin Medien AG ]

DGAP-News: Constantin Medien AG: Constantin Medien im ersten Halbjahr 2019: Deutliche Verbesserung beim Konzernergebnis Anteilseigner



DGAP-News: Constantin Medien AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis


Constantin Medien AG: Constantin Medien im ersten Halbjahr 2019: Deutliche Verbesserung beim Konzernergebnis Anteilseigner


13.08.2019 / 19:47



Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



PRESSEMITTEILUNG




Constantin Medien im ersten Halbjahr 2019: Deutliche Verbesserung beim Konzernergebnis Anteilseigner



 


- Konzernergebnis Anteilseigner im 2. Quartal 2019 leicht positiv

- Turnaround bei PLAZAMEDIA bestätigt



- Finanzergebnis zum ersten Mal seit Jahren positiv, zudem positiver operativer Cash-Flow



- Vorstand sieht seine Strategie bestätigt




Ismaning, 13. August 2019 - Das Konzernergebnis Anteilseigner des Constantin Medien-Konzerns (ISIN: DE0009147207, WKN: 914720) verbesserte sich um 2,3 Mio. Euro gegenüber der Vorjahresperiode. Im 2. Quartal 2019 wurde ein leicht positives Konzernergebnis Anteilseigner und eine signifikante Verbesserung im EBIT gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal erreicht. Zudem wurde im 1. Halbjahr 2019 ein positives Finanzergebnis in Höhe von 0,9 Mio. Euro erzielt.



Die Umsatzerlöse liegen in den ersten sechs Monaten 2019 unter Vorjahresniveau, insbesondere aufgrund geringerer TV-Werbeerlöse nach dem Wegfall der Rechte an der UEFA Europa League und einer generellen Zurückhaltung der Werbespendings bei den Werbetreibenden. Trotzdem erzielte der Constantin Medien-Konzern in den ersten sechs Monaten 2019 einen positiven operativen Cash-Flow aus betrieblicher Tätigkeit von 2,3 Mio. Euro (H1 2018: -4,9 Mio. Euro). Zudem ist der Vorjahresvergleich dadurch geprägt, dass 2018 ein thematisch besonders starkes Sportjahr war mit Olympischen Spielen und der FIFA WM 2018TM, an der SPORT1 für seine digitalen Plattformen Rechte an Highlight-Clips aller WM-Spiele hielt. Erwartungsgemäß entwickelte sich im ersten Halbjahr 2019 der Digitalbereich, hier ist besonders die Zunahme bei den Video-Abrufen auf YouTube positiv zu erwähnen. Trotz des Umsatzrückgangs hielt sich das Betriebsergebnis (EBIT) insbesondere durch den Rückgang des Material- und Lizenzaufwands nahezu stabil.

 



Konzernkennzahlen H1 2019



- Der Konzernumsatz im ersten Halbjahr 2019 erreichte 50,0 Mio. Euro (H1 2018: 60,5 Mio. Euro). Positive Umsatzimpulse aus der Eishockey-Weltmeisterschaft, der DEL und der Champions Hockey League sowie den stabilen Bundesliga-Sonntagen konnten im ersten Halbjahr 2019 den Wegfall der UEFA Europa League nicht kompensieren. Hinzu kamen eine generelle Zurückhaltung bei Werbeausgaben und die monatelange rechtliche Unsicherheit bei den Schleswig-Holstein Lizenzen für Online Casinos. Erst seit dem 27. Juni 2019 ist die Bewerbung von Online Casinos wieder möglich. Die neu gewonnenen Live- und Highlight-Rechte am DFB-Pokal werden erst ab der am 9. August begonnenen Saison 2019/20 ausgewertet.



- Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen/Wertminderungen (EBITDA) überstieg mit -0,9 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2019 klar die -3,0 Mio. Euro in H1 2018. Trotz des Umsatzrückgangs war das EBITDA im 2. Quartal mit 1,1 Mio. Euro positiv, während es im 2. Quartal 2018 noch -1,3 Mio. Euro betrug. Grund hierfür waren neben der Verschiebung des Miet- und Leasingaufwands in die Abschreibungen aufgrund der Erstanwendung von IFRS 16 deutlich niedrigere Lizenzaufwendungen sowie geringere Rechts- und Beratungskosten.



- Das Betriebsergebnis (EBIT) lag in den ersten sechs Monaten 2019 bei -5,0 Mio. Euro nach -4,8 Mio. Euro in der Vorjahresperiode. Trotz des deutlichen Umsatzrückgangs konnte das EBIT nahezu stabil gehalten werden. Im 2. Quartal konnte das EBIT signifikant um 1,3 Mio. Euro auf -0,9 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahresquartal gesteigert werden.



- Das Finanzergebnis stieg in H1 2019 um 1,4 Mio. Euro im Vergleich zur Vorjahresperiode auf 0,9 Mio. Euro an (H1 2018: -0,5 Mio. Euro). Grund hierfür war insbesondere die vollständige Tilgung der im April 2018 fällig gewordenen Unternehmensanleihe 2013/2018 und des damit verbundenen Entfalls der entsprechenden Zinsaufwendungen.



- Das Konzernergebnis Anteilseigner verbesserte sich um 2,3 Mio. Euro auf -4,1 Mio. Euro (H1 2018: -6,4 Mio. Euro). Auf Quartalsebene verzeichnete der Konzern im Q2 2019 ein leicht positives Ergebnis von 0,04 Mio. Euro nach einem Verlust von -1,6 Mio. Euro im Vorjahresquartal.




Operative Highlights



- Das größte neue Programm-Highlight in diesem Jahr ist für SPORT1 der Rechteerwerb am DFB-Pokal. Deutschlands führende 360 -Sportplattform wird von der 1. Runde bis zum Viertelfinale insgesamt vier Spiele live übertragen sowie begleitende Formate und Berichterstattung auf seinen TV-, Digital- und Social-Media-Kanälen anbieten.



- Am 24. Januar 2019 ging mit eSPORTS1 der erste eSports-Sender im deutschsprachigen Raum erfolgreich on-air. Das Programm umfasst pro Jahr mindestens 1.200 Live-Stunden von internationalen und nationalen Top-Events sowie Highlight-Sendungen und eigenproduzierte Magazine. Der neue Pay-TV-Kanal berichtet 24/7 über die populärsten Titel wie zum Beispiel League of Legends, Dota 2 oder Counter-Strike. Seit Start wird eSPORTS1 über die Plattformen von Vodafone Deutschland, Telekom, Unitymedia, 1&1, T-Mobile Austria, A1 Telekom, UPC Schweiz und Zattoo sowie über die neue eSPORTS1 App angeboten. Damit unterstreicht der Konzern seine innovative Rolle in der deutschen Medienbranche.



- Die Investitionen und der Ausbau der Kundenbeziehungen bei der PLAZAMEDIA GmbH führten in den ersten sechs Monaten 2019 zu einer beachtlichen Verbesserung des EBIT.



- Die Full-Service Event- und Sportberatungs-Agentur Match IQ organisierte im 1. Halbjahr 2019 Auslandsreisen und Freundschaftsspiele bekannter deutscher Klubs wie unter anderem Eintracht Frankfurt, Hertha BSC, VfL Wolfsburg und FC St. Pauli.

 



Olaf Schröder, Vorstandsvorsitzender der Constantin Medien AG:

"In den Ergebnissen vom ersten Halbjahr 2019 zeigt sich sehr deutlich, dass unsere Strategie aufgeht. Uns ist die Profitabilität wichtiger als das Umsatzwachstum, dabei haben wir große Fortschritte gemacht. Trotz rückläufiger Umsätze hat sich das Konzernergebnis stark verbessert. Besonders erfreut sind wir über die Ergebnisverbesserung bei PLAZAMEDIA, wo sich unsere beträchtlichen Investitionen beginnen auszuzahlen. Natürlich wollen wir auch wieder im Umsatz wachsen. Dafür erwarte ich Impulse aus den Live- und Highlight-Rechten am DFB-Pokal ab der Saison 2019/20. Ebenso sehe ich positive Entwicklungen im Digitalbereich, wo wir mittlerweile mehr Mitarbeiter beschäftigen als im Free-TV-Stammgeschäft. Als 360-Grad-Plattform sind wir mit unserer Dachmarke SPORT1 im Sportmarkt hervorragend positioniert, das wird sich zusehends auch finanziell auswirken."

 



Ausblick auf das Geschäftsjahr 2019



Der Vorstand der Constantin Medien AG bestätigt seine bisherige Konzernprognose für das Geschäftsjahr 2019. Zum aktuellen Zeitpunkt geht er weiterhin von einem Konzernumsatz zwischen 105 Mio. Euro und 125 Mio. Euro aus und einem auf die Anteilseigner entfallenden Konzernergebnis zwischen +0,5 Mio. Euro und -3,0 Mio. Euro (unter Berücksichtigung der Holding-Kosten sowie des Finanzergebnisses und der Steuern).

 



Der Halbjahresfinanzbericht 2019 der Constantin Medien AG steht auf der Website der Gesellschaft zur Verfügung (www.constantin-medien.de).





Kontakt:

Kontakt PR:

Constantin Medien AG, Michael Röhrig, Tel.: +49 (0) 89 99 500 461, Fax: +49 (0) 89 99 500 466, email: michael.roehrig@constantin-medien.de


NewMark Finanzkommunikation GmbH, Dr. Charlotte Brigitte Looß, Tel.: +49 (0) 69 94 41 80 63, E-Mail: constantinmedien@newmark.de


Kontakt IR:

Constantin Medien AG, Stéphane Winzenried, Tel.: +49 (0)89 99 500 803, Fax: +49 (0)89 99 500 371, email: ir@constantin-medien.de


Constantin Medien AG, Münchener Straße 101g, 85737 Ismaning, Tel.: +49 (0)89 99 500 0, Fax: +49 (0)89 99 500 111














13.08.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



























Sprache: Deutsch
Unternehmen: Constantin Medien AG

Münchener Straße 101 g

85737 Ismaning

Deutschland
Telefon: 089 / 99500-436
Fax: 089 / 99500-433
E-Mail: ir@constantin-medien.de
Internet: http://www.constantin-medien.de
ISIN: DE0009147207
WKN: 914720
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 857051





 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service





857051  13.08.2019 



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=857051&application_name=news&site_id=mastertraders
Weitere aktuelle Meldungen zur Constantin Medien AG
20.06. 10:50 vor 61 Tagen
+++ AdHoc-Meldung +++
DGAP-WpÜG: Angebot zum Erwerb <CH0006539198>; <DE0009147207>
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach §34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.