News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
07.08. 15:30 vor 19 Stunden
REO Spanien Projektentwicklungs GmbH
DGAP-Adhoc: REO Spanien Projektentwicklungs GmbH: Beschluss Verschiebung Endfälligkeit
07.08. 15:11 vor 19 Stunden
Cryptology Asset Group PLC
DGAP-Adhoc: Cryptology Asset Group PLC: beschließt veränderten Aktienrückkauf
07.08. 15:02 vor 19 Stunden
DCI Database for Commerce and Industry AG
DCI AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Halbjahr 2020
07.08. 15:01 vor 19 Stunden
Baumot Group AG
DGAP-News: Baumot Group schlägt Kandidaten für Aufsichtsrat vor
07.08. 13:18 vor 21 Stunden
AGRARIUS AG
DGAP-News: AGRARIUS AG: Ernte der Winterkulturen abgeschlossen
In allen Meldungen suchen

09.Dezember 2019 07:00 Uhr

Delignit AG , ISIN: DE000A0MZ4B0





DGAP-News: Delignit AG


/ Schlagwort(e): Auftragseingänge






Delignit AG: Delignit baut Zusammenarbeit mit weltweit führendem Nutzfahrzeughersteller deutlich aus








09.12.2019 / 07:00




Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.




Delignit baut Zusammenarbeit mit weltweit führendem Nutzfahrzeughersteller deutlich aus



- Serienlieferverträge für 2 Modelle als Erweiterung der bisherigen Zusammenarbeit



- Liefereinsatz bereits ab Ende 2020 mit einer Laufzeit von 4 Jahren



Blomberg, 09. Dezember 2019. Die Delignit AG (ISIN DE000A0MZ4B0), führender Hersteller öko-logischer laubholzbasierter Produkte und Systemlösungen, gewinnt weitere Serienlieferverträge zur Ausstattung von Laderaumschutzsystemen und Ladungssicherung und stärkt damit ihre Position in der Klasse der leichten Nutzfahrzeuge (LCV).



Der im Nutzfahrzeugbereich weltweit führende Automobilkonzern erweitert mit den nunmehr erteilten Beauftragungen die bisherige Zusammenarbeit mit der Delignit AG und setzt dabei sowohl auf Delignit-Laderaumschutz- wie auch Systemboden-Lösungen mit integrierten Ladungssicherungskomponenten. Die bereits am Markt eingeführten Mengenvolumenmodelle erhalten somit in der Mitte der Modelllaufzeit eine Erweiterung der verfügbaren Bestelloptionen. Die ersten Serienlieferungen sollen bereits im 2. Halbjahr 2020 einsetzen. Die Serienfertigung der Fahrzeugmodelle ist aktuell mit einer verbleibenden Laufzeit von jeweils 4 Jahren geplant.



Bezogen auf das Geschäftsjahr 2021, in dem dieser Auftrag erstmals voll umsatzwirksam werden soll, kann sich ein Umsatzpotenzial im niedrigen bis mittleren einstelligen Millionenbereich ergeben, sofern die der Beauftragung zugrunde liegenden unverbindlichen Mengenplanungen des OEM-Kunden tatsächlich abgerufen werden.



Markus Büscher, CEO der Delignit AG, sieht in den Neubeauftragungen einen wichtigen Schritt im Rahmen der Umsetzung der Zukunftsstrategie der Delignit AG. "Mit diesen Neubeauftragungen stärken wir die Zusammenarbeit mit einem der weltweit führenden Hersteller leichter Nutzfahrzeuge, dessen strategische Position durch die auf OEM-Seite anstehenden Kooperationen zunehmend bedeutender werden dürfte und schaffen zudem eine gute Ausgangsposition für die anstehenden Gespräche zu neu zu entwickelnden Fahrzeuggenerationen".



Über den Delignit Konzern:



Der Delignit Konzern entwickelt, produziert und vertreibt unter dem Markennamen Delignit ökologische Werkstoffe und Systemlösungen aus nachwachsenden Rohstoffen. Als anerkannter Entwicklungs-, Projekt- und Serienlieferant führender Automobilkonzerne ist der Delignit Konzern u. a. Weltmarktführer für die Belieferung der Automobilindustrie mit Laderaumschutz- und Ladungssicherungs-Systemen zur Ausstattung leichter Nutzfahrzeuge. Mit einer branchenweit einmaligen Anwendungsvielfalt und Fertigungstiefe bedient der Delignit Konzern zahlreiche weitere Technologiebranchen z. B. als weltweiter Systemlieferant namhafter Schienenfahrzeugkonzerne. Die Delignit-Lösungen verfügen über außergewöhnliche technische Eigenschaften und werden des Weiteren u. a. als Kofferraumladeboden in PKWs, Interieur-Ausstattungen für Reisemobile, Spezialböden für Fabrikations- und Logistikhallen sowie zur Verbesserung des Sicherheitsstandards von Gebäuden eingesetzt.



Der Delignit-Werkstoff basiert überwiegend auf europäischem Laubholz, ist in seinem Lebenszyklus CO2-neutral und somit nichtregenerativen Werkstoffen ökologisch überlegen. Der Einsatz des Delignit-Werkstoffs verbessert daher die Umweltbilanz der Kundenprodukte und erfüllt deren steigende ökologische Anforderungen. Das Unternehmen wurde vor über 200 Jahren gegründet. Die Delignit AG notiert im Börsensegment Scale der Frankfurter Wertpapierbörse.



Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.delignit.com.



Kontakt:

Delignit AG

Königswinkel 2-6

32825 Blomberg

Tel. +49 5235 966-156

Fax +49 5235 966-351

eMail: ir@delignit.com
















09.12.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



























Sprache: Deutsch
Unternehmen: Delignit AG

Königswinkel 2-6

32825 Blomberg

Deutschland
Telefon: +49 (0)5235 / 966-0
Fax: +49 (0)5235 / 966-105
E-Mail: info@delignit.de
Internet: http://www.delignit.de
ISIN: DE000A0MZ4B0
WKN: A0MZ4B
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 930103





Ende der Mitteilung DGAP News-Service





93010309.12.2019



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=930103&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.