News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
27.09. 23:46 vor 6 Stunden
SynBiotic SE
EQS-Adhoc: SynBiotic SE schließt Kapitalerhöhung ab
27.09. 15:14 vor 15 Stunden
Jochen Schweizer Arena GmbH
Jochen Schweizer Arena GmbH: Winterzauber 2022 in der Jochen Schweizer Arena
27.09. 15:00 vor 15 Stunden
UMT United Mobility Technology AG
EQS-News: UMT vereinfacht mit MEXS das mobile Arbeiten bei Global Player
27.09. 14:12 vor 16 Stunden
Goldinvest Consulting GmbH
EQS-News: Element 29 weist Kupferressource von über 2 Mrd. Pfund nach!
27.09. 12:45 vor 17 Stunden
MIC Market Information & Content Publishing GmbH
EQS-News: iMetal mobilisiert Bohrgerät nach Gowganda West, um das Bohrprogramm im Herbst 2022 zu starten
27.09. 09:00 vor 21 Stunden
Bank Cler AG
Höhere Zinsen auf Zak-Konto und Vorsorgekonto
27.09. 09:00 vor 21 Stunden
TERRAGON AG
EQS-News: TERRAGON AG: Geschäftsbetrieb wird eingestellt
In allen Meldungen suchen

10.August 2022 13:20 Uhr

Deutsche Rohstoff AG , ISIN: DE000A0XYG76





DGAP-News: Deutsche Rohstoff AG


/ Schlagwort(e): Halbjahresbericht






Deutsche Rohstoff AG: Stärkstes operatives Halbjahr der Unternehmensgeschichte








10.08.2022 / 13:20




Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.




Deutsche Rohstoff AG: Stärkstes operatives Halbjahr der Unternehmensgeschichte

Netto-Ergebnis 32,5 Mio. EUR/Eigenkapital um 44,6 Mio. EUR gestiegen/Operativer Cash Flow bei 62,6 Mio. EUR

Mannheim. Der Deutsche Rohstoff-Konzern hat im ersten Halbjahr nach den endgültigen, ungeprüften Halbjahreszahlen einen Umsatz in Höhe von 72,2 Mio. EUR (Vorjahr 38,8 Mio. EUR), einEBITDA von 64,0 Mio. EUR (Vorjahr 39,9 Mio. EUR) und einen Konzernüberschuss von 32,5 Mio. EUR (Vorjahr 17,5 Mio. EUR) erzielt. Der operative Cash-Flow aus der Ölproduktion in den USA und den Erträgen aus dem Investmentportfolio lag bei 62,6 Mio. EUR (Vorjahr 36,8 Mio. EUR).


Das sehr gute Halbjahresergebnis wirkt sich auch positiv auf die Bilanz des Konzerns aus. Der Bestand an liquiden Mitteln* ist zum 30. Juni 2022 auf rund 79,8Mio.EUR angestiegen. DieNettoverschuldung** ist auf 54,5Mio.EUR gesunken. Ende 2021 hatte sie noch 84,2 Mio.EUR betragen. Das Eigenkapital in Höhe von 124,7 Mio. EUR liegt 44,6 Mio. EUR über dem Eigenkapital am 31.12.2021. Die Eigenkapitalquote belief sich zum Halbjahr auf 36,9 Prozent (31. Dezember 2021: 30,2 Prozent).


Bei einem durchschnittlichen Ölpreis von 92 USD pro Barrel von April bis Dezember 2022 geht die Gesellschaft im Rahmen dieser erhöhten Prognose von einem Umsatz von rund 140 bis 150 Mio. EUR und einem EBITDA von 120 bis 130 Mio. EUR aus. Liegt der Ölpreis in diesem Zeitraum im Durchschnitt bei rund 85 USD, wird ein Umsatz von 130 bis 140 Mio. EUR und ein EBITDA von rund 110 bis 120 Mio. EUR erwartet. Die vollständige Prognose ist unter www.rohstoff.de/guidance/ abrufbar.


Die vier Tochterunternehmen in den USA produzierten im ersten Halbjahr durchschnittlich 9.386 BOE pro Tag (Vorjahr 7.801 BOE pro Tag), was einer Gesamtproduktion von 1.689.532 BOE (Vorjahr 1.412.019 BOE) entspricht. 930.658 Barrel entfielen auf Erdöl (Vorjahr 660.682 Barrel), der Rest auf Erdgas und Kondensate. Alle Mengenangaben entsprechen dem Nettoanteil des Konzerns. Cub Creek plant im vierten Quartal mit einem Bohrprogramm in Wyoming zu beginnen, darüber hinaus wird die Produktionsaufnahme der Bohrungen im Oxy Joint Venture in Wyoming ein weiteres operatives Highlight darstellen.


Einen positiven Ergebnisbeitrag in Höhe von 6,2 Mio. EUR lieferte auch das Aktien- und Anleiheportfolio insbesondere im Rahmen des Verkaufs eines Teils der Aktien von Northern Oil & Gas. Weitere Erträge in Höhe von 2,2 Mio. EUR sind durch die Entwicklung des EUR/USD Wechselkurses im ersten Halbjahr entstanden.


Der Halbjahresbericht der Deutsche Rohstoff AG kann in Kürze auf der Homepage der Gesellschaft unter www.rohstoff.de abgerufen werden.


Der Vorstand der Deutsche Rohstoff AG wird am Donnerstag, den 11. August 2022 um 10:30 Uhr, einen Web-Call zu den Ergebnissen des ersten Halbjahres durchführen. Interessierte Anleger können sich auf www.rohstoff.de für den Call anmelden.

Mannheim, 10. August 2022


* Die Definition ?Liquide Mittel? wurde um Forderungen und Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen erweitert: Barmittel, Wertpapiere des Anlage- und Umlaufvermögens und Forderungen aus Lieferungen und Leistungen, abzgl. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen.


** Nettoverschuldung: Anleihe- und Bankverbindlichkeiten abzüglich Liquide Mittel



Die Deutsche Rohstoff identifiziert, entwickelt und veräußert attraktive Rohstoffvorkommen in Nordamerika, Australien und Europa. Der Schwerpunkt liegt in der Erschließung von Öl- und Gaslagerstätten in den USA. Metalle wie Gold und Wolfram runden das Portfolio ab. Weitere Informationen unterwww.rohstoff.de.

Kontakt

Deutsche Rohstoff AG

Jan-Philipp Weitz, CEO

Tel. +49 621 490 817 0

info@rohstoff.de

















10.08.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de





























Sprache: Deutsch
Unternehmen: Deutsche Rohstoff AG

Q7, 24

68161 Mannheim

Deutschland
Telefon: 0621 490 817 0
Fax: 0621 490 817 22
E-Mail: gutschlag@rohstoff.de
Internet: www.rohstoff.de
ISIN: DE000A0XYG76, DE000A1R07G4,
WKN: A0XYG7, A1R07G
Indizes: Scale 30
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1417581





Ende der Mitteilung DGAP News-Service





141758110.08.2022



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1417581&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.