News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
16.08. 16:04 vor 3 Tagen
RM Rheiner Management AG
DGAP-News: RM Rheiner Management AG: Halbjahresergebnis 2018
In allen Meldungen suchen

14.Februar 2018 07:30 Uhr

Gesco AG, WKN A1K020, ISIN DE000A1K0201

[ Aktienkurs Gesco AG | Weitere Meldungen zur Gesco AG ]

DGAP-News: GESCO hebt nach dynamischem Neunmonatszeitraum Ausblick an



DGAP-News: Gesco AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/9-Monatszahlen


GESCO hebt nach dynamischem Neunmonatszeitraum Ausblick an


14.02.2018 / 07:30



Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.





- Deutliches Plus bei Auftragseingang und Umsatz



- Ergebnis steigt überproportional



- Operativer Ausblick für das Gesamtjahr angehoben



- Auswirkungen aus Kartellverfahren gegen eine Tochtergesellschaft noch nicht bezifferbar



Wuppertal, 14. Februar 2018 - Nach einem dynamischen ersten Halbjahr hat die GESCO-Gruppe auch im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2017/2018 ein lebhaftes Geschäft generiert. Auftragseingang und Umsatz legten im Neunmonatszeitraum deutlich zu und die Ergebniskennzahlen stiegen überproportional. Nach vorläufigen Zahlen lagen Auftragseingang und Umsatz auch im anschließenden vierten Quartal auf einem hohen Niveau. Angesichts dieser positiven Entwicklung hat die Gesellschaft ihren Ausblick für das Gesamtjahr angehoben.



Der Neunmonatszeitraum des GESCO-Konzerns umfasst die Monate April bis Dezember 2017 der GESCO AG und die Monate Januar bis September 2017 der Tochtergesellschaften. In diesem Zeitraum erhöhte sich der Auftragseingang um 8,4 % auf 407,9 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum 376,4 Mio. EUR) und der Umsatz stieg um 13,1 % auf 404,4 Mio. EUR zu (357,5 Mio. EUR). Das EBIT wuchs von 19,9 Mio. EUR auf 31,5 Mio. EUR, was einem Anstieg von 57,7 % entspricht. Der Konzernüberschuss nach Anteilen Dritter schließlich legte um 68,2 % auf 16,4 Mio. EUR zu (9,7 Mio. EUR).



Bei gestiegenem Ergebnis und erhöhten Abschreibungen legte der Cashflow der Periode gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 37,0 % zu und erreichte 36,5 Mio. EUR (26,7 Mio. EUR). Angesichts der Ausweitung der kurzfristigen Vermögenswerte im Zuge des lebhaften operativen Geschäfts reduzierte sich der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit auf 21,2 Mio. EUR (30,7 Mio. EUR).



Drei der vier Segmente haben im Berichtszeitraum Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis gesteigert. Dabei profitierte das Segment Produktionsprozess-Technologie vom Trend zur Automatisierung, das Segment Ressourcen-Technologie verzeichnete auch durch die neu hinzugekommene Pickhardt & Gerlach-Gruppe überdurchschnittliches Wachstum und das Segment Gesundheits- und Infrastruktur-Technologie partizipierte an der positiven Entwicklung endverbrauchernaher Märkte. Das Segment Mobilitäts-Technologie hingegen blieb deutlich hinter der positiven Entwicklung der anderen Segmente zurück und verzeichnete Rückgänge bei Umsatz und Ergebnis. Diesem Segment war auch die Protomaster GmbH zugeordnet, die am 7. Dezember 2017 veräußert wurde.



Im anschließenden vierten Quartal, in das die operativen Monate Oktober bis Dezember 2017 der Tochtergesellschaften eingehen, belief sich der Auftragseingang im Konzern nach vorläufigen Zahlen auf rund 144 Mio. EUR, was gegenüber dem Vorjahreswert von 122,4 Mio. EUR einem Plus von gut 17 % entspricht. Auch der Umsatz erreichte im vierten Quartal nach vorläufigen Zahlen rund 144 Mio. EUR und lag damit um rund 15 % über dem Wert des Vorjahreszeitraums (124,9 Mio. EUR). Dieser hohe Umsatz ist auch darin begründet, dass im vierten Quartal zahlreiche Maschinen und Anlagen ausgeliefert wurden. Insgesamt knüpft damit der Auftragseingang an den außergewöhnlich hohen Wert des ersten Quartals an und der Umsatz übertrifft noch den Rekordwert des dritten Quartals.



Als Ausblick für das Gesamtjahr hatte die Gesellschaft zuletzt Werte am oberen Rand der ursprünglich kommunizierten Bandbreiten genannt, entsprechend 530 Mio. EUR für den Konzernumsatz und 18 Mio. EUR für den Konzernjahresüberschuss nach Anteilen Dritter. Angesichts der positiven wirtschaftlichen Entwicklung erhöht GESCO nun den Ausblick für das Gesamtjahr 2017/2018 für den Umsatz auf rund 545 Mio. EUR und für den Konzernjahresüberschuss nach Anteilen Dritter auf 20 Mio. EUR bis 21 Mio. EUR. Eine mögliche Ergebnisbelastung aus dem Kartellverfahren gegen die Dörrenberg Edelstahl GmbH, über das die Gesellschaft in ihrer Ad-hoc-Mitteilung vom 12. Dezember 2017 informiert hat, ist in diesen Zahlen nicht berücksichtigt, da sich dieser Wert auf Basis des gegenwärtigen Kenntnisstandes nicht verlässlich ermitteln oder schätzen lässt.



GESCO-Vorstandsvorsitzender Dr. Eric Bernhard: "Wir freuen uns, dass sich der mit der GESCO Portfoliostrategie 2022 initiierte Aufbruch in Verbindung mit einem verbesserten Marktumfeld im laufenden Geschäftsjahr zunehmend in den Zahlen niederschlägt. Die positive Dynamik erfasst inzwischen die Breite des GESCO-Portfolios. Auf Basis des starken operativen Geschäftsverlaufs konnten wir unseren Ausblick für das Gesamtjahr beim Umsatz und insbesondere beim Ergebnis deutlich anheben."



Vollständige Quartalsmitteilung unter www.gesco.de/berichte.

Wesentliche Kennzahlen des GESCO-Konzerns für die ersten neun Monate (01.04. bis 31.12.2017) des Geschäftsjahres 2017/2018 nach IFRS:


























































I.-III.
Quartal

2017/2018
I.-III.
Quartal

2016/2017
Veränderung
Auftragseingang (TEUR) 407.911 376.391 +8,4%
Umsatz (TEUR) 404.350 357.528 +13,1%
EBITDA (TEUR) 49.449 35.667 +38,6%
EBIT (TEUR) 31.458 19.946 +57,7%
Ergebnis vor Steuern (TEUR) 29.915 17.842 +67,7%
Konzernüberschuss

nach Anteilen Dritter
(TEUR) 16.357 9.727 +68,2%
Ergebnis je Aktie

nach IFRS


(EUR)


1,51


0,98
+54,1%
Mitarbeiter (Anz.) 2.482 2.526 -1,7%



Über GESCO

Die GESCO AG ist eine Industriegruppe mit markt- und technologieführenden Unternehmen der Investitionsgüterindustrie mit Schwerpunkten in der Produktionsprozess-Technologie, Ressourcen-Technologie, Gesundheits- und Infrastruktur-Technologie sowie der Mobilitäts-Technologie. Als im Prime Standard börsennotierte Gesellschaft eröffnet die GESCO AG privaten und institutionellen Anlegern den Zugang zu einem Portfolio mit Hidden Champions des industriellen deutschen Mittelstands.



Investor Relations Oliver Vollbrecht

Tel. 0202 24820-18 Fax 0202 24820-49

E-Mail: info@gesco.de Internet: www.gesco.de


















14.02.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

























Sprache: Deutsch
Unternehmen: Gesco AG

Johannisberg 7

42103 Wuppertal

Deutschland
Telefon: +49 (0)202 248200
Fax: +49 (0)202 2482049
E-Mail: gesco@gesco.de
Internet: www.gesco.de
ISIN: DE000A1K0201
WKN: A1K020
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange





Ende der Mitteilung DGAP News-Service





65397514.02.2018



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=653975&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.