News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
22.09. 16:19 vor 43 Minuten
Sensirion Holding AG
EQS-News: Media Release: Sensirion Inside - Atmocube by ATMO(R)
22.09. 15:59 vor 1 Stunde
NewMark Finanzkommunikation GmbH
NewMark Finanzkommunikation GmbH: „Die Kraft des Fußballs macht es so interessant'
22.09. 11:30 vor 5 Stunden
Vaudoise Assurances
EQS-News: Auszeichnung für den Geschäftsbericht der Vaudoise-Gruppe
22.09. 09:00 vor 8 Stunden
La Française Group
La Française Group: Das Ende der Ära Merkel - und was nun?
In allen Meldungen suchen

05.August 2021 07:30 Uhr

Manz AG, WKN A0JQ5U, ISIN DE000A0JQ5U3

[ Aktienkurs Manz AG | Weitere Meldungen zur Manz AG ]

DGAP-News: Manz AG im ersten Halbjahr 2021 mit positiver Ergebnisentwicklung





DGAP-News: Manz AG


/ Schlagwort(e): Halbjahresergebnis






Manz AG im ersten Halbjahr 2021 mit positiver Ergebnisentwicklung








05.08.2021 / 07:30




Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.




Manz AG im ersten Halbjahr 2021 mit positiver Ergebnisentwicklung
  • EBITDA mit 18,1 Mio. EUR deutlich über dem Vorjahr; EBIT auf 12,3 Mio. EUR mehr als verdoppelt

  • Umsatz mit 114,4 Mio. EUR leicht unter Vorjahresniveau

  • Hohes Interesse von Kunden der Automobilindustrie an Lösungen der Manz AG

  • Segment Energy Storage mit zunehmender Dynamik und Umsatzzuwachs von knapp 30 %



Reutlingen, 05. August 2021 - Die Manz AG, weltweit tätiger Hightech-Maschinenbauer mit umfassendem Technologieportfolio, verzeichnete im ersten Halbjahr 2021 Umsatzerlöse in Höhe von 114,4 Mio. EUR. Der Rückgang um 8,0 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist im Wesentlichen auf die kundenseitig bedingte Unterbrechung der Arbeiten an den CIGS-Projekten im Segment Solar und einem erwartungsgemäß niedrigeren Umsatzniveau im Segment Contract Manufacturing zurückzuführen. Insgesamt verzeichnete die Manz AG im Verlauf des ersten Halbjahrs 2021 eine zunehmende Dynamik im operativen Geschäft: Der Umsatz im zweiten Quartal betrug 63,5 Mio. EUR (Vorjahr: 62,7 Mio. EUR) nach 50,9 Mio. EUR in den ersten drei Monaten 2021 (Vorjahr: 61,6 Mio. EUR). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich auf 18,1 Mio. EUR (Vorjahr: 12,1 Mio. EUR), die EBITDA-Marge lag bei 15,2 %. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich ebenfalls deutlich auf 12,3 Mio. EUR (Vorjahr: 5,7 Mio. EUR), was einer EBIT-Marge von 10,4 % entspricht.



Martin Drasch, Vorstandsvorsitzender der Manz AG, kommentiert: "Die Mobilitätswende nimmt rasant an Fahrt auf. Die Automobilindustrie befindet sich deshalb aktuell in einem fundamentalen Wandel. Immer mehr führende Hersteller haben das klare Ziel kommuniziert, den Verbrennungsmotor in den nächsten fünf bis zehn Jahren komplett aus der Produktpalette zu verbannen. Dadurch werden die benötigten Batterie- und Produktionskapazitäten rasant ansteigen. Als Hightech-Maschinenbauer mit innovativen und effizienten Produktionsanlagen zur Herstellung aller gängiger gängigen Li-Ion Zell- und Modulformate werden wir hiervon in den kommenden Jahren profitieren. Dies zeigt sich auch im ersten Halbjahr 2021 am weiter steigenden Interesse an unseren Lösungen, was sich in einer anhaltend guten Auftragslage und einer erfreulichen Umsatz- und Ergebnisentwicklung im Segment Energy Storage widerspiegelt."



Mit Blick auf die einzelnen Segmente zeigte sich im ersten Halbjahr 2021 der Solar-Bereich signifikant von der kundenseitig bedingten Unterbrechung der Arbeiten an den CIGS-Projekten in China gekennzeichnet. Das Segment Electronics spiegelte im zweiten Quartal die zunehmenden Geschäftsaktivitäten für Display- und FOPLP-Produktionsanlagen in Asien sowie den Projektfortschritt bei Montagelösungen für Zellkontaktierungssysteme wider. Das Segment Service entwickelte sich im Rahmen der Erwartungen. Das Segment Contract Manufacturing konnte, auch durch den Ergebniseffekt in Höhe von rund 14 Mio. EUR aus dem Verkauf der Anteile an der Talus Manufacturing Ltd. im ersten Quartal, deutlich zum profitablen Resultat beitragen.



Dynamisch zeigte sich die Entwicklung des Segments Energy Storage, wenngleich es noch zu Verschiebungen bei Investitionsentscheidungen der Kunden in das zweite Halbjahr 2021 kam. Umsatz und Ergebnis erhöhten sich deutlich, der Auftragseingang blieb auf dem hohen Niveau des Vorjahres. Durch die im April geschlossene Kooperation mit der GROB-WERKE GmbH & Co.KG verbessern sich die Geschäftsaussichten beider Unternehmen für Produktionslösungen für Lithium-Ionen-Batteriezellen und -module für die Elektromobilität weiter. Den Erfolg der konsequenten Ausrichtung der Manz AG im Bereich Energy Storage unterstreicht darüber hinaus die ebenfalls im April erhaltene Förderung der Europäischen Kommission zur Weiterentwicklung der Lithium-Ionen-Batterietechnologie im Rahmen der wichtigen Vorhaben von gemeinsamen europäischem Interesse ("IPCEI").



Dank der guten Auftragslage und den sehr positiven Aussichten auf dem Markt für Elektromobilität zeigt sich der Vorstand der Manz AG optimistisch für die weitere Geschäftsentwicklung des laufenden Geschäftsjahrs und darüber hinaus. Über alle Segmente betrug der Auftragseingang 124,2 Mio. EUR (Vorjahr: 124,2 Mio. EUR). Der Auftragsbestand lag mit einem Wert von 191,1 Mio. EUR auf einem gegenüber dem Vorjahreszeitraum verbesserten Niveau (Vorjahr: 167,5 Mio. EUR).



Umsatz, EBITDA und EBIT H1 2021 im Vorjahresvergleich





































































     
in Mio. EUR H1 2021 H1 2020
Umsatzerlöse Konzern 114,4 124,3
Solar 3,0 9,7
Electronics 49,4 51,8
Energy Storage 38,0 29,8
Contract Manufacturing 13,5 23,6
Service 10,5 9,4
     
EBITDA Konzern 18,1 12,1
Solar -3,0 -2,0
Electronics 0,1 3,4
Energy Storage 4,4 2,4
Contract Manufacturing 15,7 7,7
Service 1,0 0,6
     
EBIT Konzern 12,3 5,7
Solar -4,2 -3,3
Electronics -1,8 1,0
Energy Storage 2,6 0,5
Contract Manufacturing 15,3 7,3
Service 0,5 0,2

 



Die vollständige Mitteilung für das erste Halbjahr 2021 steht ab heute auf der Unternehmenswebseite www.manz.com im Bereich Investor Relations / Veröffentlichungen zum Download zur Verfügung.


Unternehmensprofil:



Manz AG - passion for efficiency


Die Manz AG ist ein weltweit tätiges Hightech-Maschinenbauunternehmen.



Mit Fokus auf die Automobilindustrie und Elektromobilität, Batteriefertigung, Elektronik, Energie sowie Medizintechnik, entwickelt und baut Manz innovative und effiziente Produktionslösungen: Von der kundenspezifischen Einzelmaschine für die Laborfertigung oder die Pilot- und Kleinserienproduktion, über standardisierte Module und Anlagen, bis hin zu schlüsselfertigen Linien für die Massenproduktion.



Technologisch basieren die Produktionsanlagen von Manz auf der langjährigen Erfahrung in den Bereichen Automation, Laserbearbeitung, Inspektionssysteme und Nasschemie.



Mit aktuell rund 1.400 Beschäftigten entwickelt und produziert die Manz-Gruppe in Deutschland, der Slowakei, Ungarn, Italien, China und Taiwan. Vertriebs- und Service-Niederlassungen bestehen darüber hinaus in den USA und Indien.



Die Manz AG wurde 1987 gegründet, seit 2006 ist sie an der Frankfurter Börse notiert. Im Geschäftsjahr 2020 erwirtschaftete die Gruppe einen Umsatz von rund 237 Millionen Euro.




Kontakt:


Manz AG

Axel Bartmann

Tel.: +49 (0)7121 - 9000-395

Fax: +49 (0)7121 - 9000-99

Email: abartmann@manz.com



cometis AG

Claudius Krause

Tel.: +49 (0)611 - 205855-28

Fax: +49 (0)611 - 205855-66

E-Mail: krause@cometis.de
















05.08.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



























Sprache: Deutsch
Unternehmen: Manz AG

Steigäckerstr. 5

72768 Reutlingen

Deutschland
Telefon: +49 (0) 7121 9000-0
Fax: +49 (0) 7121 9000-99
E-Mail: info@manz.com
Internet: http://www.manz.com
ISIN: DE000A0JQ5U3
WKN: A0JQ5U
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1224135





 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service





1224135  05.08.2021 



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1224135&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach §34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.