News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
18.07. 17:45 vor 2 Stunden
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München
DGAP-Adhoc: Hohes Ergebnis für Q2/2019
18.07. 16:59 vor 3 Stunden
ADLER Real Estate AG
DGAP-Adhoc: ADLER Real Estate AG: Transaktion eigene Aktien
18.07. 14:19 vor 5 Stunden
Backbone Technology AG
DGAP-News: Backbone Technology AG: Jahresergebnis 2018
18.07. 14:07 vor 5 Stunden
CSR Beratungsgesellschaft mbH
DGAP-News: 'Kaufen vs. Mieten - damals und heute' CSR-KOMMENTAR Nr. 6/2019
In allen Meldungen suchen

18.Juni 2019 16:16 Uhr

R. Stahl AG, WKN A1PHBB, ISIN DE000A1PHBB5

[ Aktienkurs R. Stahl AG | Weitere Meldungen zur R. Stahl AG ]



DGAP-News: R. Stahl AG / Schlagwort(e): Sonstiges


R. STAHL ruft 34.500 LED-Leuchten der Baureihen 6036 und 6149 zurück


18.06.2019 / 16:16



Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



PRESSEINFORMATION



R. STAHL ruft 34.500 LED-Leuchten der Baureihen 6036 und 6149 zurück



Waldenburg, 18. Juni 2019 - R. STAHL, ein weltweit führender Anbieter von elektrischen und elektronischen Produkten und Systemen für den Explosionsschutz, hat heute Kunden und Vertriebspartner weltweit über einen Produktrückruf informiert. Insgesamt 34.500 LED-Leuchten der Baureihen 6036 und 6149, die zwischen Dezember 2017 und März 2019 bei R. STAHL gefertigt wurden, müssen ausgetauscht werden.



Ursache für den Rückruf sind Ergebnisse aus der laufenden internen Qualitätsüberwachung. Sie betreffen das in den Leuchten verbaute transparente Kunststoffrohr. Thermische Dauerhaftigkeitsprüfungen im Labor deuten darauf hin, dass die erforderliche Langzeitstabilität dieses Bauteils unter dem Einfluss höherer Temperaturen und Feuchtigkeit nicht zweifelsfrei bestätigt werden kann. In der Praxis sind diese Beobachtungen bislang noch nicht aufgetreten. Reklamationen zu diesem Thema sind derzeit nicht bekannt.



"Explosionsschutz bedeutet für uns: Kein Risiko, keine Kompromisse. Darauf können sich unsere Kunden jederzeit verlassen. Daher rufen wir die Leuchten aus den betreffenden Chargen jetzt vollständig zurück", sagte Jürgen Freimüller, Leiter Qualitätsmanagement bei R. STAHL.



Die von der R. STAHL Schaltgeräte GmbH gefertigten Leuchten werden weltweit von Kunden in explosionsgeschützten Umgebungen eingesetzt. Die vom Rückruf betroffenen Kunden sind bei

R. STAHL bekannt. Sie werden zeitnah informiert. Ihnen steht eine telefonische Hotline mit eigens geschulten Mitarbeitern zur Verfügung, die in enger Abstimmung mit den Kunden die erforderlichen Schritte für den Rückruf festlegen.



Die beim Kunden installierten und vom Rückruf betroffenen Leuchten lassen sich anhand des Typenschilds eindeutig identifizieren. Jede Leuchte aus den betreffenden Produktionschargen wird gegen eine einwandfreie neue Leuchte ausgetauscht.



R. STAHL schätzt nach derzeitigem Kenntnisstand die Kosten für die Produktion und Bereitstellung der Leuchten beim Kunden im Zusammenhang mit dieser Maßnahme auf insgesamt EUR 1,9 Mio. Der Vorstand geht davon aus, dass diese Kosten durch vorhandene Rückstellungen abgedeckt sind. Hinzu kommen weitere Kosten für den Ein- und Ausbau, die voraussichtlich über die bestehende Produkthaftpflichtversicherung erstattet werden. Darüber hinaus hat R. STAHL bereits Gespräche mit dem Lieferanten des Kunststoffrohrs aufgenommen, um Gewährleistungsansprüche geltend zu machen.



Über R. STAHL - www.r-stahl.com



R. STAHL ist weltweit führender Anbieter von elektrischen und elektronischen Produkten und Systemen für den Explosionsschutz. Sie verhindern in gefährdeten Bereichen Explosionen und tragen so zur Sicherheit von Mensch, Maschine und Umwelt bei. Das Spektrum reicht von Aufgaben wie Schalten/Verteilen, Installieren, Bedienen/Beobachten, Beleuchten, Signalisieren/Alarmieren bis hin zum Automatisieren. Typische Anwender sind die Öl- & Gasindustrie, die chemische und pharmazeutische Industrie sowie die Nahrungs- und Genussmittelbranche. 1.690 Mitarbeiter erwirtschafteten 2018 weltweit einen Umsatz von 280,1 Mio. EUR.



Die Aktien der R. STAHL AG werden im Regulierten Markt/Prime Standard der Deutschen Börse gehandelt (ISIN DE000A1PHBB5).



Kontakt:



R. STAHL Aktiengesellschaft

Am Bahnhof 30, 74638 Waldenburg (Württ.)



Investor Relations & Corporate Communications

T: +49 7942 943-1395

E: investornews@stahl.de
















18.06.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



























Sprache: Deutsch
Unternehmen: R. Stahl AG

Am Bahnhof 30

74638 Waldenburg

Deutschland
Telefon: +49 (7942) 943-0
Fax: +49 (7942) 943-4333
E-Mail: investornews@stahl.de
Internet: www.r-stahl.com
ISIN: DE000A1PHBB5
WKN: A1PHBB
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Tradegate Exchange
EQS News ID: 826859





Ende der Mitteilung DGAP News-Service





82685918.06.2019



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=826859&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.